Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
welchen 6
welcher 13
welches 16
welt 303
weltall 5
weltalls 2
weltcharakter 1
Frequenz    [«  »]
312 wort
311 9
306 sünde
303 welt
301 ihre
300 nur
297 dieses
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
welt
    Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 FidDep, 0, 2 | der Bischöfe der ganzen Welt zu prüfen, um den Text zu 2 Prolog, 0, 1, 2| Damit dieser Ruf an alle Welt ergehe, sandte Christus 3 Prolog, 0, 1, 2| alle Tage bis zum Ende der Welt" (Mt 28,19-20). Kraft dieser 4 Prolog, 0, 1, 3| Frohbotschaft auf der ganzen Welt zu verkünden. Dieses von 5 1, 1, 1, 29 | Auflehnung gegen das Übel in der Welt, religiöse Unwissenheit 6 1, 1, 1, 31 | Schöpfung - die materielle Welt und die menschliche Person - 7 1, 1, 1, 32 | 32 Die Welt. Aus der Bewegung und dem 8 1, 1, 1, 32 | Ordnung und der Schönheit der Welt kann man Gott als Ursprung 9 1, 1, 1, 32 | offenbart. Seit Erschaffung der Welt wird seine unsichtbare Wirklichkeit 10 1, 1, 1, 34 | 34 Die Welt und der Mensch bezeugen, 11 1, 1, 1, 37 | persönlichen Gottes, der die Welt durch seine Vorsehung schützt 12 1, 1, 2, 58 | Evangeliums in der ganzen Welt. Die Bibel verehrt einige 13 1, 1, 2, 71 | Gen 9,16.]. Solange die Welt dauert, dauert auch dieser 14 1, 1, 2, 79 | Kirche und durch sie in der Welt widerhallt, führt die Gläubigen 15 1, 1, 2, 80 | alle Tage bis zum Ende der Welt" (Mt 28,20).~ ~ ~... zwei 16 1, 1, 3, 164 | Probe gestellt werden. Die Welt, in der wir leben, scheint 17 1, 1, 3, 173 | erstreckt sich über die ganze Welt bis an die äußersten Grenzen 18 1, 1, 3, 174 | Und wenn es auch auf der Welt verschiedene Sprachen gibt, 19 1, 1, 3, 174 | Libyen oder in der Mitte der Welt (ebd.). ,,Wahr und zuverlässig 20 1, 1, 3, 174 | erscheint in der gesamten Welt ein und derselbe Weg zum 21 1, 1, 3 | sichtbare und die unsichtbare Welt.~ ~Und an den einen Herrn 22 1, 1, 3 | das Leben der kommenden Welt.~Amen.~ ~ ~ 23 1, 2, 1, 199 | vom Menschen und von der Welt spricht, geschieht dies 24 1, 2, 1, 212 | Jes 44,6.]. Er ist über Welt und Geschichte erhaben. 25 1, 2, 1, 216 | Schöpfung und den Lauf der Welt bestimmt [Vgl. Weish 13, 26 1, 2, 1, 217 | sendet seinen Sohn in die Welt, damit dieser ,,für die 27 1, 2, 1, 219 | hergibt: ,,Gott hat die Welt so sehr geliebt, daß er 28 1, 2, 1, 238 | genannt als Erschaffer der Welt [Vgl. Dtn 32,6; Mal 2,10.]. 29 1, 2, 1, 257 | vor der Erschaffung der Welt gefaßt hat. Er hat uns ja ,, 30 1, 2, 1, 279 | sichtbare und die unsichtbare Welt" geschaffen hat. Wir werden 31 1, 2, 1, 283 | nach den Ursprüngen der Welt und des Menschen ist Gegenstand 32 1, 2, 1, 283 | so daß ich den Aufbau der Welt und das Wirken der Elemente 33 1, 2, 1, 284 | Gott nennen. Und wenn die Welt aus der Weisheit und Güte 34 1, 2, 1, 285 | Mythen über die Ursprünge der Welt. Gewisse Philosophen sagten, 35 1, 2, 1, 285 | sagten, alles sei Gott; die Welt sei Gott oder das Werden 36 1, 2, 1, 285 | Gott oder das Werden der Welt sei das Werden Gottes (Pantheismus). 