Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
lazarus 7
le 6
lebe 7
leben 742
lebend 1
lebende 6
lebenden 19
Frequenz    [«  »]
803 heiligen
761 werden
748 zum
742 leben
714 aus
712 christi
690 sein
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
leben
1-500 | 501-742

    Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
501 3, 1, 1, 1843 | festem Vertrauen daß ewige Leben und die Gnaden es zu verdienen.~ ~ 502 3, 1, 1, 1848 | Gerechtigkeit zum ewigen Leben durch Jesus Christus, unsern 503 3, 1, 1, 1852 | Unsittlichkeit, ausschweifendes Leben, Götzendienst, Zauberei, 504 3, 1, 2, 1878 | und Liebe untereinander leben sollen [Vgl. GS 24,3], besteht 505 3, 1, 2, 1882 | vieler am gesellschaftlichen Leben zu fördern, ist die Schaffung 506 3, 1, 2, 1883 | darf nicht so in das innere Leben einer untergeordneten Gesellschaft 507 3, 1, 2, 1884 | soll im gesellschaftlichen Leben nachgeahmt werden. Das Verhalten 508 3, 1, 2, 1885 | Ordnung zu schaffen.~ ~ ~DAS LEBEN IN CHRISTUS~ ~ ~ 509 3, 1, 2, 1887 | Gesetzgebers entsprechendes Leben erschweren, ja praktisch 510 3, 1, 2, 1889 | fähig. Sie drängt zu einem Leben der Selbsthingabe: „Wer 511 3, 1, 2, 1889 | Selbsthingabe: „Wer sein Leben zu bewahren sucht, wird 512 3, 1, 2 | BETEILIGUNG AM GESELLSCHAFTLICHEN LEBEN~ ~ 513 3, 1, 2, 1906 | Gemeinwohl betrifft das Leben aller. Von einem jeden verlangt 514 3, 1, 2, 1908 | ein wirklich menschliches Leben notwendig ist, wie Nahrung, 515 3, 1, 2, 1915 | möglich am öffentlichen Leben aktiv teilnehmen. Die Art 516 3, 1, 2, 1931 | indem sie vor allem auf sein Leben und die notwendigen Mittel, 517 3, 1, 2, 1937 | Die zum menschlichen Leben notwendigen Dinge habe ich 518 3, 1, 2, 1942 | menschen- und christenwürdiges Leben ermöglichen" (Pius XII., 519 3, 1, 3, 1955 | Gebote aus, die das sittliche Leben regeln. Angelpunkt des Sittengesetzes 520 3, 1, 3, 1958 | Menschen reißen. Es taucht im Leben der einzelnen Menschen und 521 3, 1, 3, 1964 | Typen", Symbole, um das Leben nach dem Geiste zu veranschaulichen. 522 3, 1, 3, 1966 | bestimmt sind, das christliche Leben zu leiten" (Augustinus, 523 3, 1, 3, 1987 | wir, daß wir auch mit ihm leben werden. Wir wissen, daß 524 3, 1, 3, 1987 | gestorben für die Sünde, sein Leben aber lebt er für Gott. So 525 3, 1, 3, 1987 | tot sind, aber für Gott leben in Christus Jesus" (Röm 526 3, 1, 3, 1988 | sterben und zu einem neuen Leben geboren werden. Denn wir 527 3, 1, 3, 1995 | Heiligung führt und das ewige Leben bringt" (Röm 6,19.22).~ ~ ~ 528 3, 1, 3, 1996 | Petr 1,3-4.] und am ewigen Leben [Vgl. Joh 17,3.].