Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
sahen 2
sakrale 5
sakralen 3
sakrament 183
sakramental 9
sakramentale 32
sakramentalen 36
Frequenz    [«  »]
185 menschlichen
185 zeichen
184 ohne
183 sakrament
181 anderen
181 auferstehung
181 namen
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
sakrament
    Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 1, 2, 2, 515 | Menschsein erscheint so als das ,,Sakrament", das heißt als Zeichen 2 1, 2, 2, 556 | die Verklärung ist ,,das Sakrament der zweiten Wiedergeburt": 3 1, 2, 3, 683 | Glauben. Durch das erste Sakrament des Glaubens, die Taufe, 4 1, 2, 3, 738 | hinzu, sondern ist deren Sakrament. Ihrem ganzen Wesen nach 5 1, 2, 3, 747 | die Kirche. Diese ist das Sakrament der Gemeinschaft zwischen 6 1, 2, 3, 766 | Christus ist das wunderbare Sakrament der ganzen Kirche hervorgegangen" ( 7 1, 2, 3, 774 | analogen Sinn wird sie „Sakrament" genannt.~ ~ 8 1, 2, 3, 775 | in Christus gleichsam das Sakrament, das heißt Zeichen und Werkzeug 9 1, 2, 3, 775 | Ziel der Kirche ist, das Sakrament der tiefen Vereinigung der 10 1, 2, 3, 775 | ist die Kirche auch das Sakrament der Einheit des Menschengeschlechtes. 11 1, 2, 3, 776 | 776 Als Sakrament ist die Kirche Werkzeug 12 1, 2, 3, 776 | LG 9), „allumfassendes Sakrament des Heiles" (LG 48), durch 13 1, 2, 3, 780 | Kirche ist in dieser Welt das Sakrament des Heils das Zeichen und 14 1, 2, 3, 849 | Kirche das allumfassende Sakrament des Heils sein. So müht 15 1, 2, 3, 875 | Überlieferung der KircheSakrament". Das Dienstamt in der Kirche 16 1, 2, 3, 875 | Kirche wird durch ein eigenes Sakrament übertragen.~ ~ 17 1, 2, 3, 932 | Kirche, die gleichsam das Sakrament, das heißt Zeichen und Werkzeug 18 1, 2, 3, 977 | das erste und bedeutsamste Sakrament der Sündenvergebung. Sie 19 1, 2, 3, 979 | andere Weise als durch das Sakrament der Taufe bestehe, sind 20 1, 2, 3, 980 | 39,17) genannt ... Dieses Sakrament der Buße ist aber für die 21 1, 2, 3, 985 | das erste und bedeutsamste Sakrament zur Sündenvergebung sie 22 1, 2, 3, 1045| gewollt wurde und deren „Sakrament" gleichsam die pilgernde 23 2, 0, 0, 1067| Christus ist das wunderbare Sakrament der ganzen Kirche hervorgegangen" ( 24 2, 1, 1, 1108| ist die Kirche das große Sakrament der Gemeinschaft mit Gott, 25 2, 1, 1, 1111| die Kirche gleichsam das Sakrament (Zeichen und Werkzeug) ist 26 2, 1, 1, 1113| dargelegt, und, was jedem Sakrament eigen ist, im nächsten Abschnitt.~ ~ 27 2, 1, 1, 1118| da, denn diese ist das Sakrament des Wirkens Christi, der 28 2, 1, 1, 1122| evangelisieren, denn das Sakrament wird vorbereitet durch das 29 2, 1, 1, 1127| Gnade mitzuteilen, die das Sakrament bezeichnet. Der Vater erhört 30 2, 1, 1, 1128| Christi. Daraus folgt: „Das Sakrament wird nicht durch die Gerechtigkeit 31 2, 1, 1, 1128| Gerechtigkeit des Menschen, der [das Sakrament] spendet oder empfängt, 32 2, 1, 1, 1128| th. 3,68,8). Sobald ein Sakrament der Absicht der Kirche gemäß 33 2, 1, 1, 1129| sakramentale