37 1, 2, 1, 285 | Pantheismus). Andere sagten, die Welt sei ein notwendiger Ausfluß 38 1, 2, 1, 285 | gewissen Auffassungen wäre die Welt (zumindest die materielle 39 1, 2, 1, 285 | zumindest die materielle Welt) schlecht, eine Verfallserscheinung, 40 1, 2, 1, 285 | Andere geben zwar zu, daß die Welt von Gott geschaffen ist, 41 1, 2, 1, 285 | keinen höheren Ursprung der Welt, sondern erblicken in ihr 42 1, 2, 1, 286 | Glaubens erkennen wir, daß die Welt durch Gottes Wort erschaffen 43 1, 2, 1, 287 | Völker der Erde und die ganze Welt gehören, als der, der ganz 44 1, 2, 1, 292 | Dreifaltigkeit.~ ~ ~III ,,Die Welt ist zur Ehre Gottes geschaffen"~ ~ 45 1, 2, 1, 293 | die Grundwahrheit: ,,Die Welt ist zur Ehre Gottes geschaffen" ( 46 1, 2, 1, 294 | und mitteilt. Dazu ist die Welt geschaffen. ,,Er hat uns 47 1, 2, 1, 295 | Wir glauben, daß Gott die Welt nach seiner Weisheit erschaffen 48 1, 2, 1, 295 | Denn du bist es, der die Welt erschaffen hat, durch deinen 49 1, 2, 1, 296 | 3025).~ ~,,Falls Gott die Welt aus einem schon vorher existierenden 50 1, 2, 1, 297 | Nein, der Schöpfer der Welt hat den werdenden Menschen 51 1, 2, 1, 298 | eine geordnete und gute Welt~ ~ 52 1, 2, 1, 299 | einschließlich der materiellen Welt, gut ist [Vgl. DS 286; 455- 53 1, 2, 1, 304 | über die Geschichte und die Welt zu erinnern [Vgl. Jes 10, 54 1, 2, 1, 309 | einer geordneten und guten Welt, sich aller seiner Geschöpfe 55 1, 2, 1, 310 | nicht eine so vollkommene Welt erschaffen, daß es darin 56 1, 2, 1, 310 | aus freiem Entschluß eine Welt erschaffen, die ,,auf dem 57 1, 2, 1, 311 | das moralische Übel in die Welt gekommen, das unvergleichlich 58 1, 2, 1, 314 | fest, daß Gott der Herr der Welt und der Geschichte ist. 59 1, 2, 1, 315 | Mit der Erschaffung der Welt und des Menschen hat Gott 60 1, 2, 1, 325 | sichtbaren und der unsichtbaren Welt".~ ~ 61 1, 2, 1, 326 | unterscheidet: ,,die Erde" ist die Welt der Menschen [Vgl. Ps 115, 62 1, 2, 1, 327 | die der Engel und die der Welt: und danach die menschliche, 63 1, 2, 1, 333 | den Erstgeborenen in die Welt einführt, sagt er: ,Alle 64 1, 2, 1, 336 | teil.~ ~ ~II Die sichtbare Welt~ ~ 65 1, 2, 1, 337 | selbst hat die sichtbare Welt mit all ihrem Reichtum, 66 1, 2, 1, 338 | sein Dasein verdankt. Die Welt begann, als sie durch das 67 1, 2, 1, 338 | diese ,,Genesis" ist die Welt gebildet worden und hat 68 1, 2, 1, 341 | Harmonie der erschaffenen Welt ergeben sich aus der Verschiedenheit 69 1, 2, 1, 355 | geistige mit der materiellen Welt (II); er ist ,,als Mann 70 1, 2, 1, 360 | und seiner Aufgabe in der Welt; in der Einheit der Siedlung 71 1, 2, 1, 364 | Elemente der stofflichen Welt in sich, so daß sie durch 72 1, 2, 1, 373 | Sie sind deshalb für die Welt, die Gott ihnen anvertraut 73 1, 2, 1, 377 | gewährte ,,Herrschaft" über die Welt wirkte sich in erster Linie 74 1, 2, 1, 380 | die Sorge für die ganze Welt anvertraut. Über alle Geschöpfe 75 1, 2, 