Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
dienern 3
dieners 1
dienet 1
dienst 140
dienstämtern 1
dienstamt 5
dienstamtes 3
Frequenz    [«  »]
141 denen
141 heißt
141 opfer
140 dienst
140 gerechtigkeit
138 apostel
138 freiheit
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
dienst
    Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 FidDep, 0, 4 | und legitimes Werkzeug im Dienst der kirchlichen Gemeinschaft 2 FidDep, 0, 4 | katholischen Kirche" stellen einen Dienst dar, den der Nachfolger 3 FidDep, 0, 4 | Stuhl von Rom stehen: den Dienst nämlich, alle Jünger des 4 FidDep, 0, 5 | Fürbitte den katechetischen Dienst der gesamten Kirche auf 5 Prolog, 0, 2, 9| 9 Der Dienst der Katechese schöpft immer 6 1, 1, 2, 119 | den göttlichen Auftrag und Dienst verrichtet, das Wort Gottes 7 1, 1, 2, 132 | Theologie. Aber auch der Dienst des Wortes, nämlich die 8 1, 1, 3, 160 | ruft die Menschen zu seinem Dienst im Geiste und in der Wahrheit, 9 1, 2, 1, 333 | von der Anbetung und dem Dienst der Engel umgeben. Als Gott ,, 10 1, 2, 1, 340 | voneinander existieren, um sich im Dienst aneinander gegenseitig zu 11 1, 2, 2, 520 | Durch seinen demütigen Dienst hat er uns ein Beispiel 12 1, 2, 2, 553 | diese Autorität durch den Dienst der Apostel [Vgl. Mt 18, 13 1, 2, 2, 582 | Sabbatruhe weder durch den Dienst für Gott [Vgl. Mt 12,5; 14 1, 2, 2, 582 | Num 28,9.]noch durch den Dienst am Nächsten [Vgl. Lk 13, 15 1, 2, 2, 642 | besonders Petrus - in den Dienst am Aufbau der neuen Ära, 16 1, 2, 3, 783 | für die Sendung und den Dienst, die sich daraus ergeben [ 17 1, 2, 3, 858 | euch" (Joh 20,21)1. Der Dienst der Apostel führt die Sendung 18 1, 2, 3, 861 | andere bewährte Männer ihren Dienst aufnähmen" (LG 20) [Vgl. 19 1, 2, 3, 877 | brüderliche Einheit steht im Dienst der brüderlichen Gemeinschaft 20 1, 2, 3, 877 | übt jeder Bischof seinen Dienst im Bischofskollegium aus 21 1, 2, 3, 877 | üben die Priester ihren Dienst im Presbyterium der Diözese 22 1, 2, 3, 879 | 879 Der sakramentale Dienst in der Kirche ist somit 23 1, 2, 3, 879 | kollegialer und persönlicher Dienst, der im Namen Christi ausgeübt 24 1, 2, 3, 893 | und ihre Arbeit, durch den Dienst am Wort und an den Sakramenten. 25 1, 2, 3, 903 | können Laien auf Dauer zum Dienst als Lektor und Akolyth zugelassen 26 1, 2, 3, 903 | derselben erfüllen, nämlich den Dienst am Wort, die Leitung liturgischer 27 1, 2, 3, 910 | Mitarbeit mit ihren Hirten im Dienst der kirchlichen Gemeinschaft, 28 1, 2, 3, 916 | nach vollkommener Liebe im Dienst des Gottesreiches die Herrlichkeit 29 1, 2, 3, 923 | mystisch anverlobt und für den Dienst der Kirche bestimmt werden" ( 30 1, 2, 3, 924 | zum Gebet, zur Buße, zum Dienst an ihren Brüdern und Schwestern 31 1, 2, 3, 931 | Geliebten. So wird er tiefer zum Dienst Gottes geweiht und zum Wohl 32 1, 2, 3, 931 | sich kraft ihrer Weihe dem