Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
kindlicher 3
kindliches 3
kindschaft 1
kirche 1354
kirchen 36
kirchenchor 1
kirchengebote 1
Frequenz    [«  »]
1499 sich
1455 durch
1433 1
1354 kirche
1338 auf
1326 im
1295 nicht
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
kirche
1-500 | 501-1000 | 1001-1354

     Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 FidDep | Katechismus der Katholischen Kirche",~der im Anschluß an das~ 2 FidDep, 0, 1 | Einleitung~ ~Der Herr hat seiner Kirche die Aufgabe anvertraut, 3 FidDep, 0, 1 | und pastorale Sendung der Kirche zu erhellen, die Wahrheit 4 FidDep, 0, 1 | dieses Konzils wird die Kirche an neuen geistlichen Reichtümern 5 FidDep, 0, 1 | Weg fortzusetzen, den die Kirche seit fast zwanzig Jahrhunderten 6 FidDep, 0, 1 | Richtlinien für die ganze Kirche zu erarbeiten. Hirten und 7 FidDep, 0, 1 | aufgehört, das Leben der Kirche anzuregen. Im Jahre 1985 8 FidDep, 0, 1 | danken, da wir der ganzen Kirche unter dem Titel ,,Katechismus 9 FidDep, 0, 1 | Katechismus der katholischen Kirche" den Bezugstext für eine 10 FidDep, 0, 1 | Rechtes der lateinischen Kirche und der Normen der katholischen 11 FidDep, 0, 2 | Katechismus der katholischen Kirche" ist die Frucht einer sehr 12 FidDep, 0, 2 | Episkopates der katholischen Kirche ist, der hochherzig meine 13 FidDep, 0, 2 | bezeugt die Katholizität der Kirche.~ ~ ~ 14 FidDep, 0, 3 | lebendigen Überlieferung in der Kirche und des authentischen Lehramtes, 15 FidDep, 0, 3 | heiligen Männer und Frauen der Kirche darstellen, um das christliche 16 FidDep, 0, 3 | Geist im Laufe der Zeit der Kirche eingegeben hat. Er soll 17 FidDep, 0, 3 | Katechismus der katholischen Kirche" einerseits die ,,alte", 18 FidDep, 0, 3 | Teilnahme an der Liturgie der Kirche den Glauben erfordert. Wenn 19 FidDep, 0, 3 | Katechismus der katholischen Kirche" vermag man die wunderbare 20 FidDep, 0, 3 | immer gegenwärtig in seiner Kirche, besonders in den Sakramenten. 21 FidDep, 0, 4 | Katechismus der katholischen Kirche", den ich am 25. Juni 1992 22 FidDep, 0, 4 | Darlegung des Glaubens der Kirche und der katholischen Lehre, 23 FidDep, 0, 4 | Überlieferung und vom Lehramt der Kirche bezeugt oder erleuchtet 24 FidDep, 0, 4 | der der Heilige Geist die Kirche Gottes, den Leib Christi, 25 FidDep, 0, 4 | Katechismus der katholischen Kirche" stellen einen Dienst dar, 26 FidDep, 0, 4 | der heiligen katholischen Kirche und allen Einzelkirchen 27 FidDep, 0, 4 | bitte daher die Hirten der Kirche und die Gläubigen, diesen 28 FidDep, 0, 4 | Katechismus der katholischen Kirche" ist endlich einem jeden 29 FidDep, 0, 4 | möchte, was die katholische Kirche glaubt.~Dieser Katechismus 30 FidDep, 0, 5 | Katechismus der katholischen Kirche" vorstellt, bitte ich die 31 FidDep, 0, 5 | menschgewordenen Wortes und Mutter der Kirche, sie möge mit ihrer mächtigen 32 FidDep, 0, 5 | katechetischen Dienst der gesamten Kirche auf allen Ebenen in dieser 33 Prolog, 0, 1, 1 | Einheit seiner Familie, die Kirche. Er tut es durch seinen 34 Prolog, 0, 2, 4 | 4 Die Kirche bemüht sich, die Menschen 35 Prolog, 0, 2, 6 | des Seelsorgeauftrages der Kirche eng verknüpft, die selbst 36 Prolog, 0, 2, 7 | mit dem ganzen Leben der Kirche eng verbunden. Nicht nur 37 