~ ~ 529 3, 1, 3, 1997 | Gnade ist eine Teilhabe am Leben Gottes; sie führt uns in 530 3, 1, 3, 1997 | nennen. Er empfängt das Leben des Geistes, der ihm die 531 3, 1, 3, 1998 | Diese Berufung zum ewigen Leben ist übernatürlich. Sie ist 532 3, 1, 3, 1999 | uns Gott ungeschuldet sein Leben schenkt. Er gießt es durch 533 3, 1, 3, 2000 | zu befähigen, mit Gott zu leben und aus seiner Liebe zu 534 3, 1, 3, 2000 | entsprechend dem göttlichen Ruf zu leben und zu handeln, von den 535 3, 1, 3, 2001 | uns zuvor, damit wir fromm leben, und folgt uns, damit wir 536 3, 1, 3, 2001 | damit wir für immer mit Gott leben, denn ohne ihn können wir 537 3, 1, 3, 2005 | Wohltaten Gottes in unserem Leben und im Leben der Heiligen 538 3, 1, 3, 2005 | in unserem Leben und im Leben der Heiligen denken, darin 539 3, 1, 3, 2008 | deshalb im christlichen Leben bei Gott ein Verdienst, 540 3, 1, 3, 2009 | macht, würdig, „das ewige Leben zu gegebener Zeit zu erlangen" ( 541 3, 1, 3, 2013 | Geschichte der Kirche durch das Leben so vieler Heiliger leuchtend 542 3, 1, 3, 2015 | Freude der Seligpreisungen zu leben.~ ~„Wer aufsteigt, hört 543 3, 1, 3, 2017 | Christi und laßt uns an dessen Leben teilhaben.~ ~ 544 3, 1, 3, 2023 | Gabe, in der Gott uns sein Leben schenkt. Sie wird vom Heiligen 545 3, 1, 3, 2027 | verdienen die uns zum ewigen Leben verhelfen wie auch die notwendigen 546 3, 1, 3, 2030 | unverfälschten Zeugnis derer, die sie leben; er entdeckt sie in der 547 3, 1, 3, 2031 | 2031 Das sittliche Leben ist ein geistiger Gottesdienst. 548 3, 1, 3, 2031 | Wie das ganze christliche Leben findet das sittliche Leben 549 3, 1, 3, 2031 | Leben findet das sittliche Leben seine Quelle und seinen 550 3, 1, 3 | I Sittliches Leben und Lehramt der Kirche~ ~ 551 3, 1, 3, 2041 | das mit dem liturgischen Leben verbunden ist und sich von 552 3, 1, 3 | III Sittliches Leben und missionarisches Zeugnis~ ~ 553 3, 1, 3, 2046 | Durch ihr christusförmiges Leben beschleunigen die Christen 554 3, 1, 3, 2047 | 2047 Das sittliche Leben ist ein geistiger Gottesdienst. 555 3, 1, 3, 2048 | sittliche und christliche Leben das mit der Liturgie verbunden 556 3, 1, 3, 2050 | festzuhalten und der im sittlichen Leben anzuwenden ist. Es steht 557 3, 2, 0, 2052 | Gutes tun, um das ewige Leben zu gewinnen?" Jesus weist 558 3, 2, 0, 2052 | zu ihm: „Wenn du aber das Leben erlangen willst, halte die 559 3, 2, 0, 2057 | Sklaverei der Sünde befreites Leben. Der Dekalog ist ein Weg 560 3, 2, 0, 2057 | Rechtsvorschriften achtest, dann wirst du leben und zahlreich werden" (Dtn 561 3, 2, 0, 2069 | und das gesellschaftliche Leben des Menschen in eine Einheit.~ ~ ~ 562 3, 2, 0, 2075 | ich Gutes tun um das ewige Leben zu gewinnen ?" - „Wenn du 563 3, 2, 0, 2075 | gewinnen ?" - „Wenn du das Leben erlangen willst halte die 564 3, 2, 1, 2087 | 2087 Unser sittliches Leben wurzelt im Glauben an Gott, 565 3, 2, 1, 2095 | Tugenden und erfüllen sie mit Leben. So drängt uns die Liebe, 566 3, 2, 1, 2100 | vereinen, können wir unser Leben zu einer Opfergabe an Gott 567 3, 2, 1, 2103 | evangelischen Räten entsprechend zu leben, erkennt die Kirche einen 568 3, 2, 1, 2112 | Jos 3,10 und Ps 42,3), der Leben schafft und in die Geschichte 569 3, 2, 1, 2114 | Gottes wird das menschliche Leben zu einer Einheit. Das Gebot, 570 3, 2, 1, 2124 | künftiges und trügerisches Leben richte und ihn dadurch vom 571 3, 2, 1, 2151 | Zeugen für eine Lüge.