Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
glühendster 1
glüht 2
gn 2
gnade 353
gnaden 23
gnaden- 2
gnadenfrucht 1
Frequenz    [«  »]
356 haben
355 du
354 11
353 gnade
345 lk
341 gemeinschaft
338 13
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
gnade
    Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 FidDep, 0, 1 | mich, der ich die besondere Gnade hatte, an ihm teilzunehmen 2 FidDep, 0, 3 | des Gottesdienstes. Die Gnade, Frucht der Sakramente, 3 Prolog, 0, 4, 16| Hilfe der Weisung und der Gnade Gottes (erster Abschnitt). 4 1, 1, 1, 35 | Menschen offenbaren und ihm die Gnade geben, diese Offenbarung 5 1, 1, 2, 54 | indem er sie mit strahlender Gnade und Gerechtigkeit umkleidete.~ ~ 6 1, 1, 3, 147 | vorgesehen" (Hebr 11,40): die Gnade, an seinen Sohn Jesus zu 7 1, 1, 3 | Glaubens Der Glaube ist eine Gnade~ ~ 8 1, 1, 3, 153 | zuvorkommenden und helfenden Gnade Gottes und der inneren Hilfen 9 1, 1, 3, 154 | 154 Nur durch die Gnade und den inneren Beistand 10 1, 1, 3, 155 | Menschen mit der göttlichen Gnade zusammen: ,,Glauben ist 11 1, 1, 3, 155 | Geheiß des von Gott durch die Gnade bewegten Willens der göttlichen 12 1, 1, 3, 158 | Glauben hervorrufen. Die Gnade des Glaubens öffnet ,,die 13 1, 1, 3, 163 | erwarten den Genuß der uns aus Gnade verheißenen Güter. Wenn 14 1, 2, 1, 214 | Wohlwollen, seine Güte, seine Gnade, seine Liebe, aber auch 15 1, 2, 1, 249 | übernommene Gruß: ,,Die Gnade Jesu Christi des Herrn, 16 1, 2, 1, 257 | Dieser Plan ist eine ,,Gnade, die uns schon vor ewigen 17 1, 2, 1, 265 | 265 Durch die Gnade der Taufe „im Namen des 18 1, 2, 1, 277 | Sünden bekehrt und durch die Gnade wieder zu seinen Freunden 19 1, 2, 1, 294 | zum Lob seiner herrlichen Gnade" (Eph 1,5-6). ,,Denn Gottes 20 1, 2, 1, 308 | kann es ohne die Hilfe der Gnade sein letztes Ziel nicht 21 1, 2, 1, 312 | hat Gott im Übermaß seiner Gnade [Vgl. Röm 5,20.]das größte 22 1, 2, 1, 313 | Norwich sagt: ,,Durch die Gnade Gottes wurde ich inne, daß 23 1, 2, 1, 357 | zu treten, und er ist aus Gnade zu einem Bund mit seinem 24 1, 2, 1, 367 | und daß seine Seele aus Gnade zur Gemeinschaft mit Gott 25 1, 2, 1, 375 | Trient: DS 1511). Diese Gnade der ursprünglichen Heiligkeit 26 1, 2, 1, 376 | die Ausstrahlung dieser Gnade wurde das menschliche Leben 27 1, 2, 1, 385 | Sünde und die Übergröße der Gnade [Vgl. Röm 5,20.]. Wenn wir 28 1, 2, 1, 385 | Sünde groß wurde, ist die Gnade übergroß geworden~ ~Die 29 1, 2, 1, 388 | Christus als den Quell der Gnade kennen, um Adam als den 30 1, 2, 1, 399 | Eva verlieren sogleich die Gnade der ursprünglichen Heiligkeit [ 31 1, 2, 1, 411 | beging durch eine besondere Gnade Gottes während ihres ganzen 32 1, 2, 1, 412 | durch die unbeschreibliche Gnade des Herrn zuteil wurde, 33 1, 2, 1, 412 | Sünde mächtig wurde, ist die Gnade übergroß geworden‘ (Röm 34 1, 2, 1, 420 | mächtig wurde, da ist die Gnade übergroß geworden" (Röm 35 1, 2, 2, 423 | einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit ... Aus seiner 36 1, 2, 2, 423 | haben wir alle empfangen, Gnade um Gnade" (Joh 1,14.16).~ ~ 37 1, 2, 2, 423 | alle empfangen, Gnade um Gnade" (Joh 1,14.16).~ ~ 38 1, 2, 2, 424 | 424 Durch die Gnade des Heiligen Geistes bewegt 39 1, 2, 2, 442 | auserwählt und durch seine Gnade berufen hat, mir in seiner 40 1, 2, 2, 445 | einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit" (Joh 1,14).~ ~ ~ 41 1, 2, 2, 472 | an Weisheit und Alter und Gnade" zunehmen (Lk 2,52). Er 42 1, 2, 2, 490 | der Engel als ,,voll der Gnade" (Lk 1,28). Um zur Ankündigung 43 1, 2, 2, 490 | mußte sie ganz von der Gnade Gottes getragen sein.