Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
pflegen 9
pflegevater 1
pflegt 4
pflicht 60
pflichten 29
pflügen 1
pforte 1
Frequenz    [«  »]
60 her
60 iii
60 kol
60 pflicht
60 tugenden
60 vereinigung
60 verschiedenen
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
pflicht
   Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 FidDep, 0, 1 | Zukunft schauen. Unsere Pflicht besteht darin, uns bereitwillig 2 1, 2, 3, 801 | Kein Charisma enthebt der Pflicht, die Hirten der Kirche zu 3 1, 2, 3, 851 | die Kirche von jeher die Pflicht und die Kraft ihres Missionseifers 4 1, 2, 3, 900 | haben sie das Recht und die Pflicht, einzeln oder in Gemeinschaft 5 1, 2, 3, 900 | kennenlernen und aufnehmen. Diese Pflicht ist noch dringender, wenn 6 1, 2, 3, 907 | und bisweilen sogar die Pflicht, ihre Meinung in dem, was 7 2, 1, 2, 1141| Taufe das Recht und die Pflicht hat" (SC 14).~ ~ 8 2, 2, 1, 1418| Liebe und eine Erfüllung der Pflicht Christus unseren Herrn anzubeten" ( 9 2, 2, 2, 1516| Die Seelsorger haben die Pflicht, die Gläubigen über die 10 3, 1, 1, 1778| Verantwortlichkeit, der Pflicht, einer Drohung und einer 11 3, 1, 2, 1888| setzen. Das enthebt nicht der Pflicht, sondern verstärkt sie vielmehr, 12 3, 1, 2, 1913| Gemeinwohls mitwirken. Diese Pflicht ist mit der Würde der menschlichen 13 3, 1, 2, 1932| desto dringender ist die Pflicht, sich ihm durch tätigen 14 3, 1, 2, 1933| 1933 Diese Pflicht bezieht sich auch auf jene, 15 3, 1, 3, 1956| Seine Gebote fordern zur Pflicht auf; seine Verbote verwehren 16 3, 1, 3, 2037| Vernunft heilen. Sie haben die Pflicht, die durch die rechtmäßige 17 3, 1, 3 | der Herr, dein Gott, zur Pflicht gemacht hat. Sechs Tage 18 3, 1, 3 | der Herr, dein Gott, zur Pflicht gemacht, den Sabbat zu halten. ~ ~ 19 3, 1, 3 | der Herr, dein Gott, zur Pflicht gemacht hat, damit du lange 20 3, 2, 1, 2087| 5; 16,26) als der ersten Pflicht. Im „Verkennen" Gottes sieht 21 3, 2, 1, 2087| haben Gott gegenüber die Pflicht, an ihn zu glauben und ihn 22 3, 2, 1, 2093| die Aufforderung und die Pflicht, die göttliche Liebe aufrichtig 23 3, 2, 1, 2104| bewahren" (DH 1). Zu dieser Pflicht werden die Menschen „durch 24 3, 2, 1, 2104| gedrängt" (DH 2). Diese Pflicht verbietet nicht, „mit aufrichtigem 25 3, 2, 1, 2105| 2105 Die Pflicht, Gott aufrichtig zu verehren, 26 3, 2, 1, 2105| Lehre von der moralischen Pflicht der Menschen und der Gesellschaften 27 3, 2, 1, 2136| 2136 Die Pflicht Gott echte Verehrung zu 28 3, 2, 1, 2151| Verwerfung des Meineids ist eine Pflicht gegenüber Gott. Als Schöpfer 29 3, 2, 1, 2170| der Herr, dein Gott, zur Pflicht gemacht, den Sabbat zu halten" ( 30 3, 2, 1, 2181| CIC, can. 1245]. Wer diese Pflicht absichtlich versäumt, begeht 31 3, 2, 2, 2209| Körperschaften der Gesellschaft die Pflicht, der Institution der Familie 32 3, 2, 2, 2210| hat es als ihre besondere Pflicht anzusehen, „die wahre Eigenart 33 3, 2, 2, 2211| politische Gemeinschaft hat die Pflicht, die Familie in Ehren zu 34 3, 2, 2, 2217| Ermahnungen annehmen. Die Pflicht, den Eltern zu gehorchen, 35 3, 2, 2, 2225| Ehesakramentes haben die Eltern die Pflicht und das Vorrecht erhalten, 36 3, 2, 2, 2229| Grundrecht. Die Eltern haben die Pflicht, soweit wie möglich solche 37 3, 2, 2, 2229| Die Behörden haben die Pflicht, dieses Elternrecht zu gewährleisten 38 3, 2, 2, 2230| erwachsen werden, haben sie die Pflicht und das Recht, ihren Beruf 39 3, 2, 2, 2230| Kinder Zwang auszuüben. Diese Pflicht, sich zurückzuhalten, verbietet 40 3, 2, 2, 2238| Recht und manchmal sogar die Pflicht mit sich, in angemessener 41 3, 2, 2, 2239| 2239 Pflicht der Bürger ist es, gemeinsam 42 3, 2, 2, 2240| machen es zu einer sittlichen Pflicht, Steuern zu zahlen, das 43 3, 2, 2, 2252| allen Tugenden Sie haben die Pflicht soweit es ihnen möglich 44 3, 2, 2, 2255| 2255 Die Bürger haben die Pflicht mit den staatlichen Gewalten 45 3, 2, 2, 2266| Rechtmäßigkeit des Rechtes und der Pflicht der gesetzmäßigen öffentlichen 46 3, 2, 2, 2310| diesem Fall das Recht und die Pflicht, den Bürgern die zur nationalen 47 3, 2, 2, 2316| Staat das Recht und die Pflicht, sie gesetzlich zu regeln. 48 3, 2, 2, 2321| sind, eine schwerwiegende Pflicht.~ ~ 49 3, 2, 2, 2406| Gewalt hat das Recht und die Pflicht, zugunsten des Gemeinwohls 50 3, 2, 2, 2427| Die Arbeit ist somit eine Pflicht: „Wer nicht arbeiten will, 51 3, 2, 2, 2439| worden sind. Das ist eine Pflicht der Solidarität und der 52 3, 2, 2, 2439| der Liebe, aber auch eine Pflicht der Gerechtigkeit, falls 53 3, 2, 2, 2446| Chrysostomus erinnert an diese Pflicht mit den eindringlichen Worten: „ 54 3, 2, 2, 2446| erfüllen damit viel eher eine Pflicht der Gerechtigkeit als daß 55 3, 2, 2, 2449| Darum mache ich dir zur Pflicht: Du sollst deinem notleidenden 56 3, 2, 2, 2472| 2472 Die Pflicht der Christen, sich am Leben 57 3, 2, 2, 2487| Genugtuung leisten. Die Pflicht zur Wiedergutmachung betrifft 58 3, 2, 2, 2489| Sprache zu bedienen. Die Pflicht, Ärgernis zu vermeiden, 59 3, 2, 2, 2544| macht es seinen Jüngern zur Pflicht, ihn allem und allen Vorzuziehen, 60 4, 2, 0, 2820| sondern bekräftigt diese Pflicht.~ ~


Copyright © Libreria Editrice Vaticana