Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
gemütsbewegungen 4
gemütslage 1
gemütsregungen 1
gen 157
genähert 1
genährt 10
genährte 1
Frequenz    [«  »]
159 tag
158 gs
157 23
157 gen
155 natur
154 weise
153 apg
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
gen
    Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 1, 1, 1, 29 | Gott zu verbergen [Vgl. Gen 3,8-10.]und vor dem Ruf 2 1, 1, 1, 36 | Gottes" erschaffen ist [Vgl. Gen 1,26.].~ ~ 3 1, 1, 2, 56 | Sintflut mit Noach schloß [Vgl. Gen 9,9.], äußert sich der göttliche 4 1, 1, 2, 56 | Sippenverbänden", geordnet sind (Gen 10, 5). [Vgl. Gen 10,20- 5 1, 1, 2, 56 | sind (Gen 10, 5). [Vgl. Gen 10,20-31.].~ ~ ~ 6 1, 1, 2, 57 | der Art von Babel [Vgl. Gen 11,4-6.] machen möchte. 7 1, 1, 2, 58 | Priesterkönig Melchisedek [Vgl. Gen 14,18.] als ein Abbild Christi [ 8 1, 1, 2, 59 | aus seinem Vaterhaus [Vgl. Gen 12,1.], um ihn zu Abraham, 9 1, 1, 2, 59 | einer Menge von Völkern" (Gen 17,5) zu machen: ,,In dir 10 1, 1, 2, 59 | werden alle Völker der Erde" (Gen 12,3 LXX). [ 10 Vgl. Gal 11 1, 1, 2, 70 | er ihnen das Heil [Vgl. Gen 3,15. - 2 Vgl. Gen 9,16.- 12 1, 1, 2, 70 | Vgl. Gen 3,15. - 2 Vgl. Gen 9,16.- Vgl. Joh 14,6.] und 13 1, 1, 2, 71 | allen lebenden Wesen [Vgl. Gen 9,16.]. Solange die Welt 14 1, 1, 3, 145 | würde" (Hebr 11, 8) [Vgl. Gen 12,1-4.]. Aufgrund des Glaubens 15 1, 1, 3, 145 | im verheißenen Land [Vgl. Gen 23,4.] auf. Aufgrund des 16 1, 1, 3, 146 | angerechnet" (Röm 4,3) [Vgl. Gen 15,6.]. Weil er ,,stark 17 1, 1, 3, 146 | Röm 4,11) [Vgl. Röm 4,18; Gen 15,5.].~ ~ 18 1, 1, 3, 148 | unmöglich" ist (Lk 1,37) [Vgl. Gen 18,14.], nahm sie die vom 19 1, 2, 1, 225 | ähnlich erschaffen [Vgl. Gen 1,26].~ ~ 20 1, 2, 1, 243 | der Schöpfung tätig [Vgl. Gen 1,2.]und hatte ,,gesprochen 21 1, 2, 1, 268 | alles erschaffen hat [Vgl. Gen 1,1; Job 1,3.], lenkt alles 22 1, 2, 1, 276 | nichts unmöglich ist [Vgl. Gen 18, 14; Lk 1,37; Mt 19,26.].~ 23 1, 2, 1, 279 | schuf Gott Himmel und Erde" (Gen 1,1). Mit diesen feierlichen 24 1, 2, 1, 280 | Himmel und Erde" schuf (Gen 1,1). Schon von Anfang an 25 1, 2, 1, 288 | allmächtigen Liebe Gottes [Vgl. Gen 15,5; Jer 33,19-26.]. Die 26 1, 2, 1, 290 | schuf Gott Himmel und Erde" (Gen 1,1). Drei Dinge werden 27 1, 2, 1, 292 | angedeutet [Vgl. Ps 33,6; 104,30; Gen 1,2-3.], im Neuen Bund geoffenbart, 28 1, 2, 1, 298 | erstrahlen zu lassen [Vgl. Gen 1,3.], kann er auch denen, 29 1, 2, 1, 299 | nach Gottes Bild ist [Vgl. Gen 1,26.], ist sie bestimmt; 30 1, 2, 1, 299 | es gut war..., sehr gut": Gen 1,4.10.12.18.21.31.]