~ ~ 44 1, 2, 2, 491 | daß Maria, von Gott ,,mit Gnade erfüllt" (Lk 1,28), schon 45 1, 2, 2, 491 | Empfängnis durch die einzigartige Gnade und Bevorzugung des allmächtigen 46 1, 2, 2, 493 | gemacht" (LG 56). Durch die Gnade Gottes ist Maria während 47 1, 2, 2, 494 | ihres Sohnes hin, um mit der Gnade Gottes in Abhängigkeit vom 48 1, 2, 2, 504 | haben wir alle empfangen, Gnade über Gnade" (Joh 1,16).~ ~ 49 1, 2, 2, 504 | alle empfangen, Gnade über Gnade" (Joh 1,16).~ ~ 50 1, 2, 2, 508 | Sohnes erwählt. „Voll der Gnade" ist sie „die erhabenste 51 1, 2, 2, 531 | an Weisheit und Alter und Gnade vor Gott und den Menschen" ( 52 1, 2, 2, 577 | nahm Jesus im Licht der Gnade des Neuen Bundes Stellung 53 1, 2, 2, 591 | um, durch die göttliche Gnade angezogen [Vgl. Job 6,44.], „ 54 1, 2, 2, 600 | jedes Menschen auf seine Gnade mit ein: „Wahrhaftig, verbündet 55 1, 2, 2, 644 | dem Wirken der göttlichen Gnade - ist aus der unmittelbaren 56 1, 2, 2, 654 | Rechtfertigung, die uns wieder in die Gnade Gottes versetzt [Vgl. Röm 57 1, 2, 2, 654 | der neuen Teilhabe an der Gnade [Vgl. Eph 2,4-5; 1 Petr 58 1, 2, 2, 654 | sondern durch ein Geschenk der Gnade, denn diese Adoptivsohnschaft 59 1, 2, 2, 678 | die von Gott angebotene Gnade verschmäht hat, verurteilt 60 1, 2, 2, 678 | wird zeigen, ob man die Gnade und Liebe Gottes angenommen 61 1, 2, 2, 679 | Wer in diesem Leben die Gnade zurückweist, richtet sich 62 1, 2, 2, 682 | je nachdem, ob dieser die Gnade annahm oder zurückwies. ~ ~ ~ 63 1, 2, 3, 683 | Die Taufe gewährt uns die Gnade, in Gott dem Vater durch 64 1, 2, 3, 684 | 684 Durch seine Gnade ist der Heilige Geist der 65 1, 2, 3, 722 | Geist hat Maria durch seine Gnade vorbereitet. Es geziemte 66 1, 2, 3, 722 | wohnt (Kol 2,9), „voll der Gnade" sei. Aus reiner Gnade wurde 67 1, 2, 3, 722 | der Gnade" sei. Aus reiner Gnade wurde sie als das demütigste 68 1, 2, 3, 736 | Vater nennen und an der Gnade Christi teilhaben, Kind 69 1, 2, 3, 737 | und kommt ihnen mit seiner Gnade zuvor, um sie zu Christus 70 1, 2, 3, 771 | er durch sie Wahrheit und Gnade auf alle aus" (LG 8). Die 71 1, 2, 3, 774 | die der Heilige Geist die Gnade Christi, der das Haupt ist, 72 1, 2, 3, 774 | vermittelt also die unsichtbare Gnade, die sie bezeichnet. In 73 1, 2, 3, 795 | Brüder, erfaßt ihr die Gnade, die Gott uns schenkte, 74 1, 2, 3, 797 | ist die Kirche und alle Gnade" (Irenäus, hier. 3,24,1).~ ~ 75 1, 2, 3, 798 | Heilung geben; durch die „Gnade der Apostel", die unter 76 1, 2, 3, 819 | Wort Gottes, das Leben der Gnade, Glaube, Hoffnung und Liebe 77 1, 2, 3, 824 | ihr „erlangen wir mit der Gnade Gottes die Heiligkeit" ( 78 1, 2, 3, 827 | anderes Leben als das der Gnade. Wo die Glieder der Kirche 79 1, 2, 3, 828 | heldenhaft geübt und in Treue zur Gnade Gottes gelebt haben, anerkennt 80 1, 2, 3, 836 | überhaupt, die durch die Gnade Gottes zum Heile berufen 81 1, 2, 3, 839 | dennunwiderruflich sind Gnade und Berufung, die Gott gewährt" ( 82 1, 2, 3, 847 | Willen unter dem Einfluß der Gnade in den Taten zu erfüllen 83 1, 2, 3, 856 | was immer an Wahrheit und Gnade schon hei den Heiden sich 84 1, 2, 3, 875 | Niemand kann sich selbst die Gnade verleihen; sie muß geschenkt 85 1, 2, 3, 875 | werden. Das setzt Diener der Gnade voraus, die von Christus 86 1, 2, 3, 875 | Christus Gesandten aus Gottes Gnade das tun und geben, was sie 87 1, 2, 3, 876 | Weil das Wort und die Gnade, deren Diener sie sind, 88 1, 2, 3, 893 | ist auch „ ‚Verwalter der Gnade des höchsten Priestertums‘, 89 1, 2, 3, 904 | den Glauben und mit der Gnade des Wortes ausrüstet" (LG 90 1, 2, 3, 910 | übernehmen, je nach der Gnade und den Charismen, die der 91 1, 2, 3, 941 | vereint entfalten sie die Gnade der Taufe und Firmung in 92 1, 2, 3, 957 | als Quelle und Haupt jede Gnade und das Leben des Gottesvolkes 93 1, 2, 3, 968 | sie uns in der Ordnung der Gnade Mutter" (LG 61).