Dienst für die Kirche widmen, sind 33 1, 2, 3, 945 | geweihten Lebens ist er dem Dienst Gottes und dem Wohl der 34 1, 2, 3, 981 | Nachfolger leisten darum einen „Dienst der Versöhnung" (2 Kor 5, 35 1, 2, 3, 983 | die Vollmacht, durch den Dienst der Apostel und ihrer Nachfolger 36 1, 2, 3, 1047| nunmehr unbehindert im Dienst der Gerechten stehe" (Irenäus, 37 2, 0, 0, 1069| ursprünglichöffentliches Werk", „Dienst des Volkes und für das Volk". 38 2, 0, 0, 1070| Bei all dem geht es um den Dienst an Gott und den Menschen. 39 2, 0, 0, 1072| Sendung der Kirche und den Dienst an ihrer Einheit.~ ~ ~Gebet 40 2, 0, 0, 1075| vorliegende Katechismus, der im Dienst der ganzen Kirche in der 41 2, 1, 1, 1088| das Opfer jetzt durch den Dienst der Priester dar, der sich 42 2, 1, 1, 1109| Sendung im Zeugnis und im Dienst der Liebe.~ ~ ~ 43 2, 1, 1, 1120| Priestertum" (LG 10) steht im Dienst jenes Priestertums, das 44 2, 1, 1, 1121| zum Gottesdienst und zum Dienst der Kirche. Diese Sakramente 45 2, 1, 2, 1138| 1138 Am Dienst des Lobpreises Gottes und 46 2, 1, 2, 1142| Glieder [leisten] denselben Dienst" (Röm 12,4). Einzelne Glieder 47 2, 1, 2, 1142| Gott zu einem besonderen Dienst an der Gemeinde berufen. 48 2, 1, 2, 1143| 1143 Für den Dienst an den Aufgaben des gemeinsamen 49 2, 1, 2, 1143| einen wahrhaft liturgischen Dienst" (SC 29).~ ~ 50 2, 1, 2, 1175| die Priester, die sich dem Dienst der Seelsorge widmen, denn 51 2, 1, 2, 1175| aufgerufen, im Gebet und im Dienst am Wort zu verharren [Vgl. 52 2, 1, 2, 1184| des Priesters „hat dessen Dienst als Vorsteher der Gemeinde 53 2, 2, 0, 1211| schließlich die Sakramente, die im Dienst der Gemeinschaft und der 54 2, 2, 1, 1296| angehört, für immer in seinen Dienst gestellt ist, aber auch 55 2, 2, 1, 1367| opfert jetzt durch den Dienst der Priester; allein die 56 2, 2, 1, 1369| tritt auch für alle zum Dienst in der Kirche Bestellten 57 2, 2, 1, 1369| Smyrn. 8,1).~ ~„Durch den Dienst der Priester vollendet sich 58 2, 2, 1, 1373| der den priesterlichen Dienst vollzieht, aber „vor allem 59 2, 2, 1, 1410| Bundes bringt durch den Dienst der Priester das eucharistische 60 2, 2, 2, 1442| anvertraut. Dieses ist mit dem „Dienst der Versöhnung" (2 Kor 5, 61 2, 2, 2, 1448| Handeln Gottes durch den Dienst der Kirche. Die Kirche, 62 2, 2, 2, 1449| durch das Gebet und den Dienst der Kirche:~ ~„Gott, der 63 2, 2, 2, 1449| Vergebung der Sünden. Durch den Dienst der Kirche schenke er dir 64 2, 2, 2, 1460| Werken der Barmherzigkeit, im Dienst am Nächsten, im freiwilligen 65 2, 2, 2, 1461| 1461 Weil Christus den Dienst der Versöhnung seinen Aposteln 66 2, 2, 2, 1461| Mitarbeiter, die Priester, diesen Dienst weiter aus. Die Bischöfe 67 2, 2, 2, 1462| dem die Vollmacht und der Dienst der Versöhnung in erster 68 2, 2, 2, 1462| die Priester, üben diesen Dienst insofern aus, als sie den 69 2, 2, 2, 1465| spendet, versieht