Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
gruppe 4
gruppen 11
gruß 7
gs 158
gültig 13
gültige 1
gültigen 3
Frequenz    [«  »]
160 läßt
159 kinder
159 tag
158 gs
157 23
157 gen
155 natur
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
gs
    Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 1, 1, 1, 27 | seinem Schöpfer anheimgibt" (GS 19,1).~ ~ 2 1, 1, 1, 29 | lebenskräftige Verbindung mit Gott" (GS 19,1) kann jedoch vom Menschen 3 1, 1, 1, 29 | verschiedenste Ursachen haben [Vgl. GS 19-21.]:~Auflehnung gegen 4 1, 1, 1, 33 | Materie zurückführen läßt", (GS 18,1) [Vgl. GS 14,2.], kann 5 1, 1, 1, 33 | zurückführen läßt", (GS 18,1) [Vgl. GS 14,2.], kann seine Seele 6 1, 1, 1, 49 | den Schöpfer ins Nichts" (GS 36). Darum wissen sich die 7 1, 1, 2, 94 | geoffenbarten Wahrheit bemühen" (GS 62,7)[Vgl. Gs 44,2; DV 23; 8 1, 1, 2, 94 | bemühen" (GS 62,7)[Vgl. Gs 44,2; DV 23; 24; UR 4.];~- ,, 9 1, 1, 3, 159 | das sind, was sie sind" (GS 36,2).~ ~ ~Die Freiheit 10 1, 2, 1, 308 | den Schöpfer ins Nichts" (GS 36,3). Erst recht kann es 11 1, 2, 1, 339 | Ordnung ausgestattet" (GS 36,2). Die unterschiedlichen 12 1, 2, 1, 355 | Gottes Bild" geschaffen [Vgl. GS 12,1; 24‘2; 39,1.]; in seiner 13 1, 2, 1, 356 | erkennen und zu lieben" (GS 12,3); er ist ,,auf Erden 14 1, 2, 1, 356 | selbst willen gewollt hat" (GS 24,3); er allein ist berufen, 15 1, 2, 1, 359 | Menschen wahrhaft auf" (GS 22, 1).~ ~,,Der heilige 16 1, 2, 1, 364 | der Ehre würdig halten" (GS 14,1).~ ~ 17 1, 2, 1, 367 | Vatikanisches K.: DS 3005; GS 22,5]und daß seine Seele 18 1, 2, 1, 372 | des Schöpfers mit [Vgl. GS 50,1.].~ ~ 19 1, 2, 1, 382 | in Leib und Seele einer" (GS 14,1). Die Glaubenslehre 20 1, 2, 1, 383 | unter Personen bewirkt" (GS 12,4).~ ~ 21 1, 2, 1, 390 | stattgefunden hat [Vgl. GS 13,1.]. Die Offenbarung 22 1, 2, 1, 401 | allen geschaffenen Dingen" (GS 13,1).~ ~ ~Folgen der Sünde 23 1, 2, 1, 409 | Gnadenhilfe die Einheit erlangen" (GS 37,2).~ ~ ~IV ,,Du hast 24 1, 2, 1, 415 | Gottes erreichen wollte" (GS 13,1).~ ~ 25 1, 2, 1, 421 | Macht des Bösen befreit" (GS 2,2).~ ~ ~ ~ 26 1, 2, 2, 450 | Menschheitsgeschichte zu finden ist" (GS 10,2) [10 Vgl. GS 45,2.].~ ~ 27 1, 2, 2, 450 | ist" (GS 10,2) [10 Vgl. GS 45,2.].~ ~ 28 1, 2, 2, 470 | nicht aufgehoben wurde" (GS 22,2), sah sich die Kirche 29 1, 2, 2, 470 | gleich außer der Sünde" (GS 22,2).~ ~Die menschliche 30 1, 2, 2, 520 | der ,,vollkommene Mensch" (GS 38), der uns einlädt, seine 31 1, 2, 2, 521 | jedem Menschen vereinigt" (GS 22,2). Wir sollen mit ihm 32 1, 2, 2, 618 | Menschen vereinigt" hat (GS 22,2), bietet sich allen „ 33 1, 2, 2, 618 | bekannten Weise zu verbinden" (GS 22,5). Jesus fordert seine 34 1, 2, 2, 677 | Auferstehung folgen wird [Vgl. auch GS 20-21], in die Herrlichkeit 35 1, 2, 3, 776 | offenbart und verwirklicht" (GS 45,1). Sie ist „das sichtbare 36 1, 2, 3, 813 | Leib wiederhergestellt" (GS 78,3). Die Kirche ist eine 37 1, 2, 3, 853 | Evangelium anvertraut ist" (GS 43,6). Nur auf dem „Weg 38 1, 2, 3, 854 | menschlichen Gesellschaft" (GS 40,2). Die Mission erfordert 39 1, 2, 3, 942 | Christi Zeugen zu sein (GS 43 4).