Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
persönlicher 7
persönliches 5
persönlichkeit 2
person 197
persona 10
personal 2
personale 7
Frequenz    [«  »]
198 göttlichen
198 muß
198 volk
197 person
195 sünden
194 ganze
194 gegen
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
person
    Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 1, 1, 1, 31 | Welt und die menschliche Person - zum Ausgangspunkt.~ ~ 2 1, 1, 2, 53 | aufzunehmen, die in der Person und Sendung des fleischgewordenen 3 1, 1, 2, 128 | der Fülle der Zeit in der Person seines menschgewordenen 4 1, 1, 3, 177 | doppelten Bezug: den zur Person und den zur Wahrheit; der 5 1, 1, 3, 177 | durch das Vertrauen in die Person, die sie bezeugt.~ ~ 6 1, 1, 3, 180 | der Würde der menschlichen Person entspricht.~ ~ 7 1, 2, 0, 190 | Teil ist von der ersten Person in Gott und vom wunderbaren 8 1, 2, 0, 190 | zweiten von der zweiten Person und vom Geheimnis der Erlösung 9 1, 2, 0, 190 | dritten von der dritten Person, dem Urheber und Quell unserer 10 1, 2, 1, 198 | ist die erste göttliche Person der heiligsten Dreifaltigkeit; 11 1, 2, 1, 203 | Wesen, die Identität der Person und den Sinn ihres Lebens 12 1, 2, 1, 236 | menschlichen Personen: Die Person äußert sich in ihrem Tun, 13 1, 2, 1, 236 | und je besser wir eine Person kennen, desto besser verstehen 14 1, 2, 1, 243 | als eine weitere göttliche Person geoffenbart.~ ~ 15 1, 2, 1, 244 | 16,14.]. Die Sendung der Person des Geistes nach der Verherrlichung 16 1, 2, 1, 245 | Heilige Geist, der die dritte Person in der Dreifaltigkeit ist, 17 1, 2, 1, 251 | Philosophie - ,,Substanz", ,,Person" oder ,,Hypostase", ,,Beziehung" - 18 1, 2, 1, 252 | bezeichnen; den Begriff ,,Person" oder ,,Hypostase", um den 19 1, 2, 1, 258 | doch wirkt jede göttliche Person das gemeinsame Werk gemäß 20 1, 2, 1, 266 | Eine andere nämlich ist die Person des Vaters, eine andere 21 1, 2, 1, 266 | Vaters, eine andere die [Person] des Sohnes, eine andere 22 1, 2, 1, 266 | Sohnes, eine andere die [Person] des Heiligen Geistes; aber 23 1, 2, 1, 267 | göttlichen Handeln äußert jede Person der Trinität ihre Eingenart, 24 1, 2, 1, 357 | hat der Mensch die Würde, Person zu sein; er ist nicht bloß 25 1, 2, 1, 362 | erschaffene menschliche Person ist ein zugleich körperliches 26 1, 2, 1, 363 | oder die ganze menschliche Person [Vgl. Apg 2,41.]. Er bezeichnet 27 1, 2, 1, 364 | beseelt wird. Die menschliche Person ist als ganze dazu bestimmt, 28 1, 2, 1, 368 | Jer 31,33), worin sich die Person für oder gegen Gott entscheidet [ 29 1, 2, 1, 376 | Harmonie der menschlichen Person, die Harmonie zwischen Mann 30 1, 2, 2, 426 | finden wir wesentlich eine Person vor, nämlich Jesus von Nazaret, 31 1, 2, 2, 426 | Katechisieren heißt ... in der Person Christi den gesamten ewigen 32 1, 2, 2, 432 | daß der Name Gottes in der Person seines Sohnes zugegen ist [ 33 1, 2, 2, 466 | eine mit der göttlichen Person des Sohnes Gottes verbundene 34 1, 2, 2, 466 | Gottes verbundene menschliche Person. Dieser Irrlehre gegenüber 35 1, 2, 2, 466 | sich selbst der Hypostase [Person] nach einte, ... Mensch 36 1, 2, 2, 466 | Subjekt als die göttliche Person des Sohnes Gottes, die sie 37 1, 2, 2, 466 | das Wort der Hypostase [Person] nach geeint, und deshalb 38 1, 2, 2, 467 | sie von seiner göttlichen Person, dem Sohne Gottes, angenommen 39 1, 2, 2, 467 | und sich in einer einzigen Person und einer einzigen Hypostase 40 1, 2, 2, 468 | als eine Art eigenständige Person auf. Ihnen gegenüber bekannte 41 1, 2, 2, 468 | eine einzige Hypostase [Person] ..., die der Herr Jesus 42 1, 2, 2, 468 | somit seiner göttlichen Person als ihrem eigentlichen Träger 43 1, 2, 2, 470 | Natur Christi der göttlichen Person des Sohnes Gottes angehört, 44 1, 2, 2, 470 | was Christus in seiner Person ist und tut, ist und tut ,, 45 1, 2, 2, 473 | das göttliche Leben seiner Person zum Ausdruck [Vgl. Gregor 46 1, 2, 2, 474 | 474 Weil Christus in der Person des menschgewordenen Wortes 47 1, 2, 2, 477 | Leibes Christi die göttliche Person des Gottessohnes zum Ausdruck. 48 1, 2, 2, 477 | verehrt, ,,verehrt in ihm die Person des darin Abgebildeten" ( 49 1, 2, 2, 480 | Einheit seiner göttlichen Person; deshalb ist er der einzige 50 1, 2, 2, 481 | sondern in der einzigen Person des Sohnes Gottes vereint.~ ~ 51 1, 2, 2, 483 | menschlichen Natur in der einen Person des Wortes.~ ~ ~ 52 1, 2, 2, 492 | jede andere erschaffene Person hat der Vater sie ,,mit 53 1, 2, 2, 494 | eigen und gab sich ganz der Person und dem Werk ihres Sohnes 54 1, 2, 2, 495 | Sohn des Vaters, die zweite Person der heiligsten Dreifaltigkeit. 55 1, 2, 2, 502 | Gründe betreffen sowohl die Person und die Erlösungssendung 56 1, 2, 2, 580 | selbst sein, der in der Person des Sohnes als dem Gesetz 57 1, 2, 2, 589 | spricht die Wahrheit und seine Person vergegenwärtigt und offenbart 58 1, 2, 2, 590 | göttliche Identität der Person Jesu kann einen so absoluten 59 1, 2, 2, 595 | Autoritäten Jerusalems gab die Person Jesu immer wieder Anlaß 60 1, 2, 2, 605 | Menschheit der einzigen Person des Erlösers gegenüber, 61 1, 2, 2, 612 | ist sie in die göttliche Person des „Urhebers des Lebens" ( 62 1, 2, 2, 616 | Doch kraft der göttlichen Person des Sohnes in Christus, 63 1, 2, 2, 618 | menschgewordenen göttlichen Persongewissermaßen mit jedem 64 1, 2, 2, 625 | als Auferstandener. Die Person des „Lebendigen" kann sagen: „ 65 1, 2, 2, 626 | muß offenbar die göttliche Person des Sohnes Gottes seine 66 1, 2, 2, 626 | ward doch auch so die eine Person nicht in zwei Personen geschieden, 67 1, 2, 2, 626 | zugleich von Anfang an in der Person des Wortes ihre Existenz, 68 1, 2, 2, 626 | blieben beide in der einen Person des Wortes" (Johannes v. 69 1, 2, 2, 627 | Weil aber sein Leib mit der Person des Sohnes Gottes vereinigt 70 1, 2, 2, 630 | lag, blieb seine göttliche Person weiterhin mit seiner Seele 71 1, 2, 2, 637 | die mit seiner göttlichen Person vereint blieb, zum Aufenthaltsort 72 1, 2, 2, 650 | Auferstehung von der göttlichen Person Christi her. Diese war mit 73 1, 2, 3, 686 | Sohnes anheben, wird er als Person offenbart und erkannt, geschenkt 74 1, 2, 3, 691 | der göttliche Geist in Person ist [Vgl. Joh 3,5-8] Andererseits 75 1, 2, 3, 691 | nicht in Worte zu fassende Person des Heiligen Geistes zu 76 1, 2, 3, 694 | Der Geist ist also in Person das lebendige Wasser, das 77 1, 2, 3, 731 | Dieser wird als göttliche Person offenbar, gegeben und mitgeteilt. 