~ ~ 94 1, 2, 3, 981 | Christus zu leben, dessen Gnade uns gerettet hat" (Augustinus, 95 1, 2, 3, 987 | Vergebung der Sunden und die Gnade der Rechtfertigung bewirkt ( 96 1, 2, 3, 1006 | Und für jene, die in der Gnade Christi sterben, ist der 97 1, 2, 3, 1010 | zu leben. Wenn wir in der Gnade Christi sterben, vollendet 98 1, 2, 3, 1013 | des Menschen, der Zeit der Gnade und des Erbarmens, die Gott 99 1, 2, 3, 1021 | Christus geoffenbarte göttliche Gnade [Vgl. 2Tim 1,9-10] annehmen 100 1, 2, 3, 1023 | 1023 Die in der Gnade und Freundschaft Gottes 101 1, 2, 3, 1030 | 1030 Wer in der Gnade und Freundschaft Gottes 102 1, 2, 3, 1041 | Gott ihnen noch „Zeit der Gnade", einen „Tag der Rettung" ( 103 1, 2, 3, 1052 | Seelen aller die in der Gnade Christi sterben das Volk 104 1, 2, 3, 1054 | 1054 Die in der Gnade und Freundschaft Gottes 105 2, 1, 1, 1077 | zum Lob seiner herrlichen Gnade. Er hat sie uns geschenkt 106 2, 1, 1, 1083 | zum Lob seiner herrlichen Gnade" (Eph 1,6) lebendige Frucht 107 2, 1, 1, 1084 | er zur Mitteilung seiner Gnade eingesetzt hat. Die Sakramente 108 2, 1, 1, 1084 | Geistes bewirken sie die Gnade, die sie bezeichnen.~ ~ 109 2, 1, 1, 1098 | insbesondere ihrer Amtsträger. Die Gnade des Heiligen Geistes sucht 110 2, 1, 1, 1102 | der Heilige Geist, der die Gnade des Glaubens gibt, diesen 111 2, 1, 1, 1109 | vollkommen wirksam wird. „Die Gnade Jesu Christi, des Herrn, 112 2, 1, 1, 1119 | Kirche durch das Wort und die Gnade Gottes zu weiden" (LG 11).~ ~ 113 2, 1, 1, 1121 | verleihen zusätzlich zur Gnade einen sakramentalen Charakter, 114 2, 1, 1, 1121 | Empfänglichkeit für die Gnade, als Verheißung und Gewähr 115 2, 1, 1, 1127 | Sakramente verleihen die Gnade, die sie bezeichnen [Vgl. 116 2, 1, 1, 1127 | seinen Sakramenten, um die Gnade mitzuteilen, die das Sakrament 117 2, 1, 1, 1129 | 1604]. Die „sakramentale Gnade" ist die jedem Sakrament 118 2, 1, 1, 1129 | durch Christus gespendete Gnade des Heiligen Geistes. Dieser 119 2, 1, 1, 1130 | gewirkt wird, nämlich der Gnade; wie auch ein vorausdeutendes 120 2, 1, 1, 1131 | anvertraute wirksame Zeichen der Gnade durch die uns das göttliche 121 2, 1, 2, 1149 | die Würde von Zeichen der Gnade, der Neuschöpfung in Jesus 122 2, 1, 2, 1153 | ausdrückt: das Angebot der Gnade Gottes und zugleich die 123 2, 1, 2, 1163 | Berührung kommen und mit der Gnade des Heils erfüllt werden" ( 124 2, 1, 2, 1197 | Heimlichkeit wohnt Durch die Gnade Gottes werden auch die Christen 125 2, 2, 1, 1212 | Lebens gelegt. „Durch die Gnade Christi beschenkt, erhalten 126 2, 2, 1, 1216 | Wir nennen sie Gabe, Gnade, Salbung, Erleuchtung, Gewand 127 2, 2, 1, 1216 | die nichts mitbringen; Gnade, denn sie wird sogar Schuldigen 128 2, 2, 1, 1234 | 1234 Sinn und Gnade des Taufsakramentes treten 129 2, 2, 1, 1250 | dem Kind die unschätzbare Gnade vorenthalten, Kind Gottes 130 2, 2, 1, 1264 | zustimmen und mit Hilfe der Gnade Christi Jesu mannhaft widerstehen, 131 2, 2, 1, 1266 | Getauften die heiligmachende Gnade, die Gnade der Rechtfertigung, 132 