~ ~ 40 1, 2, 3, 1006| menschlichen Daseins am größten" (GS 18). In einer bestimmten 41 1, 2, 3, 1008| entzogen gewesen wäre" (GS 18), ist so der „letzte 42 1, 2, 3, 1018| gesündigt entzogen gewesen wäre (GS 18).~ ~ 43 1, 2, 3, 1048| erfüllen und übertreffen wird" (GS 39,1).~ ~ 44 1, 2, 3, 1049| Gesellschaft beitragen kann" (GS 39,2).~ ~ 45 1, 2, 3, 1050| allumfassendes Reich übergeben wird" (GS 39,3)1. Dann, im ewigen 46 2, 2, 1, 1251| fördern [Vgl. LG 11; 41; GS 48; CIC. can. 868].~ ~ 47 2, 2, 1, 1260| bekannten Weise zu verbinden" (GS 22) [Vgl. LG 16; AG 7.]. 48 2, 2, 3, 1535| und gleichsam geweiht‘ (GS 48,2).~ ~ 49 2, 2, 3, 1603| selbst ist Urheber der Ehe" (GS 48,1). Die Berufung zur 50 2, 2, 3, 1603| Klarheit aufscheint [Vgl. GS 47,2], besteht doch in allen 51 2, 2, 3, 1603| Familiengemeinschaft verbunden" (GS 47,1).~ ~ 52 2, 2, 3, 1612| Menschheit verbunden [Vgl. GS 22] und dadurch „die Hochzeit 53 2, 2, 3, 1627| schenken und annehmen" (GS 48,1)1 „Ich nehme dich zu 54 2, 2, 3, 1632| die Ehe eintreten können" (GS 49,3).~ ~ ~Mischehen und 55 2, 2, 3, 1639| gegenüber der Gesellschaft" (GS 48,1). Der Bund zwischen 56 2, 2, 3, 1639| göttliche Liebe aufgenommen" (GS 48,2).~ ~ 57 2, 2, 3, 1642| den christlichen Gatten" (GS 48,2). Er bleibt bei ihnen 58 2, 2, 3, 1645| Einheit der Ehe deutlich" (GS 49,2). Die Polygamie widerspricht 59 2, 2, 3, 1646| unauflösliche Einheit" (GS 48,1).~ ~ 60 2, 2, 3, 1652| gleichsam ihre Krönung" (GS 48,1).~„Kinder sind gewiß 61 2, 2, 3, 1652| vergrößert und bereichert" (GS 50,1).~ ~ 62 2, 2, 3, 1657| entfalteter Humanität" (GS 52,1). Hier lernt man Ausdauer 63 2, 2, 3, 1660| Sakramentes erhoben [Vgl. GS 48,1; CIC, can. 1055, § 64 2, 2, 3, 1664| vorzüglichste Gabe das Kind (GS 50 1).~ ~ ~ 65 3, 1, 1, 1701| seine höchste Berufung" (GS 22,1). In Christus, dem „ 66 3, 1, 1, 1701| Gnade Gottes veredelt [Vgl. GS 22,2].~ ~ 67 3, 1, 1, 1703| unsterbliche Seele" besitzt (GS 14), ist „der Mensch ... 68 3, 1, 1, 1703| selbst willen gewollt hat" (GS 24,3). Schon von seiner 69 3, 1, 1, 1704| Liebe des Wahren und Guten" (GS 15,2).~ ~ 70 3, 1, 1, 1705| Bildes im Menschen" ist (GS 17).~ ~ 71 3, 1, 1, 1706| und das Böse zu meiden" (GS 16). Jeder Mensch ist zum 72 3, 1, 1, 1707| seine Freiheit mißbraucht" (GS 13, 1). Er ist der Versuchung 73 3, 1, 1, 1707| zwischen Licht und Finsternis" (GS 13,2).~ ~ 74 3, 1, 1, 1710| seine höchste Berufung (GS 22 1).~ ~ 75 3, 1, 1, 1711| Liebe des Wahren und Guten (GS 15 2).~ ~ 76 3, 1, 1, 1712| göttlichen Bildes im Menschen" (GS 17).