er den Dienst des Guten Hirten, der nach 70 2, 2, 2, 1467| 1467 Dieser Dienst ist überaus groß. Er erfordert 71 2, 2, 2, 1506| hinein. Er läßt sie an seinem Dienst des Mitleidens und des Heilens 72 2, 2, 3, 1534| anderen hingeordnet. Durch den Dienst an anderen tragen sie auch 73 2, 2, 3, 1538| Aussonderung und Einsetzung zum Dienst an der Kirche, die Christus 74 2, 2, 3, 1539| ihn aus zum liturgischen Dienst [Vgl. Num 1,48-53]. Gott 75 2, 2, 3, 1539| Menschen eingesetzt zum Dienst vor Gott, um Gaben und Opfer 76 2, 2, 3, 1541| Priestertum Aarons und im Dienst der Leviten sowie in der 77 2, 2, 3, 1543| Anfang die Söhne des Levi zum Dienst am ersten heiligen Zelt 78 2, 2, 3, 1547| steht das Amtspriestertum im Dienst dieses gemeinsamen Priestertums. 79 2, 2, 3, 1548| selbst ist im kirchlichen Dienst des geweihten Priesters 80 2, 2, 3, 1551| Dieses Priestertum ist ein Dienst. „Jenes Amt aber, das der 81 2, 2, 3, 1551| anvertraute, ist ein wahrer Dienst" (LG 24). Es ist ganz für 82 2, 2, 3, 1554| Gott eingesetzte kirchliche Dienst in verschiedenen Ständen 83 2, 2, 3, 1562| weitergaben" (LG 28). „Ihr Dienst ist in untergeordnetem Rang 84 2, 2, 3, 1566| ihr ganzer priesterlicher Dienst seine Kraft [Vgl. P0 2.].~ ~ 85 2, 2, 3, 1567| Hilfe und Werkzeug, zum Dienst am Volk Gottes gerufen, 86 2, 2, 3, 1567| stellen sich täglich in ihren Dienst" (LG 28). Die Priester dürfen 87 2, 2, 3, 1567| Die Priester dürfen ihren Dienst nur in Abhängigkeit vom 88 2, 2, 3, 1568| Besonders in der Diözese, deren Dienst sie unter dem eigenen Bischof 89 2, 2, 3, 1568| Weihe der Diakone - „zum Dienst"~ ~ 90 2, 2, 3, 1569| Priestertum, sondern zum Dienst‘ aufgelegt werden" (LG 29) 91 2, 2, 3, 1571| einen wahrhaft diakonalen Dienst erfüllen, „durch die von 92 2, 2, 3, 1571| werden, damit sie ihren Dienst mit Hilfe der sakramentalen 93 2, 2, 3, 1573| besonderen Gnadengaben für den Dienst erfleht, zu dem der Kandidat 94 2, 2, 3, 1574| Heiligen Geist, der ihren Dienst fruchtbar macht; dem Bischof 95 2, 2, 3, 1578| daß Gott ihn zum geweihten Dienst beruft, muß seinen Wunsch 96 2, 2, 3, 1579| neuen Lebens, zu dessen Dienst der Diener der Kirche geweiht 97 2, 2, 3, 1586| Stärke (,‚den Geist zum Dienst der Leitung": PR, Bischofsweihe 98 2, 2, 3, 1587| Reich zu verkünden, den Dienst am Wort der Wahrheit zu 99 2, 2, 3, 1591| Grundlage und zu seinem Dienst besteht eine weitere Teilnahme 100 2, 2, 3, 1592| eine heilige Vollmacht zum Dienst an den Gläubigen Die geweihten 101 2, 2, 3, 1592| geweihten Diener üben ihren Dienst für das Volk Gottes aus 102 2, 2, 3, 1596| Weihe wichtige Ämter im Dienst am Wort in Liturgie Seelsorge 103 2, 2, 3, 1597| Heiligen Geistes die für seinen Dienst erforderlich sind. Die Weihe 104 2, 2, 3, 1653| und der Familie die, im Dienst des Lebens zu stehen [Vgl. 105 2, 2, 3, 1657| Verzeihen und vor allem den Dienst Gottes in Gebet und Hingabe 106 2, 2, 4, 1684| Kirche [Vgl. SC 81-82]. Der Dienst der Kirche will einerseits 107 3, 0, 0, 1698| seien es die seinen, in Dienst zu nehmen, um dem Vater 108 3, 1, 1, 1733| Freiheit gibt es nur im Dienst des Guten und der Gerechtigkeit. 