Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
keuschheit 42
kind 42
kinde 6
kinder 159
kindererziehung 1
kindergeld 1
kinderlos 1
Frequenz    [«  »]
163 zeit
160 himmel
160 läßt
159 kinder
159 tag
158 gs
157 23
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
kinder
    Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 FidDep, 0, 3 | ist gegenwärtig, um die Kinder Gottes bei ihrem Tun zu 2 Prolog, 0, 1, 1 | im Heiligen Geist seine Kinder zu werden und so sein glückseliges 3 Prolog, 0, 6, 24| die einen ,wie neugeborene Kinder‘ (1 Petr 2,2); andere beginnen 4 1, 1, 2, 58 | kommt, ,,die versprengten Kinder Gottes wieder zu sammeln" ( 5 1, 1, 2, 60 | ist, die Sammlung aller Kinder Gottes in der Einheit der 6 1, 1, 2, 131 | Stütze und Leben und für die Kinder der Kirche Glaubensstärke, 7 1, 1, 3, 171 | Wie eine Mutter, die ihre Kinder sprechen und damit zu verstehen 8 1, 2, 1, 239 | Besorgtheit um alle seine Kinder ist. Diese elterliche Güte 9 1, 2, 1, 270 | daß er uns als seine Kinder annimmt (ich will ,,euer 10 1, 2, 1, 305 | geringsten Bedürfnisse seiner Kinder kümmert:~,,Macht euch also 11 1, 2, 2, 500 | verstanden, daß sie nicht weitere Kinder der Jungfrau Maria betreffen. 12 1, 2, 2, 507 | Predigt und Taufe gebiert sie Kinder, die vom Heiligen Geist 13 1, 2, 2, 530 | Ermordung der unschuldigen Kinder [Vgl. Mt 2,13-18.] zeigen 14 1, 2, 2, 558 | Wie oft wollte ich deine Kinder um mich sammeln, so wie 15 1, 2, 2, 559 | bilden an diesem Tag die Kinder [Vgl. Mt 21.15-16;Ps 8.3.] 16 1, 2, 2, 578 | jährlichen Versöhnungsfest die Kinder Israels Gott für ihre Gesetzesübertretungen 17 1, 2, 2, 597 | komme über uns und unsere Kinder!" (Mt 27,25), der eine Bestätigungsformel 18 1, 2, 2, 671 | und die Offen. barung der Kinder Gottes erwarten" (LG 48). 19 1, 2, 3, 690 | seines Sohnes als seine Kinder angenommen hat. Der Geist 20 1, 2, 3, 691 | bei der Taufe ihrer neuen Kinder aus [Vgl. Mt 28,19].~ ~Der 21 1, 2, 3, 699 | 8,23] und segnet kleine Kinder [Vgl. Mk 10,16], indem er 22 1, 2, 3, 706 | Geistes die versprengten Kinder Gottes wieder sammelt [Vgl. 23 1, 2, 3, 736 | Macht des Geistes können die Kinder Gottes Frucht bringen. Er, 24 1, 2, 3, 782 | Würde und die Freiheit der Kinder Gottes, in deren Herzen 25 1, 2, 3, 808 | Frucht baren Mutter aller Kinder Gottes gemacht.~ ~ 26 1, 2, 3, 831 | und beschlossen hat, seine Kinder, die zerstreut waren, schließlich 27 1, 2, 3, 845 | 845 Um alle seine Kinder, die Sünde voneinander getrennt 28 1, 2, 3, 896 | die er wie seine wahren Kinder hegt ... Die Gläubigen aber 29 1, 2, 3, 902 | christliche Erziehung ihrer Kinder sorgen" (CIC, can. 835, § 30 1, 2, 3, 959 | Gottes. „Wir alle, die wir Kinder Gottes sind und eine Familie 31 2, 1, 1, 1097 | Heiligen Geistes", der die Kinder Gottes im einzigen Leib 32 2, 1, 1, 1108 | Gott, das die verstreuten Kinder Gottes zur Einheit sammelt. 33 2, 1, 2, 1153 | Sakramentes ist eine Begegnung der Kinder Gottes mit ihrem Vater in 34 2, 1, 2, 1186 | offenstehende einladende Haus aller Kinder Gottes.~ ~ ~ ~ 35 2, 1, 2, 1204 | Kultur haben die vielen Kinder Gottes Zugang zum Vater 36 2, 2, 1, 1221 | Befreiung an:~ ~„Als die Kinder Abrahams, aus Pharaos Knechtschaft 37 2, 2, 1, 1233 | christliche Initiation der Kinder mit der Taufe, auf die gleich 38 2, 2, 1, 1243 | Gottes. Er darf das Gebet der Kinder Gottes beten: das Vaterunser.