1, 388 | ist gekommen, um ,,die Welt der Sünde zu überführen" ( 76 1, 2, 1, 395 | verhindern. Satan ist auf der Welt aus Haß gegen Gott und gegen 77 1, 2, 1, 395 | Geschichte des Menschen und der Welt kraftvoll und milde zugleich 78 1, 2, 1, 401 | eine wahre Sündenflut die Welt: Kam ermordet seinen Bruder 79 1, 2, 1, 402 | Menschen kam die Sünde in die Welt und durch die Sünde der 80 1, 2, 1, 407 | und sein Handeln in der Welt steht. Durch die Sünde der 81 1, 2, 1, 408 | der Menschen bringen die Welt als Ganze in eine sündige 82 1, 2, 1, 408 | Johannes ,,die Sünde der Welt" (Joh 1,29) genannt werden 83 1, 2, 1, 409 | dramatische Situation der ,,ganzen Welt", die ,,unter der Gewalt 84 1, 2, 1, 409 | das schon am Anfang der Welt begann und nach dem Wort 85 1, 2, 1, 413 | Teufels kam der Tod in die Welt " (Weish 1,13; 2,24).~ ~ 86 1, 2, 1, 421 | Glauben der Christen wird die Welt von der Liebe des Schöpfers 87 1, 2, 2, 433 | der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat" ( 88 1, 2, 2, 437 | Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat" (Joh 10,36), 89 1, 2, 2, 450 | daß Jesus Herr über die Welt und die Geschichte ist [ 90 1, 2, 2, 457 | gesandt hat als den Retter der Welt" (1 Joh 4,14), ,,daß er 91 1, 2, 2, 458 | eingeborenen Sohn in die Welt gesandt hat, damit wir durch 92 1, 2, 2, 458 | 9). ,,Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, daß er 93 1, 2, 2, 462 | bei seinem Eintritt in die Welt: Schlacht- und Speiseopfer 94 1, 2, 2, 492 | vor der Erschaffung der Welt, damit sie in Liebe heilig 95 1, 2, 2, 498 | blieb dem Fürsten dieser Welt die Jungfrauschaft Marias 96 1, 2, 2, 523 | bezeichnet, ,,das die Sünde der Welt hinwegnimmt" (Joh 1,29). 97 1, 2, 2, 525 | Armseligkeit eines Stalles zur Welt, in einer unbegüterten Familie [ 98 1, 2, 2, 525 | bringt heute den Ewigen zur Welt, und die Erde bietet dem 99 1, 2, 2, 526 | gezeugtkommt er in die Welt und schenkt uns göttliches 100 1, 2, 2, 528 | Sohn Gottes und Erlöser der Welt bei seiner Taufe im Jordan, 101 1, 2, 2, 528 | Sohn Gottes und Heiland der Welt anbeten können, wenn sie 102 1, 2, 2, 533 | den Arbeitern der ganzen Welt Segen wünschen und ihnen 103 1, 2, 2, 536 | Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt" (Joh 1,29). 104 1, 2, 2, 550 | über den ,,Herrscher dieser Welt" (Joh 12,31) vorweg. Das 105 1, 2, 2, 555 | freiwillig war, und damit sie der Welt verkünden, daß du wirklich 106 1, 2, 2, 561 | Opfers für die Erlösung der Welt am Kreuz und seine Auferstehung - 107 1, 2, 2, 571 | Nachfolge die Kirche der Welt verkünden sollen. Im Erlösungstod 108 1, 2, 2, 602 | vor der Erschaffung der Welt dazu ausersehen, und euretwegen 109 1, 2, 2, 606 | bei seinem Eintritt in die Welt: ... ‚Ja, ich komme, um 110 1, 2, 2, 606 | für die Sünden der ganzen Welt" (1 Joh 2,2) ist Ausdruck 111 1, 2, 2, 606 | hingebe" (Joh 10,17). „Die Welt soll erkennen, daß ich den 112 1, 2, 2, 607 | Lamm, das die Sünde der Welt hinwegnimmt"~ ~ 113 1, 2, 2, 608 | Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt" (Joh 1, 29) [ 114 1, 2, 2, 613 | Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt" (Joh 1,29) [ 115 1, 2, 2, 617 | einzige Hoffnung dieser Welt" (LH, HymnusVexilla regis").