Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
mitzuwirken 5
mitzuziehen 1
mix 1
mk 177
ml 1
mm 1
mochten 1
Frequenz    [«  »]
179 ganzen
179 ihren
177 kraft
177 mk
176 dann
176 war
175 allem
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
mk
    Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 Prolog, 0, 1, 2| die er geschehen ließ" (Mk 16,20).~ ~ 2 1, 1, 2, 129 | ihm zuerkannt hat [Vgl. Mk 12,29-31.]. Im übrigen will 3 1, 1, 3, 151 | an dem er Gefallen hat (Mk 1,11) und auf den er uns 4 1, 1, 3, 151 | uns zu hören hieß [Vgl. Mk 9,7.]. Der Herr selbst sagte 5 1, 1, 3, 156 | Christi und der Heiligen [Vgl. Mk 16,20; Hebr 2,4.], die Weissagungen, 6 1, 1, 3, 161 | zu gelangen [Vgl. z. B. Mk 16,16; Joh 3,36; 6,40.]. ,, 7 1, 1, 3, 162 | anflehen, ihn zu mehren [Vgl. Mk 9,24; Lk 17,5; 22,32.]. 8 1, 1, 3, 183 | wird verdammt werden" (Mk 16,16).~ ~ 9 1, 2, 1, 202 | Kraft lieben soll [Vgl. Mk 12,29-30.]. Gleichzeitig 10 1, 2, 1, 202 | selbst ,,der Herr" ist [Vgl. Mk 12,35-37.]. Zwar ist das 11 1, 2, 1, 228 | einzige Herr" (Dtn 6,4 nach Mk 12,29). „Was als höchste 12 1, 2, 1, 333 | dienen ihm in der Wüste [Vgl. Mk,12; Mt 4,11.], stärken ihn 13 1, 2, 1, 333 | und der Auferstehung [Vgl. Mk 16,5-7.]Christi verkünden. 14 1, 2, 2, 422 | Christus, dem Sohn Gottes" (Mk 1,1): Gott hat sein Volk 15 1, 2, 2, 422 | seinen ,,geliebten Sohn" (Mk 1,11) gesandt.~ ~ 16 1, 2, 2, 430 | außer dem einen Gott" (Mk 2,7), ist er es, der in 17 1, 2, 2, 434 | seinem Namen Wunder [Vgl. Mk 16,17.], denn alles, worum 18 1, 2, 2, 438 | der Heilige Gottes" ist (Mk 1,24; Joh 6,69; Apg 3,14).~ ~ 19 1, 2, 2, 443 | Lk 22,70) [Vgl. Mt 26,64; Mk 14,61.]. Schon lange vorher 20 1, 2, 2, 444 | Mensch war Gottes Sohn!" (Mk 15,39). Denn erst im Pascha-Mysterium 21 1, 2, 2, 450 | Cäsar ist ,,der Herr" [Vgl. Mk 12,17;Apg 5,29]. ,,Die Kirche 22 1, 2, 2, 459 | Vater: ,,Hört auf ihn!" (Mk 9,7) [Vgl. Dtn 6,4-5.]. 23 1, 2, 2, 459 | selbst hinzugeben [Vgl. Mk 8,34.].~ ~ 24 1, 2, 2, 472 | Erfahrung lernen muß [Vgl. z. B. Mk 6,38; 8,27; Joh 11,34.]. 25 1, 2, 2, 473 | seinem Vater hat [Vgl. z. B. Mk 14,36;Mt 11,27;Joh 1,18; 26 1, 2, 2, 473 | Menschenherzens [Vgl. z.B. Mk 2,8; Joh 2,25; 6,61.].~ ~ 27 1, 2, 2, 474 | enthüllen er gekommen war [Vgl. Mk 13,32.], erklärt er an anderer 28 1, 2, 2, 500 | Schwestern Jesu die Rede [Vgl. Mk 3,31-35; 6,3;1 Kor 9,5; 29 1, 2, 2, 515 | ersten Glaubenden waren [Vgl. Mk 1,1; Joh 21,24.]und den 30 1, 2, 2, 516 | auf ihn sollt ihr hören" (Mk 9,7). Da Christus Mensch 31 1, 2, 2, 523 | durch sein Martyrium Vgl. Mk 6,17-29.]für ihn Zeugnis 32 1, 2, 2, 536 | blutigen Todes vorweg [Vgl. Mk 10,38; Lk 12,50.]. Er kommt, 33 1, 2, 2, 538 | die Engel dienen ihm [Vgl. Mk 1,12-13.]