~ ~ 77 3, 1, 1, 1713| und das Böse zu meiden" (GS 16). Dieses Gesetz ertönt 78 3, 1, 1, 1730| indem er ihm anhängt" (GS 17).~ ~„Der Mensch ist vernünftig 79 3, 1, 1, 1743| Vollendung gelangen kann [Vgl. GS 17,1].~ ~ 80 3, 1, 1, 1776| seinem Innersten widerhallt" (GS 16).~ ~ 81 3, 1, 1, 1791| allmählich fast blind wird" (GS 16). In diesem Fall ist 82 3, 1, 1, 1794| Sittlichkeit zu richten" (GS 16).~ ~ ~ 83 3, 1, 1, 1795| seinem Innersten widerhallt" (GS 16).~ ~ 84 3, 1, 2, 1878| untereinander leben sollen [Vgl. GS 24,3], besteht eine gewisse 85 3, 1, 2, 1881| Person und muß es sein" (GS 25, 1).~ ~ 86 3, 1, 2, 1882| Rechte zu gewährleisten [Vgl. GS 25,2; CA 12].~ ~ 87 3, 1, 2, 1892| Person und muß es sein (GS 25 1).~ ~ 88 3, 1, 2, 1901| Staatsbürger überlassen" bleiben (GS 74,3).~Unterschiedliche 89 3, 1, 2, 1902| übernommenen Verantwortung" (GS 74,2).~„Insofern das menschliche 90 3, 1, 2, 1906| leichter zu erreichen" (GS 26,1) [Vgl. GS 74,1]. Das 91 3, 1, 2, 1906| erreichen" (GS 26,1) [Vgl. GS 74,1]. Das Gemeinwohl betrifft 92 3, 1, 2, 1907| im religiösen Bereich" (GS 26,2).~ ~ 93 3, 1, 2, 1908| auf Familiengründung [Vgl. GS 26,2].~ ~ 94 3, 1, 2, 1911| dort entstehen können" (GS 84,2), etwa durch Flüchtlingshilfe 95 3, 1, 2, 1912| unterwerfen und nicht umgekehrt" (GS 26,3). Diese Ordnung gründet 96 3, 1, 2, 1915| Gemeinwesen beteiligt wird" (GS 31,3).~ ~ 97 3, 1, 2, 1916| verbessern, sind zu fördern [Vgl. GS 3O,1].~ ~ 98 3, 1, 2, 1917| Hoffnung zu vermitteln" (GS 31,3).~ ~ ~ 99 3, 1, 2, 1920| Gott vorgebildeten Ordnung (GS 74 3).~ ~ 100 3, 1, 2, 1924| leichter zu erreichen" (GS 26, 1).~ ~ 101 3, 1, 2, 1931| zu führen, bedacht sind" (GS 27, 1). Keiner Gesetzgebung 102 3, 1, 2, 1935| Plan Gottes widerspricht" (GS 29,2).~ ~ 103 3, 1, 2, 1936| Reichtümer zusammenhängen [Vgl. GS 29,2]. Die „Talente" sind 104 3, 1, 2, 1938| internationalen Frieden" (GS 29,3).~ ~ 105 3, 1, 3, 1955| natürlichen Sittengesetzes" (GS 89,1) zeigt dem Menschen 106 3, 1, 3, 1958| ist unveränderlich [Vgl. GS 10] und überdauert die geschichtlichen 107 3, 2, 1, 2123| Zeit zu rechnen ... ist" (GS 19,1).~ ~ 108 3, 2, 1, 2124| eigenen Geschichte sei" (GS 20, 1). Eine weitere Form 109 3, 2, 1, 2124| Gesellschaft abschrecke" (GS 20,2).~ ~ 110 3, 2, 1, 2125| verhüllen als offenbaren" (GS 19,3).~ ~ 111 3, 2, 1, 2126| Abhängigkeit von Gott leugnet [Vgl. GS 20,1]. Es ist jedoch so, „ 112 3, 2, 1, 2126| gründet und vollendet wird" (GS 21,3). Die Kirche weiß, „ 113 3, 2, 1, 2126| Herzens übereinstimmt" (GS 21,7).~ ~Agnostizismus~ ~ 114 3, 2, 1, 2184| religiöses Leben zu pflegen [Vgl. GS 67,3, ].~ ~ 115 3, 2, 1, 2194| gesellschaftliches und religiöses Leben. (GS 67,3).~ ~ 116 3, 2, 2, 2206| Kinder" zu verwirklichen (GS 52,1).~ ~ ~ 117 3, 2, 2, 2210| Gesellschaft so bedeutend ist [Vgl. GS 47,1], hat diese eine besondere 118 3, 2, 2, 2210| Wohlstand zu begünstigen" (GS 52,2).