Gnade" ist die jedem Sakrament eigene, durch Christus gespendete 34 2, 1, 1, 1130| wie folgt zusammen: „Das Sakrament ist sowohl ein erinnerndes 35 2, 1, 1, 1131| bewirken die Gnaden die jedem Sakrament zu eigen sind in Gläubigen 36 2, 1, 2, 1140| Feiern der Kirche, die das ‚Sakrament der Einheit‘ ist, nämlich 37 2, 1, 2, 1142| der Eucharistie tritt das Sakrament der Kirche voll zutage; 38 2, 1, 2, 1143| Betrauten empfangen nicht das Sakrament der Weihe; ihre Aufgaben 39 2, 1, 2, 1169| wie die Eucharistie das Sakrament der Sakramente (das Große 40 2, 1, 2, 1169| der Sakramente (das Große Sakrament) ist. Der hl. Athanasius 41 2, 1, 2, 1183| fördern, der im heiligsten Sakrament des Altares wahrhaft zugegen 42 2, 1, 2, 1188| Einzelne Gläubige empfangen das Sakrament dem Weihe um Christus als 43 2, 2, 0, 1211| Ganzes bilden, in dem jedes Sakrament einen lebenswichtigen Platz 44 2, 2, 0, 1211| nimmt die Eucharistie als „Sakrament der Sakramente" eine einzigartige 45 2, 2, 1, 1212| die Gläubigen durch das Sakrament der Firmung gefestigt und 46 2, 2, 1 | ARTIKEL 1~DAS SAKRAMENT DER TAUFE~ ~ 47 2, 2, 1, 1213| 1]: „Die Taufe ist das Sakrament der Wiedergeburt durch das 48 2, 2, 1 | I Wie wird dieses Sakrament genannt?~ ~ 49 2, 2, 1, 1215| 1215 Dieses Sakrament wird auch „Bad der Wiedergeburt 50 2, 2, 1, 1228| Element, und es wird ein Sakrament" (ev. Jo. 80,3).~ ~ 51 2, 2, 1 | III Wie wird das Sakrament der Taufe gefeiert?~ ~Die 52 2, 2, 1, 1234| Reichtümer eingeweiht, die dieses Sakrament in jedem Neugetauften bezeichnet 53 2, 2, 1, 1236| ganz besonderer Weise „das Sakrament des Glaubens", denn man 54 2, 2, 1, 1242| Salbung nach der Taufe das Sakrament der Chrismation (Firmung). 55 2, 2, 1, 1242| Bischof spenden wird: das Sakrament der Firmung, welche die 56 2, 2, 1, 1253| 1253 Die Taufe ist das Sakrament des Glaubens [Vgl. Mk 16, 57 2, 2, 1, 1257| Möglichkeit hatten, um dieses Sakrament zu bitten [Vgl. N4k 16,16]. 58 2, 2, 1, 1257| Gott hat das Heil an das Sakrament der Tauft gebunden, aber 59 2, 2, 1, 1258| Taufe hervor, ohne selbst Sakrament zu sein.~ ~ 60 2, 2, 1, 1259| das sie nicht durch das Sakrament empfangen konnten.~ ~ 61 2, 2, 1 | ARTIKEL 2~DAS SAKRAMENT DER FIRMUNG~ ~ 62 2, 2, 1, 1285| der Eucharistie bildet das Sakrament der Firmung die „Sakramente 63 2, 2, 1, 1285| prænotanda]. „Durch das Sakrament der Firmung werden [die 64 2, 2, 1, 1289| nennt man im Osten dieses Sakrament Chrismation, Salbung mit 65 2, 2, 1, 1300| lateinischen Ritus wird das Sakrament der Firmung gespendet „durch 66 2, 2, 1, 1302| Liturgie verdeutlicht, daß das Sakrament der Firmung die Ausgießung 67 2, 2, 1, 1306| gefirmt ist, kann und soll das Sakrament der Firmung empfangen [Vgl. 68 2, 2, 1, 1306| verpflichtet, dieses Sakrament rechtzeitig zu empfangen" ( 69 2, 2, 1, 1306| die Eucharistie ist das Sakrament der Taufe zwar gültig und 70 2, 2, 1, 1308| von der Firmung als dem „Sakrament der christlichen Mündigkeit" 71 2, 2, 1, 1312| Gemeinschaft Getaufter, der das Sakrament der Firmung nicht gültig 72 2, 2, 1, 1316| die Taufgnade Sie ist das Sakrament das den Heiligen Geist verleiht 73 2, 2, 1, 1317| deshalb kann man dieses Sakrament nur einmal empfangen.