. Am Ende dieser 34 1, 2, 2, 539 | wieder zu entreißen [Vgl. Mk 3,27.]. Der Sieg Jesu über 35 1, 2, 2, 541 | glaubt an das Evangelium!" (Mk 1,14-15). ,,Um den Willen 36 1, 2, 2, 544 | Armen; er kennt Hunger [Vgl. Mk 2,23-26; Mt 2l,18.], Durst [ 37 1, 2, 2, 545 | rufen, nicht die Gerechten" (Mk 2, 17) [Vgl. 1 um 1,15.]. 38 1, 2, 2, 546 | Reich einzutreten [Vgl. Mk 4,33-34.]. Durch sie lädt 39 1, 2, 2, 546 | die, ,,die draußen sind" (Mk 4,11), bleibt alles rätselhaft [ 40 1, 2, 2, 548 | sie erbitten [Vgl. z. B. Mk 5,25-34; 10,52.]. So stärken 41 1, 2, 2, 548 | Dämonen zu wirken [Vgl. Mk 3,22.].~ ~ 42 1, 2, 2, 551 | Sendung teilnehmen [Vgl. Mk 3,13-19.]. Er läßt sie an 43 1, 2, 2, 552 | Petrus an erster Stelle [Vgl. Mk 3,16; 9,2; Lk 24,34; 1 Kor 44 1, 2, 2, 557 | Auferstehung angekündigt [Vgl. Mk 8,31-33; 9,31-32; 10,32- 45 1, 2, 2, 572 | Schriftgelehrten verworfen" wurde (Mk 8,31), die ihn „den Heiden 46 1, 2, 2, 574 | überein, ihn umzubringen [Vgl. Mk 3,6.]. Manche seiner Taten ( 47 1, 2, 2, 574 | Sündenvergebungen [Vgl. Mk 2,7.], Heilungen am Sabbat [ 48 1, 2, 2, 574 | Heilungen am Sabbat [Vgl. Mk 3,1-6.], eigenständige Auslegung 49 1, 2, 2, 574 | Reinheitsvorschriften des Gesetzes [Vgl. Mk 7,14-23.], vertrauter Umgang 50 1, 2, 2, 574 | öffentlichen Sündern [Vgl. Mk 2,14-17.]) erweckten bei 51 1, 2, 2, 574 | Verdacht, er sei besessen [Vgl. Mk 3,22; Joh 8,48; 10,20.]. 52 1, 2, 2, 574 | vor, er lästere Gott [Vgl. Mk 2,7; Job 5,18; 10,33.] und 53 1, 2, 2, 575 | den Schriftgelehrten in Mk 12,34, und ist wiederholt 54 1, 2, 2, 575 | Gott und zum Nächsten [Vgl. Mk 12, 28-34.].~ ~ 55 1, 2, 2, 581 | Gesetzesauslegung [Vgl. Mt 12,5; 9,12; Mk 2,23-27; Lk 6,6-9;Joh 7, 56 1, 2, 2, 581 | Überlieferungen der Menschen" (Mk 7,8) - das heißt die der 57 1, 2, 2, 581 | Wort außer Kraft" setzen (Mk 7,13).~ ~ 58 1, 2, 2, 582 | kommen die bösen Gedanken" (Mk 7,18-21). Jesus bot in göttlicher 59 1, 2, 2, 582 | rabbinischen Argumenten [Vgl. Mk 2,25-27; Job 7,22-24.], 60 1, 2, 2, 585 | entstellt wiedergegeben [Vgl. Mk 14,57-58.] und dann dem 61 1, 2, 2, 589 | außer dem einen Gott?" (Mk 2,7). Entweder lästert Jesus 62 1, 2, 2, 591 | als solcher den Tod [Vgl. Mk 3,6; Mt 26,64-66.]. Seine 63 1, 2, 2, 591 | und aus „Verstocktheit" (Mk 3,5; Röm 11,25) im „Unglauben" ( 64 1, 2, 2, 597 | manipulierten Menge [Vgl. Mk 15,11.]und ungeachtet der 65 1, 2, 2, 603 | hast du mich verlassen?" (Mk 15,34; Ps 22,2). Da ihn 66 1, 2, 2, 608 | als Lösegeld für viele" (Mk 10,45).~ ~ ~Jesus machte 67 1, 2, 2, 618 | diesem Opfer beteiligen [Vgl. Mk 10,39; Job 21,18-19; Kol 68 1, 2, 2, 641 | Jesu einzubalsamieren [Vgl. Mk 16,1; Lk 24,1.], der am 69 1, 2, 2, 643 | Geschwätz" (Lk 24, 11) [Vgl. Mk 16,11.13.]