Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
weigert 8
weigerten 2
weigerung 7
weihe 67
weihe-ritus 1
weiheakt 1
weihegebet 4
Frequenz    [«  »]
67 großen
67 jeden
67 sittlichen
67 weihe
66 dienen
66 güter
66 habe
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
weihe
   Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 1, 2, 1, 412 | 20). Darum wird bei der Weihe der Osterkerze gesungen: , 2 1, 2, 2, 438 | 438 Die Weihe Jesu zum Messias bekundet 3 1, 2, 3, 698 | Taufe, der Firmung und der Weihe die unauslöschliche Wirkung 4 1, 2, 3, 916 | also eine Arttieferer Weihe" dar, die in der Taufe wurzelt 5 1, 2, 3, 930 | can. 731, §§ 1 und 2).~ ~ ~Weihe und Sendung: den kommenden 6 1, 2, 3, 931 | bestellt. Durch den Stand der Weihe an Gott bezeugt die Kirche 7 1, 2, 3, 931 | zunächst zur Aufgabe, ihrer Weihe gemäß zu leben. Da sie aber „ 8 1, 2, 3, 931 | sie aber „sich kraft ihrer Weihe dem Dienst für die Kirche 9 2, 1, 1, 1113| die Krankensalbung, die Weihe und die Ehe[Vgl. DS 860; 10 2, 1, 1, 1119| werden durch die heilige Weihe „dazu bestellt, die Kirche 11 2, 1, 1, 1121| Taufe, die Firmung und die Weihe, verleihen zusätzlich zur 12 2, 1, 2, 1143| nicht das Sakrament der Weihe; ihre Aufgaben werden von 13 2, 1, 2, 1150| Beschneidung, die Salbung und Weihe der Könige und der Priester, 14 2, 1, 2, 1188| empfangen das Sakrament dem Weihe um Christus als das Haupt 15 2, 2, 0, 1210| die Krankensalbung, die Weihe und die Ehe. Diese sieben 16 2, 2, 1, 1217| 1217 Bei der Weihe des Taufwassers in der Liturgie 17 2, 2, 1, 1217| Taufe" (MR, Osternacht 42: Weihe des Taufwassers).~ ~ 18 2, 2, 1, 1294| der Firmung und bei der Weihe erfolgende Salbung mit heiligem 19 2, 2, 1, 1297| aber zu ihr gehört, ist die Weihe des heiligen Chrisam. Am 20 2, 2, 1, 1297| einigen Ostkirchen ist diese Weihe sogar den Patriarchen vorbehalten.~ ~ 21 2, 2, 1, 1297| lautet die Epiklese bei der Weihe des heiligen Chrisams [Myron]: „ 22 2, 2, 2, 1461| kraft des Sakramentes der Weihe die Vollmacht erhalten, „ 23 2, 2, 3, 1534| weitere Sakramente, die Weihe und die Ehe, sind auf das 24 2, 2, 3 | ARTIKEL 6~DAS SAKRAMENT DER WEIHE~ ~ 25 2, 2, 3, 1536| 1536 Die Weihe ist das Sakrament, durch 26 2, 2, 3, 1538| religiösen Akt, der eine Weihe, eine Segnung oder ein Sakrament 27 2, 2, 3, 1538| Die Ordination wird auch „Weihe" [consecratio] genannt, 28 2, 2, 3 | II Das Sakrament der Weihe in der Heilsökonomie~ ~Das 29 2, 2, 3, 1541| lateinischen Ritus bei der Weihe von Bischöfen in der Weihepräfation:~„ 30 2, 2, 3, 1547| durch das Sakrament der Weihe.~ ~ ~In der Person Christi, 31 2, 2, 3, 1551| eingesetzt. Das Sakrament der Weihe vermittelt „eine heilige 32 2, 2, 3 | Stufen des Sakramentes der Weihe~ ~ 33 2, 2, 3, 1554| einen sakramentalen Akt, „Weihe" genannt, das heißt durch 34 2, 2, 3, 1554| durch das Sakrament der Weihe, übertragen werden.