Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
freigebige 1
freigebigkeit 2
freigekauften 1
freiheit 138
freiheiten 1
freiheitsparadies 1
freikaufe 1
Frequenz    [«  »]
140 dienst
140 gerechtigkeit
138 apostel
138 freiheit
137 dazu
137 sakramente
137 sohnes
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
freiheit
    Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 FidDep, 0, 5 | einzigen dieses Namens würdigen Freiheit hinführen (vgl. Joh 8,32): 2 Prolog, 0, 1, 3| Christi angenommen und ihm in Freiheit entsprochen hatte, wurde 3 1, 1, 1, 33 | sittlich Gute, mit seiner Freiheit und der Stimme seines Gewissens, 4 1, 1, 2, 52 | die Menschen, die er in Freiheit erschaffen hat, sein eigenes 5 1, 1, 3, 144 | sich dem gehörten Wort in Freiheit unterwerfen, weil dessen 6 1, 1, 3, 154 | Es widerspricht weder der Freiheit noch dem Verstand des Menschen, 7 1, 1, 3, 159 | sind" (GS 36,2).~ ~ ~Die Freiheit des Glaubens~ ~ 8 1, 2, 1, 296 | 3024.]. Gott erschafft in Freiheit ,,aus nichts" (DS 800; 3025).~ ~,, 9 1, 2, 1, 301 | erkennen, fuhrt zu Weisheit und Freiheit, zu Freude und Vertrauen.~ ~,, 10 1, 2, 1, 307 | sogar die Möglichkeit, in Freiheit an seiner Vorsehung teilzunehmen, 11 1, 2, 1, 311 | es jedoch zu, da er die Freiheit seines Geschöpfes achtet, 12 1, 2, 1, 323 | Gott die Möglichkeit, in Freiheit an seinen Plänen mitzuwirken.~ ~ 13 1, 2, 1, 357 | sich Herr zu sein, sich in Freiheit hinzugeben und in Gemeinschaft 14 1, 2, 1, 387 | Sünde ein Mißbrauch der Freiheit ist, die Gott seinen vernunftbegabten 15 1, 2, 1, 395 | Erbsünde~ ~Die Prüfung der Freiheit~ ~ 16 1, 2, 1, 396 | Normen, die den Gebrauch der Freiheit regeln.~ ~ ~Die erste Sünde 17 1, 2, 1, 397 | 3,1.], mißbrauchte seine Freiheit und gehorchte dem Gebot 18 1, 2, 1, 406 | auf verdorben und seine Freiheit sei zunichte gemacht worden. 19 1, 2, 1, 415 | der Geschichte an seine Freiheit mißbraucht, indem er sich 20 1, 2, 2, 450 | der Mensch seine personale Freiheit keiner irdischen Gewalt 21 1, 2, 2, 488 | seinem Willen ein Geschöpf in Freiheit mitwirken. Zu der Aufgabe, 22 1, 2, 2, 608 | erlösende Liebe des Vaters in Freiheit zu eigen~ ~ 23 1, 2, 2, 609 | Sohn Gottes in souveräner Freiheit dem Tod entgegen [Vgl. Job 24 1, 2, 2, 610 | seinem Leiden, als er noch in Freiheit war, machte Jesus dieses 25 1, 2, 3, 714 | ich die Zerschlagenen in Freiheit setze und ein Gnadenjahr 26 1, 2, 3, 782 | Stand die Würde und die Freiheit der Kinder Gottes, in deren 27 1, 2, 3, 908 | die Gabe der königlichen Freiheit geschenkt, damit sie „durch 28 1, 2, 3, 918 | Räte Christus in größerer Freiheit nachzufolgen und ihn ausdrücklicher 29 1, 2, 3, 922 | sich in einer größeren Freiheit des Herzens, des Leibes 30 1, 2, 3, 1036| Mahnung an den Menschen, seine Freiheit im Blick auf sein ewiges 31 1, 2, 3, 1050| brüderlichen Gemeinschaft und Freiheit - dies alles [sind] ja Güter 32 2, 2, 1, 1250| befreit und in das Reich der Freiheit der Kinder Gottes versetzt 33 2, 2, 1, 1282| christliche Leben fuhrt zur wahren Freiheit.