. Als Jesus sich 70 1, 2, 2, 643 | Auferstehung gesehen hatten" (Mk 16,14).~ ~ 71 1, 2, 2, 645 | einer anderen Gestalt" (Mk 16,12) als der, die den 72 1, 2, 2, 649 | werde er auferstehen [Vgl. Mk 8,31; 9,9-31; 10,34]. An 73 1, 2, 2, 652 | gegeben hat [Vgl. Mt 28,6; Mk 16,7; Lk 24,6-7]. Der Ausdruck „ 74 1, 2, 2, 659 | sich zur Rechten Gottes" (Mk 16,19). Der Leib Christi 75 1, 2, 2, 659 | Gottes unterrichtet [Vgl. Mk 16,12; Lk 24,15; Job 20, 76 1, 2, 2, 659 | zur Rechten Gottes [Vgl. Mk 16,19; Apg 2,33; 7,56; vgl. 77 1, 2, 2, 670 | wunderbaren Zeichen [Vgl. Mk 16,17-18], die seine Verkündigung 78 1, 2, 2, 670 | die Kirche begleiten [Vgl. Mk 16,20].~ ~ ~....... bis 79 1, 2, 2, 672 | Wachens [Vgl. Mt 25,1-13; Mk 13,33-37].~Das glorreiche 80 1, 2, 2, 673 | festgesetzt hat" (Apg 1,7) [Vgl. Mk 13,32]. Diese eschatologische 81 1, 2, 2, 678 | Herzensgrund eines jeden [Vgl. Mk 12,38-40] aufgedeckt werden. 82 1, 2, 3, 699 | Jesus heilt Kranke [Vgl. Mk 6,5;8,23] und segnet kleine 83 1, 2, 3, 699 | segnet kleine Kinder [Vgl. Mk 10,16], indem er ihnen die 84 1, 2, 3, 699 | Apostel das gleiche [Vgl. Mk 16,18; Apg 5,12;14,3]. Durch 85 1, 2, 3, 765 | Petrus als ihrem Haupt [Vgl. Mk 3,14-15]. Sie repräsentieren 86 1, 2, 3, 765 | 12-14]. Die Zwölf [Vgl. Mk 6,7] und die weiteren Jünger [ 87 1, 2, 3, 787 | teilnehmen lassen [Vgl. Mk 1,16-20; 3,13-19]. Er enthüllt 88 1, 2, 3, 796 | der Bräutigam" bezeichnet (Mk 2,19) [Vgl. Mt 22, 1-14; 89 1, 2, 3, 858 | wollte, damit sie predigten" (Mk 3,13-14). Folglich sind 90 1, 2, 3, 888 | Herr befohlen hat [Vgl. Mk 16,15]. Sie sind ~„Herolde 91 1, 2, 3, 977 | wird verdammt werden" (Mk 16,15-16). Die Taufe ist 92 1, 2, 3, 993 | noch die Macht Gottes" (Mk 12,24). Der Glaube an die 93 1, 2, 3, 993 | sondern von Lebenden" ist (Mk 12,27).~ ~ 94 1, 2, 3, 994 | einzelne Tote auferweckt [Vgl. Mk 5,21-42; Lk 7,11–17; Joh 95 1, 2, 3, 994 | danach auferstehen [Vgl. Mk 10,34].~ ~ 96 1, 2, 3, 1009| ihm zurückschreckte [Vgl. Mk 14,33-34; Hebr 5,7-8], nahm 97 1, 2, 3, 1034| Mt 5,22. 29; 13, 42. 50; Mk 9,43-48], die für jene bestimmt 98 2, 1, 2, 1151| Handlungen [Vgl. Joh 9,6; Mk 7, 33-35; 8,22-25]. Er gibt 99 2, 2, 1, 1223| habe" (Mt 28, 19_20) [Vgl. Mk 16,15-16].~ ~ 100 2, 2, 1, 1225| getauft" werden müsse (Mk 10,38) [Vgl. Phil 2,7]. 101 2, 2, 1, 1244| hindert sie nicht daran!" (Mk 10,14). Die lateinische 102 2, 2, 1, 1253| Sakrament des Glaubens [Vgl. Mk 16,16]. Der Glaube bedarf 103 2, 2, 1, 1256| Heilsnotwendigkeit [Vgl. Mk 16,16] der Taufe [Vgl. DS 104 2, 2, 1, 1261| hindert sie nicht daran!" (Mk 10,14), berechtigen uns 105 2, 2, 1, 1328| eulogein" Vgl. Mt 26,26; Mk 14,22 erinnern an die jüdischen 106 2, 2, 1, 1329| austeilte [Vgl. Mt 14,19; 15,36; Mk 8,6.19]; er tat dies vor 107 2, 2, 1, 1335| Wein trinken werden [Vgl. Mk 14,25.], der Blut Christi 108 2, 2, 1, 1339| 19-20) [Vgl. Mt 26,17-29; Mk 14,12-25; 1 Kor 11,23-26. [ 109 2, 2, 1, 1339| 23-26. [Vgl. Mt 26,17-29; Mk 14,12-25; 1 Kor 11,23-26].