~ ~ ~DAS LEBEN IN CHRISTUS~ ~ 572 3, 2, 1, 2173 | zu tun statt Böses, ein Leben zu retten, statt es zu verderben [ 573 3, 2, 1, 2175 | seine Riten wiesen auf das Leben Christi voraus [Vgl. 1 Kor 574 3, 2, 1, 2175 | sondern nach dem Tag des Herrn leben, an dem auch unser Leben 575 3, 2, 1, 2175 | leben, an dem auch unser Leben aufging durch ihn und seinen 576 3, 2, 1, 2175 | seinen Tod ... wie werden wir leben können ohne ihn?" (Ignatius 577 3, 2, 1, 2179 | Volk in das liturgische Leben ein und versammelt es bei 578 3, 2, 1, 2181 | zum ganzen christlichen Leben und bestätigt es. Deshalb 579 3, 2, 1, 2184 | Gen 2,2), so erhält das Leben des Menschen durch die Arbeit 580 3, 2, 1, 2184 | gesellschaftliches und religiöses Leben zu pflegen [Vgl. GS 67,3, ].~ ~ 581 3, 2, 1, 2188 | Beitrag zum geistlichen Leben der menschlichen Gesellschaft 582 3, 2, 1, 2194 | und Muße verfugen für das Leben mit ihren Familien für ihr 583 3, 2, 1, 2194 | gesellschaftliches und religiöses Leben. (GS 67,3).~ ~ 584 3, 2, 2, 2197 | Eltern ehren, denen wir das Leben verdanken und die uns den 585 3, 2, 2, 2198 | denen gefordert wird, das Leben, die Ehe, die irdischen 586 3, 2, 2, 2207 | in das gesellschaftliche Leben.~ ~ 587 3, 2, 2, 2208 | 2208 Die Familie soll so leben, daß ihre Mitglieder lernen, 588 3, 2, 2, 2209 | Familie anzumaßen oder in ihr Leben einzugreifen.~ ~ 589 3, 2, 2, 2210 | Weil die Familie für das Leben und das Wohlergehen der 590 3, 2, 2, 2215 | gegenüber denen, die ihnen das Leben geschenkt und durch ihre 591 3, 2, 2, 2215 | Denk daran, daß sie dir das Leben gaben. Wie kannst du ihnen 592 3, 2, 2, 2218 | Vater achtet, wird lange leben, und wer seiner Mutter Ehre 593 3, 2, 2, 2220 | Gnade der Taufe und das Leben in der Kirche verdanken. 594 3, 2, 2, 2225 | Kindheit an in das kirchliche Leben miteinbeziehen. Die Lebensweise 595 3, 2, 2, 2233 | Gottes zu gehören und so zu leben wie er: „Wer den Willen 596 3, 2, 2, 2233 | willen, im gottgeweihten Leben oder im priesterlichen Dienst 597 3, 2, 2, 2239 | Bürgern, ihre Aufgabe im Leben der staatlichen Gemeinschaft 598 3, 2, 2, 2240 | Rechtschaffenheit ungestört und ruhig leben können" (1 Tim 2,2).