2, 2, 1, 1266 | heiligmachende Gnade, die Gnade der Rechtfertigung, die~- 133 2, 2, 1, 1281 | aber unter dem Antrieb der Gnade aufrichtig nach Gott suchen 134 2, 2, 1, 1310 | empfangen, muß man im Stand der Gnade sein. Es empfiehlt sich 135 2, 2, 1, 1319 | Glauben bekennen im Stande der Gnade sein die Absicht haben die 136 2, 2, 1, 1323 | Christus genossen, das Herz mit Gnade erfüllt und uns das Unterpfand 137 2, 2, 1, 1375 | aber ihre Wirkkraft und Gnade kommen von Gott. Das ist 138 2, 2, 1, 1383 | empfangen, erfülle uns mit aller Gnade und allem Segen des Himmels."~ ~ ~„ 139 2, 2, 1, 1394 | wir dadurch, daß wir die Gnade des Heiligen Geistes empfangen, 140 2, 2, 1, 1402 | seines Leidens, Fülle der Gnade, Unterpfand der künftigen 141 2, 2, 1, 1402 | Teilnahme am Altar ... mit aller Gnade und allem Segen des Himmels" 142 2, 2, 1, 1403 | 22,20). „Es komme deine Gnade und es vergehe diese Welt!" ( 143 2, 2, 1, 1415 | empfangen will muß im Stande der Gnade sein Falls jemand sich bewußt 144 2, 2, 2, 1426 | damit sie sich mit Hilfe der Gnade Christi im Kampf des christlichen 145 2, 2, 2, 1428 | Ps 51,19), das durch die Gnade dazu gebracht und bewegt 146 2, 2, 2, 1432 | Umkehr ist zunächst Werk der Gnade Gottes, der unsere Herzen 147 2, 2, 2, 1432 | brachte es der ganzen Welt die Gnade der Buße" (Klemens v. Rom, 148 2, 2, 2, 1433 | Herzen des Menschen die Gnade der Reue und der Umkehr 149 2, 2, 2, 1446 | sich zu bekehren und die Gnade der Rechtfertigung wiederzuerlangen. 150 2, 2, 2, 1446 | Schiffbruch des Verlusts der Gnade" (Tertullian, pæn. 4,2) [ 151 2, 2, 2, 1453 | die unter dem Wirken der Gnade durch die sakramentale Lossprechung 152 2, 2, 2, 1468 | darin, daß sie uns Gottes Gnade wieder verleiht und uns 153 2, 2, 2, 1473 | zeitlichen Sündenstrafen als eine Gnade anzunehmen, indem er Leiden 154 2, 2, 2, 1474 | Christ, der sich mit der Gnade Gottes von seiner Sünde 155 2, 2, 2, 1477 | Christi, des Herrn, mit seiner Gnade gefolgt, haben sich geheiligt 156 2, 2, 2, 1483 | wären, die sakramentale Gnade oder die heilige Kommunion 157 2, 2, 2, 1489 | verloren war geht aus der Gnade Gottes hervor der voll Erbarmen 158 2, 2, 2, 1496 | durch die der Sünder die Gnade wieder~erlangt;~- die Versöhnung 159 2, 2, 2, 1508 | zeigen, wie wirkkräftig die Gnade des Auferstandenen ist. 160 2, 2, 2, 1508 | Herrn vernehmen: „Meine Gnade genügt dir; denn sie erweist 161 2, 2, 2, 1513 | befreit, rette dich, in seiner Gnade richte er dich auf" [Vgl. 162 2, 2, 2, 1519 | weisen darauf hin, welche Gnade das Sakrament den Kranken 163 2, 2, 2, 1520 | Heiligen Geistes. Die erste Gnade des Sakramentes ist eine 164 2, 2, 2, 1520 | Schwierigkeiten zu überwinden. Diese Gnade ist eine Gabe des Heiligen 165 2, 2, 2, 1521 | Leiden Christi. Durch die Gnade dieses Sakramentes erhält 166 2, 2, 2, 1522 | 1522 Eine kirchliche Gnade. Dadurch, daß sie „sich 167 2, 2, 2, 1522 | hingegen trägt durch die Gnade des Sakramentes zur Heiligung 168 2, 2, 2, 1527 | durchmacht eine besondere Gnade.~ ~ 169 2, 2, 2, 1531 | begleitet das um die besondere Gnade dieses Sakramentes bittet.~ ~ 170 2, 2, 2, 1532 | Wirkungen der besonderen Gnade des Sakramentes der Krankensalbung 171 2, 2, 3, 1535 | Kirche durch das Wort und die Gnade Gottes zu weiden" (LG 11). 