. Die 31 1, 2, 1, 307 | über sie zu herrschen [Vgl. Gen 1,26-28]. Gott ermöglicht 32 1, 2, 1, 312 | Volk am Leben zu erhalten" (Gen 45,8; 50,20) [Vgl. Tob 2, 33 1, 2, 1, 314 | endgültigen Sabbatruhe [Vgl. Gen 2,2.] führt, auf die hin 34 1, 2, 1, 332 | irdische Paradies ab [Vgl. Gen 3,24.], beschützen Lot [ 35 1, 2, 1, 332 | beschützen Lot [Vgl. Gen 19.], retten Hagar und ihr 36 1, 2, 1, 332 | Hagar und ihr Kind [Vgl. Gen 21,17.], gebieten der Hand 37 1, 2, 1, 332 | Hand Abrahams Einhalt [Vgl. Gen 22,11.], teilen dem Volk 38 1, 2, 1, 337 | Tages abschließen [Vgl. Gen 1,1-2,4.]. Die Heilige Schrift 39 1, 2, 1, 338 | begonnen [Vgl. Augustinus, Gen. Man. 1,2,4.].~ ~ 40 1, 2, 1, 343 | Geschöpfe deutlich abhebt [Vgl. Gen 1,26.].~ ~ 41 1, 2, 1, 345 | erklärte ihn für heilig" (Gen 2,1-3). Diese inspirierten 42 1, 2, 1, 347 | Schöpfungsordnung eingeschrieben [Vgl. Gen 1,14.]. ,,Dem Gottesdienst 43 1, 2, 1, 355 | und Frau schuf er sie" (Gen 1,27). Der Mensch nimmt 44 1, 2, 1, 358 | Johannes Chrysostomus, serm. in Gen. 2,1).~ ~ 45 1, 2, 1, 362 | einem lebendigen Wesen" (Gen 2,7). Der ganze Mensch ist 46 1, 2, 1, 369 | ihrem Schöpfer zukommt [Vgl. Gen 2,7.22.]. Beide, der Mann 47 1, 2, 1, 371 | machen, die ihm entspricht" (Gen 2, 18). Keines der Tiere 48 1, 2, 1, 371 | solche Entsprechung sein (Gen 2,19-20). Die Frau, die 49 1, 2, 1, 371 | Fleisch von meinem Fleisch!" (Gen 2,23). Der Mann entdeckt 50 1, 2, 1, 372 | nur ein Fleisch bildend" (Gen 2,24), das menschliche Leben 51 1, 2, 1, 372 | euch, bevölkert die Erde!" (Gen 1,28). Indem sie das menschliche 52 1, 2, 1, 376 | mußte er weder sterben [Vgl. Gen 2,17; 3,19.]noch leiden [ 53 1, 2, 1, 376 | 3,19.]noch leiden [Vgl. Gen 3,16]. Die innere Harmonie 54 1, 2, 1, 376 | zwischen Mann und Frau [Vgl. Gen 2,25.]und die Harmonie zwischen 55 1, 2, 1, 378 | den ,,Garten" setzt [Vgl. Gen 2,8.]. Er lebt darin, ,, 56 1, 2, 1, 378 | zu hegen und zu pflegen" (Gen 2,15). Die Arbeit ist für 57 1, 2, 1, 378 | und Frau nicht Fron [Vgl. Gen 3,17-19.], sondern Mitwirken 58 1, 2, 1, 383 | Mann und Frau geschaffen' (Gen 1,27), deren Verbindung 59 1, 2, 1, 390 | Bericht vom Sündenfall [Gen 3]verwendet eine bildhafte 60 1, 2, 1, 391 | widergöttliche Stimme [Vgl. Gen 3,1-5.], die sie aus Neid 61 1, 2, 1, 392 | Ihr werdet sein wie Gott" (Gen 3,5). Der Teufel