~ ~ ~ 116 1, 2, 2, 620 | es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat" ( 117 1, 2, 2, 647 | auferweckte Christus nicht der Welt [Vgl. Job 14,22], sondern 118 1, 2, 2, 655 | die Kräfte der zukünftigen Welt" (Hebr 6,5), und ihr Leben 119 1, 2, 2, 670 | und die Erneuerung der Welt ist unwiderruflich begründet 120 1, 2, 2, 671 | gehören, die Gestalt dieser Welt, die vergeht, und weilt 121 1, 2, 2, 674 | ihre Verwerfung für die Welt Versöhnung gebracht hat, 122 1, 2, 2, 676 | Betrug zeichnet sich auf der Welt jedesmal ab, wenn man vorgibt, 123 1, 2, 2, 677 | kosmischen Erschütterung dieser Welt, die vergeht [Vgl. Offb 124 1, 2, 2, 679 | Lebens. Als dem Erlöser der Welt kommt Christus das volle 125 1, 2, 2, 680 | noch nicht alles auf dieser Welt unterworfen. Das Reich Christi 126 1, 2, 2, 681 | des Gerichtes, am Ende der Welt, wird Christus in Herrlichkeit 127 1, 2, 3, 687 | erklärt, warum ihn „die Welt nicht empfangen kann, weil 128 1, 2, 3, 689 | als Gabe der Liebe für die Welt von ihnen trennen. Die Kirche 129 1, 2, 3, 728 | Nahrung für das Leben der Welt werden wird [Vgl. Joh 6, 130 1, 2, 3, 729 | Christus verherrlichen. Die Welt wird er der Sünde, der Gerechtigkeit 131 1, 2, 3, 732 | läßt der Heilige Geist die Welt in die „letzten Zeiten", 132 1, 2, 3, 739 | seiner Fürbitte für die ganze Welt zu beteiligen. Durch die 133 1, 2, 3, 744 | gibt der Vater in Maria der Welt den Immanuel, den „Gott 134 1, 2, 3, 752 | das Gott in der ganzen Welt versammelt. Sie besteht 135 1, 2, 3, 756 | Johannes bei der Erneuerung der Welt aus den Himmeln von Gott 136 1, 2, 3, 759 | ewige Vater hat die gesamte Welt nach dem völlig freien und 137 1, 2, 3, 759 | schon seit dem Ursprung der Welt vorausgestaltet, in der 138 1, 2, 3, 759 | schon seit dem Ursprung der Welt vorausgestaltet~ ~ 139 1, 2, 3, 760 | 760 „Die Welt wurde auf die Kirche hin 140 1, 2, 3, 760 | apol. 2,7]. Gott hat die Welt auf die Teilnahme an seinem 141 1, 2, 3, 760 | Armes zu entfalten und der Welt das Vollmaß seiner Liebe 142 1, 2, 3, 760 | Gottes Wille ein Werk ist und Welt heißt, so ist seine Absicht 143 1, 2, 3, 769 | zwischen Verfolgungen der Welt und Tröstungen Gottes" ( 144 1, 2, 3, 769 | durch sie zur Vollendung der Welt in Herrlichkeit wird es 145 1, 2, 3, 771 | die Betrachtung, in der Welt gegenwärtig und doch unterwegs; 146 1, 2, 3, 773 | Kirche an diese vergängliche Welt gebundenes sakramentales 147 1, 2, 3, 780 | Die Kirche ist in dieser Welt das Sakrament des Heils 148 1, 2, 3, 782 | Salz der Erde und Licht der Welt zu sein [Vgl. Mt 15,13-16]. 149 1, 2, 3, 785 | und wird inmitten dieser Welt zum Zeugen Christi.~ ~ 150 1, 2, 3, 799 | Menschen und für die Nöte der Welt geschenkt.