172 2, 2, 3, 1541 | durch das Wort deiner Gnade hast du der Kirche ihre 173 2, 2, 3, 1550 | Spenders die~Frucht der Gnade nicht verhindern kann, gibt 174 2, 2, 3, 1558 | die Worte der Weihe die Gnade des Heiligen Geistes so 175 2, 2, 3, 1570 | haben an der Sendung und der Gnade Christi auf besondere Weise 176 2, 2, 3, 1574 | Aspekte der sakramentalen Gnade zum Ausdruck bringen. So 177 2, 2, 3, 1578 | Weihen zuzulassen. Wie jede Gnade kann auch dieses Sakrament 178 2, 2, 3, 1581 | 1581 Durch eine besondere Gnade des Heiligen Geistes gleicht 179 2, 2, 3, 1584 | ev. Jo. 5,15).~ ~ ~Die Gnade des Heiligen Geistes~ ~ 180 2, 2, 3, 1585 | 1585 Durch die Gnade des Heiligen Geistes, die 181 2, 2, 3, 1586 | Bischof erhält vor allem eine Gnade der Stärke (,‚den Geist 182 2, 2, 3, 1586 | Vgl. CD 13 und 16.]. Diese Gnade drängt ihn, das Evangelium 183 2, 2, 3, 1588 | Diakonen gibt die sakramentale Gnade die Kraft, „dem Volk Gottes 184 2, 2, 3, 1589 | Größe der priesterlichen Gnade und Aufgabe fühlten sich 185 2, 2, 3, 1590 | Schüler Timotheus Entfache die Gnade Gottes wieder die dir durch 186 2, 2, 3, 1608 | Mann und Frau die Hilfe der Gnade, die Gott in seiner unendlichen 187 2, 2, 3, 1615 | selbst die Kraft und die Gnade, die Ehe in der neuen Gesinnung 188 2, 2, 3, 1615 | auch leben können. Diese Gnade der christlichen Ehe ist 189 2, 2, 3, 1617 | Kirche. Weil sie dessen Gnade bezeichnet und mitteilt, 190 2, 2, 3, 1620 | schenkt die unerläßliche Gnade, sie so zu leben, wie es 191 2, 2, 3, 1623 | selbst als Übermittler der Gnade Christi einander das Ehesakrament 192 2, 2, 3, 1624 | Epiklesegebeten, die von Gott Gnade und Segen für das neue Ehepaar, 193 2, 2, 3, 1637 | darauf vorbereiten, die Gnade der Bekehrung anzunehmen.~ ~ 194 2, 2, 3, 1640 | CIC, can. 1141].~ ~ ~Die Gnade des Sakramentes der Ehe~ 195 2, 2, 3, 1641 | Gottes" (LG 11). Diese eigene Gnade des Ehesakramentes ist dazu 196 2, 2, 3, 1641 | zu stärken. Kraft dieser Gnade fördern sich die Gatten „ 197 2, 2, 3, 1642 | Christus ist der Quell dieser Gnade. Wie „Gott einst durch den 198 2, 2, 3, 1651 | um so von Tag zu Tag die Gnade Gottes auf sich herabzurufen" ( 199 2, 2, 3, 1661 | Koche Er gibt den Gatten die Gnade einander mit der Liebe zu 200 2, 2, 3, 1661 | Christus die Kirche liebt Die Gnade des Sakramentes vervollkommnet 201 2, 2, 4, 1670 | Sakramentalien verleihen die Gnade des Heiligen Geistes nicht 202 2, 2, 4, 1670 | Gebet der Kirche vor, die Gnade zu empfangen und mit ihr 203 2, 2, 4, 1670 | geheiligt durch die göttliche Gnade, die ausströmt vom Pascha-Mysterium 204 2, 2, 4, 1683 | dem Vater das Kind seiner Gnade an und senkt voll Hoffnung 205 3, 0, 0, 1692 | dazu befähigt durch die Gnade Christi und die Gaben seines 206 3, 0, 0, 1697 | stärkt.~- Eine Katechese der Gnade, denn durch Gnade sind wir 207 3, 0, 0, 1697 | Katechese der Gnade, denn durch Gnade sind wir gerettet und nur 208 3, 0, 0, 1697 | wir gerettet und nur durch Gnade können unsere Werke Frucht 209 3, 1, 0, 1699 | wird zu unserem Heil aus Gnade geschenkt (drittes Kapitel).~ ~ ~ 210 3, 1, 1, 1700 | Artikel 6). Mit Hilfe der Gnade wächst er in der Tugend ( 211 3, 1, 1, 1701 | wiederhergestellt und durch die Gnade Gottes veredelt [Vgl. GS 212 3, 1, 1, 1708 | Heiligen Geist verdient. Seine Gnade stellt wieder her, was die 213 3, 1, 1, 1709 | sittliche Leben, in der Gnade gereift, weitet sich in 214 3, 1, 1, 1715 | Heiligen Geist. Das in der Gnade gewachsene und gereifte 215 3, 1, 1, 1722 | Menschen. Sie wird durch die Gnade Gottes geschenkt. Darum 216 3, 1, 1, 1722 | sie übernatürlich, wie die Gnade, die den Menschen auf den 217 3, 1, 1, 1724 | Verrichtungen, gestützt durch die Gnade des Heiligen Geistes. Durch 218 3, 1, 1, 1727 | Lebens ist ein Geschenk der Gnade Gottes; sie ist übernatürlich 219 3, 1, 1, 1727 | ist übernatürlich wie die Gnade, die zu ihr führt.