~ ~ 119 3, 2, 2, 2227| Heiligkeit zunehmen [Vgl. GS 48,4.]. Wenn es zu Beleidigung, 120 3, 2, 2, 2242| Naturrechts und des Evangeliums" (GS 74,5).~ ~ 121 3, 2, 2, 2245| ihre Verantwortlichkeit" (GS 76,3).~ ~ 122 3, 2, 2, 2246| Verhältnissen entsprechen" (GS 76,5).~ ~ 123 3, 2, 2, 2250| Familiengemeinschaft verbunden (GS 47 1).~ ~ 124 3, 2, 2, 2268| 10. ].~Kindesmord [Vgl. GS 51,3.], Brudermord, Elternmord 125 3, 2, 2, 2271| verabscheuenswürdige Verbrechen" (GS 51,3).~ ~ 126 3, 2, 2, 2304| der Gerechtigkeit [Vgl. GS 78,5] und die Wirkung der 127 3, 2, 2, 2304| Wirkung der Liebe [Vgl. GS 78.1-2.].~ ~ 128 3, 2, 2, 2307| des Krieges befreit [Vgl. GS 81,4].~ ~ 129 3, 2, 2, 2308| Verteidigung nicht absprechen" (GS 79,4).~ ~ 130 3, 2, 2, 2310| Erhaltung des Friedens bei [Vgl. GS 79,5.].~ ~ 131 3, 2, 2, 2311| anderer Form zu dienen [Vgl. GS 79,3].~ ~ 132 3, 2, 2, 2312| gegnerischen Parteien erlaubt" (GS 79,4).~ ~ 133 3, 2, 2, 2314| entschieden zu verwerfen ist" (GS 80,4). Eine Gefahr des modernen 134 3, 2, 2, 2317| nicht mehr‘ (Jes 2,4)" (GS 78,6).~ ~ ~ 135 3, 2, 2, 2322| ist eine Schändhchkeit (GS 27 3) ein schwerer Verstoß 136 3, 2, 2, 2329| unerträglich die Armen (GS 81 3).~ ~ 137 3, 2, 2, 2339| schöpferischem Bemühen verschafft" (GS 17).~ ~ 138 3, 2, 2, 2344| solcher voneinander abhängen" (GS 25,1). Die Keuschheit setzt 139 3, 2, 2, 2362| Dankbarkeit reich machen" (GS 49,2). Die Geschlechtlichkeit 140 3, 2, 2, 2364| Einverständnis, gestiftet" (GS 48,1). Die Ehegatten schenken 141 3, 2, 2, 2367| ihre Aufgabe erfüllen" (GS 50,2). ~ ~ 142 3, 2, 2, 2368| Tugend ehelicher Keuschheit" (GS 51,3).~ ~ 143 3, 2, 2, 2371| Bestimmung des Menschen" (GS 51,4).~ ~ 144 3, 2, 2, 2373| Großzügigkeit der Eltern [Vgl. GS 50,2].~ ~ 145 3, 2, 2, 2387| ausschließlich ist" (FC 19) [Vgl. GS 47,2]. Ein Christ, der einst 146 3, 2, 2, 2404| von Nutzen sein können" (GS 69,1). Der Besitz eines 147 3, 2, 2, 2406| Eigentumsrechtes zu regeln [Vgl. GS 71,4; SRS 42; CA 40; 48].~ ~ 148 3, 2, 2, 2408| Kleidung) zu befriedigen [Vgl. GS 69,1].~ ~ 149 3, 2, 2, 2419| gesellschaftlichen Lebens" (GS 23, 1). Die Kirche erhält 150 3, 2, 2, 2420| der Seelen es verlangen" (GS 76,5). Im Bereich der Moral 151 3, 2, 2, 2424| Gesellschaftsordnung stören [Vgl. GS 63,3; LE 7; CA 35].~Systeme, 152 3, 2, 2, 2424| der Würde des Menschen (GS 65,2). Alles, was die Menschen 153 3, 2, 2, 2427| herrschen [Vgl. Gen 1,28; GS 34; CA 31]. Die Arbeit ist 154 3, 2, 2, 2434| Rücksicht auf das Gemeinwohl" (GS 67,2). Das Einverständnis 155 3, 2, 2, 2527| erneuert sie in Christus" (GS 58,4).~ ~ ~ ~ 156 4, 2, 0, 2783| selbst geoffenbart [Vgl. GS 22,1.], weil uns zugleich 157 4, 2, 0, 2804| seines Vaters ergreifen [Vgl. GS 22,1]: „geheiligt werde ... 158 4, 2, 0, 2820| Gerechtigkeit und Frieden [Vgl. GS 22; 32; 39; 45; EN 31] in


Copyright © Libreria Editrice Vaticana