Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
eucharistein 1
eucharistia 1
eucharisticum 1
eucharistie 187
eucharistiefeier 37
eucharistieftier 1
eucharistiegemeinschaft 1
Frequenz    [«  »]
193 vaters
189 einheit
187 26
187 eucharistie
186 indem
185 menschlichen
185 zeichen
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
eucharistie
    Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 1, 2, 2, 611 | 611 Die Eucharistie, die Jesus in dieser Stunde 2 1, 2, 3, 701 | Kirchen wird die heilige Eucharistie in einem taubenförmigen 3 1, 2, 3, 737 | Christi, vor allem in der Eucharistie, um sie mit Gott zu versöhnen, 4 1, 2, 3, 766 | die in der Einsetzung der Eucharistie vorweggenommen und am Kreuz 5 1, 2, 3, 790 | Kot 12,13.], und von der Eucharistie, durch die „wir wirklich 6 1, 2, 3, 805 | Sakramenten vor allem in der Eucharistie macht der gestorbene und 7 1, 2, 3, 838 | einer gemeinsamen Feier der Eucharistie des Herrn berechtigt" (Paul 8 1, 2, 3, 864 | Liebe, die vor allem aus der Eucharistie geschöpft wird, „sozusagen 9 1, 2, 3, 893 | Priestertums‘, besonders in der Eucharistie, die er selbst darbringt" 10 1, 2, 3, 893 | darbringen läßt" (LG 26). Die Eucharistie ist ja das Lebenszentrum 11 1, 2, 3, 901 | Christus, die bei der Feier der Eucharistie zusammen mit der Darbringung 12 1, 2, 3, 939 | zu feiern vor allem die Eucharistie und ihre Kirchen als wahre 13 1, 2, 3, 950 | so ist er mehr der Eucharistie zu eigen, weil sie diese 14 1, 2, 3, 960 | sancta], vor allem die Eucharistie, durch die „die Einheit 15 1, 2, 3, 976 | Sakramente, vor allem durch die Eucharistie, handeln. Deshalb brauchen 16 1, 2, 3, 1000| zugänglich. Der Empfang der Eucharistie gibt uns aber schon eine 17 1, 2, 3, 1000| gewöhnliches Brot ist, sondern die Eucharistie, die aus zwei Elementen, 18 1, 2, 3, 1000| unsere Leiber, wenn sie die Eucharistie empfangen, nicht mehr der 19 1, 2, 3, 1003| gegeben" (Eph 2,6). Als in der Eucharistie mit seinem Leib Genährte 20 2, 0, 0, 1068| im göttlichen Opfer der Eucharistie, ‚das Werk unserer Erlösung 21 2, 0, 0, 1074| Sakramenten und besonders in der Eucharistie wirkt Jesus Christus aus 22 2, 1, 1, 1094| Wüste wies im voraus auf die Eucharistie, das „wahre Brot vom Himmel" ( 23 2, 1, 1, 1097| besonders die Feier der Eucharistie und der Sakramente, eine 24 2, 1, 1, 1106| Feier, insbesondere der Eucharistie.~ ~„Du fragst, wie das Brot 25 2, 1, 1, 1113| Firmung oder Chrismation, die Eucharistie, die Buße, die Krankensalbung, 26 2, 1, 1, 1118| Menschen, vor allem in der Eucharistie, das Mysterium der Gemeinschaft 27 2, 1, 2, 1142| Christi, des Priesters. In der Eucharistie tritt das Sakrament der 28 2, 1, 2, 1169| der Feiern", so wie die Eucharistie das Sakrament der Sakramente ( 29 2, 1, 2, 1174| Pascha -feiern wir in der Eucharistie, besonders in der sonntäglichen 30 2, 1, 2, 1181| Gotteshaus, in dem die Heiligste Eucharistie gefeiert und aufbewahrt 31 2, 1, 2, 1185| die das große Gebet der Eucharistie weiterführen und verinnerlichen.