78 1, 2, 3, 795 | Erlöser erweist sich als eine Person mit der heiligen Kirche, 79 1, 2, 3, 795 | gleichsam eine mystische Person" (Thomas v. A., s. th. 3, 80 1, 2, 3, 865 | Zeiten vollendet sein. In der Person Christi ist es gekommen 81 1, 2, 3, 875 | heilige Gewalt], „in der Person Christi des Hauptes" [in 82 1, 2, 3, 878 | verantwortlich ist. Er ist „in dessen Person" und für Personen tätig: „ 83 1, 2, 3, 908 | bezeichnet werden, weil er seine Person zu regieren vermag. Er ist 84 1, 2, 3, 923 | Jungfrau zu einer gottgeweihten Person, zu einem Zeichen, das auf 85 1, 2, 3, 935 | die Vollmacht, in seiner Person zu handeln.~ ~ 86 1, 2, 3, 994 | die Auferstehung an seine Person: „Ich bin die Auferstehung 87 1, 2, 3, 996 | das Leben der menschlichen Person nach dem Tod geistig weitergeht. 88 2, 0, 0, 1074| Christus aus der Fülle seiner Person, um die Menschen umzuwandeln" ( 89 2, 1, 1, 1088| der Messe sowohl in der Person des Dieners - dennderselbe 90 2, 1, 1, 1119| nur eine einzige mystische Person" (Pius XII., Enz. „Mystici 91 2, 1, 1, 1120| seinem Namen und in seiner Person zu handeln [Vgl. Joh 20, 92 2, 1, 2, 1142| der Heilige Geist, in der Person Christi, des Hauptes, zu 93 2, 1, 2, 1145| sich vollständig in der Person und im Werk Christi.~ ~ 94 2, 2, 1, 1231| Taufgnade in der Entwicklung der Person des Getauften. Hier hat 95 2, 2, 1, 1240| Und jedesmal, wenn er eine Person der heiligsten Dreifaltigkeit 96 2, 2, 1, 1295| Siegel ist Sinnbild der Person [Vgl. Gen 38,18; Hld 8,6] 97 2, 2, 1, 1348| der Priester (die „in der Person Christi, des Hauptes" handeln) 98 2, 2, 1, 1361| die Gläubigen mit seiner Person, seinem Lobpreis und seiner 99 2, 2, 1, 1373| im Meßopfer und in der Person dessen, der den priesterlichen 100 2, 2, 2, 1465| Richters, der ohne Ansehen der Person ein zugleich gerechtes und 101 2, 2, 2, 1474| wie in einer mystischen Person in wunderbarem Band verbunden" ( 102 2, 2, 3, 1547| Sakrament der Weihe.~ ~ ~In der Person Christi, des Hauptes~ ~ 103 2, 2, 3, 1548| Weihesakramentes „in der Person Christi des Hauptes" [in 104 2, 2, 3, 1548| Christus Jesus, dessen heilige Person sein berufener Diener vertritt. 105 2, 2, 3, 1548| Kraft und an Stelle der Person Christi selbst zu handeln [ 106 2, 2, 3, 1548| Bundes aber handelt in der Person Christi" (Thomas v. A., 107 2, 2, 3, 1558| übernehmen und in seiner Person handeln [in Eius persona 108 2, 2, 3, 1563| gleichförmig, so daß sie in der Person des Hauptes Christus handeln 109 2, 2, 3, 1566| aus, bei der sie in der Person Christi handeln und sein 110 2, 2, 3, 1591| hat, im Namen und in der Person Christi, des Hauptes inmitten 111 2, 2, 3, 1603| Vereinigung, denn „das Wohl der Person sowie der menschlichen und 112 2, 2, 3, 1643| das alle Dimensionen der Person umfaßt: Sie betrifft Leib 113 2, 2, 4, 1673| Christi darum betet, daß eine Person oder ein Gegenstand vor 114 2, 2, 4, 1676| Gemeinschaft und Institution, Person und Gemeinschaft, Glauben 115 2, 2, 4, 1676| Grund auf die Würde jeder Person als Kind Gottes bejaht, 116 3, 1, 1, 1730| und ihm die Würde einer Person verliehen, die aus eigenem 117 3, 1, 1, 1777| 1777 Im Innersten der Person wirkt das Gewissen [Vgl. 