~ ~ 34 2, 2, 2, 1439| Verlockung einer illusorischen Freiheit, das Verlassen des Vaterhauses; 35 2, 2, 3, 1559| einen Kirche und Bürge ihrer Freiheit ist.~ ~ 36 2, 2, 3, 1628| 1057, § 1]. Falls diese Freiheit fehlt, ist die Ehe ungültig.~ ~ 37 3, 1, 1, 1700| des Menschen ist es, in Freiheit auf diese Vollendung zuzugehen ( 38 3, 1, 1, 1705| Willenskraft ist der Mensch mit Freiheit begabt, die „ein erhabenes 39 3, 1, 1, 1707| der Geschichte an seine Freiheit mißbraucht" (GS 13, 1). 40 3, 1, 1, 1712| 1712 Die wahre Freiheit ist „ein erhabenes Kennzeichen 41 3, 1, 1, 1714| und in der Ausübung seiner Freiheit zum Bösen geneigt.~ ~ 42 3, 1, 1 | ARTIKEL 3~DIE FREIHEIT DES MENSCHEN~ ~ 43 3, 1, 1, 1730| Ebenbild Gottes, geschaffen in Freiheit und Herr seines Tuns" (Irenäus, 44 3, 1, 1 | I Freiheit und Verantwortung~ ~ 45 3, 1, 1, 1731| 1731 Die Freiheit ist die in Verstand und 46 3, 1, 1, 1731| selbst bestimmen. Durch seine Freiheit soll der Mensch in Wahrheit 47 3, 1, 1, 1731| wachsen und reifen. Die Freiheit erreicht dann ihre Vollendung, 48 3, 1, 1, 1732| 1732 Solange sich die Freiheit nicht endgültig an Gott, 49 3, 1, 1, 1732| versagen und zu sündigen. Die Freiheit kennzeichnet die im eigentlichen 50 3, 1, 1, 1733| desto freier wird man. Wahre Freiheit gibt es nur im Dienst des 51 3, 1, 1, 1733| Bösen ist ein Mißbrauch der Freiheit und macht zum Sklaven der 52 3, 1, 1, 1734| 1734 Aufgrund seiner Freiheit ist der Mensch für seine 53 3, 1, 1, 1738| 1738 Freiheit wird in zwischenmenschlichen 54 3, 1, 1, 1738| schuldig. Das Recht, die Freiheit auszuüben, ist untrennbar 55 3, 1, 1 | II Die menschliche Freiheit in der Heilsökonomie~ ~ 56 3, 1, 1, 1739| 1739 Freiheit und Sünde. Die Freiheit 57 3, 1, 1, 1739| Freiheit und Sünde. Die Freiheit des Menschen ist begrenzt 58 3, 1, 1, 1739| infolge eines Mißbrauchs der Freiheit aus dem Herzen des Menschen 59 3, 1, 1, 1740| 1740 Bedrohungen der Freiheit. Die Freiheit gibt uns nicht 60 3, 1, 1, 1740| Bedrohungen der Freiheit. Die Freiheit gibt uns nicht das Recht, 61 3, 1, 1, 1740| Mensch, das Subjekt der Freiheit ist, das „sich selbst genügt 62 3, 1, 1, 1740| einer gerechten Ausübung der Freiheit werden allzu oft verkannt 63 3, 1, 1, 1740| beeinträchtigt er seine Freiheit, kettet sich an sich selbst, 64 3, 1, 1, 1741| sie gefangen hielt. „Zur Freiheit hat uns Christus befreit" ( 65 3, 1, 1, 1741| des Herrn wirkt, da ist Freiheit" (2 Kor 3, 17), lehrt der 66 3, 1, 1, 1741| jetzt rühmen wir uns der „Freiheit und Herrlichkeit der Kinder 67 3, 1, 1, 1742| 1742 Freiheit und Gnade. Die Gnade Christi 68 3, 1, 1, 1742| Christi beeinträchtigt unsere Freiheit keineswegs, falls diese 69 3, 1, 1, 1742| Gegenteil: Unsere innere Freiheit und unsere Standhaftigkeit 70 3, 1, 1, 1742| Heilige Geist zur geistigen Freiheit, um uns zu freien Mitarbeitern 71 3, 1, 1, 1743| damit er seinem Schöpfer in Freiheit anhängen und so zur seligen 72 3, 1, 1, 1744| 1744 Die Freiheit ist die Macht zu handeln 73 3, 1, 1, 1744| setzen. Die Ausübung der Freiheit ist vollkommen wenn sie 74 3, 1, 1, 1745| 1745 Die Freiheit kennzeichnet die eigentlich 75 3, 1, 1, 1747| 1747 Das Recht seine Freiheit auszuüben ist eine von der 76 3, 1, 1, 1747| Belangen. Mit der Ausübung der Freiheit ist aber nicht das Recht 77 3, 1, 1, 1748| 1748 Zur Freiheit hat uns Christus befreit ( 78 3, 1, 1, 1749| 1749 Die Freiheit macht den Menschen zu einem 79 3, 1, 1, 1752| Weil die Absicht in der Freiheit wurzelt und die Handlung 80 3, 1, 1, 1782| Mensch hat das Recht, in Freiheit seinem Gewissen entsprechend 81 3, 1, 1, 1784| Gewissenserziehung gewährleistet die Freiheit und führt zum Frieden des 82 3, 1, 1, 1814| Mensch Gott als ganzer in Freiheit" (DV 5). Darum ist der gläubige 83 3, 1, 1, 1828| Leben gibt dem Christen die Freiheit der Kinder Gottes. Er verhält 84 3, 1, 1, 1860| krankhafte Störungen können die Freiheit und die Willentlichkeit 85 3, 1, 1, 1861| Möglichkeit, die der Mensch in Freiheit wählen kann. Sie zieht den 86 3, 1, 2, 1883| Staates kann die persönliche Freiheit und Initiative bedrohen. 87 3, 1, 2, 1884| Rücksichtnahme auf die menschliche Freiheit zeugt, sollte die Weisheit 88 3, 1, 2, 1902| die sich stützt auf die Freiheit und auf das Bewußtsein einer 89 3, 1, 2, 1907| Privatlebens und auf die rechte Freiheit, und zwar auch im religiösen 90 3, 1, 2, 1915| Teil der Bürger in wahrer Freiheit am Gemeinwesen beteiligt 91 3, 1, 2, 1923| Voraussetzungen zur Ausübung der Freiheit gewährleisten.~ ~ 92 3, 1, 3, 1951| er das Verhalten seiner Freiheit und seiner Vernunft entsprechend 93 3, 1, 3, 1954| der unser Geist und unsere Freiheit unterworfen sein müssen" ( 94 3, 1, 3, 1972| wird auch als Gesetz der Freiheit bezeichnet [Vgl. Jak 1,25; 95 3, 1, 3, 1985| Liebe der Gnade und der Freiheit.~ ~ 96 3, 1, 3, 1993| der Gnade Gottes und der Freiheit des Menschen. Sie äußert 97 3, 1, 3, 2002| hat ihm zusammen mit der Freiheit die Fähigkeit verliehen, 98 3, 1, 3, 2008| Verdienst, weil Gott in Freiheit verfügt hat, den Menschen 99 3, 1, 3, 2022| Erwartungen der menschlichen Freiheit sie ruft diese auf mit ihr 100 3, 1, 3, 2043| über unsere Triebe und die Freiheit des Herzens erringen [Vgl. 101 3, 2, 0, 2061| Wort der Gebote Gottes, die Freiheit: ‚Ich bin der Herr, dein 102 3, 2, 1, 2103| indem sie die Armut in der Freiheit der Kinder Gottes übernehmen 103 3, 2, 1, 2107| daß zugleich das Recht auf Freiheit in religiösen Dingen für 104 3, 2, 1, 2108| Menschen auf die bürgerliche Freiheit, das heißt darauf, daß im 105 3, 2, 1, 2137| privat und öffentlich in Freiheit bekennen können (DH 15).