~ ~ 39 2, 2, 1, 1244 | Worte des Herrn: „Laßt die Kinder zu mir kommen; hindert sie 40 2, 2, 1, 1250 | 1250 Da die Kinder mit einer gefallenen und 41 2, 2, 1, 1250 | das Reich der Freiheit der Kinder Gottes versetzt zu werden [ 42 2, 2, 1, 1252 | Kirche, schon die kleinen Kinder zu taufen. Dies wird seit 43 2, 2, 1, 1252 | 8; 1 Kor 1,16], auch die Kinder getauft].~ ~Glaube und Taufe~ ~ 44 2, 2, 1, 1254 | allen Getauften, ob sie nun Kinder oder Erwachsene sind, muß 45 2, 2, 1, 1261 | ohne Taufe verstorbenen Kinder betrifft, kann die Kirche 46 2, 2, 1, 1261 | ihn sagen läßt: „Laßt die Kinder zu mir kommen; hindert sie 47 2, 2, 1, 1261 | die ohne Taufe gestorbenen Kinder einen Heilsweg gibt. Die 48 2, 2, 1, 1261 | Eltern eindringlich, die Kinder nicht daran zu hindern, 49 2, 2, 1, 1282 | Verdienste vor aussetzt Die Kinder werden im Glauben der Kirche 50 2, 2, 1, 1283 | die ungetauft verstorbenen Kinder betrifft leitet uns die 51 2, 2, 1, 1283 | und für das Heil dieser Kinder zu beten.~ ~ 52 2, 2, 1, 1307 | Todesgefahr sind jedoch schon Kinder zu firmen, auch wenn sie 53 2, 2, 1, 1314 | Kirche will, daß keines ihrer Kinder, und sei es auch noch so 54 2, 2, 2, 1457 | 916; CCEO, can. 711]. Die Kinder müssen, bevor sie zum ersten 55 2, 2, 2, 1468 | die Güter des Lebens der Kinder Gottes, deren kostbarstes 56 2, 2, 3, 1541 | heilige Volk der wahren Kinder Abrahams auserwählt; du 57 2, 2, 3, 1635 | Taufe und die Erziehung der Kinder in der katholischen Kirche 58 2, 2, 3, 1642 | Lebensform, in einem Dienste; Kinder eines Vaters, Diener eines 59 2, 2, 3, 1646 | Personen wie auch das Wohl der Kinder verlangen die unbedingte 60 2, 2, 3, 1651 | Glauben bewahren und ihre Kinder christlich erziehen möchten, 61 2, 2, 3, 1651 | Gerechtigkeit zu unterstützen, die Kinder im christlichen Glauben 62 2, 2, 3, 1652 | ihre Krönung" (GS 48,1).~„Kinder sind gewiß die vorzüglichste 63 2, 2, 3, 1653 | wichtigsten Erzieher ihrer Kinder [Vgl. GE 3]. In diesem Sinn 64 2, 2, 3, 1656 | Wort und Beispiel für ihre Kinder die ersten Glaubensboten 65 2, 2, 3, 1657 | Familienvaters, der Mutter, der Kinder, aller Glieder der Familie 66 2, 2, 3, 1665 | allem dadurch, daß sie ihre Kinder im Glauben erziehen.~ ~ 67 2, 2, 3, 1666 | Familie ist die Stätte, wo die Kinder die erste Kunde vom Glauben 68 3, 0, 0, 1692 | Wiedergeburt sind die ChristenKinder Gottes" geworden (Joh 1, 69 3, 0, 0, 1694 | nachzuahmen „als seine geliebten Kinder" (Eph 5,1) und dem Weg der 70 3, 0, 0, 1695 | Eph 5,9) in allem als „Kinder des Lichts" leben (Eph 5, 71 3, 1, 1, 1741 | Freiheit und Herrlichkeit der Kinder Gottes" (Röm 8,21).~ ~ 72 3, 1, 1, 1813 | fähig zu machen, als seine Kinder zu handeln und das ewige 73 3, 1, 1, 1825 | Vgl. Lk 10, 27-37], die Kinder [Vgl. Mk 9,37] und die Armen [ 74 3, 1, 1, 1828 | Christen die Freiheit der Kinder Gottes. Er verhält sich 75 3, 1, 1, 1831 | Gottes ... Sind wir aber Kinder, dann auch Erben; wir sind 76 3, 1, 3, 1996 | unsere Berufung ist es, Kinder Gottes zu werden [Vgl. Joh 77 3, 1, 3, 2016 | 2016 Die Kinder unserer Mutter, der heiligen 78 3, 2, 1, 2103 | Armut in der Freiheit der Kinder Gottes