Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
steintafeln 2
stelle 26
stellen 25
stellt 61
stellte 3
stellung 19
stellvertretend 1
Frequenz    [«  »]
61 geschaffen
61 nehmen
61 petr
61 stellt
61 tugend
61 wahre
60 erfüllen
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
stellt
   Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 Prolog, 0, 2, 9 | Konzilien. Das Konzil von Trient stellt in dieser Beziehung ein 2 Prolog, 0, 4, 16| die Glückseligkeit; er stellt auch den Weg vor, der dorthin 3 1, 1, 2, 68 | Lebens, die sich der Mensch stellt.~ ~ 4 1, 1, 3, 144 | Vorbild dieses Gehorsams stellt die Heilige Schrift uns 5 1, 2, 1, 237 | als heilige Dreifaltigkeit stellt ein Geheimnis dar, das der 6 1, 2, 1, 247 | von Nizäa-Konstantinopel stellt jedoch noch heute einen 7 1, 2, 1, 337 | erschaffen. Die Schrift stellt das Schöpfungswerk sinnbildlich 8 1, 2, 2, 530 | Ägypten [Vgl. Hos 11,1.] und stellt Jesus als den endgültigen 9 1, 2, 2, 541 | Zusammenschluß ist die Kirche; sie stellt ,,Keim und Anfang" des Reiches 10 1, 2, 2, 581 | gleichen göttlichen Autorität stellt er gewisseÜberlieferungen 11 1, 2, 2, 605 | nicht einengend, sondern stellt die ganze Menschheit der 12 1, 2, 2, 651 | 15,15). Die Auferstehung stellt vor allem die Bestätigung 13 1, 2, 2, 660 | Ereignis der Himmelfahrt stellt den Übergang dar.~ ~ 14 1, 2, 3, 683 | Sohn geführt; der Sohn aber stellt sie dem Vater vor, und der 15 1, 2, 3, 768 | Völkern zu begründen. So stellt sie Keim und Anfang dieses 16 1, 2, 3, 796 | 14; 25,1-13]. Der Apostel stellt die Kirche und jeden Gläubigen, 17 1, 2, 3, 916 | 916 Der Ordensstand stellt also eine Arttieferer 18 1, 2, 3, 967 | der Kirche" (LG 53); sie stellt das „Urbild der Kirche" [ 19 2, 1, 2, 1156 | überlieferte Musik der Gesamtkirche stellt einen Reichtum von unschätzbarem 20 2, 1, 2, 1159 | die liturgische Ikone, stellt in erster Linie Christus 21 2, 1, 2, 1173 | ihm verherrlicht sind. Sie stellt den Gläubigen ihr Beispiel 22 2, 2, 1, 1366 | also ein Opfer, denn sie stellt das Opfer des Kreuzes dar ( 23 2, 2, 1, 1383 | Eucharistiefeier versammelt, stellt die beiden Aspekte ein und 24 2, 2, 1, 1383 | anderer Stelle:~„Der Altar stellt den Leib [Christi] dar und 25 2, 2, 2, 1455 | anderen. Durch das Geständnis stellt sich der Mensch den Sünden, 26 2, 2, 2, 1469 | Bußsakrament erneuert sie oder stellt sie wieder her. Es heilt 27 2, 2, 3, 1571 | übertragen werden kann, stellt für die Sendung der Kirche 28 2, 2, 3, 1589 | erneuert die Schöpfung, stellt [in ihr] das Bild [Gottes] 29 2, 2, 3, 1634 | gleichen Konfession angehören, stellt nicht ein unüberwindliches 30 2, 2, 3, 1640 | unwiderrufliche Wirklichkeit und stellt einen durch die Treue Gottes 31 2, 2, 3, 1663 | Lebensstand innerhalb der Kirche stellt ist es angebracht daß die 32 3, 0, 0, 1697 | und welche Forderungen er stellt [Vgl. CT 29.]. Die Katechese 33 3, 1, 1, 1707 | selbst zwiespältig. Deshalb stellt sich das ganze Leben der 34 3, 1, 1, 1708 | Geist verdient. Seine Gnade stellt wieder her, was die Sünde 35 3, 1, 1, 1723 | Die verheißene Seligkeit stellt uns vor wichtige sittliche 36 3, 1, 1, 1736 | 3,13). Die gleiche Frage stellt er Kain [Vgl. Gen 4,10]. 37 3, 1, 1, 1736 | 4,10]. Der Prophet Natan stellt sie dem König David nach 38 3, 1, 1, 1875 | 1875 Die läßliche Sunde stellt eine sittliche Unordnung 39 3, 1, 2, 1879 | gesellschaftlichen Lebens. Dieses stellt für sie nicht etwas Zusätzliches 40 3, 1, 2, 1899 | staatlichen Gewalt widersetzt, stellt sich gegen die Ordnung Gottes, 41 3, 1, 3, 1995 | ihr gesetzlos wurdet, so stellt jetzt eure Glieder in den 42 3, 2, 0, 2052 | Mann, der ihm diese Frage stellt, zunächst darauf hin, daß 43 3, 2, 0, 2055 | 2055 Als man ihm die Frage stellt: „Welches Gebot im Gesetz 44 3, 2, 1, 2119 | oder Taten auf die Probe stellt. So wollte Satan Jesus dazu 45 3, 2, 2, 2198 | menschliche Wort zu achten. Es stellt eine der Grundlagen der 46 3, 2, 2, 2241 | Gast unter den Schutz derer stellt, die ihn aufnehmen.~Die 47 3, 2, 2, 2271 | Mittel gewollte, Abtreibung stellt ein schweres Vergehen gegen 48 3, 2, 2, 2273 | der Rechte jedes Bürgers stellt, und in besonderer Weise 49 3, 2, 2, 2358 | für die meisten von ihnen stellt sie eine Prüfung dar. Ihnen 50 3, 2, 2, 2388 | Beziehungen in der Familie und stellt einen Rückschritt zu tierischem 51 3, 2, 2, 2399 | 2399 Die Empfängnisregelung stellt einen der Aspekte verantwortlicher 52 3, 2, 2, 2441 | die materiellen Güter und stellt sie in den Dienst des Menschen 53 3, 2, 2, 2540 | 2540 Der Neid stellt eine der Formen des Trübsinns 54 3, 2, 2, 2544 | Kurz vor seinem Leiden stellt er ihnen die arme Witwe 55 3, 2, 2, 2546 | Geistes, und der Apostel stellt uns die Armut Gottes als 56 4, 1, 1, 2575 | Einwände, vor allem aber stellt er Fragen. Der Herr antwortet, 57 4, 1, 1, 2626 | 2626 Der Segen stellt die Grundbewegung des christlichen 58 4, 1, 1, 2631 | Beten. Vertrauensvolle Demut stellt uns wieder in das Licht 59 4, 1, 3, 2728 | erhalten. In jedem Fall stellt sich die Frage:~Wozu Beten? 60 4, 2, 0, 2770 | In der Eucharistieftier stellt das Herrengebet das Gebet 61 4, 2, 0, 2851 | Der „Teufel" [diabolos] stellt sich dem göttlichen Ratschluß


Copyright © Libreria Editrice Vaticana