ist ,,Sünder 62 1, 2, 1, 396 | ißt, wirst du sterben" (Gen 2,17). Dieser ,,Baum der 63 1, 2, 1, 397 | seinem Schöpfer sterben [Vgl. Gen 3,1.], mißbrauchte seine 64 1, 2, 1, 398 | er ,,wie Gott sein" [Vgl. Gen 3,5.], aber ,,ohne Gott 65 1, 2, 1, 399 | fürchten sich vor Gott [Vgl. Gen 3,9-10], von dem sie sich 66 1, 2, 1, 399 | eifersüchtig bedacht ist [Vgl. Gen 3,5.].~ ~ 67 1, 2, 1, 400 | Körper ist gebrochen [Vgl. Gen 3,7.]die Einheit zwischen 68 1, 2, 1, 400 | Spannungen unterworfen [Vgl. Gen 3,11-13.]ihre Beziehungen 69 1, 2, 1, 400 | feindlich geworden [Vgl. Gen 3,17.19.]. Wegen des Menschen 70 1, 2, 1, 400 | von dem er genommen ist" (Gen 3,19). Der Tod hält Einzug 71 1, 2, 1, 401 | seinen Bruder Abel [Vgl. Gen 4,3-15.]; infolge der Sünde 72 1, 2, 1, 401 | allgemein verdorben [Vgl. Gen 6,5.12; Röm 1,18-32.]in 73 1, 2, 1, 410 | Gegenteil, Gott ruft ihn [Vgl. Gen 3,9.]und kündigt ihm auf 74 1, 2, 1, 410 | Stelle des Buches Genesis [Gen 3,15.]wird ,,Protoevangelium" 75 1, 2, 2, 489 | den Bösen besiegen [Vgl. Gen 3,15.]werde, und die Mutter 76 1, 2, 2, 489 | aller Lebendigen sein [Vgl. Gen 3,20.]. Kraft dieser Verheißung 77 1, 2, 2, 489 | Alters einen Sohn [Vgl. Gen 18,10-14; 21,1-2]. Wider 78 1, 2, 2, 500 | Alten Testamentes [Vgl. z.B. Gen 13,8; 14,16; 29,15.] handelt 79 1, 2, 3, 703 | hervor [Vgl. Ps 33,6;104,30; Gen 1,2;2,7; Koh 3,20-21; Lz 80 1, 2, 3, 706 | der Erde gesegnet [Vgl. Gen 12,3]. Diese Nachkommenschaft 81 1, 2, 3, 706 | seinen geliebten Sohn [Vgl. Gen 22,17-19; Röm 8,32; Joh 82 1, 2, 3, 762 | großen Volkes werden [Vgl. Gen 12,2; 15,5-6]. Die unmittelbare 83 1, 2, 3, 990 | und Sterblichkeit [Vgl. Gen 6,3; Ps 56,5; Jes 40,6]. „ 84 1, 2, 3, 1006| Sünde" (Röm 6,23) [Vgl. Gen 2,17]. Und für jene, die 85 1, 2, 3, 1008| der Heiligen Schrift [Vgl. Gen 2,17; 3,3; 3,19; weish 1, 86 2, 2, 1, 1218| gleichsambedeckt" [Vgl. Gen 1,2.]:~ ~„Schon im Anfang 87 2, 2, 1, 1295| Sinnbild der Person [Vgl. Gen 38,18; Hld 8,6] Zeichen 88 2, 2, 1, 1295| Zeichen ihrer Autorität [Vgl. Gen 41,42.], ihres Eigentumsrechtes 89 2, 2, 1, 1333| und Wein" herbeibrachte (Gen 14,18), ein Vorzeichen ihrer 90 2, 2, 3, 1544| Priester des Höchsten Gottes" (Gen 14,18), wird von der christlichen 91 2, 2, 3, 1602| nach dem Bilde Gottes [Vgl. Gen 1,26-27] und schließt mit 92 2, 2, 3, 1604| Gottes erschaffen [Vgl. Gen 1,27], der selbst Liebe 93 2, 2, 3, 1604| Schöpfers gut, ja sehr gut [Vgl. Gen 1,31]. Die eheliche Liebe 94 2, 2, 3, 1604| Erde, unterwerft sie euch" (Gen 1,28).