Prolog, 0, 2, 7 | das innere Wachstum der Kirche, ihre Übereinstimmung mit 38 Prolog, 0, 2, 8 | Perioden der Erneuerung der Kirche sind auch die Blütezeiten 39 Prolog, 0, 2, 9 | darstellt; das Konzil gab in der Kirche den Anstoß zu einer beachtlichen 40 Prolog, 0, 2, 10| wurde, die Katechese der Kirche von neuem die Aufmerksamkeit 41 Prolog, 0, 3, 11| der Gesamttradition der Kirche eine organische Synthese 42 Prolog, 0, 3, 11| Liturgie und das Lehramt der Kirche. Er ist als ,,Bezugspunkt 43 Prolog, 0, 3, 12| Glaubens und Hirten der Kirche. Er wird ihnen bei ihrer 44 Prolog, 0, 4, 14| Heiligen Geist in der heiligen Kirche (zweiter Abschnitt).~ ~ ~ 45 Prolog, 0, 4, 15| Handlungen der Liturgie der Kirche (erster Abschnitt), insbesondere 46 1, 1, 0, 26 | Bevor wir den Glauben der Kirche darlegen, wie er im Credo 47 1, 1, 1 | Gotteserkenntnis nach der Lehre der Kirche~ ~ 48 1, 1, 1, 36 | 36 ,,Die heilige Mutter Kirche hält fest und lehrt, daß 49 1, 1, 1, 39 | 39 Die Kirche vertritt die Überzeugung, 50 1, 1, 1, 47 | 47 Die Kirche lehrt, daß sich der einzige 51 1, 1, 2, 60 | Gottes in der Einheit der Kirche [Vgl. Joh 11,52; 10,16.] 52 1, 1, 2, 67 | Leitung des Lehramtes der Kirche weiß der Glaubenssinn der 53 1, 1, 2, 67 | oder seiner Heiligen an die Kirche ist.~ ~Der christliche Glaube 54 1, 1, 2, 77 | aber das Evangelium in der Kirche stets unversehrt und lebendig 55 1, 1, 2, 78 | genannt. ,,So setzt die Kirche in ihrer Lehre, ihrem Leben 56 1, 1, 2, 78 | glaubenden und betenden Kirche ergießen" (DV 8).~ ~ 57 1, 1, 2, 79 | im Heiligen Geist in der Kirche zugegen und wirksam: ,,Und 58 1, 1, 2, 79 | Stimme des Evangeliums in der Kirche und durch sie in der Welt 59 1, 1, 2, 80 | 9). Beide machen in der Kirche das Mysterium Christi gegenwärtig 60 1, 1, 2, 82 | So ergibt sich, daß die Kirche", der die Weitergabe und 61 1, 1, 2, 83 | Leitung des Lehramtes der Kirche beibehalten, abgeändert 62 1, 1, 2 | Das Glaubenserbe ist der Kirche als ganzer anvertraut~ ~ 63 1, 1, 2, 84 | ist von den Aposteln der Kirche als ganzer anvertraut worden. ,, 64 1, 1, 2, 84 | 10).~ ~ ~Das Lehramt der Kirche~ ~ 65 1, 1, 2, 85 | dem lebendigen Lehramt der Kirche" - das heißt den Bischöfen 66 1, 1, 2, 88 | 88 Das Lehramt der Kirche setzt die von Christus erhaltene 67 1, 1, 2, 94 | Glaubenserbes im Leben der Kirche wachsen:~-,,aufgrund des 68 1, 1, 2, 95 | Schrift und das Lehramt der Kirche gemäß dem überaus weisen 69 1, 1, 2, 97 | Schrift bilden die eine der Kirche anvertraute heilige Hinterlassenschaft 70 1, 1, 2, 97 | betrachtet die pilgernde Kirche wie in einem Spiegel Gott, 71 1, 1, 2, 98 | 98 „So setzt die Kirche in ihrer Lehre, ihrem Leben 72 1, 1, 2, 100 | wurde einzig dem Lehramt der Kirche, dem Papst und den in Gemeinschaft 73 1, 1, 2, 103 | Aus diesem Grund hat die Kirche die Heiligen Schriften immer 74 1, 1, 2, 104 | Heiligen Schrift findet die Kirche ständig ihre Nahrung und 75 1, 1, 2, 105 | Denn die heilige Mutter Kirche hält aufgrund apostolischen 76 1, 1, 2, 105 | haben und als solche der Kirche übergeben sind" (DV 11).~ ~ 77 1, 1, 2, 113 | Schrift eher ins Herz der Kirche als auf Pergament geschrieben". 