~ ~ 151 1, 2, 3, 816 | Diese Kirche, in dieser Welt als Gesellschaft verfaßt 152 1, 2, 3, 820 | uns eins sein, damit die Welt glaubt, daß du mich gesandt 153 1, 2, 3, 831 | und sich über die ganze Welt und durch alle Zeiten hin 154 1, 2, 3, 835 | dabei in jedem Teil der Welt verschiedene Erscheinungsweisen 155 1, 2, 3, 844 | sind, ohne Gott in dieser Welt lebend und sterbend, der 156 1, 2, 3, 845 | Sie ist die „versöhnte Welt" (Augustinus, serm. 96,7, 157 1, 2, 3, 849 | alle Tage bis zum Ende der Welt" (Mt 28, 19-20).~ ~ 158 1, 2, 3, 854 | irdische Geschick wie die Welt und ist gewissermaßen der 159 1, 2, 3, 854 | Gegenwart Gottes in der Welt" (AG 15) sein sollen, und 160 1, 2, 3, 860 | ist, ... bis zum Ende der Welt dauern, da das Evangelium, 161 1, 2, 3, 863 | Sinn, daß sie in die ganze Weltgesandt" ist. Alle Glieder 162 1, 2, 3, 863 | gerichtet ist, „die gesamte Welt ... auf Christus hinzuordnen" ( 163 1, 2, 3, 871 | Kirche zur Erfüllung in der Welt anvertraut hat" (CIC, can. 164 1, 2, 3, 873 | verwirklichen in Kirche und Welt ihren eigenen Anteil an 165 1, 2, 3, 897 | in der Kirche und in der Welt ausüben" (LG 31).~ ~Die 166 1, 2, 3, 901 | überall heilig handeln, die Welt selbst Gott" (LG 34) [ 1 167 1, 2, 3, 905 | gewöhnlichen Verhältnissen der Welt erfüllt wird" (LG 35).~ ~ 168 1, 2, 3, 909 | Einrichtungen und Verhältnisse der Welt, wenn irgendwo Gewohnheiten 169 1, 2, 3, 916 | Herrlichkeit der künftigen Welt in der Kirche zu bezeichnen 170 1, 2, 3, 920 | strengere Trennung von der Welt, in der Stille der Einsamkeit, 171 1, 2, 3, 920 | Gottes und dem Heil der Welt" (CIC, can. 603, § 1).~ ~ 172 1, 2, 3, 924 | verpflichtet die in der Welt lebende Frau (oder die Nonne) 173 1, 2, 3, 928 | Lebens, in welchem in der Welt lebende Gläubige nach Vollkommenheit 174 1, 2, 3, 928 | bemühen, zur Heiligung der Welt, vor allem von innen her, 175 1, 2, 3, 929 | Evangelisierungsaufgabe der Kirche „in der Welt und gleichsam von der Welt 176 1, 2, 3, 929 | Welt und gleichsam von der Welt her", in der ihre Gegenwart 177 1, 2, 3, 929 | gottgemäß zu ordnen und die Welt in der Kraft des Evangeliums 178 1, 2, 3, 932 | herausragendes Zeugnis dafür daß die Welt ohne den Geist der Seligpreisungen 179 1, 2, 3, 940 | Laien eigen ist inmitten der Welt und der weltlichen Aufgaben 180 1, 2, 3, 940 | Sauerteigs ihr Apostolat in der Welt auszuüben (AA 2).~ ~ 181 1, 2, 3, 943 | ihnen selbst und in der Welt zu überwinden [Vgl. LG 36].~ ~ 182 1, 2, 3, 948 | Geistes zu wachsen und sie der Welt zu vermitteln.~ ~ ~I Die 183 1, 2, 3, 966 | Entschlafen hast du die Welt nicht verlassen, o Mutter 184 1, 2, 3, 972 | Anfang der in der kommenden Welt zu vollendenden Kirche ist, 185 1, 2, 3, 977 | Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium 186 1, 2, 3, 992 | Makkabäer: „Der König der Welt wird uns zu einem neuen, 187 1, 2, 3, 1001| 54; 11,24), „am Ende der Welt" (LG 48). Die Auferstehung 188 1, 2, 3, 1008| Kirche, daß der Tod in die Welt gekommen ist, weil der Mensch 189 1, 2, 3, 1008| als Folge der Sünde in die Welt Einzug [Vgl. 1 Kor 15,26]. „ 190 1, 2, 3, 1031| noch in der zukünftigen Weltvergeben wird (Mt 12,32). 