Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
überliefert 12
überlieferte 8
überlieferten 7
überlieferung 96
überlieferungen 16
übermäßige 3
übermäßiges 1
Frequenz    [«  »]
96 deshalb
96 ewigen
96 guten
96 überlieferung
95 erkennen
95 ja
95 leibes
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
überlieferung
   Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 FidDep, 0, 3 | Schrift, der lebendigen Überlieferung in der Kirche und des authentischen 2 FidDep, 0, 4 | Schrift, der apostolischen Überlieferung und vom Lehramt der Kirche 3 1, 1, 2 | I Die apostolische Überlieferung~ ~ 4 1, 1, 2, 78 | eng mit ihr verbunden -,,Überlieferung" genannt. ,,So setzt die 5 1, 1, 2, 78 | lebendigmachende Gegenwart dieser Überlieferung, deren Reichtümer sich in 6 1, 1, 2 | Die Beziehung zwischen der Überlieferung und der Heiligen Schrift~ ~ 7 1, 1, 2, 80 | 80 ,,Die Heilige Überlieferung und die Heilige Schrift 8 1, 1, 2, 81 | worden ist."~ ~,,Die Heilige Überlieferung aber gibt das Wort Gottes, 9 1, 1, 2, 82 | DV 9).~ ~ ~Apostolische Überlieferung und kirchliche Überlieferungen~ ~ 10 1, 1, 2, 83 | 83 Die Überlieferung [oder Tradition], von der 11 1, 1, 2, 83 | den Vorgang der lebendigen Überlieferung.~ ~Die theologischen, disziplinären, 12 1, 1, 2, 83 | Ausdrucksformen der großen Überlieferung dar. Sie können in deren 13 1, 1, 2, 84 | 84 Das in der Heiligen Überlieferung und in der Heiligen Schrift 14 1, 1, 2, 95 | sich also, daß die Heilige Überlieferung, die Heilige Schrift und 15 1, 1, 2, 97 | 97 „Die Heilige Überlieferung und die Heilige Schrift 16 1, 1, 2, 113 | Schrift ,,in der lebendigen Überlieferung der Gesamtkirche" lesen. 17 1, 1, 2, 113 | Kirche bewahrt ja in ihrer Überlieferung das lebendige Gedächtnis 18 1, 1, 2, 115 | 115 Nach einer alten Überlieferung ist der Sinn der Schrift 19 1, 1, 2, 120 | 120 Die apostolische Überlieferung ließ die Kirche unterscheiden, 20 1, 1, 2, 126 | wurde".~2. Die mündliche Überlieferung. Die Apostel haben ,,nach 21 1, 1, 2, 128 | und sodann in ihrer ganzen Überlieferung wurde die Einheit des göttlichen 22 1, 1, 3, 174 | ist doch die Geltung der Überlieferung ein und dieselbe. Die in 23 1, 2, 1, 213 | der Septuaginta und die Überlieferung der Kirche den Namen Gottes 24 1, 2, 1, 242 | wird von der apostolischen Überlieferung bewahrt, in deren Gefolge 25 1, 2, 1, 289 | Schrift und in der lebendigen Überlieferung der Kirche gelesen, bleiben 26 1, 2, 1, 293 | 293 Die Schrift und die Überlieferung lehren und preisen stets 27 1, 2, 1, 328 | wie die Einmütigkeit der Überlieferung.~ ~ ~Wer sind sie?~ ~ 28 1, 2, 1, 375 | Neuen Testamentes und der Überlieferung authentisch aus und lehrt, 29 1, 2, 1, 391 | 24]. Die Schrift und die Überlieferung der Kirche erblicken in 30 1, 2, 1, 401 | 3.]. Die Schrift und die Überlieferung der Kirche erinnern immer 31 1, 2, 1, 411 | 411 Die christliche Überlieferung sieht in dieser Stelle die 32 1, 2, 2, 576 | in der von der mündlichen Überlieferung gegebenen Auslegung;~- gegen 33 1, 2, 2, 638 | als zentrale Wahrheit, die Überlieferung gibt sie als grundlegend 34 1, 2, 3, 688 | inspirierten Schriften;~in der Überlieferung, deren stets aktuelle Zeugen 35 1, 2, 3, 696 | 3-4). In der geistlichen Überlieferung bleibt diese Symbolik des 36 1, 2, 3, 702 | inspiriert hat. Die jüdische Überlieferung unterscheidet das Gesetz ( 37 1, 2, 3, 707 | eröffnen. Die christliche Überlieferung hat stets angenommen, daß 38 1, 2, 3, 846 | Heilige Schrift und die Überlieferung lehrt [das Konzil], daß 39 1, 2, 3, 875 | geben können, nennt die Überlieferung der KircheSakrament". 40 1, 2, 3, 1008| Röm 5,12; 6,23] und der Überlieferung lehrt das Lehramt der Kirche, 41 1, 2, 3, 1031| 1 Petr 1,7] spricht die Überlieferung der Kirche von einem Läuterungsfeuer:~ ~„ 42 2, 0, 0, 1069| Volk". In der christlichen Überlieferung bedeutet es, daß das Volk 43 2, 1, 0, 1076| und des Westens gemeinsame Überlieferung nennt das „sakramentale 44 2, 1, 1, 1124| der heiligen, lebendigen Überlieferung [Vgl. DV 8].