78 1, 1, 2, 113 | Pergament geschrieben". Die Kirche bewahrt ja in ihrer Überlieferung 79 1, 1, 2, 113 | Sinn, den der Geist der Kirche schenkt" (Origenes, hom. 80 1, 1, 2, 115 | Lesung der Schrift in der Kirche ihren ganzen Reichtum.~ ~ 81 1, 1, 2, 117 | anagogé"]. So ist die Kirche auf Erden Zeichen des himmlischen 82 1, 1, 2, 119 | Vorarbeit das Urteil der Kirche reife. Alles das nämlich, 83 1, 1, 2, 119 | letztlich dem Urteil der Kirche, die den göttlichen Auftrag 84 1, 1, 2, 119 | Autorität der katholischen Kirche dazu bewöge" (Augustinus, 85 1, 1, 2, 120 | apostolische Überlieferung ließ die Kirche unterscheiden, welche Schriften 86 1, 1, 2, 123 | Markionismus], wies die Kirche stets entschieden zurück.~ ~ ~ 87 1, 1, 2, 124 | sowie die Anfänge seiner Kirche unter dem Walten des Heiligen 88 1, 1, 2, 126 | Lehrtätigkeit Jesu. Die Kirche hält entschieden daran fest, 89 1, 1, 2, 127 | Evangelium nimmt in der Kirche eine einzigartige Stellung 90 1, 1, 2, 128 | beiden Testamenten von der Kirche durch die Typologie verdeutlicht. 91 1, 1, 2 | Heilige Schrift im Leben der Kirche~ ~ 92 1, 1, 2, 131 | Kraft inne, daß es für die Kirche Stütze und Leben und für 93 1, 1, 2, 131 | Leben und für die Kinder der Kirche Glaubensstärke, Seelenspeise 94 1, 1, 2, 133 | 133 Die Kirche ,,ermahnt ... alle Christgläubigen ... 95 1, 1, 2, 138 | Testamentes werden von der Kirche als inspiriert angenommen 96 1, 1, 2, 141 | 141 „Die Kirche hat die Göttlichen Schriften 97 1, 1, 3, 149 | nie auf. Darum verehrt die Kirche in Maria die lauterste Glaubensgestalt.~ ~ ~ 98 1, 1, 3, 152 | weil er Gott ist.~ ~Die Kirche bekennt unaufhörlich ihren 99 1, 1, 3, 156 | Ausbreitung und Heiligkeit der Kirche, ihre Fruchtbarkeit und 100 1, 1, 3, 162 | 15,13.]und im Glauben der Kirche verwurzelt sein.~ ~ ~Der 101 1, 1, 3, 167 | das ist der Glaube der Kirche, wie ihn jeder Glaubende, 102 1, 1, 3, 167 | das ist der Glaube der Kirche, wie ihn die zum Konzil 103 1, 1, 3, 167 | glaube": So spricht auch die Kirche, unsere Mutter, die durch 104 1, 1, 3 | schau auf den Glauben deiner Kirche"~ ~ 105 1, 1, 3, 168 | 168 Zunächst ist es die Kirche, die glaubt und so meinen 106 1, 1, 3, 168 | stützt. Zunächst ist es die Kirche, die den Herrn überall bekennt (,, 107 1, 1, 3, 168 | das Erdenrund die heilige Kirche", singen wir im Hymnus ,, 108 1, 1, 3, 168 | wir glauben". Durch die Kirche empfangen wir in der Taufe 109 1, 1, 3, 168 | Was erbittest du von der Kirche Gottes?" Die Antwort lautet: ,, 110 1, 1, 3, 169 | Leben des Glaubens durch die Kirche empfangen, ist sie unsere 111 1, 1, 3, 169 | Mutter: ,,Wir glauben die Kirche als die Mutter unserer Wiedergeburt, 112 1, 1, 3, 169 | Wiedergeburt, und nicht an die Kirche, als ob sie die Urheberin 113 1, 1, 3, 171 | 1 Tim 3,15) bewahrt die Kirche treu ,,den überlieferten 114 1, 1, 3, 171 | zusammenzuleben lehrt, lehrt uns die Kirche, unsere Mutter, die Sprache 115 1, 1, 3, 172 | Jahrhunderten bekennt die Kirche in all den vielen Sprachen, 116 1, 1, 3, 173 | 173 ,,Die Kirche erstreckt sich über die 117 1, 1, 3, 174 | zuverlässig ist die Botschaft der Kirche, denn bei ihr erscheint 118 1, 1, 3, 175 | Glauben, den wir von der Kirche empfangen haben, behüten 119 1, 1, 3, 181 | kirchlicher Akt. Der Glaube der Kirche geht unserem Glauben voraus, 120 1, 1, 3, 181 | trägt und nährt ihn. Die Kirche ist die Mutter aller Glaubenden. „ 121 1, 1, 3, 181 | zum Vater haben, der die Kirche nicht zur Mutter hat" (Cyprian, 122 1, 1, 3, 182 | enthalten ist und was die Kirche als von Gott geoffenbarte 123 1, 1, 3 | die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, 124 1, 1, 3 | katholische und apostolische Kirche.