Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
wahr 15
wahre 61
wahrem 3
wahren 50
wahrend 2
wahrer 26
wahres 10
Frequenz    [«  »]
50 handelt
50 letzte
50 vertrauen
50 wahren
50 worten
49 erster
49 gegenwärtig
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
wahren
   Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 FidDep, 0, 4 | Treue zur katholischen Lehre wahren.~ ~ ~ 2 FidDep, 0, 5 | ist. Möge das Licht des wahren Glaubens die Menschheit 3 Prolog | daß sie dich, den einzigen wahren Gott, erkennen und Jesus 4 1, 1, 1, 37 | ihr Licht tatsächlich zur wahren und sicheren Erkenntnis 5 1, 1, 2, 62 | einzigen, lebendigen und wahren Gott, den fürsorglichen 6 1, 1, 3 | vom Licht, wahrer Gott vom wahren Gott, gezeugt, nicht geschaffen, 7 1, 2, 1, 217 | geschenkt, damit wir [Gott] den Wahren erkennen" (1 Joh 5,20) [ 8 1, 2, 1, 242 | vom Licht, wahrer Gott vom wahren Gott, gezeugt, nicht geschaffen, 9 1, 2, 3, 732 | erhalten, wir haben den wahren Glauben gefunden. Wir beten 10 1, 2, 3, 736 | bringen. Er, der uns dem wahren Weinstock aufgepfropft hat, 11 1, 2, 3, 814 | die Einheit des Geistes zu wahren durch das Band des Friedens" ( 12 1, 2, 3, 838 | Nachfolger des Petrus nicht wahren, weiß sich die Kirche aus 13 1, 2, 3, 896 | hören, die er wie seine wahren Kinder hegt ... Die Gläubigen 14 2, 0, 0, 1068| die eigentliche Natur der wahren Kirche zum Ausdruck bringen 15 2, 1, 1, 1090| Diener des Heiligtums und des wahren Zeltes; [in der irdischen 16 2, 1, 2, 1137| einzige Hohepriester des wahren Heiligtums [Vgl. z.B. Hebr 17 2, 1, 2, 1202| allumfassend: sie kann alle wahren Reichtümer der Kulturen 18 2, 2, 1, 1282| christliche Leben fuhrt zur wahren Freiheit.~ ~ 19 2, 2, 2, 1467| absolutes Stillschweigen zu wahren [Vgl. CIC, can. 1388, § 20 2, 2, 3, 1541| du das heilige Volk der wahren Kinder Abrahams auserwählt; 21 2, 2, 4, 1687| Er soll die Gläubigen zur wahren Erkenntnis im Glauben an 22 3, 1, 1, 1704| der „Suche und Liebe des Wahren und Guten" (GS 15,2).~ ~ 23 3, 1, 1, 1711| der Suche und Liebe des Wahren und Guten (GS 15 2).~ ~ 24 3, 1, 1, 1751| Urteil der Vernunft dem wahren Gut entspricht oder nicht. 25 3, 1, 1, 1783| und richtet sich nach dem wahren Gut, das durch die Weisheit 26 3, 1, 1, 1791| zuwenig darum müht, nach dem Wahren und Guten zu suchen, und 27 3, 1, 1, 1794| Gewissen wird durch den wahren Glauben erleuchtet, denn 28 3, 1, 1, 1798| urteilt vernunftgemäß, dem wahren Guten entsprechend das die 29 3, 1, 3, 2002| eine Sehnsucht nach dem Wahren und Guten gelegt, die er 30 3, 2, 0, 2077| Gebote Gottes erhalten ihren wahren Sinn in und durch diesen 31 3, 2, 1, 2105| Gesellschaften gegenüber der wahren Religion und der einzigen 32 3, 2, 1, 2105| jedem Menschen die Liebe zum Wahren und Guten zu achten und 33 3, 2, 1, 2111| einschleichen, die wir dem wahren Gott erweisen. So wenn z. 34 3, 2, 1, 2138| der Verehrung die wo dem wahren Gott schulden. Er zeigt 35 3, 2, 1, 2173| gibt mit Autorität dessen wahren Sinn an: „Der Sabbat ist 36 3, 2, 2, 2294| unveräußerlichen Rechte, ihres wahren, ganzheitlichen Wohls stehen, 37 3, 2, 2, 2357| entspringen nicht einer wahren affektiven und geschlechtlichen 38 3, 2, 2, 2368| Zeugung in wirklicher Liebe wahren. Das ist nicht möglich ohne 39 3, 2, 2, 2375| unveräußerlichen Rechte sowie ihres wahren und ganzheitlichen Wohls 40 3, 2, 2, 2407| die Rechte des Nächsten zu wahren und ihm zu geben, was ihm 41 3, 2, 2, 2421| Lehrtätigkeit sowie den wahren Sinn ihrer stets lebendigen 42 3, 2, 2, 2495| Solidarität ergibt sich aus einer wahren und rechten Kommunikation 43 3, 2, 2, 2511| Berufsgeheimnisse sind zu wahren Vertrauliche Mitteilungen 44 3, 2, 2, 2548| 2548 Das Verlangen nach dem wahren Glück befreit den Menschen 45 4, 1, 0, 2558| Beziehung zum lebendigen und wahren Gott daraus leben. Diese 46 4, 1, 1, 2571| Vorspiel zur Verkündigung des wahren Sohnes der Verheißung [Vgl. 47 4, 1, 2, 2689| Kirche, sofern sie aus den wahren Quellen christlichen Betens 48 4, 1, 3, 2727| Bequemlichkeit Maßstab des Wahren, Guten und Schönen. Dagegen 49 4, 1, 3, 2727| Herrlichkeit des lebendigen und wahren Gottes über alles lieben. 50 4, 2, 0, 2781| ihn als „Vater" und als wahren Gott bekennen. Wir danken


Copyright © Libreria Editrice Vaticana