~ ~ 220 3, 1, 1, 1742 | 1742 Freiheit und Gnade. Die Gnade Christi beeinträchtigt 221 3, 1, 1, 1742 | Freiheit und Gnade. Die Gnade Christi beeinträchtigt unsere 222 3, 1, 1, 1742 | dem wir den Anregungen der Gnade folgen. Durch das Wirken 223 3, 1, 1, 1742 | folgen. Durch das Wirken der Gnade erzieht uns der Heilige 224 3, 1, 1, 1778 | der Natur als auch in der Gnade hinter einem Schleier zu 225 3, 1, 1, 1781 | auszuführen und mit Hilfe der Gnade Gottes die Tugend unablässig 226 3, 1, 1, 1809 | Die Tugenden und die Gnade~ ~ 227 3, 1, 1, 1810 | werden durch die göttliche Gnade geläutert und erhoben. Mit 228 3, 1, 1, 1811 | gibt uns die notwendige Gnade, im Streben nach Tugend 229 3, 1, 1, 1811 | Jeder muß stets um diese Gnade des Lichtes und der Kraft 230 3, 1, 1, 1817 | Retter, damit wir durch seine Gnade gerecht gemacht werden und 231 3, 1, 1, 1821 | sollen wir hoffen, mit der Gnade Gottes „bis zum Ende auszuharren" [ 232 3, 1, 1, 1821 | guten Werke, die mit der Gnade Christi getan wurden. Voller 233 3, 1, 1, 1839 | Anstrengung. Die göttliche Gnade läutert und erhebt sie.~ ~ 234 3, 1, 1, 1848 | mächtig wurde, da ist die Gnade übergroß geworden". Um aber 235 3, 1, 1, 1848 | ihr Werk zu tun, muß die Gnade die Sünde aufdecken, um 236 3, 1, 1, 1848 | einer neuen Ausspendung von Gnade und Liebe: ‚Empfangt den 237 3, 1, 1, 1861 | und der heiligmachenden Gnade, das heißt des Standes der 238 3, 1, 1, 1861 | das heißt des Standes der Gnade, nach sich. Wenn sie nicht 239 3, 1, 1, 1863 | nicht. Sie läßt sich mit der Gnade Gottes menschlich wiedergutmachen. 240 3, 1, 1, 1863 | heiligmachende, vergöttlichende Gnade, die Liebe und so auch nicht 241 3, 1, 2, 1889 | 1889 Ohne die Hilfe der Gnade sind die Menschen außerstande, „ 242 3, 1, 2, 1896 | Herzen aufzurufen und an die Gnade Gottes zu appellieren Die 243 3, 1, 3 | GOTTES: DAS GESETZ UND DIE GNADE~ ~ 244 3, 1, 3, 1949 | das ihn leitet, und in der Gnade, die ihn stärkt, zuteil. „ 245 3, 1, 3, 1960 | seiner jetzigen Verfaßtheit Gnade und Offenbarung notwendig. 246 3, 1, 3, 1960 | geoffenbarten Gesetz und der Gnade eine Grundlage, die von 247 3, 1, 3, 1963 | sich aus die Kraft, die Gnade des Heiligen Geistes, zu 248 3, 1, 3, 1964 | hatten die Liebe und die Gnade des Heiligen Geistes und 249 3, 1, 3, 1966 | Das neue Gesetz ist die Gnade des Heiligen Geistes, die 250 3, 1, 3, 1966 | durch die Sakramente die Gnade, dies dann auch wirklich 251 3, 1, 3, 1972 | Es heißt auch Gesetz der Gnade, denn es schenkt die Gnade, 252 3, 1, 3, 1972 | Gnade, denn es schenkt die Gnade, aus der Kraft des Glaubens 253 3, 1, 3, 1983 | empfangene in der Liebe wirksame Gnade des Heiligen Geistes. Es 254 3, 1, 3, 1983 | Hilfe der Sakramente die Gnade mit.~ ~ 255 3, 1, 3, 1985 | ein Gesetz der Liebe der Gnade und der Freiheit.~ ~ 256 3, 1, 3 | ARTIKEL 13~GNADE UND RECHTFERTIGUNG~ ~ 257 3, 1, 3, 1987 | 1987 Die Gnade des Heiligen Geistes hat 258 3, 1, 3, 1989 | 1989 Das erste Werk der Gnade des Heiligen Geistes ist 259 3, 1, 3, 1989 | Der Mensch wird von der Gnade dazu bewogen, sich Gott 260 3, 1, 3, 1992 | sie gerecht, dank seiner Gnade, durch die Erlösung in Christus 261 3, 1, 3, 1993 | Zusammenwirken zwischen der Gnade Gottes und der Freiheit 262 3, 1, 3, 1993 | freiem Willen heraus ohne die Gnade Gottes zur Gerechtigkeit 263 3, 1, 3 | II Die Gnade~ ~ 264 3, 1, 3, 1996 | unsere Rechtfertigung der Gnade