~ ~ 32 2, 2, 0, 1210| Taufe, die Firmung, die Eucharistie, die Buße, die Krankensalbung, 33 2, 2, 0, 1211| diesem Organismus nimmt die Eucharistie als „Sakrament der Sakramente" 34 2, 2, 1, 1212| Taufe, die Firmung und die Eucharistie - werden die Grundlagen 35 2, 2, 1, 1212| Firmung gefestigt und in der Eucharistie mit dem Brot des ewigen 36 2, 2, 1, 1225| Urbilder der Taufe und der Eucharistie, der Sakramente des neuen 37 2, 2, 1, 1233| Taufe, der Firmung und der Eucharistie zu gipfeln [Vgl. AG 13; 38 2, 2, 1, 1233| Firmung und der Empfang der Eucharistie folgt. Im römischen Ritus 39 2, 2, 1, 1233| Empfang der Firmung und der Eucharistie, dem Höhepunkt der christlichen 40 2, 2, 1, 1244| Zusammenhang der Taufe mit der Eucharistie dadurch zum Ausdruck, daß 41 2, 2, 1, 1247| Taufe, der Firmung und der Eucharistie die Gabe Gottes in sich 42 2, 2, 1, 1275| dieses Leben stärkt die Eucharistie die den Gläubigen mit dem 43 2, 2, 1, 1285| Zusammen mit der Taufe und der Eucharistie bildet das Sakrament der 44 2, 2, 1, 1298| Firmung und nimmt an der Eucharistie teil [Vgl. CIC, can. 866].~ ~ 45 2, 2, 1, 1306| Da Taufe, Firmung und Eucharistie eine Einheit bilden, sind „ 46 2, 2, 1, 1306| ohne die Firmung und die Eucharistie ist das Sakrament der Taufe 47 2, 2, 1, 1318| folgt die Teilnahme an der Eucharistie - eine Tradition welche 48 2, 2, 1 | ARTIKEL 3~DAS SAKRAMENT DER EUCHARISTIE~ ~ 49 2, 2, 1, 1322| 1322 Die heilige Eucharistie vollendet die christliche 50 2, 2, 1, 1322| worden ist, nimmt durch die Eucharistie mit der ganzen Gemeinde 51 2, 2, 1 | I Die Eucharistie - Quelle und Höhepunkt des 52 2, 2, 1, 1324| 1324 Die Eucharistie ist „Quelle und Höhepunkt 53 2, 2, 1, 1324| Lebens" (LG 11). „Mit der Eucharistie stehen die übrigen Sakramente 54 2, 2, 1, 1324| im Zusammenhang; auf die Eucharistie sind sie hingeordnet; das 55 2, 2, 1, 1324| Apostolatswerke. Die heiligste Eucharistie enthält ja das Heilsgut 56 2, 2, 1, 1325| beide werden durch die Eucharistie sinnvoll bezeichnet und 57 2, 2, 1, 1327| 1327 Die Eucharistie ist also der Inbegriff und 58 2, 2, 1, 1327| Denkweise stimmt mit der Eucharistie überein, und die Eucharistie 59 2, 2, 1, 1327| Eucharistie überein, und die Eucharistie wiederum bestätigt unsere 60 2, 2, 1, 1328| Aspekte hin. Man nennt es:~ ~Eucharistie, weil es Danksagung an Gott 61 2, 2, 1, 1329| Versammlung [synaxis], denn die Eucharistie wird in der Versammlung 62 2, 2, 1, 1330| heiligsten Sakrament, denn die Eucharistie ist das Sakrament der Sakramente. 63 2, 2, 1, 1331| 10,16-17~]. Man nennt die Eucharistie auch die Heiligen Dinge [ 64 2, 2, 1 | III Die Eucharistie in der Heilsökonomie~ ~Die 65 2, 2, 1, 1334| Jerusalems. Jesus hat seine Eucharistie eingesetzt, indem er der 66 2, 2, 1, 1335| einzigartigen Brotes seiner Eucharistie voraus [Vgl. Mt 14, 13-21; 67 2, 2, 1, 1336| Die erste Ankündigung der Eucharistie entzweite die Jünger, so 68 2, 2, 1, 1336| anhören?" (Joh 6,60). Die Eucharistie und das Kreuz sind Steine 69 2, 2, 1, 1336| daß, wer die Gabe seiner Eucharistie gläubig empfängt, ihn selbst 70 2, 2, 1, 1336| empfängt.