~ ~ 95 2, 2, 3, 1605| der Mensch allein bleibt" (Gen 2,18). Die Frau ist „Fleisch 96 2, 2, 3, 1605| sie werden ein Fleisch" (Gen 2,24). Daß dies eine unauflösliche 97 2, 2, 3, 1607| gegenseitige Vorwürfe [Vgl. Gen 3,12] getrübt; ihre gegenseitige, 98 2, 2, 3, 1607| geschenkte Zuneigung [Vgl. Gen 2,22] entartet zu Herrschsucht 99 2, 2, 3, 1607| Herrschsucht und Begierde [Vgl. Gen 3,16b]; die schöne Berufung 100 2, 2, 3, 1607| Erde zu unterwerfen [Vgl. Gen 1,28], wird durch die Schmerzen 101 2, 2, 3, 1607| Broterwerbs belastet [Vgl. Gen 3,16-19].~ ~ 102 2, 2, 3, 1608| nie verweigert hat [Vgl. Gen 3,21]. Ohne diese Hilfe 103 2, 2, 3, 1609| die Geburtsschmerzen [Vgl. Gen 3,16], die Arbeit „im Schweiße 104 2, 2, 3, 1609| Schweiße deines Angesichts" (Gen 3,19), sind auch Heilmittel, 105 2, 2, 3, 1627| ein Fleisch werden" [Vgl. Gen 2,24; Mk 10,8; Eph 5,31].~ ~ 106 2, 2, 3, 1644| sondern eins" (Mt 19,6) [Vgl. Gen 2,24]. Sie sind „berufen, 107 2, 2, 3, 1652| der Mensch allein sei‘ (Gen 2,18) und ‚der den Menschen 108 2, 2, 3, 1652| Wachset und mehret euch‘ (Gen 1,28). Ohne Hintansetzung 109 2, 2, 4, 1669| ein „Segen" zu sein [Vgl. Gen 12,2] und zu segnen [Vgl. 110 3, 1, 1, 1736| Was hast du da getan?" (Gen 3,13). Die gleiche Frage 111 3, 1, 1, 1736| Frage stellt er Kain [Vgl. Gen 4,10]. Der Prophet Natan 112 3, 1, 1, 1819| des Opfers geläutert [Vgl. Gen 17,4-8; 22,1-18]. „Gegen 113 3, 1, 1, 1850| erkennen und zu bestimmen (Gen 3,5). Die Sünde ist somit „ 114 3, 1, 1, 1867| schreien das Blut Abels [Vgl. Gen 4,10], die Sünde der Sodomiten [ 115 3, 1, 1, 1867| Sünde der Sodomiten [Vgl. Gen 18,20; 19,13], die laute 116 3, 2, 1, 2184| Werk vollbracht hatte" (Gen 2,2), so erhält das Leben 117 3, 2, 2, 2259| seiner Geschichte [Vgl. Gen 4, 8-12.] an Zorn und Eifersucht 118 3, 2, 2, 2259| deines Bruders aufzunehmen" (Gen 4,10-11).~ ~ 119 3, 2, 2, 2260| er den Menschen gemacht" (Gen 9,5-6).~Das Alte Testament 120 3, 2, 2, 2268| himmelschreiende Sünde [Vgl. Gen 4,10. ].~Kindesmord [Vgl. 121 3, 2, 2, 2331| und Frau schuf er sie" (Gen 1,27). „Seid fruchtbar, 122 3, 2, 2, 2331| fruchtbar, und vermehrt euch" (Gen 1,28). „Am Tag, da Gott 123 3, 2, 2, 2331| sie erschaffen wurden" (Gen 5,1-2).~ ~ 124 3, 2, 2, 2335| sie werden ein Fleisch" (Gen 2,24). Diese Vereinigung 125 3, 2, 2, 2335| aller Generationen [Vgl. Gen 4,1-2.25-26; 5,1. ].