Gottes zu verdanken. Die 265 3, 1, 3, 1996 | Gottes zu verdanken. Die Gnade ist das Wohlwollen, die 266 3, 1, 3, 1997 | 1997 Die Gnade ist eine Teilhabe am Leben 267 3, 1, 3, 1997 | der Christ Anteil an der Gnade Christi, der das Haupt seines 268 3, 1, 3, 1999 | 1999 Die Gnade Christi besteht darin, daß 269 3, 1, 3, 1999 | heiligmachende oder vergöttlichende Gnade, die wir in der Taufe erhalten 270 3, 1, 3, 2000 | 2000 Die heiligmachende Gnade ist ein bleibendes Geschenk, 271 3, 1, 3, 2000 | die sogenannte habituelle Gnade, das heißt eine bleibende 272 3, 1, 3, 2001 | Menschen auf den Empfang der Gnade ist ein Werk der Gnade. 273 3, 1, 3, 2001 | der Gnade ist ein Werk der Gnade. Diese ist notwendig, um 274 3, 1, 3, 2003 | 2003 Die Gnade ist in erster Linie die 275 3, 1, 3, 2003 | rechtfertigt und heiligt. Zur Gnade gehören aber auch die Gaben, 276 3, 1, 3, 2003 | sind auf die heiligmachende Gnade hingeordnet und haben das 277 3, 1, 3, 2004 | nach der uns verliehenen Gnade. Hat einer die Gabe prophetischer 278 3, 1, 3, 2005 | 2005 Da die Gnade übernatürlich ist, entzieht 279 3, 1, 3, 2005 | dafür erblicken, daß die Gnade in uns am Werk ist. Das 280 3, 1, 3, 2005 | sie wisse, daß sie in der Gnade Gottes sei, antwortet sie: „ 281 3, 1, 3 | krönst du das Werk deiner Gnade" (MR, Präfation von den 282 3, 1, 3 | einem Wort des „Lehrers der Gnade", des hl. Augustinus, Psal. 283 3, 1, 3, 2008 | den Menschen mit seiner Gnade mitwirken zu lassen. Ausgangspunkt 284 3, 1, 3, 2008 | Werke in erster Linie der Gnade Gottes und erst dann dem 285 3, 1, 3, 2009 | Kindes Statt macht uns aus Gnade der göttlichen Natur teilhaftig. 286 3, 1, 3, 2009 | Dies ist ein Recht aus Gnade, das volle Recht der Liebe, 287 3, 1, 3, 2009 | Trient: DS 1548]. „Die Gnade ist vorausgegangen; jetzt 288 3, 1, 3, 2010 | 2010 Da in der Ordnung der Gnade das erste Handeln Gott zukommt, 289 3, 1, 3, 2010 | kann niemand die erste Gnade verdienen, aus der die Bekehrung, 290 3, 1, 3, 2010 | Heiligung, zum Wachstum der Gnade und der Liebe sowie zum 291 3, 1, 3, 2010 | Gebetes. Dieses sorgt für die Gnade, die für unsere verdienstlichen 292 3, 1, 3, 2011 | Verdienste vor Gott. Die Gnade vereint uns in tätiger Liebe 293 3, 1, 3, 2011 | daß ihre Verdienste reine Gnade sind:~ ~„Nach der Verbannung 294 3, 1, 3, 2014 | die uns allen geschenkte Gnade sichtbar zu machen.~ ~ 295 3, 1, 3, 2016 | heiligen Kirche, erhoffen die Gnade der Beharrlichkeit bis zum 296 3, 1, 3, 2016 | Werke, die sie dank seiner Gnade in Gemeinschaft mit Jesus 297 3, 1, 3, 2017 | 2017 Die Gnade des Heiligen Geistes schenkt 298 3, 1, 3, 2018 | Seiten. Unter dem Antrieb der Gnade wendet sich der Mensch Gott 299 3, 1, 3, 2021 | 2021 Die Gnade ist die Hilfe die Gott uns 300 3, 1, 3, 2022 | 2022 Im Werk der Gnade kommt das göttliche Handeln 301 3, 1, 3, 2022 | und ruft sie hervor Die Gnade entspricht den tiefen Erwartungen 302 3, 1, 3, 2023 | 2023 Die heiligmachende Gnade ist die ungeschuldete Gabe, 303 3, 1, 3, 2024 | 2024 Die heiligmachende Gnade macht uns „Gott wohlgefällig". 304 3, 1, 3, 2024 | auf die heilig machende Gnade hingeordnet und haben das 305 3, 1, 3, 2024 | man von der habituellen Gnade, die in uns dauernd vorhanden 306 3, 1, 3, 2025 | Menschen am Wirken seiner Gnade zu beteiligen. Das Verdienst 307 3, 1, 3, 2025 | gebührt in erster Linie der Gnade Gottes, in zweiter Linie 308 3, 1, 3, 2026 | Gerechtigkeit Gottes kann die Gnade des Heiligen Geistes uns 309 3, 1, 3, 2027 | Niemand kann sich die erste Gnade verdienen welche die Bekehrung 310 3, 1, 3, 2030 | der Kirche empfängt er die Gnade der Sakramente, die ihn 311 3, 1, 3, 2031 | Gebet und Lehre mit der Gnade Christi, um das christliche 312 3, 1, 3, 2037 | läutern und mit Hilfe der Gnade die verwundete menschliche 313 3, 2, 0, 2074 | unsere Brüder. Durch die Gnade des Heiligen Geistes wird 314 3, 2, 0, 2082 | ermöglicht er durch seine Gnade.