~ ~ 599 3, 2, 2, 2258 | 2258 „Das menschliche Leben ist heilig, weil es von 600 3, 2, 2 | Achtung vor dem menschlichen Leben~ ~Das Zeugnis der Heilsgeschichte~ ~ 601 3, 2, 2, 2261 | den bring nicht um sein Leben" (Ex 23,7). Der willentliche 602 3, 2, 2, 2264 | sein eigenes Recht auf das Leben geltend machen. Wer sein 603 3, 2, 2, 2264 | geltend machen. Wer sein Leben verteidigt, macht sich keines 604 3, 2, 2, 2264 | gehalten, für das eigene Leben als für das fremde Leben 605 3, 2, 2, 2264 | Leben als für das fremde Leben zu sorgen" (Thomas v. A., 606 3, 2, 2, 2265 | kann für den, der für das Leben anderer oder für das Wohl 607 3, 2, 2, 2267 | Mittel hinreichen, um das Leben der Menschen gegen Angreifer 608 3, 2, 2, 2270 | 2270 Das menschliche Leben ist vom Augenblick der Empfängnis 609 3, 2, 2, 2270 | unschuldigen Wesens auf das Leben [Vgl. DnV 1,1.].~„Noch ehe 610 3, 2, 2, 2270 | verborgen" (Ps 139,15).~ ~DAS LEBEN IN CHRISTUS~ ~ ~ 611 3, 2, 2, 2271 | erfüllt werden muß. Das Leben ist daher von der Empfängnis 612 3, 2, 2, 2272 | Vergehen gegen das menschliche Leben mit der Kirchenstrafe der 613 3, 2, 2, 2273 | unschuldigen Menschen auf das 1930 Leben bildet ein grundlegendes 614 3, 2, 2, 2273 | Zusammenhang zählen: das Recht auf Leben und auf leibliche Unversehrtheit 615 3, 2, 2, 2274 | sittlich erlaubt, wenn sie „das Leben und die Unversehrtheit des 616 3, 2, 2, 2275 | angesehen werden, daß sie das Leben und die Unversehrtheit des 617 3, 2, 2, 2276 | sie ein möglichst normales Leben führen können.~ ~ 618 3, 2, 2, 2277 | welchen Mitteln auch immer dem Leben behinderter, kranker oder 619 3, 2, 2, 2279 | auf die Gefahr hin, sein Leben abzukürzen, kann sittlich 620 3, 2, 2, 2280 | Jeder ist vor Gott für sein Leben verantwortlich. Gott hat 621 3, 2, 2, 2281 | Neigung des Menschen, sein Leben zu bewahren und zu erhalten. 622 3, 2, 2, 2283 | der Menschen, die sich das Leben genommen haben, nicht aufgeben. 623 3, 2, 2, 2283 | die Menschen, die sich das Leben genommen haben.~ ~ 624 3, 2, 2, 2288 | 2288 Das Leben und die Gesundheit sind 625 3, 2, 2, 2289 | Sittenlehre auf, das leibliche Leben zu achten, aber sie erklärt 626 3, 2, 2, 2295 | unerlaubt, wenn es dessen Leben oder physische und psychische 627 3, 2, 2, 2299 | in Würde und Frieden zu leben. Sie sollen durch das Gebet 628 3, 2, 2, 2307 | verbietet, menschliches Leben willentlich zu zerstören. 629 3, 2, 2, 2319 | 2319 Jedes menschliche Leben ist vom Moment der Empfängnis 630 3, 2, 2, 2321 | ist für solche die für das Leben anderer oder für das Gemeinwohl 631 3, 2, 2, 2322 | Empfängnis an das Recht auf Leben. Die direkte das heißt als 632 3, 2, 2, 2322 | Vergehen gegen das menschliche Leben mit der Kirchenstrafe der 633 3, 2, 2, 2348 | entsprechend ein keusches Leben zu führen. Bei der Taufe 634 3, 2, 2, 2349 | ehelicher Keuschheit zu leben; die anderen leben keusch, 635 3, 2, 2, 2349 | Keuschheit zu leben; die anderen leben keusch, wenn sie enthaltsam 636 3, 2, 2, 2350 | Keuschheit in Enthaltsamkeit zu leben. Sie sollen diese Bewährungszeit 637 3, 2, 2, 2358 | Menschen sind berufen, in ihrem Leben den Willen Gottes zu erfüllen 638 3, 2, 2, 2363 | trennen, ohne das geistliche Leben des Ehepaares zu beeinträchtigen 639 3, 2, 2, 2365 | dich sogar mehr als mein Leben. Das gegenwärtige Leben 640 3, 2, 2, 2365 | Leben. Das gegenwärtige Leben bedeutet ja nichts, und 641 3, 2, 2, 2365 | wir sicher sind, in dem Leben, das unser harrt, nicht 642 3, 2, 2, 2367 | 2367 Dazu berufen, Leben zu schenken, haben die Gatten 643 3, 2, 2, 2367 | ihrer Aufgabe, menschliches Leben weiterzugeben und zu erziehen, 644 3, 2, 2, 2370 | Zurückweisung der Offenheit für das Leben auch eine Verfälschung der 645 3, 2, 2, 2371 | denken: Das menschliche Leben und die Aufgabe, es weiterzuvermitteln, 646 3, 2, 2, 2377 | Somit vertraut man „das Leben und die Identität des Embryos 647 3, 2, 2, 2389 | die dadurch für ihr ganzes Leben gezeichnet bleiben. Hier 648 3, 2, 2, 2394 | entsprechend ein keusches Leben zu führen.~ ~ 649 3, 2, 2, 2398 | Ehe. Indem die Eheleute Leben schenken nehmen sie an der 650 3, 2, 2, 2401 | Der Christ ist in seinem Leben bestrebt, die Güter dieser 651 3, 2, 2, 2410 | wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben hängt zu einem großen Teil 652 3, 2, 2, 2417 | beitragen, menschliches Leben zu heilen und zu retten.~ ~ 653 3, 2, 2, 2426 | dienen. Das wirtschaftliche Leben ist nicht allein dazu da, 654 3, 2, 2, 2436 | trifft, und droht, sein Leben aus dem Gleichgewicht zu 655 3, 2, 2, 2445 | üppiges und ausschweifendes Leben geführt, und noch am Schlachttag 656 3, 2, 2, 2446 | bestehlen und ihnen das Leben nehmen. Nicht unsere Güter 657 3, 2, 2, 2447 | aber nicht, was sie zum Leben brauchen - was nützt das?" ( 658 3, 2, 2 | I In der Wahrheit leben~ ~ 659 3, 2, 2, 2465 | seines Volkes in der Wahrheit leben [Vgl. Ps 119,30].~ ~ 660 3, 2, 2, 2466 | der Wahrheit" (Joh 14,17) leben, den der Vater in seinem 661 3, 2, 2, 2467 | festzuhalten und ihr ganzes Leben an den Forderungen der Wahrheit 662 3, 2, 2, 2469 | Gemeinschaft miteinander leben, wenn sie sich nicht gegenseitig 663 3, 2, 2, 2470 | bereit, „in der Wahrheit zu leben", das heißt in der Einfachheit 664 3, 2, 2, 2470 | und doch in der Finsternis leben, lügen wir und tun nicht 665 3, 2, 2, 2472 | Pflicht der Christen, sich am Leben der Kirche zu beteiligen, 666 3, 2, 2, 2472 | Christgläubigen, wo immer sie leben, müssen durch das Beispiel 667 3, 2, 2, 2488 | nicht bedingungslos. Das Leben ist nach dem Gebot der Nächstenliebe 668 3, 2, 2, 2516 | Wenn wir aus dem Geist leben, dann wollen wir dem Geist 669 3, 2, 2, 2518 | Gehorchende sittlich gut leben; als sittlich gut Lebende 670 3, 2, 2, 2527 | Christi erneuert unausgesetzt Leben und Kultur des gefallenen 671 3, 2, 2, 2540 | bemüht sich, in Demut zu leben.