übernehmen und auf 79 3, 2, 2 | Der Apostel lehrt: „Ihr Kinder, gehorcht euren Eltern, 80 3, 2, 2, 2199 | sich ausdrücklich an die Kinder und betrifft ihre Beziehungen 81 3, 2, 2, 2206 | Eltern bei der Erziehung der Kinder" zu verwirklichen (GS 52, 82 3, 2, 2, 2211 | eine Familie zu gründen, Kinder zu haben und sie gemäß den 83 3, 2, 2, 2211 | bekennen, weiterzugeben und die Kinder mit Hilfe der dazu notwendigen 84 3, 2, 2, 2212 | unseren Geschwistern sehen wir Kinder unserer Eltern; in unseren 85 3, 2, 2, 2212 | Heimatlandes; in allen Getauften Kinder unserer Mutter, der Kirche; 86 3, 2, 2 | Familienmitglieder~ ~Pflichten der Kinder~ ~ 87 3, 2, 2, 2214 | minderjährigen oder erwachsenen Kinder vor Vater und Mutter [Vgl. 88 3, 2, 2, 2215 | 2215 Die Achtung der Kinder vor den Eltern [Kindesliebe, 89 3, 2, 2, 2217 | der Familie dient. „Ihr Kinder, gehorcht euren Eltern in 90 3, 2, 2, 2217 | 20) [Vgl. Eph 6,1. ]. Die Kinder haben auch den vernünftigen 91 3, 2, 2, 2217 | größer werden, sollen die Kinder ihre Eltern weiterhin achten. 92 3, 2, 2, 2217 | mit der Volljährigkeit der Kinder auf, doch schulden sie ihnen 93 3, 2, 2, 2221 | beschränkt sich nicht darauf, Kinder zu zeugen; sie muß sich 94 3, 2, 2, 2221 | Grundpflicht der Eltern, ihre Kinder zu erziehen, sind unveräußerlich [ 95 3, 2, 2, 2222 | 2222 Die Eltern sollen ihre Kinder als Kinder Gottes ansehen 96 3, 2, 2, 2222 | Eltern sollen ihre Kinder als Kinder Gottes ansehen und sie als 97 3, 2, 2, 2222 | achten. Sie erziehen ihre Kinder dazu, das Gesetz Gottes 98 3, 2, 2, 2223 | für die Erziehung ihrer Kinder. In erster Linie erfüllen 99 3, 2, 2, 2223 | zu Hause. Hier müssen die Kinder Opferbereitschaft, gesundes 100 3, 2, 2, 2223 | sind. Die Eltern sollen die Kinder lehren, „die materiellen 101 3, 2, 2, 2223 | Ihr Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern 102 3, 2, 2, 2224 | natürliche Umgebung, in der die Kinder zur Solidarität und zur 103 3, 2, 2, 2224 | sollen. Die Eltern sollen die Kinder dazu erziehen, sich vor 104 3, 2, 2, 2225 | Vorrecht erhalten, ihre Kinder zu evangelisieren. Sie sollen 105 3, 2, 2, 2225 | Glaubensboten" (LG 11) ihre Kinder möglichst früh in die Mysterien 106 3, 2, 2, 2226 | haben die Sendung, ihre Kinder beten zu lehren und sie 107 3, 2, 2, 2226 | und sie ihre Berufung als Kinder Gottes entdecken zu lassen [ 108 3, 2, 2, 2226 | Ort für die Katechese der Kinder und der Eltern.~ ~ 109 3, 2, 2, 2227 | 2227 Die Kinder tragen ihrerseits dazu bei, 110 3, 2, 2, 2228 | Zuwendung, mit der sie ihre Kinder erziehen und deren leibliche 111 3, 2, 2, 2228 | Bedürfnisse stillen. Wenn die Kinder heranwachsen, werden die 112 3, 2, 2, 2228 | Achtung und Hingabe ihre Kinder dazu anleiten, Vernunft 113 3, 2, 2, 2229 | für die Erziehung ihrer Kinder haben die Eltern das Recht, 114 3, 2, 2, 2230 | 2230 Wenn die Kinder erwachsen werden, haben 115 3, 2, 2, 2230 | der Partnerwahl auf ihre Kinder Zwang auszuüben. Diese Pflicht, 116 3, 2, 2, 2232 | Berufung achten und ihre Kinder ermutigen, ihr Folge zu 117 3, 2, 2, 2233 | wenn der Herr eines ihrer Kinder beruft, ihm in der Jungfräulichkeit 118 3, 2, 2, 2251 | 2251 Die Kinder schulden ihren Eltern Achtung 119 3, 2, 2, 2252 | für die Erziehung ihrer Kinder zum Glauben zum Gebet und 120 3, 2, 2, 2252 | geistigen Bedürfnisse ihrer Kinder zu sorgen.