~ ~ 74 2, 2, 1, 1318| um anzudeuten daß dieses Sakrament die Verbindung mit der Kirche 75 2, 2, 1 | ARTIKEL 3~DAS SAKRAMENT DER EUCHARISTIE~ ~ 76 2, 2, 1, 1323| Auferstehung anvertraue: als Sakrament des Erbarmens und Zeichen 77 2, 2, 1 | II Wie wird dieses Sakrament genannt?~ ~ 78 2, 2, 1, 1330| spricht auch vom heiligsten Sakrament, denn die Eucharistie ist 79 2, 2, 1, 1330| die Eucharistie ist das Sakrament der Sakramente. Unter den 80 2, 2, 1, 1331| Kommunion, denn in diesem Sakrament vereinen wir uns mit Christus, 81 2, 2, 1, 1359| 1359 Die Eucharistie, das Sakrament unseres durch Christus am 82 2, 2, 1, 1372| das den Gläubigen bekannte Sakrament des Altars, worin ihr vor 83 2, 2, 1, 1374| 3,73,3). Im heiligsten Sakrament der Eucharistie ist „wahrhaft, 84 2, 2, 1, 1375| Christus wird in diesem Sakrament gegenwärtig durch die Verwandlung 85 2, 2, 1, 1379| Gegenwart Christi im heiligen Sakrament hervorhebt und darstellt.~ ~ 86 2, 2, 1, 1380| Eucharistie sehr nötig. In diesem Sakrament der Liebe wartet Jesus selbst 87 2, 2, 1, 1381| wahre Blut Christi in diesem Sakrament seien, läßt sich nicht mit 88 2, 2, 1, 1384| eindringliche Einladung, ihn im Sakrament der Eucharistie zu empfangen. „ 89 2, 2, 1, 1385| Sünde bewußt ist, muß das Sakrament der Buße empfangen, bevor 90 2, 2, 1, 1395| Die Eucharistie ist das Sakrament derer, die in der vollen 91 2, 2, 1, 1396| seine Glieder seid, wird das Sakrament, das ihr selber seid, auf 92 2, 2, 1, 1396| gelegt; ihr empfangt das Sakrament, das ihr selber seid. Ihr 93 2, 2, 1, 1398| der hl. Augustinus aus: „O Sakrament der Ehrfurcht!~O Zeichen 94 2, 2, 2 | ARTIKEL 4~DAS SAKRAMENT DER BUSSE UND DER VERSÖHNUNG~ ~ 95 2, 2, 2, 1422| 1422 „Die zum Sakrament der Buße hinzutreten, erlangen 96 2, 2, 2 | I Wie wird dieses Sakrament genannt?~ ~ 97 2, 2, 2, 1423| 1423 Man nennt es Sakrament der Umkehr, denn es vollzieht 98 2, 2, 2, 1423| entfernt hat.~Man nennt es Sakrament der Buße, weil es einen 99 2, 2, 2, 1424| 1424 Man nennt es Sakrament der Beichte, denn das Geständnis, 100 2, 2, 2, 1424| dieses Sakramentes. Dieses Sakrament ist auch ein Bekenntnis 101 2, 2, 2, 1424| sündigen Menschen.~Man nennt es Sakrament der Vergebung, denn durch 102 2, 2, 2, 1424| Absolutionsformel).~Man nennt es Sakrament der Versöhnung, denn es 103 2, 2, 2 | II Wozu ein Sakrament der Versöhnung nach der 104 2, 2, 2 | VI Das Sakrament der Buße und der Versöhnung~ ~ 105 2, 2, 2, 1440| mit der Kirche herbei. Das Sakrament der Buße und der Versöhnung 106 2, 2, 2, 1445| Gott nicht trennen.