118 3, 1, 1, 1780| Die Würde der menschlichen Person enthält und verlangt, daß 119 3, 1, 2 | ARTIKEL 9~PERSON UND GESELLSCHAFT~ ~ 120 3, 1, 2, 1879| 1879 Die menschliche Person bedarf des gesellschaftlichen 121 3, 1, 2, 1881| Institutionen ist die menschliche Person und muß es sein" (GS 25, 122 3, 1, 2, 1882| Sie bringt die Anlagen der Person, insbesondere ihren Unternehmungsgeist 123 3, 1, 2, 1888| wirklich im Dienste der Person stehen. Die Bekehrung des 124 3, 1, 2, 1892| Institutionen ist die menschliche Person und muß es sein (GS 25 1).~ ~ 125 3, 1, 2, 1905| nur von der menschlichen Person her bestimmen.~„Verkriecht 126 3, 1, 2, 1907| setzt es die Achtung der Person als solcher voraus. Im Namen 127 3, 1, 2, 1907| Grundrechte der menschlichen Person zu achten. Die Gesellschaft 128 3, 1, 2, 1913| und großmütige Einsatz der Person im gesellschaftlichen Austausch. 129 3, 1, 2, 1913| der Würde der menschlichen Person untrennbar verbunden.~ ~ 130 3, 1, 2, 1925| Forderung der Grundrechte der Person das Gedeihen oder die Entfaltung 131 3, 1, 2 | Achtung der menschlichen Person~ ~ 132 3, 1, 2, 1929| Menschen geachtet wird. Die Person ist das letzte Ziel der 133 3, 1, 2, 1929| Gesellschaft ist auf die Person hingeordnet.~ ~Auf dem Spiel 134 3, 1, 2, 1929| die Würde der menschlichen Person, deren Verteidigung und 135 3, 1, 2, 1930| Achtung der menschlichen Person gehört auch die Achtung 136 3, 1, 2, 1930| Wenn eine Autorität die Person nicht achtet, kann sie sich 137 3, 1, 2, 1931| 1931 Um die menschliche Person zu achten, muß man sich 138 3, 1, 2, 1933| dem Haß des Feindes als Person, nicht aber mit dem Haß 139 3, 1, 2, 1935| wesentlich auf deren Würde als Person und auf die Rechte, die 140 3, 1, 2, 1935| kulturellen Grundrechten der Person, sei ‘es wegen des Geschlechts 141 3, 1, 2, 1938| der Würde der menschlichen Person sowie dem~gesellschaftlichen 142 3, 1, 2, 1944| Achtung vor der menschlichen Person betrachtet den Mitmenschen 143 3, 1, 2, 1944| die sich aus der Wurde der Person ergeben.~ ~ 144 3, 1, 2, 1945| Menschen betrifft die Wurde der Person und die sich daraus ergebenden 145 3, 1, 3, 1953| Einheit. Jesus Christus ist in Person der Weg zur Vollkommenheit. 146 3, 1, 3, 1956| Es bringt die Würde der Person zum Ausdruck und bestimmt 147 3, 1, 3, 1978| die Wurde der menschlichen Person zum Ausdruck und bildet 148 3, 1, 3, 2032| Grundrechte der menschlichen Person oder das Heil der Seelen 149 3, 2, 0, 2053| aufgefordert, es in der Person seines Meisters wiederzufinden, 150 3, 2, 0, 2063| Gesetzgeber stets in der ersten Person spricht (,‚Ich bin der Herr . . .") 151 3, 2, 0, 2070| der Natur der menschlichen Person innewohnen. Der Dekalog 152 3, 2, 0, 2074| Heiligen Geistes wird seine Person zur lebendigen inneren Richtschnur 153 3, 2, 1, 2132| verehrt, verehrt in ihm die Person des darin Abgebildeten" ( 154 3, 2, 1, 2143| ihnen im Mysterium seiner Person zu erkennen. Diese Preisgabe 155 3, 2, 1, 2158| gleichsam die Ikone der Person. Zum Zeichen der Würde dessen, 156 3, 2, 1, 2159| Namen Gottes bezeichneten Person in vollem Licht erstrahlen. „ 157 3, 2, 2, 2237| Grundrechte der menschlichen Person zu achten. Sie sollen die 158 3, 2, 2, 2246| Grundrechte