Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
katholisch 11
katholische 28
katholischem 2
katholischen 55
katholizität 9
kauert 1
kauf 5
Frequenz    [«  »]
56 waren
55 achten
55 arbeit
55 katholischen
55 voll
54 42
54 nennt
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
katholischen
   Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 FidDep | Veröffentlichung des~,,Katechismus der Katholischen Kirche",~der im Anschluß 2 FidDep, 0, 1 | ein Kompendium der ganzen katholischen Glaubens- und Sittenlehre 3 FidDep, 0, 1 | Titel ,,Katechismus der katholischen Kirche" den Bezugstext für 4 FidDep, 0, 1 | Kirche und der Normen der katholischen Ostkirchen wird dieser Katechismus 5 FidDep, 0, 2 | Der ,,Katechismus der katholischen Kirche" ist die Frucht einer 6 FidDep, 0, 2 | umfangreichen Beratung aller katholischen Bischöfe, ihrer Bischofskonferenzen 7 FidDep, 0, 2 | gesamten Episkopates der katholischen Kirche ist, der hochherzig 8 FidDep, 0, 3 | greift der ,,Katechismus der katholischen Kirche" einerseits die ,, 9 FidDep, 0, 3 | Lesen des ,,Katechismus der katholischen Kirche" vermag man die wunderbare 10 FidDep, 0, 4 | Der ,,Katechismus der katholischen Kirche", den ich am 25. 11 FidDep, 0, 4 | Glaubens der Kirche und der katholischen Lehre, wie sie von der Heiligen 12 FidDep, 0, 4 | Veröffentlichung des ,,Katechismus der katholischen Kirche" stellen einen Dienst 13 FidDep, 0, 4 | Nachfolger Petri der heiligen katholischen Kirche und allen Einzelkirchen 14 FidDep, 0, 4 | Bezugstext für die Darlegung der katholischen Lehre und in besonderer 15 FidDep, 0, 4 | harmonischen Zusammenhang des katholischen Glaubens genau aufzeigt. 16 FidDep, 0, 4 | aufzeigt. Der ,,Katechismus der katholischen Kirche" ist endlich einem 17 FidDep, 0, 4 | Glaubens und die Treue zur katholischen Lehre wahren.~ ~ ~ 18 FidDep, 0, 5 | das den ,,Katechismus der katholischen Kirche" vorstellt, bitte 19 Prolog, 0, 2, 10| ein Kompendium der ganzen katholischen Glaubens- und Sittenlehre" 20 Prolog, 0, 3, 11| grundlegenden Inhalte der katholischen Glaubens- und Sittenlehre 21 Prolog, 0, 5, 18| organische Darlegung des ganzen katholischen Glaubens gedacht. Man muß 22 1, 1, 2, 90 | Hierarchie‘ der Wahrheiten der katholischen Lehre, da ihr Zusammenhang 23 1, 1, 2, 119 | nicht die Autorität der katholischen Kirche dazu bewöge" (Augustinus, 24 1, 2, 3, 811 | Kirche zur einen, heiligen, katholischen und apostolischen. Er beruft 25 1, 2, 3, 812 | allem Guten, wegen ihrer katholischen Einheit und unbesiegten 26 1, 2, 3, 816 | verwirklicht in [subsistit in] der katholischen Kirche, die vom Nachfolger 27 1, 2, 3, 817 | vollen Gemeinschaft der katholischen Kirche, bisweilen nicht 28 1, 2, 3, 818 | sie von den Kindern der katholischen Kirche als Brüder im Herrn 29 1, 2, 3, 819 | der sichtbaren Grenzen der katholischen Kirchevielfältige Elemente 30 1, 2, 3, 819 | Wahrheitsfülle, die Christus der katholischen Kirche anvertraut hat. Alle 31 1, 2, 3, 820 | Glauben unverlierbar in der katholischen Kirche besteht, und die, 32 1, 2, 3, 835 | 23).~ ~ ~Wer gehört der katholischen Kirche an?~ ~ 33 1, 2, 3, 836 | 836 „Zu dieser katholischen Einheit des Gottesvolkes ... 34 1, 2, 3, 836 | sind ihr zugeordnet die katholischen Gläubigen, die anderen an 35 1, 2, 3, 838 | vollkommenen Gemeinschaft mit der katholischen Kirche" (UR 3). Die Gemeinschaft 36 1, 2, 3, 870 | ist verwirklicht in der katholischen Kirche die vom Nachfolger 37 1, 2, 3, 946 | Bekenntnis zur „heiligen katholischen Kirche" folgt im Symbolum: „ 38 2, 1, 2, 1158 | bestimmten Texte müssen mit der katholischen Lehre übereinstimmen; sie 39 2, 1, 2, 1161 | und der Überlieferung der katholischen Kirche - denn wir wissen, 40 2, 1, 2, 1206 | altüberlieferten Bräuchen, die mit dem katholischen Glauben unvereinbar sind" ( 41 2, 2, 1, 1271 | voller Gemeinschaft mit der katholischen Kirche stehen. „Wer an Christus 42 2, 2, 1, 1271 | vollkommenen Gemeinschaft mit der katholischen Kirche ... Nichtsdestoweniger 43 2, 2, 1, 1271 | sie von den Kindern der katholischen Kirche als Brüder im Herrn 44 2, 2, 1, 1288 | Auflegung der Hände wird in der katholischen Überlieferung zu Recht als 45 2, 2, 1, 1376 | Konzil von Trient faßt den katholischen Glauben zusammen, wenn es 46 2, 2, 1, 1376 | Wandlung wurde von der heiligen katholischen Kirche treffend und im eigentlichen 47 2, 2, 1, 1399 | Ostkirchen, die mit der katholischen Kirche nicht in voller Gemeinschaft 48 2, 2, 1, 1400 | hervorgegangenen, von der katholischen Kirche getrennten kirchlichen 49 2, 2, 1, 1401 | vollen Gemeinschaft mit der katholischen Kirche stehenden Christen, 50 2, 2, 1, 1401 | bezüglich dieser Sakramente den katholischen Glauben bekunden und in 51 2, 2, 3, 1621 | die Feier der Trauung von katholischen Gläubigen wegen des Zusammenhanges 52 2, 2, 3, 1635 | Erziehung der Kinder in der katholischen Kirche hat [Vgl. CIC, can. 53 3, 2, 0, 2066 | vorgenommenen Einteilung, die in der katholischen Kirche zur Tradition geworden 54 3, 2, 1, 2105 | wahre Religion, die in der katholischen und apostolischen Kirche 55 3, 2, 2, 2514 | Joh 2,16 Vgl]. Gemäß der katholischen katechetischen Tradition


Copyright © Libreria Editrice Vaticana