~ ~Die Einsetzung der Eucharistie~ ~ 71 2, 2, 1, 1337| seiner Auferstehung die Eucharistie und beauftragte seine Apostel, „ 72 2, 2, 1, 1338| über die Einsetzung der Eucharistie überliefert, während der 73 2, 2, 1, 1338| die auf die Einsetzung der Eucharistie vorbereiten: Christus bezeichnet 74 2, 2, 1, 1340| Abendmahl vorweggenommen. In der Eucharistie wird er gefeiert. Diese 75 2, 2, 1, 1343| Tage wird die Feier der Eucharistie gleichbleibend fortgesetzt, 76 2, 2, 1 | Die liturgische Feier der Eucharistie~ ~Die Messe aller Jahrhunderte~ ~ 77 2, 2, 1, 1346| Der Tisch, der uns in der Eucharistie gedeckt wird, ist zugleich 78 2, 2, 1, 1348| ist der Haupthandelnde der Eucharistie. Er ist der Hohepriester 79 2, 2, 1, 1351| neben Brot und Wein für die Eucharistie auch Gaben zur Unterstützung 80 2, 2, 1, 1353| und die Teilnehmer an der Eucharistie ein einziger Leib und ein 81 2, 2, 1, 1354| Kirche zum Ausdruck, daß die Eucharistie in Gemeinschaft mit der 82 2, 2, 1, 1355| nennen wir diese Nahrung Eucharistie. Niemand darf daran teilnehmen, 83 2, 2, 1, 1356| feiern von Anfang an die Eucharistie, und zwar in einer Form, 84 2, 2, 1, 1358| 1358 Wir müssen somit die Eucharistie betrachten~- als Danksagung 85 2, 2, 1, 1359| 1359 Die Eucharistie, das Sakrament unseres durch 86 2, 2, 1, 1360| 1360 Die Eucharistie ist Opfer der Danksagung 87 2, 2, 1, 1360| Heiligung vollbracht hat. Eucharistie bedeutet also zunächst Danksagung.~ ~ 88 2, 2, 1, 1361| 1361 Die Eucharistie ist auch das Opfer des Lobes, 89 2, 2, 1, 1362| 1362 Die Eucharistie ist das Gedächtnis des Pascha 90 2, 2, 1, 1364| neuen Sinn. Wenn die Kirche Eucharistie feiert, gedenkt sie des 91 2, 2, 1, 1365| 1365 Die Eucharistie ist auch ein Opfer, weil 92 2, 2, 1, 1365| Der Opfercharakter der Eucharistie tritt schon in den Einsetzungsworten 93 2, 2, 1, 1365| Lk 22, 19-20). In der Eucharistie schenkt Christus diesen 94 2, 2, 1, 1366| 1366 Die Eucharistie ist also ein Opfer, denn 95 2, 2, 1, 1367| Christi und das Opfer der Eucharistie sind ein einziges Opfer: „ 96 2, 2, 1, 1368| 1368 Die Eucharistie ist auch das Opfer der Kirche. 97 2, 2, 1, 1368| für alle Menschen. In der Eucharistie wird das Opfer Christi auch 98 2, 2, 1, 1369| stets für die Feier der Eucharistie verantwortlich, selbst dann, 99 2, 2, 1, 1369| Kirche bei der Feier der Eucharistie auf unblutige und sakramentale 100 2, 2, 1, 1370| und alle Heiligen. In der Eucharistie steht die Kirche mit Maria 101 2, 2, 1, 1372| Erlösers, das wir in der Eucharistie feiern. Sie wurde vom hl. 102 2, 2, 1, 1374| einzigartig. Sie erhebt die Eucharistie über alle Sakramente, so 103 2, 2, 1, 1374| heiligsten Sakrament der Eucharistie ist „wahrhaft, wirklich 104 2, 2, 1, 1378| 1378 Die Verehrung der Eucharistie. Wir bringen in der Meßliturgie 105 2, 2, 1, 1378| Kirche erweist der heiligen Eucharistie nicht nur während der heiligen 106 2, 2, 1, 1379| zunächst dazu bestimmt, die Eucharistie würdig aufzubewahren, damit 107 2, 2, 1, 1379| Gegenwart Christi in seiner Eucharistie wurde sich die Kirche bewußt, 108 2, 2, 1, 1380| haben die Verehrung der Eucharistie sehr nötig. In diesem Sakrament 109 2, 2, 1, 1384| Einladung, ihn im Sakrament der Eucharistie zu empfangen. „Amen, amen, 110 2, 2, 1, 1388| entspricht dem Sinn der Eucharistie, daß die Gläubigen, falls 111 2, 2, 1, 1389| wenigstens einmal im Jahr die Eucharistie zu empfangen, wenn möglich 112 2, 