der menschlichen Person oder das Heil der Seelen 159 3, 2, 2, 2250| 2250 Das Wohl der Person sowie der menschlichen und 160 3, 2, 2, 2270| menschlichen Wesen die Rechte der Person zuzuerkennen, darunter das 161 3, 2, 2, 2273| unveräußerlichen Rechte der Person müssen von der bürgerlichen 162 3, 2, 2, 2273| Natur und wurzeln in der Person kraft des Schöpfungsaktes, 163 3, 2, 2, 2274| der Empfängnis an wie eine Person behandelt werden muß, ist 164 3, 2, 2, 2293| finden sie somit nur in der Person und ihren sittlichen Werten.~ ~ 165 3, 2, 2, 2294| Dienst der menschlichen Person, ihrer unveräußerlichen 166 3, 2, 2, 2297| widerspricht der Achtung vor der Person und der Menschen würde. 167 3, 2, 2, 2305| vergossenes Blut hat er „in seiner Person die Feindschaft getötet" ( 168 3, 2, 2, 2319| heilig, denn die menschliche Person ist um ihrer selbst willen 169 3, 2, 2, 2323| seiner Empfängnis an als eine Person zu behandeln ist muß er 170 3, 2, 2, 2334| 1. „Der Mensch ist eine Person: das gilt in gleichem Maße 171 3, 2, 2, 2337| Geschlechtlichkeit in die Person und folglich die innere 172 3, 2, 2, 2337| sie in die Beziehung von Person zu Person, in die vollständige 173 3, 2, 2, 2337| Beziehung von Person zu Person, in die vollständige und 174 3, 2, 2, 2337| zugleich die Unversehrtheit der Person und die Ganzheit der Hingabe.~ ~ 175 3, 2, 2, 2337| Hingabe.~ ~Unversehrtheit der Person~ ~ 176 3, 2, 2, 2338| sichert die Einheit der Person; sie widersetzt sich jedem 177 3, 2, 2, 2344| Fortschritt der menschlichen Person und das Wachstum der Gesellschaft 178 3, 2, 2, 2355| Prostitution verletzt die Würde der Person, die sich prostituiert und 179 3, 2, 2, 2361| innersten Kern der menschlichen Person als solcher. Auf wahrhaft 180 3, 2, 2, 2368| dem Wesen der menschlichen Person und ihrer Akte ergeben und 181 3, 2, 2, 2370| ausschließenden Vorstellungen von Person und menschlicher Sexualität 182 3, 2, 2, 2375| Dienst der menschlichen Person stehen, ihrer unveräußerlichen 183 3, 2, 2, 2376| Einschalten einer dritten Person (Ei- oder Samenspende, Leihmutterschaft) 184 3, 2, 2, 2377| Bestimmung der menschlichen Person. Eine derartige Beziehung 185 3, 2, 2, 2377| gestatten eine der Würde der Person entsprechende Fortpflanzung" ( 186 3, 2, 2, 2378| ist also eine menschliche Person. Das Kind darf nicht als 187 3, 2, 2, 2378| seiner Empfängnis an als Person geachtet zu werden" (DnV 188 3, 2, 2, 2395| Geschlechtlichkeit in die Person integriert ist. Sie ist 189 3, 2, 2, 2420| Grundrechte der menschlichen Person oder das Heil der Seelen 190 3, 2, 2, 2423| der Natur der menschlichen Person und ihrer Handlungen [Vgl. 191 3, 2, 2, 2458| wenn die Grundrechte der Person oder das Heil der Seelen 192 3, 2, 2, 2524| Achtung vor der menschlichen Person zu wecken.~ ~ 193 3, 2, 2, 2533| behütet die Intimsphäre der Person.~ ~  194 4, 1, 2, 2673| der Heilige Geist mit der Person des eingeborenen Sohnes 195 4, 1, 2, 2676| selbst Wohnung nimmt, ist in Person die Tochter Zion, die Bundeslade 196 4, 1, 3, 2730| bleibt sie immer auf seine Person und sein Kommen bezogen - 197 4, 2, 0, 2851| sondern bezeichnet eine Person, Satan, den Bösen, den Engel,


Copyright © Libreria Editrice Vaticana