~ ~ ~Das Sakrament der Vergebung~ ~ 107 2, 2, 2, 1446| haben. Ihnen bietet das Sakrament der Buße eine neue Möglichkeit, 108 2, 2, 2, 1446| Kirchenväter stellen dieses Sakrament dar als „die zweite [Rettungs] 109 2, 2, 2, 1447| der Kirche erlangt. Das Sakrament vollzieht sich nun auf geheimere 110 2, 2, 2, 1458| wachsen. Wenn wir in diesem Sakrament öfter das Geschenk der Barmherzigkeit 111 2, 2, 2, 1464| Bereitschaft zeigen, dieses Sakrament zu spenden, wann immer Christen 112 2, 2, 2, 1467| anvertraut hat, bleibt durch das Sakrament „versiegelt".~ ~ ~ 113 2, 2, 2, 1468| v. Trient: DS 1674). Das Sakrament der Versöhnung mit Gott 114 2, 2, 2, 1469| 1469 Dieses Sakrament versöhnt uns auch mit der 115 2, 2, 2, 1470| sich der Sünder in diesem Sakrament dem barmherzigen Urteil 116 2, 2, 2, 1484| Christus handelt in jedem Sakrament. Er wendet sich an jeden 117 2, 2, 2, 1486| Sunden wird durch ein eigenes Sakrament gewahrt dieses heißt das 118 2, 2, 2, 1486| gewahrt dieses heißt das Sakrament der Umkehr der Beichte der 119 2, 2, 2, 1491| 1491 Das Sakrament der Buße besteht in der 120 2, 2, 2, 1510| 1696; 1716-1717].~ ~ ~Ein Sakrament für die Kranken~ ~ 121 2, 2, 2, 1511| wahrhaftes und eigentliches Sakrament des Neuen Testamentes eingesetzt, 122 2, 2, 2, 1513| Ritus folgendes gilt:~„Das Sakrament der Krankensalbung wird 123 2, 2, 2, 1514| Krankensalbung „ist nicht nur das Sakrament derer, die sich in äußerster 124 2, 2, 2, 1515| schwer erkrankt, dieses Sakrament von neuem empfangen. Im 125 2, 2, 2, 1515| gleichen Krankheit darf dieses Sakrament wiederholt werden, wenn 126 2, 2, 2, 1516| Priester zu rufen, um dieses Sakrament zu empfangen. Die Kranken 127 2, 2, 2, 1517| Bußsakrament vorausgehen und das Sakrament der Eucharistie folgen. 128 2, 2, 2, 1517| Eucharistie folgen. Als Sakrament des Pascha Christi sollte 129 2, 2, 2, 1517| Eucharistie stets das letzte Sakrament auf der irdischen Pilgerschaft 130 2, 2, 2, 1518| 1518 Wort und Sakrament bilden ein unzertrennliches 131 2, 2, 2, 1519| darauf hin, welche Gnade das Sakrament den Kranken vermittelt.~ ~ ~ 132 2, 2, 2, 1522| die Kranken, die dieses Sakrament empfangen, „zum Wohle des 133 2, 2, 2, 1523| letzte Reise. Wenn schon das Sakrament der Krankensalbung denen 134 2, 2, 2, 1523| Deshalb wird es auch „das Sakrament der Sterbenden genannt" ( 135 2, 2, 2 | Wegzehrung - das letzte Sakrament des Christen~ ~ 136 2, 2, 2, 1524| Letzten~Tag" (Joh 6,54). Als Sakrament des Todes und der Auferstehung 137 2, 2, 2, 1524| die Eucharistie nun das Sakrament des Hinübergangs vom Tod 138 2, 2, 2, 1527| 1527 Das Sakrament der Krankensalbung verleiht 139 2, 2, 3, 1535| Standes durch ein eigenes Sakrament gestärkt und gleichsam geweiht‘ ( 140 2, 2, 3 | ARTIKEL 6~DAS SAKRAMENT DER WEIHE~ ~ 141 2, 2, 3, 1536| 1536 Die Weihe ist das Sakrament, durch welches die Sendung, 142 2, 2, 3, 1536| Zeit. Sie ist somit das Sakrament des apostolischen Dienstes. 143 2, 2, 3, 1536| befassen wir uns nur mit dem Sakrament, in dem dieses Amt weitergegeben 144 2, 2, 3 | I Warum Wird dieses SakramentOrdination" [ordo] genannt?~ ~ 145 2, 2, 3, 1538| Weihe, eine Segnung oder ein Sakrament sein konnte. Heute wird 146 2, 2, 3 | II Das Sakrament der Weihe in der Heilsökonomie~ ~ 147 2, 2, 3, 1547| wird es durch ein eigenes Sakrament übertragen, durch das Sakrament 148 2, 2, 3, 1547| Sakrament übertragen, durch das Sakrament der Weihe.