~ ~ 106 3, 2, 2, 2207| bilden die Grundlage von Freiheit, Sicherheit und Brüderlichkeit 107 3, 2, 2, 2207| achten, Gott zu ehren und die Freiheit richtig zu gebrauchen. Das 108 3, 2, 2, 2211| zu gewährleisten:~- die Freiheit, eine Familie zu gründen, 109 3, 2, 2, 2211| Institution der Familie;~- die Freiheit, seinen Glauben zu bekennen, 110 3, 2, 2, 2211| auf Privateigentum, die Freiheit, selbständig oder unselbständig 111 3, 2, 2, 2211| und Alkoholismus;~- die Freiheit, Familienverbände zu bilden 112 3, 2, 2, 2223| Voraussetzung zu wahrer Freiheit sind. Die Eltern sollen 113 3, 2, 2, 2228| dazu anleiten, Vernunft und Freiheit recht zu gebrauchen.~ ~ 114 3, 2, 2, 2236| allen den Gebrauch ihrer Freiheit und Verantwortung zu erleichtern. 115 3, 2, 2, 2238| aber nicht als solche, die Freiheit als Deckmantel für das Böse 116 3, 2, 2, 2239| Gerechtigkeit, Solidarität und Freiheit zum Wohl der Gesellschaft 117 3, 2, 2, 2245| sie auch die politische Freiheit der Bürger und ihre Verantwortlichkeit" ( 118 3, 2, 2, 2255| der Solidarität und der Freiheit aufzubauen.~ ~ 119 3, 2, 2, 2310| verteidigen die Sicherheit und Freiheit der Völker. Wenn sie ihre 120 3, 2, 2, 2339| Erziehung zur menschlichen Freiheit ist. Die Alternative ist 121 3, 2, 2, 2356| zustehenden Rechtes auf Achtung, Freiheit, physische und seelische 122 3, 2, 2, 2359| Selbstbeherrschung, die zur inneren Freiheit erziehen, können und sollen 123 3, 2, 2, 2364| Der von den Ehegatten in Freiheit geschlossene Bund verpflichtet 124 3, 2, 2, 2370| die Erziehung zu echter Freiheit. Hingegen „ist jede Handlung 125 3, 2, 2, 2397| Bund den die Brautleute in Freiheit eingehen gehört treue Liebe. 126 3, 2, 2, 2402| Gütern ist berechtigt, um die Freiheit und Würde der Menschen zu 127 3, 2, 2, 2431| Sicherheit der individuellen Freiheit und des Eigentums sowie 128 3, 2, 2, 2441| des Menschen und seiner Freiheit. Sie vermindert das Elend 129 3, 2, 2, 2492| sie deren Intimsphäre und Freiheit verletzen.~ ~ ~ 130 3, 2, 2, 2494| Information, die auf Wahrheit, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität 131 3, 2, 2, 2498| sie die wahre und rechte Freiheit der Information ... zu verteidigen 132 3, 2, 2, 2498| Behördliche Eingriffe dürfen die Freiheit von Einzelpersonen und Gruppen 133 3, 2, 2, 2512| Information, die auf Wahrheit, Freiheit und ~Gerechtigkeit beruht 134 3, 2, 2, 2526| Auffassung von der menschlichen Freiheit. Die Entwicklung der Freiheit 135 3, 2, 2, 2526| Freiheit. Die Entwicklung der Freiheit bedarf der Erziehung durch 136 4, 1, 3, 2736| Würde seiner Kinder in ihrer Freiheit liegt. Es ist also nötig, 137 4, 1, 3, 2736| wir mit Gottes Geist der Freiheit beten, um wirklich erkennen 138 4, 1, 3, 2749| spricht er mit einer erhabenen Freiheit [Vgl. Joh 17,11.13.19.24],


Copyright © Libreria Editrice Vaticana