~ ~ 110 2, 2, 1, 1403| Mt 26,29) [Vgl. Lk 22,38; Mk 14,25]. Jedesmal, wenn die 111 2, 2, 2, 1421| Gesundheit geschenkt hat [Vgl. Mk 2,1-12], will, daß seine 112 2, 2, 2, 1423| der Jesus aufruft [Vgl. Mk 1,15], den Schritt der Rückkehr 113 2, 2, 2, 1427| glaubt an das Evangelium!" (Mk 1,15). In der Verkündigung 114 2, 2, 2, 1441| kann Sünden vergeben [Vgl. Mk 2,7]. Weil Jesus der Sohn 115 2, 2, 2, 1441| Erde Sünden zu vergeben" (Mk 2,10). Er übt diese göttliche 116 2, 2, 2, 1441| Sünden sind dir vergeben!" (Mk 2,5; Lk 7,48). Mehr noch: 117 2, 2, 2, 1484| Sünden sind dir vergeben!" (Mk 2,5). Er ist der Arzt, der 118 2, 2, 2, 1484| der seiner bedarf [Vgl. Mk 2,17], um ihn zu heilen. 119 2, 2, 2, 1502| Vgl. Ps 32,5; 107, 20; Mk 2,5-12]. Er kündigt an, 120 2, 2, 2, 1503| Sünden zu vergeben [Vgl. Mk 2,5-12]. Er ist gekommen, 121 2, 2, 2, 1503| Kranken nötig haben [Vgl. Mk 2,17]. Sein Mitleid mit 122 2, 2, 2, 1504| Kranken, daß sie glauben [Vgl. Mk 5,34. 36; 9,23]. Er verwendet 123 2, 2, 2, 1504| und Handauflegung [Vgl. Mk 7,32-36; 8,22-25.], Teig 124 2, 2, 2, 1504| suchen, ihn zu berühren [Vgl. Mk 1,41; 3,10; 6,56], „denn 125 2, 2, 2, 1506| mit Öl und heilten sie" (Mk 6, 12-13).~ ~ 126 2, 2, 2, 1507| auflegen, ... gesund werden": Mk 16, 17-18) und bekräftigt 127 2, 2, 2, 1511| Markus angedeutet [Vgl. Mk 6,13], durch Jakobus aber, 128 2, 2, 3, 1551| aller gemacht hat [Vgl. Mk 10,43-45; 1 Petr 5,3]. „ 129 2, 2, 3, 1570| aller geworden ist [Vgl. Mk 10,45; Lk 22,27; Polykarp, 130 2, 2, 3, 1577| Apostel zu bilden [Vgl. Mk 3,14-19; Lk 6,12-16], und 131 2, 2, 3, 1615| Kreuz auf sich nehmen [Vgl. Mk 8,34], werden sie den ursprünglichen 132 2, 2, 3, 1618| Gesellschaft [Vgl. Lk 14,26; Mk 10,28-31]. Seit Beginn der 133 2, 2, 3, 1619| angehört, die vorübergeht [Vgl. Mk 12,25; 1 Kor 7,31].~ ~ 134 2, 2, 3, 1627| werden" [Vgl. Gen 2,24; Mk 10,8; Eph 5,31].~ ~ 135 2, 2, 3, 1639| Gott selbst besiegelt [Vgl. Mk 10.9.]. Aus ihrem Bund entsteht „ 136 2, 2, 3, 1650| einen anderen heiratet" (Mk 10,11-12). Die Kirche hält 137 2, 2, 4, 1673| solche Gebete vollzogen [Vgl. Mk 1,25-26]; von ihm hat die 138 2, 2, 4, 1673| Exorzismen vorzunehmen [Vgl. Mk 3,15; 6,7.13; 16,17.]. In 139 3, 1, 1, 1764| Leidenschaften hervorgehen [Vgl. Mk 7,2].