~ ~„Möchtet ihr Gott durch 672 3, 2, 2, 2544 | alles gab, was sie zum Leben besaß [Vgl. Lk 21,4]. Das 673 3, 2, 2, 2550 | Tätigkeit wird, wie das ewige Leben selbst, sicher allen gemeinsam 674 4, 1 | DAS GEBET IM CHRISTLICHEN LEBEN~ ~ 675 4, 1, 0, 2558 | zweiter Teil), damit das Leben der Gläubigen im Heiligen 676 4, 1, 0, 2558 | lebendigen und wahren Gott daraus leben. Diese Beziehung ist das 677 4, 1, 0, 2563 | Wahrheit, wo wir zwischen Leben und Tod wählen. Es ist Ort 678 4, 1, 0, 2563 | Bilde Gottes in Beziehung leben. Das Herz ist der Ort des 679 4, 1, 0, 2565 | Nazianz, or. 16,9). Das Leben des Gebetes besteht somit 680 4, 1, 1, 2572 | die Macht hat, Tote zum Leben zu erwecken" (Hebr 11,19). 681 4, 1, 1, 2575 | lebendige Gott ist, der das Leben der Menschen will. Er offenbart 682 4, 1, 1, 2583 | Gebet, und Gott läßt das Leben in den Sohn der Witwe zurückkehren [ 683 4, 1, 1, 2614 | und die Wahrheit und das Leben" (Joh 14,6). Der Glaube 684 4, 1, 1, 2623 | wird sie auch zu einem Leben des Gebetes heranbilden.~ ~ 685 4, 1, 1, 2625 | Mysterium Christi, das im Leben, in den Sakramenten und 686 4, 1, 1, 2639 | ihm stammt alles und wir leben auf ihn hin" (1 Kor 8,6).~ ~ 687 4, 1, 1, 2648 | Christi teil hat und das ganze Leben erfüllen soll Dankt für 688 4, 1, 2, 2652 | wird, „deren Wasser ewiges Leben schenkt" (Joh 4,14). Er 689 4, 1, 2, 2652 | empfangen. Im christlichen Leben gibt es Quellen, an denen 690 4, 1, 2, 2658 | Gebet, das vom liturgischen Leben geformt ist, schöpft alles 691 4, 1, 2, 2658 | sterben, als ohne Liebe zu dir leben. Ich liebe dich, Herr, und 692 4, 1, 2, 2665 | Guter Hirt~Unser Herr Unser Leben~Unser Heiland Unser Licht~ 693 4, 1, 2, 2686 | Liturgie, zum göttlichen Leben und zur Erkenntnis der Gegenwart 694 4, 1, 2, 2687 | Ordensleute haben ihr ganzes Leben dem Gebet geweiht. Seit 695 4, 1, 2, 2687 | Einsiedler, Mönche und Nonnen ihr Leben dem Lobpreis Gottes und 696 4, 1, 2, 2687 | Gebet kann das gottgeweihte Leben weder bestehen noch sich 697 4, 1, 2, 2688 | damit es in einem neuen Leben Frucht bringe. Die Katechese 698 4, 1, 2, 2691 | christlichen Betens „als Kirche" zu leben.~ ~ ~ ~ 699 4, 1, 2, 2695 | Amtsträger das gottgeweihte Leben die Katechese die Gebetsgruppen 700 4, 1, 3, 2697 | 2697 Das Gebet ist das Leben des neuen Herzens. Es muß 701 4, 1, 3, 2697 | vergessen aber den, der unser Leben und unser Alles ist. Darum 702 4, 1, 3, 2701 | unverzichtbar zum christlichen Leben. Christus lehrt die Jünger, 703 4, 1, 3, 2703 | folglich das Gebet, das voll Leben aus der Tiefe der Seele 704 4, 1, 3, 2709 | geboren sein und in ihm leben läßt. Man kann auch im inneren 705 4, 1, 3, 2711 | und unser ganzes Wesen, leben wir bewußt in der Wohnung 706 4, 1, 3, 2719 | Gemeinschaft der Liebe. Es trägt Leben für viele in sich, wenn 707 4, 1, 3, 2725 | abzuhalten. Wir beten, wie wir leben, weil wir leben, wie wir 708 4, 1, 3, 2725 | wie wir leben, weil wir leben, wie wir beten. Wer nicht 709 4, 1, 3, 2727 | auch kein Bruch mit dem Leben.