2, 1, 1389| nachdrücklich, die heilige Eucharistie an den Sonn- und Feiertagen 113 2, 2, 1, 1390| die ganze Gnadenfrucht der Eucharistie empfangen werden, wenn nur 114 2, 2, 1, 1391| Christus. Der Empfang der Eucharistie in der Kommunion bringt 115 2, 2, 1, 1393| Sünden". Darum kann uns die Eucharistie nicht mit Christus vereinen, 116 2, 2, 1, 1394| wiederherzustellen, so stärkt die Eucharistie die Liebe, die im täglichen 117 2, 2, 1, 1395| Durch diese Liebe, die die Eucharistie in uns entzündet, bewahrt 118 2, 2, 1, 1395| Todsünden ist aber nicht die Eucharistie bestimmt, sondern das Bußsakrament. 119 2, 2, 1, 1395| sondern das Bußsakrament. Die Eucharistie ist das Sakrament derer, 120 2, 2, 1, 1396| des mystischen Leibes: Die Eucharistie baut die Kirche. Wer die 121 2, 2, 1, 1396| baut die Kirche. Wer die Eucharistie empfängt, wird enger mit 122 2, 2, 1, 1396| Vgl. 1 Kor 12,13]. Die Eucharistie verwirklicht diese Berufung: „ 123 2, 2, 1, 1397| 1397 Die Eucharistie verpflichtet gegenüber den 124 2, 2, 1, 1398| 1398 Die Eucharistie und die Einheit der Christen. 125 2, 2, 1, 1399| Gemeinschaft stehen, feiern die Eucharistie mit großer Liebe. „Da nun 126 2, 2, 1, 1399| das Priestertum und die Eucharistie, wodurch sie in ganz enger 127 2, 2, 1, 1399| in sacris", also in der Eucharistie - „unter gegebenen geeigneten 128 2, 2, 1, 1401| Sakramente der Buße, der Eucharistie und der Krankensalbung erlaubt 129 2, 2, 1 | VII Die Eucharistie -„Unterpfand der künftigen 130 2, 2, 1, 1402| Kirche das Mysterium der Eucharistie: „O heiliges Mahl, in dem 131 2, 2, 1, 1402| künftigen Herrlichkeit". Da die Eucharistie die Gedächtnisfeier des 132 2, 2, 1, 1402| Römisches Hochgebet 96), ist die Eucharistie auch die Vorwegnahme der 133 2, 2, 1, 1403| Jedesmal, wenn die Kirche die Eucharistie feiert, erinnert sie sich 134 2, 2, 1, 1404| daß der Herr in seiner Eucharistie schon jetzt kommt und in 135 2, 2, 1, 1404| Deswegen feiern wir die Eucharistie, indem „wir voll Zuversicht 136 2, 2, 1, 1405| 1405 Die Eucharistie ist das sicherste Unterpfand 137 2, 2, 1, 1407| 1407 Die Eucharistie ist die Mitte und der Hohepunkt 138 2, 2, 1, 1409| 1409 Die Eucharistie ist die Gedachtnisfeier 139 2, 2, 1, 1412| Zeichen des Sakramentes der Eucharistie sind Brot aus Weizen und 140 2, 2, 1, 1414| 1414 Als Opfer wird die Eucharistie auch zur Vergebung der Sünden 141 2, 2, 1, 1415| begangen hat darf er die Eucharistie nicht empfangen ohne vor 142 2, 2, 1, 1419| gegangen ist gibt er uns in der Eucharistie das Unterpfand seiner kommenden 143 2, 2, 2, 1436| 1436 Eucharistie und Buße. Die tägliche Umkehr 144 2, 2, 2, 1436| Quelle und Nahrung in der Eucharistie, denn in ihr wird das Opfer 145 2, 2, 2, 1509| ganz besonders durch die Eucharistie, das Brot, welches das ewige 146 2, 2, 2, 1509| Paulus deutet an, daß die Eucharistie auch mit der leiblichen 147 2, 2, 2, 1517| vorausgehen und das Sakrament der Eucharistie folgen. Als Sakrament des 148 2, 2, 2, 1517| Pascha Christi sollte die Eucharistie stets das letzte Sakrament 149 2, 2, 2, 1524| neben der Krankensalbung die Eucharistie als Wegzehrung an. In diesem 150 2, 2, 2, 1524| Auferstehung Christi ist