191 1, 2, 3, 1031| dieser, andere in jener Welt nachgelassen werden können" ( 192 1, 2, 3, 1042| Menschengeschlecht auch die gesamte Welt, die mit dem Menschen innigst 193 1, 2, 3, 1043| die Menschheit und die Welt umgestalten wird, als „neuen 194 1, 2, 3, 1046| zwischen der materiellen Welt und dem Menschen eine tiefe 195 1, 2, 3, 1047| umgewandelt zu werden, „damit die Welt, in ihren anfänglichen Zustand 196 1, 2, 3, 1048| zwar die Gestalt dieser Welt, die durch die Sünde mißgestaltet 197 1, 2, 3, 1049| Vorstellung von der neuen Welt bieten kann, sondern muß 198 2, 0, 0, 1066| indem er zum Heil der Welt und zur Ehre seines Namens 199 2, 0, 0, 1068| daraus leben und es in der Welt bezeugen:~„Die Liturgie, 200 2, 1, 0, 1076| Pfingsttag die Kirche der Welt offenbar [Vgl. SC 6; LG 201 2, 1, 1, 1077| vor der Erschaffung der Welt, damit wir heilig und untadelig 202 2, 1, 1, 1083| Gläubigen und auf die ganze Welt herabzusenden, damit durch 203 2, 1, 2, 1136| die bereits jenseits der Welt der Zeichen sind. Dort ist 204 2, 1, 2, 1161| weiterhin um das Heil der Welt sorgen und mit denen wir, 205 2, 1, 2, 1166| heute ist das Licht der Welt aufgegangen, heute ist die 206 2, 1, 2, 1167| Schöpfung ...‚ das Heil der Welt die Erneuerung des Menschengeschlechts ... 207 2, 1, 2, 1186| durch die Sünde verwundeten Welt zur Welt des neuen Lebens, 208 2, 1, 2, 1186| Sünde verwundeten Welt zur Welt des neuen Lebens, in die 209 2, 1, 2, 1189| Paschariten) beziehen In die Welt des Glaubens hineingenommen 210 2, 1, 2, 1196| verherilicht und auf die ganze Welt die Gabe des Heiligen Geistes 211 2, 2, 1, 1218| 1218 Seit Anfang der Welt ist das Wasser, dieses einfache, 212 2, 2, 1, 1243| die GetauftenLicht der Welt" (Mt 5,14) [Vgl. Phil 2, 213 2, 2, 1, 1250| befleckten Menschennatur zur Welt kommen, bedürfen auch sie 214 2, 2, 1, 1314| auch noch so klein, diese Welt verläßt, ohne durch den 215 2, 2, 1, 1319| Gemeinschaft und in der Welt seine Aufgabe als Junger 216 2, 2, 1, 1325| Handeln, durch das Gott die Welt in Christus heiligt, wie 217 2, 2, 1, 1337| gekommen war, um aus dieser Welt zum Vater heimzukehren, 218 2, 2, 1, 1345| alle anderen auf der ganzen Welt, auf daß wir würdig werden, ... 219 2, 2, 1, 1354| allen Bischöfen der ganzen Welt zusammen mit ihren Kirchen.~ ~ 220 2, 2, 1, 1355| hingegeben hat „für das Leben der Welt" (Joh 6,51).~ ~Weil dieses 221 2, 2, 1, 1380| mitteilen.~ ~„Die Kirche und die Welt haben die Verehrung der 222 2, 2, 1, 1380| Schuld und alles Unrecht der Welt zu sühnen. Unsere Anbetung 223 2, 2, 1, 1394| Heiligen Geistes empfangen, die Welt als für uns gekreuzigt und 224 2, 2, 1, 1394| gekreuzigt und uns als für die Welt gekreuzigt ansehen können ... 225 2, 2, 1, 1403| Gnade und es vergehe diese Welt!" (Didaché 10,6).