~ ~ 710 4, 1, 3, 2737 | will unser Wohl und unser Leben. „Oder meint ihr, die Schrift 711 4, 1, 3, 2744 | der Heilige Geist „unser Leben" sein, wenn unser Herz fern 712 4, 1, 3, 2745 | 2745 Beten und christliches Leben lassen sich nicht trennen. 713 4, 1, 3, 2748 | und das Fleisch; das ewige Leben und die Zeit; die Liebe, 714 4, 1, 3, 2752 | handeln Wir beten wie wir leben weil wir leben, wie wir 715 4, 1, 3, 2752 | beten wie wir leben weil wir leben, wie wir beten.~ ~ 716 4, 1, 3, 2757 | lebensnotwendig Gebet und christliches Leben lassen sich nicht trennen.~ ~ 717 4, 2, 0, 2764 | seinen Worten zu diesem neuen Leben an und lehrt uns, im Gebet 718 4, 2, 0, 2766 | sie in uns „Geist ... und Leben" (Joh 6,63) werden. Der 719 4, 2, 0, 2767 | im Herzen der Gläubigen Leben. Die ersten Gemeinden beteten 720 4, 2, 0, 2769 | Wiedergeburt im göttlichen Leben. Das christliche Gebet bedeutet 721 4, 2, 0, 2782 | die Wiedergeburt zu seinem Leben geschenkt hat. Durch die 722 4, 2, 0, 2784 | Bekehrung und ein neues Leben. Das Gebet des Vaterunsers 723 4, 2, 0, 2795 | Mysterium des Bundes, das wir leben, wenn wir zu unserem Vater 724 4, 2, 0, 2796 | Christen] sich, aber sie leben nicht nach dem Fleisch. 725 4, 2, 0, 2805 | beziehen sich auf unser Leben: wir sollen ernährt und 726 4, 2, 0, 2807 | heilig und untadelig vor Gott leben" [Vgl. Eph 1,9.4.].~ ~ 727 4, 2, 0, 2813 | berufen, in unserem ganzen Lebenheilig zu sein" (1 Thess 728 4, 2, 0, 2813 | seine Ehre und um unser Leben. Darum ist die erste Bitte 729 4, 2, 0, 2814 | hängt zugleich von unserem Leben und von unserem Gebet ab, 730 4, 2, 0, 2814 | Name Gottes durch unser Leben in uns geheiligt werde. 731 4, 2, 0, 2820 | des Menschen zum ewigen Leben befreit ihn nicht von der 732 4, 2, 0, 2821 | trägt ihre Frucht im neuen Leben, das den Seligpreisungen 733 4, 2, 0, 2825 | Ratschluß des Heiles für das Leben der Welt, erfüllen. Aus 734 4, 2, 0, 2830 | daß der Vater, der uns das Leben gibt, uns nicht auch die 735 4, 2, 0, 2830 | uns nicht auch die zum Leben notwendige Nahrung, alle 736 4, 2, 0, 2837 | 20,2), ohne die wir das Leben nicht in uns haben [Vgl. 737 4, 2, 0, 2842 | der Geist, aus dem wir „leben" (Gal 5,25), kann die Gesinnung 738 4, 2, 0, 2843 | liebt [Vgl. Job 13,1.], Leben an. Das Gleichnis vom unbarmherzigen 739 4, 2, 0, 2848 | Wenn wir aus dem Geist leben, wollen wir dem Geist auch 740 4, 2, 0, 2853 | sich nimmt, um uns sein Leben zu geben, ist der Sieg über 741 4, 2, 0, 2857 | ihm Anliegen vor die unser Leben betreffen er möge uns Nahrung 742 4, 2, 0, 2860 | Sohnes vereinen damit sich im Leben der Welt sein Ratschluß


1-500 | 501-742

Copyright © Libreria Editrice Vaticana