~ ~ ~In der Person 149 2, 2, 3, 1551| der Kirche eingesetzt. Das Sakrament der Weihe vermittelt „eine 150 2, 2, 3, 1554| genannt, das heißt durch das Sakrament der Weihe, übertragen werden.~ ~„ 151 2, 2, 3, 1563| wird aber durch ein eigenes Sakrament übertragen. Dieses zeichnet 152 2, 2, 3, 1570| Vgl. LG 41; AA 16]. Das Sakrament der Weihe drückt ihnen ein 153 2, 2, 3, 1576| 1576 Da das Sakrament der Weihe das Sakrament 154 2, 2, 3, 1576| Sakrament der Weihe das Sakrament des apostolischen Dienstes 155 2, 2, 3, 1578| hat ein Recht darauf, das Sakrament der Weihe zu empfangen. 156 2, 2, 3, 1578| jede Gnade kann auch dieses Sakrament nur als ein unverdientes 157 2, 2, 3, 1580| im Westen kann, wer das Sakrament der Weihe empfangen hat, 158 2, 2, 3, 1581| Heiligen Geistes gleicht dieses Sakrament den Empfänger Christus an, 159 2, 2, 3, 1585| Heiligen Geistes, die diesem Sakrament innewohnt, wird der Geweihte 160 2, 2, 3, 1589| zu dessen Dienern sie das Sakrament macht. So ruft der hi. Gregor 161 2, 2, 3, 1597| 1597 Das Sakrament der Weihe wird gespendet 162 2, 2, 3 | ARTIKEL 7~DAS SAKRAMENT DER EHE~ ~ ~ 163 2, 2, 3, 1617| wird wirksames Zeichen, Sakrament des Bundes zwischen Christus 164 2, 2, 3, 1617| zwischen Getauften ein wahres Sakrament des Neuen Bundes [Vgl. DS 165 2, 2, 3, 1620| 1620 Beide, das Sakrament der Ehe und die Jungfräulichkeit 166 2, 2, 3, 1623| östlichen Liturgien wird dieses Sakrament, das „Krönung" genannt wird, 167 2, 2, 3, 1638| Ehegatten durch ein besonderes Sakrament gestärkt und gleichsam geweiht 168 2, 2, 3, 1642| Bräutigam der Kirche durch das Sakrament der Ehe den christlichen 169 2, 2, 3, 1644| Gemeinschaft wird durch die im Sakrament der Ehe gegebene Gemeinschaft 170 2, 2, 3, 1647| seiner Kirche. Durch das Sakrament der Ehe werden die Gatten 171 2, 2, 3, 1647| sie zu bezeugen. Durch das Sakrament erhält die Unauflöslichkeit 172 2, 2, 3, 1661| 1661 Das Sakrament der Ehe ist ein Zeichen 173 2, 2, 4, 1684| spendet dem Verstorbenen kein Sakrament und kein Sakramentale, denn 174 3, 1, 1, 1846| von der Eucharistie, dem Sakrament der Erlösung, sagt Jesus: „ 175 3, 1, 3, 1992| uns durch die Taufe, das Sakrament des Glaubens, gewährt. Sie 176 3, 1, 3, 2040| siegt und insbesondere im Sakrament der Versöhnung wirkt. Als 177 3, 2, 1, 2120| richtet, denn in diesem Sakrament ist der Leib Christi substantiell 178 3, 2, 1, 2156| 2156 Das Sakrament der Taufe wird gespendet „ 179 3, 2, 2, 2305| versöhnt und seine Kirche zum Sakrament der Einheit des Menschengeschlechts 180 3, 2, 2, 2360| Getauften wird durch das Sakrament geheiligt.~ ~ 181 3, 2, 2, 2365| wird. Gott ist treu. Das Sakrament der Ehe nimmt den Mann und 182 3, 2, 2, 2386| redlich bemüht hat, dem Sakrament der Ehe treu zu bleiben, 183 4, 1, 2, 2691| Realpräsenz im heiligsten Sakrament anzubeten. Die Wahl eines


Copyright © Libreria Editrice Vaticana