~ ~ 226 2, 2, 1, 1419| Weil Christus von dieser Welt zum Vater gegangen ist gibt 227 2, 2, 2, 1432| vergossen, brachte es der ganzen Welt die Gnade der Buße" (Klemens 228 2, 2, 2, 1433| überführt" der Heilige Geist die Welt „der Sünde" (Joh 16,8-9), 229 2, 2, 2, 1433| heißt er deckt auf, daß die Welt nicht an den glaubte, den 230 2, 2, 2, 1449| Auferstehung seines Sohnes die Welt mit sich versöhnt und den 231 2, 2, 2, 1488| Kirche und für die ganze Welt.~ ~ 232 2, 2, 2, 1505| Er nahm „die Sünde der Welt" hinweg (Joh 1,29), von 233 2, 2, 2, 1524| Tod zum Leben, aus dieser Welt zum Vater [Vgl. Joh 13,1.].~ ~ 234 2, 2, 3, 1533| Heiligkeit und der Auftrag, der Welt die Frohbotschaft zu bringen. 235 2, 2, 3, 1562| Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat‘ (Joh 10,36), 236 2, 2, 3, 1589| sie neu für die himmlische Welt und, was das Erhabenste 237 2, 2, 3, 1655| Familie Josefs und Marias zur Welt kommen und aufwachsen. Die 238 2, 2, 3, 1655| Lebens in einer ungläubigen Welt.~ ~ 239 2, 2, 3, 1656| 1656 Heute, in einer Welt, die dem Glauben oft fernsteht 240 2, 2, 3, 1658| ohne Familie auf dieser Welt; die Kirche ist Haus und 241 2, 2, 4, 1680| das Leben der kommenden Welt" (Glaubensbekenntnis von 242 2, 2, 4, 1687| Horizont dieser irdischen Welt hinauszurichten. Er soll 243 3, 1, 1, 1723| man bekannt ist und in der Welt Aufsehen erregt (was man 244 3, 1, 1, 1742| den Zwängen der äußeren Welt nehmen in dem Maß zu, in 245 3, 1, 1, 1742| seines Werkes in Kirche und Welt zu machen.~ ~„Allmächtiger 246 3, 1, 1, 1808| Herr" (Ps 118,14). „In der Welt seid ihr in Bedrängnis; 247 3, 1, 1, 1808| aber habt Mut: Ich habe die Welt besiegt" (Joh 16,33).~ ~ 248 3, 1, 1, 1809| gerecht und fromm in dieser Welt leben" (Tit 2,12).~ ~„Ein 249 3, 1, 1, 1851| Finsternis und des Fürsten dieser Welt [Vgl. Joh 14,30] wird das 250 3, 1, 3, 2044| Sendung der Kirche in der Welt. Damit die Heilsbotschaft 251 3, 2, 0, 2061| zur Knechtschaft dieser Welt geschehen war, betrifft 252 3, 2, 1, 2097| Sünde und der Vergötzung der Welt.~ ~Gebet~ ~ 253 3, 2, 1, 2105| sind berufen, das Licht der Welt zu sein [Vgl. AA 13]. Die 254 3, 2, 1, 2174| Urstoff gezogen und die Welt erschaffen hat, und weil 255 3, 2, 2, 2208| jeder Befleckung durch die Welt zu bewahren" (Jak 1,27).~ ~ 256 3, 2, 2, 2337| körperlichen und biologischen Welt angehört, wird persönlich 257 3, 2, 2, 2365| Keuschheit bezeugen sie vor der Welt dieses Mysterium.~Der hl. 258 3, 2, 2, 2401| bestrebt, die Güter dieser Welt auf Gott und 952 die Bruderliebe 259 3, 2, 2, 2407| Anhänglichkeit an die Güter dieser Welt zu zügeln; die Tugend der 260 3, 2, 2, 2415| Pflanzen und die Tiere der Welt dürfen nicht ohne Rücksicht 261 3, 2, 2, 2440| vor allem in der Dritten Welt, die Hauptmasse der Armen 262 3, 2, 2, 2456| Rohstoffe Pflanzen und Tiere der Welt zu verfügen. Dabei muß aber 263 3, 2, 2, 2466| ist er „das Licht der Welt" (Joh 8,12), die Wahrheit 264 3, 2, 2, 2471| geboren und dazu in die Welt gekommen, daß ich für die 265 3, 2, 2, 2474| mir nützen die Enden der Welt und die Königreiche dieses 266 3, 2, 2, 2514| Augen und die Hoffart der Welt [Vgl. 1 Joh 2,16 Vgl]. Gemäß 267 3, 2, 2, 2538| Teufels kam der Tod in die Welt [Vgl. Weish 2,24.].