~ ~ ~ ~ 315 3, 2, 1, 2157 | Ehre Gottes und ruft die Gnade des Erlösers an, die es 316 3, 2, 1, 2183 | can. 1248, § 2).~ ~Tag der Gnade und der Arbeitsruhe~ ~ 317 3, 2, 2, 2215 | an Größe, Weisheit und Gnade zu wachsen. „Ehre deinen 318 3, 2, 2, 2220 | die Gabe des Glaubens, die Gnade der Taufe und das Leben 319 3, 2, 2, 2225 | 2225 Durch die Gnade des Ehesakramentes haben 320 3, 2, 2, 2345 | auch eine Gabe Gottes, eine Gnade, eine Frucht des Geistes 321 3, 2, 2, 2359 | Gebet und die sakramentale Gnade Schritt um Schritt, aber 322 3, 2, 2, 2466 | ganz gezeigt. Weil „voll Gnade und Wahrheit" (Joh 1,14), 323 3, 2, 2, 2474 | und Wahrheit. Für diese Gnade und für alles lobe ich dich, 324 3, 2, 2, 2520 | verleiht dem Täufling die Gnade der Reinigung von allen 325 3, 2, 2, 2520 | Begehrlichkeit ankämpfen. Mit der Gnade Gottes gelingt ihm das~- 326 3, 2, 2, 2541 | Ordnung des Gesetzes und der Gnade wendet das Herz der Menschen 327 3, 2, 2, 2546 | Ordnung der Freude und der Gnade, der Schönheit und des Friedens. 328 3, 2, 2, 2549 | heilige Volk mit Hilfe der Gnade von oben kämpfen, um die 329 3, 2, 2, 2549 | Begierden und siegen mit der Gnade Gottes über die Verlockungen 330 4, 1, 0, 2565 | zum Heiligen Geist. Die Gnade des Gottesreiches ist „die 331 4, 1, 1, 2617 | wartete. Vom Allmächtigen „mit Gnade erfüllt", antwortet Maria 332 4, 1, 1, 2627 | fleht unser Gebet um die Gnade des Heiligen Geistes, die 333 4, 1, 2, 2658 | dich, Herr, und die einzige Gnade, um die ich dich bitte, 334 4, 1, 2, 2670 | durch seine zuvorkommende Gnade auf den Weg des Betens. 335 4, 1, 2, 2676 | teilzunehmen.~ ~Du bist voll der Gnade; der Herr ist mit dir. Die 336 4, 1, 2, 2676 | gegenseitig. Maria ist voll der Gnade, weil der Herr mit ihr ist. 337 4, 1, 2, 2676 | der Herr mit ihr ist. Die Gnade, die sie ganz erfüllt, ist 338 4, 1, 2, 2676 | Offb 21,3). „Voll der Gnade" ist Maria gänzlich dem 339 4, 1, 3, 2712 | eingießt. Denn alles ist Gnade von Gott her. Das innere 340 4, 1, 3, 2713 | ist ein Geschenk und eine Gnade, die nur in Demut und Armut 341 4, 1, 3, 2725 | Gebet ist ein Geschenk der Gnade und eine entschlossene Antwort 342 4, 2, 0, 2782 | seinem Gott durch dessen Gnade wiedergegebene Mensch sagt 343 4, 2, 0, 2783 | und plötzlich hast du die Gnade Christi erhalten: alle deine 344 4, 2, 0, 2783 | erschaffen sind. Sage also aus Gnade auch du: ‚Vater unser‘, 345 4, 2, 0, 2784 | 2784 Dieses Geschenk der Gnade der Annahme an Kindes Statt 346 4, 2, 0, 2784 | geschaffen sind, wurde uns aus Gnade die Ähnlichkeit mit ihm 347 4, 2, 0, 2787 | haben wir nun auf „die Gnade und die Wahrheit" (Joh 1, 348 4, 2, 0, 2803 | bieten unser Elend seiner Gnade dar. „Flut ruft der Flut 349 4, 2, 0, 2814 | den andern, auf welche die Gnade Gottes noch wartet, so daß 350 4, 2, 0, 2825 | Eifers ist sondern auch der Gnade Gottes. Auch hier hieß er 351 4, 2, 0, 2840 | öffnet sich unser Herz seiner Gnade.~ ~ 352 4, 2, 0, 2854 | Gut des Friedens und die Gnade des beharrlichen Wartens 353 4, 2, 0, 2863 | Kraft sie bittet um die Gnade wachsam zu bleiben und bis


Copyright © Libreria Editrice Vaticana