~ ~ 45 2, 1, 2, 1161| unserer heiligen Väter und der Überlieferung der katholischen Kirche - 46 2, 1, 2, 1166| 1166 „Aus apostolischer Überlieferung, die ihren Ursprung auf 47 2, 1, 2, 1201| erstarkten in der Treue zur Überlieferung und zur gemeinsamen Sendung 48 2, 1, 2, 1202| bei der Art und Weise der Überlieferung des Glaubens gutes [Vgl. 49 2, 1, 2, 1203| chaldäische Ritus. „Der Überlieferung treu folgend, erklärt das 50 2, 1, 2, 1209| Treue zur apostolischen Überlieferung das heißt zur Gemeinschaft 51 2, 2, 1, 1232| die in der christlichen Überlieferung enthalten sind, auch jene 52 2, 2, 1, 1288| wird in der katholischen Überlieferung zu Recht als Anfang des 53 2, 2, 2, 1510| vergeben" (Jak 5, 14-15). Die Überlieferung hat in diesem Ritus eines 54 2, 2, 2, 1512| 1512 In der liturgischen Überlieferung des Ostens wie des Westens 55 2, 2, 3, 1537| Körperschaften, die von der Überlieferung - im Anschluß an die Heilige 56 2, 2, 3, 1544| wird von der christlichen Überlieferung als ein „Vorausbild" des 57 2, 2, 3, 1555| nimmt nach dem Zeugnis der Überlieferung das Amt jener einen hervorragenden 58 2, 2, 3, 1611| zwischen den Gatten. Die Überlieferung erblickte im Hohenlied stets 59 2, 2, 4, 1690| OEx 10). Die byzantinische Überlieferung bringt das im Abschiedskuß 60 3, 1, 1, 1832| Herrlichkeit hervorbringt. Die Überlieferung der Kirche zählt deren zwölf 61 3, 1, 1, 1854| läßlicher Sünde wurde von der Überlieferung der Kirche übernommen. Die 62 3, 1, 3, 1963| 1963 Gemäß der christlichen Überlieferung ist das heilige [Vgl. Röm 63 3, 1, 3 | gehört. ~ ~Katechetische Überlieferung~ ~Du sollst an einen Gott 64 3, 2, 0, 2063| 4).~ ~Der Dekalog in der Überlieferung der Kirche~ ~ 65 3, 2, 0, 2064| dem Beispiel Jesu hat die Überlieferung der Kirche dem Dekalog immer 66 3, 2, 0, 2078| dem Beispiel Jesu hat die Überlieferung der Kirche dem Dekalog eine 67 3, 2, 1, 2154| 1,23; Gal 1,20.] hat die Überlieferung der Kirche das Wort Jesu 68 3, 2, 1, 2178| einander" (Hebr 10,25).~ ~Die Überlieferung bewahrt die Erinnerung an 69 3, 2, 2, 2336| trennen [Vgl. Mt 19,6.].~Die Überlieferung der Kirche hat das sechste 70 3, 2, 2, 2352| und stets gleichbleibenden Überlieferung als auch das sittliche Empfinden 71 3, 2, 2, 2357| 10.], hat die kirchliche Überlieferung stets erklärt, „daß die 72 3, 2, 2, 2373| Schrift und die kirchliche Überlieferung sehen in kinderreichen Familien 73 3, 2, 2, 2421| lebendigen und wirksamen Überlieferung [Vgl. CA 3].~ ~ 74 4, 1, 1, 2573| verläßt. Die geistliche Überlieferung der Kirche hat darin ein 75 4, 1, 1, 2575| christlichen geistlichen Überlieferung eines der Urbilder des Gebetes 76 4, 1, 1, 2616| Mk 10,48) wurde in die Überlieferung des Jesusgebetes übernommen: „ 77 4, 1, 2 | ZWEITES KAPITEL~DIE ÜBERLIEFERUNG DES GEBETES~ ~ 78 4, 1, 2, 2650| Weitergabe, die heilige Überlieferung.~ ~ 79 4, 1, 2, 2651| Formen, in denen sich die Überlieferung des Glaubens entfaltet. 80 4, 1, 2, 2661| lebendige Weitergabe die Überlieferung lehrt der Heilige Geist 81 4, 1, 2, 2663| bietet in der lebendigen Überlieferung des Gebetes dem geschichtlichen, 82 4, 1, 2, 2667| dem Glauben wurde in der Überlieferung des Gebetes des Ostens und 83 4, 1, 2, 2671| Geist!". Jede liturgische Überlieferung entfaltet es in ihren Antiphonen 84 4, 1, 2, 2672| der Urheber der lebendigen Überlieferung des Gebetes. Es lassen sich 85 4, 1, 2, 2678| die koptische und syrische Überlieferung Hymnen und Volkslieder zur 86 4, 1, 2, 2678| bevorzugt haben. Doch die Überlieferung des Gebetes ist im Ave Maria, 87 4, 1, 2, 2683| wirken an der lebendigen Überlieferung des Gebetes durch das Vorbild 88 4, 1, 2, 2684| nehmen an der lebendigen Überlieferung des Betens teil. Sie sind 89 4, 1, 2, 2690| leisten der lebendigen Überlieferung des Gebetes einen wertvollen 90 4, 1, 3, 2698| 2698 Die Überlieferung der Kirche bietet den Gläubigen 91 4, 1, 3, 2699| Betens. Die christliche Überlieferung pflegt jedoch drei Hauptausdrucksformen 92 4, 1, 3, 2705| zu Hilfe. Die christliche Überlieferung bietet eine reiche Auswahl: 93 4, 1, 3, 2721| 2721 Die christliche Überlieferung kennt drei bedeutende Ausdrucksweisen 94 4, 1, 3, 2747| 2747 Die christliche Überlieferung nennt es mit Recht das „ 95 4, 2, 0, 2759| 6,9-13]. Die liturgische Überlieferung der Kirche hat die Fassung 96 4, 2, 0, 2768| 2768 Der apostolischen Überlieferung entsprechend ist das Gebet


Copyright © Libreria Editrice Vaticana