109 3, 1, 1, 1752| ausrichten. Zum Beispiel hat ein Dienst, den man erweist, das Ziel, 110 3, 1, 1, 1752| sein, etwa, wenn man einen Dienst erweist, um eine Gunst zu 111 3, 1, 1, 1816| LG 42 [Vgl. DH 14]. Der Dienst und das Zeugnis für den 112 3, 1, 1, 1826| ich alles, was Vorrecht, Dienst und selbst Tugend ist, besäße, „ 113 3, 1, 2, 1917| sie anspornen, sich in den Dienst ihrer Mitmenschen zu stellen. 114 3, 1, 3, 1995| ihr eure Glieder in den Dienst der Unreinheit und der Gesetzlosigkeit 115 3, 1, 3, 1995| jetzt eure Glieder in den Dienst der Gerechtigkeit, so daß 116 3, 1, 3, 2003| zum Ziel. Sie stehen im Dienst der Liebe, welche die Kirche 117 3, 1, 3, 2013| der Ehre Gottes und dem Dienst am Nächsten mit ganzem Herzen 118 3, 1, 3, 2039| Vgl. Röm 12,8.11]. Wer im Dienst der Kirche steht, soll sich 119 3, 1, 3, 2041| Gebote der Kirche stehen im Dienst eines sittlichen Lebens, 120 3, 2, 1, 2117| machen will, um sie in seinen Dienst zu stellen und eine übernatürliche 121 3, 2, 1, 2186| guten Werken und demütigem Dienst an Kranken, Behinderten 122 3, 2, 2, 2208| Ein reiner und makelloser Dienst vor Gott, dem Vater, besteht 123 3, 2, 2, 2233| Leben oder im priesterlichen Dienst nachzufolgen.~ ~ ~ 124 3, 2, 2, 2235| Amtes muß dieses als einen Dienst ausüben. „Wer bei euch groß 125 3, 2, 2, 2242| Unterscheidung zwischen dem Dienst Gottes und dem Dienst an 126 3, 2, 2, 2242| dem Dienst Gottes und dem Dienst an der staatlichen Gemeinschaft. „ 127 3, 2, 2, 2273| Staatsmacht sich nicht in den Dienst der Rechte jedes Bürgers 128 3, 2, 2, 2293| Mittel, wenn sie in den Dienst des Menschen gestellt werden 129 3, 2, 2, 2294| Grundwerte. Sie müssen im Dienst der menschlichen Person, 130 3, 2, 2, 2310| Militärangehörige in den Dienst ihres Vaterlandes stellen, 131 3, 2, 2, 2375| vorausgesetzt, daß sie „im Dienst der menschlichen Person 132 3, 2, 2, 2404| Eigentümer zu einem Verwalter im Dienst der Vorsehung; er soll es 133 3, 2, 2, 2426| soll in erster Linie im Dienst der Menschen stehen: des 134 3, 2, 2, 2441| Güter und stellt sie in den Dienst des Menschen und seiner 135 3, 2, 2, 2480| macht. Der Wunsch, einen Dienst zu leisten, oder Freundschaft 136 3, 2, 2, 2494| Information durch Medien steht im Dienst des Gemeinwohls [Vgl. IM 137 4, 1, 1, 2570| Gebet. Die Worte stehen im Dienst dieses Hörens. Doch das 138 4, 1, 1, 2636| auf diese Weise an seinem Dienst am Evangelium teilnehmen 139 4, 1, 2, 2683| Fürbitte ist ihr höchster Dienst an Gottes Ratschluß. Wir 140 4, 1, 2, 2690| Gebetes einen wertvollen Dienst.~ ~Deshalb muß eine Seele,


Copyright © Libreria Editrice Vaticana