die Eucharistie nun das Sakrament des Hinübergangs 151 2, 2, 2, 1525| Taufe, der Firmung und der Eucharistie, „die Sakramente der christlichen 152 2, 2, 2, 1525| heilige Salbung und die Eucharistie als Wegzehrung am Ende des 153 2, 2, 3, 1533| Taufe, die Firmung und die Eucharistie sind die Sakramente der 154 2, 2, 3, 1561| die vom Bischof gefeierte Eucharistie eine ganz besondere Bedeutung 155 2, 2, 3, 1570| Geheimnisse, vor allem der Eucharistie, zu helfen, die heilige 156 2, 2, 3, 1617| das dem Hochzeitsmahl, der Eucharistie, vorausgeht. Die christliche 157 2, 2, 3, 1621| heiligen Messe statt. In der Eucharistie vollzieht sich das Gedächtnis 158 2, 2, 3, 1621| vergegenwärtigt wird, und die Eucharistie empfangen, damit sie durch 159 2, 2, 3, 1644| die gemeinsam empfangene Eucharistie.~ ~ 160 2, 2, 4, 1682| Himmelreiches, das in der Eucharistie vorweggenommen wurde. Das 161 2, 2, 4, 1689| Kirche stattfindet, ist die Eucharistie die Mitte der österlichen 162 2, 2, 4, 1689| Durch die so gefeierte Eucharistie lernt die Gemeinde der Gläubigen, 163 3, 1, 1, 1846| Mt 1,21). Und von der Eucharistie, dem Sakrament der Erlösung, 164 3, 1, 3, 2031| mit der Darbringung der Eucharistie bringen wir uns selbst als „ 165 3, 1, 3, 2040| Nahrung des Wortes und der Eucharistie des Herrn.~ ~ ~ 166 3, 1, 3, 2042| von den Gläubigen, an der Eucharistie teilzunehmen, zu der sich 167 3, 1, 3, 2042| die Vorbereitung auf die Eucharistie durch den Empfang des Sakramentes 168 3, 2, 1, 2120| wenn es sich gegen die Eucharistie richtet, denn in diesem 169 3, 2, 1, 2177| Tages des Herrn und seiner Eucharistie steht im Mittelpunkt des 170 3, 2, 1, 2181| 2181 Die sonntägliche Eucharistie legt den Grund zum ganzen 171 4, 1, 1, 2624| Liebe beglaubigt und in der Eucharistie genährt.~ ~ 172 4, 1, 1, 2643| 2643 Die Eucharistie enthält alle diese Gebetsformen 173 4, 1, 3, 2698| seiner Ausrichtung auf die Eucharistie wird besonders durch das 174 4, 1, 3, 2718| wird von der Kirche in der Eucharistie gefeiert; im inneren Gebet 175 4, 1, 3, 2720| Stundengebet zur sonntäglichen Eucharistie und zu den Festen des Kirchenjahres.~ ~ 176 4, 2, 0, 2771| 2771 In der Eucharistie bezeugt das Herrengebet 177 4, 2, 0, 2776| Initiation Taufe Firmung und Eucharistie In die Eucharistie eingegliedert 178 4, 2, 0, 2776| Firmung und Eucharistie In die Eucharistie eingegliedert bezeugt es 179 4, 2, 0, 2816| das Reich Gottes in der Eucharistie; es ist mitten unter uns. 180 4, 2, 0, 2821| getragen und erhört. In der Eucharistie ist dieses Beten gegenwärtig 181 4, 2, 0, 2827| Herrn, vor allem in der Eucharistie. Diese ist fürbittende Gemeinschaft 182 4, 2, 0, 2835| Christi, den wir in der Eucharistie empfangen haben [Vgl. Job 183 4, 2, 0, 2837| Reiche Gottes, der in der Eucharistie vorweggenommen wird, die 184 4, 2, 0, 2837| Darum ist es angemessen, die Eucharistie jeden Tag zu feiern.~ ~„ 185 4, 2, 0, 2837| jeden Tag zu feiern.~ ~„Die Eucharistie ist unser tägliches Brot. 186 4, 2, 0, 2845| Gebet, vor allem in der Eucharistie wird sie gelebt [Vgl. Mt 187 4, 2, 0, 2861| Gottes empfangen das in der Eucharistie vorweggenommen wird.~ ~


Copyright © Libreria Editrice Vaticana