~ ~ 126 3, 2, 2, 2357| Abirrung bezeichnet [Vgl. Gen 19, 1-29; Röm 1,24-27; 1 127 3, 2, 2, 2374| kinderlos dahin . . .„ (Gen 15,2). „Verschaff mir Söhne! 128 3, 2, 2, 2374| Rahel ihrem Gatten Jakob zu (Gen 30,1).~ ~ 129 3, 2, 2, 2402| ihre Früchte genieße [Vgl. Gen 1,26-29]. Die Güter der 130 3, 2, 2, 2415| und morgen bestimmt [Vgl. Gen 1,28-31]. Die Bodenschätze, 131 3, 2, 2, 2417| Bild geschaffen hat [Vgl. Gen 2, 19-20; 9,1-14]. Somit 132 3, 2, 2, 2427| die Erde herrschen [Vgl. Gen 1,28; GS 34; CA 31]. Die 133 3, 2, 2, 2427| die Mühen der Arbeit [Vgl. Gen 3,14-19] auf sich nimmt, 134 3, 2, 2, 2501| Gottes geschaffen [Vgl. Gen 1,26] ist, bringt er die 135 3, 2, 2, 2515| Ungehorsam der ersten Sünde [Vgl. Gen 3,11]. Auch wenn die Begierde 136 3, 2, 2, 2538| schlimmsten Untaten führen [Vgl. Gen 4,3-7; 1 Kön 21,1-29]. Durch 137 3, 2, 2, 2541| begehrenswert erschien [Vgl. Gen 3,6].~ ~ 138 4, 1, 1, 2568| Was hast du da getan?" (Gen 3,9.13) und der Antwort 139 4, 1, 1, 2569| der Herde durch Abel [Vgl. Gen 4,4], als Anrufung des göttlichen 140 4, 1, 1, 2569| zur Zeit des Enosch [Vgl. Gen 4,26 ] und als „Weg mit 141 4, 1, 1, 2569| und als „Weg mit Gott" (Gen 5,24). Das Opfer Noachs 142 4, 1, 1, 2569| die ganze Schöpfung [Vgl. Gen 8,20-9, 17], weil er ein 143 4, 1, 1, 2569| ging seinen Weg mit Gott" (Gen 6,9). Diese Art des Gebetes 144 4, 1, 1, 2569| mit allen Lebewesen [Vgl. Gen 9,8-16] ruft Gott die Menschen 145 4, 1, 1, 2570| Herr ihm gesagt hatte" (Gen 12,4). Sein Herz ist „dem 146 4, 1, 1, 2570| erfüllen scheinen [Vgl. Gen 15,2-3]. Gleich zu Beginn 147 4, 1, 1, 2571| Abraham Gott glaubt [Vgl. Gen 15,6] und vor ihm und im 148 4, 1, 1, 2571| ihm seinen Weg geht [Vgl. Gen 17,1-2], ist er bereit, 149 4, 1, 1, 2571| Sohnes der Verheißung [Vgl. Gen 18,1-15; Lk 1,26-38]. Seit 150 4, 1, 1, 2572| das Opferlamm aussuchen" (Gen 22,8), sagt Abraham, denn „ 151 4, 1, 1, 2572| Vater der Glaubenden [Vgl. Gen 18,16-33] Gott Vater ähnlich, 152 4, 1, 1, 2573| zwölf Stämme Israels [Vgl. Gen 28,10-22]. Bevor Jakob seinem 153 4, 1, 1, 2573| Beharrlichkeit ist [Vgl. Gen 32, 25-31; l.k 18,1-8].~ ~ ~ 154 4, 1, 2, 2676| der Erde Segen erlangen" (Gen 12,2-3). Aufgrund des Glaubens 155 4, 2, 0, 2795| Bundes vertrieben [Vgl. Gen 3], und die Bekehrung des 156 4, 2, 0, 2809| Abbild", ihmähnlich" (Gen 1,26) erschafft. Durch die 157 4, 2, 0, 2847| verlockend und „köstlich" (Gen 3,6), in Wahrheit aber führt


Copyright © Libreria Editrice Vaticana