~ ~„Alle 35 2, 2, 3, 1554| Bischofsweihe - Fülle des Weihe sakramentes~ ~ 36 2, 2, 3, 1558| Hände und die Worte der Weihe die Gnade des Heiligen Geistes 37 2, 2, 3, 1559| kraft der sakramentalen Weihe und der hierarchischen Gemeinschaft 38 2, 2, 3, 1559| der Kirche, daß bei der Weihe eines neuen Bischofs mehrere 39 2, 2, 3, 1559| LG 22]. Zur rechtmäßigen Weihe eines Bischofs ist heute 40 2, 2, 3, 1561| Vgl. SC 41; LG 26.].~Die Weihe der Priester - der Mitarbeiter 41 2, 2, 3, 1562| nämlich die Bischöfe, seiner Weihe und Sendung teilhaftig, 42 2, 2, 3, 1564| Stufe der priesterlichen Weihe haben und in der Ausübung 43 2, 2, 3, 1564| kraft des Sakramentes der Weihe nach dem Bilde Christi, 44 2, 2, 3, 1565| die den Priestern in ihrer Weihe verliehen wurde, rüstet 45 2, 2, 3, 1567| Gehorsamsversprechen, das sie bei der Weihe dem Bischof geben, und der 46 2, 2, 3, 1568| Priester, die durch die Weihe in den Priesterstand eingegliedert 47 2, 2, 3, 1568| die Hände auflegen.~ ~Die Weihe der Diakone - „zum Dienst"~ ~ 48 2, 2, 3, 1569| aufgelegt werden" (LG 29)1. Zur Weihe der Diakone legt nur der 49 2, 2, 3, 1570| AA 16]. Das Sakrament der Weihe drückt ihnen ein Siegel [ 50 2, 2, 3, 1572| sollen an der Feier der Weihe eines Bischofs, von Priestern 51 2, 2, 3, 1576| 1576 Da das Sakrament der Weihe das Sakrament des apostolischen 52 2, 2, 3, 1577| 1577 „Die heilige Weihe empfängt gültig nur ein 53 2, 2, 3, 1578| darauf, das Sakrament der Weihe zu empfangen. Keiner maßt 54 2, 2, 3, 1580| kann, wer das Sakrament der Weihe empfangen hat, nicht mehr 55 2, 2, 3, 1581| seiner Kirche diene. Die Weihe ermächtigt ihn, als Vertreter 56 2, 2, 3, 1583| enthoben werden, die mit der Weihe gegeben sind, oder es kann 57 2, 2, 3, 1583| 1774], denn das durch die Weihe eingeprägte Mal ist unauslöschlich. 58 2, 2, 3, 1583| Sendung, die er am Tag seiner Weihe erhalten hat, prägen ihn 59 2, 2, 3, 1593| ausgeübt. Die durch die Weihe übertragenen Ämter sind 60 2, 2, 3, 1596| doch überträgt ihnen die Weihe wichtige Ämter im Dienst 61 2, 2, 3, 1597| 1597 Das Sakrament der Weihe wird gespendet durch die 62 2, 2, 3, 1597| Dienst erforderlich sind. Die Weihe prägt ein unauslöschliches 63 2, 2, 3, 1598| jemanden zum Empfang einer Weihe zuzulassen.~ ~ 64 2, 2, 3, 1599| lateinischen Kirche wird die Weihe zum Presbyterat normaler 65 2, 2, 4, 1672| nicht mit der sakramentalen Weihe zu verwechseln sind - gehören 66 2, 2, 4, 1672| Gegenstände betreffen, sind die Weihe oder Segnung einer Kirche 67 3, 2, 1, 2101| und Firmung, Trauung und Weihe sind stets mit einem solchen


Copyright © Libreria Editrice Vaticana