~ ~ 140 3, 1, 1, 1825| 27-37], die Kinder [Vgl. Mk 9,37] und die Armen [Vgl. 141 3, 1, 1, 1858| Vater und deine Mutter" (Mk 10,19). Sünden können mehr 142 3, 1, 1, 1859| Verhärtung des Herzens [Vgl. Mk 3,5-6; Lk 16,19-31] mindern 143 3, 1, 1, 1864| wird ewig an ihm haften" (Mk 3,29) [Vgl. Mt 12,32; Lk 144 3, 2, 1 | Herr auch über den Sabbat" (Mk 2, 27-28).~ ~ 145 3, 2, 1, 2173| Heiligkeit dieses Tages [Vgl. Mk 1.21; Joh 9,16.]. Er gibt 146 3, 2, 1, 2173| Mensch für den Sabbat" (Mk 2,27). Voll Mitleid beansprucht 147 3, 2, 1, 2173| statt es zu verderben [Vgl. Mk 3,4. ]. Der Sabbat ist der 148 3, 2, 1, 2173| Herr auch über den Sabbat" (Mk 2,28).~ ~ ~ 149 3, 2, 1, 2174| Tag der Woche" (Mt 28, 1; Mk 16,2; Lk 24,1; Joh 20,1) 150 3, 2, 2, 2196| größer als diese beiden" (Mk 12, 29-31).~Der hl. Apostel 151 3, 2, 2 | Gebotes Gottes" erinnert [Vgl. Mk 7,8-13]. Der Apostel lehrt: „ 152 3, 2, 2, 2218| diese Dankespflicht [Vgl. Mk 7,10-12.].~ ~„Der Herr hat 153 3, 2, 2, 2247| deine Mutter!" (Dtn 5 16 Mk 7 10).~ ~ 154 3, 2, 2, 2364| der Mensch nicht trennen" (Mk 10,9) [Vgl. Mt 19, 1-12; 155 3, 2, 2, 2380| absolut [Vgl. Mt 5,32; 19,6; Mk 10,11; 1 Kor 6,9-10]. Die 156 3, 2, 2, 2444| Zuwendung zu den Armen [Vgl. Mk 12,41-44] leiten. Die Liebe 157 3, 2, 2, 2544| Evangeliums willen [Vgl. Mk 8,35] auf ihren „ganzen 158 4, 1, 1, 2602| zurück, um zu beten [Vgl. Mk 1,35; 6,46; Lk 5,16]. Da 159 4, 1, 1, 2605| hast du mich verlassen?" (Mk 15,34) [Vgl. Ps 22,2].~„ 160 4, 1, 1, 2605| haucht den Geist aus [Vgl. Mk 15,37; Joh 19,30b].~ ~ 161 4, 1, 1, 2610| es schon erhalten habt" (Mk 11,24). Dies macht die Kraft 162 4, 1, 1, 2610| alles kann, wer glaubt" (Mk 9,23) und in diesem Glauben „ 163 4, 1, 1, 2610| Jesus über den „Unglauben" (Mk 6,6) seiner Angehörigen 164 4, 1, 1, 2612| Ankunft in Herrlichkeit [Vgl. Mk 13; Lk 21,34-36]. Das Gebet 165 4, 1, 1, 2616| Bitten des Aussätzigen [Vgl. Mk 1,40-41], des Jaîrus [Vgl. 166 4, 1, 1, 2616| 40-41], des Jaîrus [Vgl. Mk 5,36.], der kanaanäischen 167 4, 1, 1, 2616| kanaanäischen Frau [Vgl. Mk 7,29] und des guten Schächers [ 168 4, 1, 1, 2616| Träger des Lahmen [Vgl. Mk 2,5]; der blutflüssigen 169 4, 1, 1, 2616| sein Gewand berührt [Vgl. Mk 5,28]; die Tränen und das 170 4, 1, 1, 2616| hab Erbarmen mit mir!" (Mk 10,48) wurde in die Überlieferung 171 4, 1, 2, 2667| Gemeinde in Philippi [Vgl. Mk 10,46-52; Lk 18,13] mit 172 4, 1, 3, 2701| Todesangst von Getsemani [Vgl. Mk 14,36.].~ ~ 173 4, 1, 3, 2707| Gleichnis vom Sämann [Vgl. Mk 4,4-.7.15-19]. Eine Methode 174 4, 1, 3, 2729| wir dienen wollen [Vgl. Mk 10,22].~ ~ 175 4, 2, 0, 2841| Vgl. Mt 6,14-15; 5,23-24; Mk 11,25]. Dem Menschen ist 176 4, 2, 0, 2849| seiner Todesangst [Vgl. Mk 13,9.23.33-37; 14,38; Lk 177 4, 2, 0, 2849| wachsam zu halten [Vgl. Mk 13,9.23.33-37; 14,38; Lk


Copyright © Libreria Editrice Vaticana