~ ~„Wir 268 3, 2, 2, 2545| im Umgang mit Dingen der Welt und durch die Anhänglichkeit 269 3, 2, 2, 2548| Anhänglichkeit an die Güter dieser Welt und findet seine Erfüllung 270 4, 1, 1, 2568| bei seinem Eintritt in die Welt: „Ja, ich komme ... um deinen 271 4, 1, 1, 2584| Flucht aus der ungläubigen Welt, sondern ein Hören auf das 272 4, 1, 2, 2669| sein heiliges Kreuz die Welt erlöst hat.~ ~ ~„Komm, Heiliger 273 4, 1, 2, 2676| Wohnung nimmt und den sie der Welt geben wird.~ ~Du bist gebenedeit 274 4, 1, 2, 2683| für uns und für die ganze Welt einzutreten.~ ~ 275 4, 1, 3, 2717| ist „Symbol der kommenden Welt" (Isaak v. Ninive, tract. 276 4, 1, 3, 2727| Geisteshaltungen „dieser Welt" zu stellen. Wenn wir nicht 277 4, 1, 3, 2748| Eph 1,10.]: Gott und die Welt; das Wort und das Fleisch; 278 4, 2, 0, 2779| falschen Bildern „dieser Welt" reinigen. Die Demut läßt 279 4, 2, 0, 2779| Begriffen dieser geschaffenen Welt. Wer in diesem Bereich seine 280 4, 2, 0, 2794| das Abbild der himmlischen Welt in sich tragen und in denen 281 4, 2, 0, 2805| uns schon jetzt, in dieser Welt: „gib uns ... vergib uns ... 282 4, 2, 0, 2806| die wir den Grenzen von Welt und Geschichte unterworfen 283 4, 2, 0, 2806| Heiles für uns und die ganze Welt.~ ~ 284 4, 2, 0, 2814| der Name, der verlorenen Welt das Heil wiedergibt. Aber 285 4, 2, 0, 2818| ihrer Sendung in dieser Welt ab, sondern verpflichtet 286 4, 2, 0, 2820| 39; 45; EN 31] in dieser Welt einzusetzen, sondern bekräftigt 287 4, 2, 0, 2824| Bei seinem Eintritt in die Welt sprach Jesus: „Ja, ich komme ... 288 4, 2, 0, 2825| Heiles für das Leben der Welt, erfüllen. Aus uns selbst 289 4, 2, 0, 2825| auf das Wohl der ganzen Welt bedacht zu sein. Er sagte 290 4, 2, 0, 2825| sondern: ‚auf der ganzen Welt [Vgl. Joh 8,29], auf daß 291 4, 2, 0, 2831| Bitte. Der Hunger in der Welt ruft die Christen, die in 292 4, 2, 0, 2844| bezeugt auch, daß in unserer Welt die Liebe stärker ist als 293 4, 2, 0, 2850| nicht, daß du sie aus der Welt nimmst, sondern daß du sie 294 4, 2, 0, 2852| Satan heißt und die ganze Welt verführt" (Offb 12,9). Durch 295 4, 2, 0, 2852| Sünde und der Tod in die Welt gekommen. Durch seine endgültige 296 4, 2, 0, 2852| aus Gott, aber die ganze Welt steht unter der Macht des 297 4, 2, 0, 2853| über den „Herrscher der Welt" (Joh 14,30) ein für allemal 298 4, 2, 0, 2853| ist das Gericht über diese Welt, und der Herrscher dieser 299 4, 2, 0, 2853| und der Herrscher dieser Welt wird „hinausgeworfen" (Joh 300 4, 2, 0, 2854| Kirche das gesamte Elend der Welt vor den Vater. Mit der Erlösung 301 4, 2, 0, 2855| Danksagung. Der Herrscher dieser Welt hatte sich die drei Titel 302 4, 2, 0, 2860| damit sich im Leben der Welt sein Ratschluß des Heiles 303 4, 2, 0, 2864| Sieg über den Herrscher der Welt über Satan zutage treten


Copyright © Libreria Editrice Vaticana