~ ~ 121 3, 2, 2, 2253 | sollen die Berufung ihrer Kinder achten und unterstützen. 122 3, 2, 2, 2286 | verleiten, von Lehrern, die ihre Kinder „zum Zorn reizen" [Vgl. 123 3, 2, 2, 2300 | 1,16-18, ]; sie ehrt die Kinder Gottes als Tempel des Heiligen 124 3, 2, 2, 2332 | Fähigkeit, zu lieben und Kinder zu zeugen und, allgemeiner, 125 3, 2, 2, 2355 | Frauen, aber auch Männer, Kinder oder Jugendliche (in den 126 3, 2, 2, 2356 | Erzieher ihnen anvertraute Kinder vergewaltigen.~ ~ ~Keuschheit 127 3, 2, 2, 2368 | zwischen den Geburten ihrer Kinder sorgen wollen. Es ist an 128 3, 2, 2, 2372 | Zeugung und Erziehung ihrer Kinder tragen [Vgl. HV 23; PP 37]. 129 3, 2, 2, 2372 | Bevölkerungswachstums zu begünstigen.~ ~Kinder sind ein Geschenk~ ~ 130 3, 2, 2, 2374 | 2374 Keine Kinder bekommen zu können, ist 131 3, 2, 2, 2379 | zeigen, indem sie verlassene Kinder adoptieren oder anspruchsvolle 132 3, 2, 2, 2381 | Spiel sowie das Wohl der Kinder, die eine dauerhafte Verbundenheit 133 3, 2, 2, 2383 | Rechte, die Sorge für die Kinder oder das ererbte Vermögen 134 3, 2, 2, 2385 | verlassen worden ist; für die Kinder, die durch die Trennung 135 3, 2, 2, 2517 | du wirst wie die kleinen Kinder sein, die das Böse, das 136 3, 2, 2, 2524 | personalen Bewußtseins. Kinder und Jugendliche zur Schamhaftigkeit 137 4, 1, 0, 2565 | lebendige Beziehung der Kinder Gottes zu ihrem unendlich 138 4, 1, 1, 2568 | Anruf Gottes an seine ersten Kinder: „Wo bist du? ... Was hast 139 4, 1, 1, 2601 | betet, erlernen es auch die Kinder.~ ~ 140 4, 1, 1, 2639 | um zu bezeugen, daß wir Kinder Gottes sind [Vgl. Röm 8, 141 4, 1, 2, 2650 | lehrt der Heilige Geist die Kinder Gottes das Gebet in der „ 142 4, 1, 2, 2661 | Geist in der Kirche die Kinder Gottes beten.~ ~ 143 4, 1, 2, 2675 | die Bitten und das Lob der Kinder Gottes an, weil sie die 144 4, 1, 2, 2685 | Hauskirche", in der die Kinder Gottes „als Kirche" beten 145 4, 1, 2, 2685 | Besonders für die kleinen Kinder ist das tägliche Gebet der 146 4, 1, 2, 2688 | 2688 Die Katechese der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen 147 4, 1, 3, 2736 | Bitte, weil die Würde seiner Kinder in ihrer Freiheit liegt. 148 4, 1, 3, 2740 | kann sich das Herz der als Kinder Gottes Angenommenen mehr 149 4, 2, 0, 2766 | lehrt der Heilige Geist die Kinder Gottes durch das Wort Gottes 150 4, 2, 0, 2766 | Möglichkeit unseres Gebetes als Kinder. Unser Gebet legt Gott unser 151 4, 2, 0, 2777 | Vaters: „Seht, ich und die Kinder, die Gott mir geschenkt 152 4, 2, 0, 2785 | läßt uns wieder „wie die Kinder" werden (Mt 18,3), denn 153 4, 2, 0, 2785 | er denn dem Gebet seiner Kinder verweigern, wenn er ihnen 154 4, 2, 0, 2785 | zuvor gestattet hat, seine Kinder zu sein?" (Augustinus, serm. 155 4, 2, 0, 2793 | kennen, um „die versprengten Kinder Gottes wieder zu sammeln" ( 156 4, 2, 0, 2828 | Schön ist das Vertrauen der Kinder, die von ihrem Vater alles 157 4, 2, 0, 2830 | Ängstlichkeit befreien. Die Kinder Gottes verlassen sich kindlich 158 4, 2, 0, 2837 | Himmel ermahnt uns, als Kinder des Himmels um das Brot 159 4, 2, 0, 2844 | Vgl. 2 Kor 5,18-21] der Kinder Gottes mit ihrem Vater und


Copyright © Libreria Editrice Vaticana