~ Wir bekennen die eine 125 1, 2, 0, 186 | an hat die apostolische Kirche ihren Glauben in kurzen, 126 1, 2, 0, 186 | sehr bald aber wollte die Kirche das Wesentliche ihres Glaubens 127 1, 2, 0, 193 | verschiedenen Epochen der Kirche kann als überholt und wertlos 128 1, 2, 0, 193 | Bekenntnisse nehmen im Leben der Kirche eine ganz besondere Stellung 129 1, 2, 0, 194 | alte Taufbekenntnis der Kirche von Rom. Von daher hat es 130 1, 2, 0, 194 | Symbolum, das die römische Kirche bewahrt, wo Petrus, der 131 1, 2, 1, 213 | und die Überlieferung der Kirche den Namen Gottes verstanden: 132 1, 2, 1, 235 | geoffenbart wurde (II), wie die Kirche die Glaubenslehre über dieses 133 1, 2, 1, 242 | bewahrt, in deren Gefolge die Kirche im Jahr 325 auf dem ersten 134 1, 2, 1, 244 | wird den Aposteln und der Kirche vom Vater im Namen des Sohnes 135 1, 2, 1, 245 | hervorgeht" (DS 150). Die Kirche anerkennt dadurch den Vater 136 1, 2, 1, 245 | DS 527). Das Credo der Kirche bekennt: Er wird ,,mit dem 137 1, 2, 1, 249 | lebendigen Glaubens der Kirche. Sie findet ihren Ausdruck 138 1, 2, 1, 249 | Katechese und im Gebet der Kirche formuliert wird. Solche 139 1, 2, 1, 250 | Jahrhunderte suchte die Kirche ihren trinitarischen Glauben 140 1, 2, 1, 251 | zu formulieren, mußte die Kirche mit Hilfe von Begriffen 141 1, 2, 1, 252 | 252 Die Kirche verwendet den Begriff ,, 142 1, 2, 1, 257 | die in der Sendung der Kirche weitergeführt werden. [Vgl. 143 1, 2, 1, 258 | 1 Kor 8,6.]bekennt die Kirche: Es ist ,,ein Gott und Vater, 144 1, 2, 1, 276 | der Schrift richtet die Kirche ihr Gebet oft an den „allmächtigen, 145 1, 2, 1, 289 | lebendigen Überlieferung der Kirche gelesen, bleiben diese Aussagen 146 1, 2, 1, 291 | 1,16-17). Der Glaube der Kirche bezeugt auch das Schöpferwirken 147 1, 2, 1, 292 | in der Glaubensregel der Kirche schließlich klar ausgesprochen: ,, 148 1, 2, 1, 299 | ihm anvertraut ist. Die Kirche mußte wiederholt dafür einstehen, 149 1, 2, 1, 309 | durch das Versammeln der Kirche und die Kraft der Sakramente; 150 1, 2, 1, 333 | klingt im Lobpreis der Kirche weiter. Sie beschützen Jesus 151 1, 2, 1, 333 | Die Engel im Leben der Kirche~ ~ 152 1, 2, 1, 334 | Engel dem ganzen Leben der Kirche zugute [Vgl. Apg 5, 18-20; 153 1, 2, 1, 335 | Liturgie vereint sich die Kirche mit den Engeln, um den dreimal 154 1, 2, 1, 352 | 352 Die Kirche verehrt die Engel, die der 155 1, 2, 1, 352 | verehrt die Engel, die der Kirche auf ihrem irdischen Pilgerweg 156 1, 2, 1, 366 | 366 Die Kirche lehrt, daß jede Geistseele 157 1, 2, 1, 367 | Herrn (1 Thess 5,23). Die Kirche lehrt, daß diese Unterscheidung 158 1, 2, 1, 368 | geistliche Tradition der Kirche legt auch Wert auf das Herz 159 1, 2, 1, 375 | 375 Die Kirche legt die Symbolik der biblischen 160 1, 2, 1, 389 | allen angeboten wird. Die Kirche, die den ,,Sinn Christi" [ 161 1, 2, 1, 391 | und die Überlieferung der Kirche erblicken in diesem Wesen 162 1, 2, 1, 391 | Joh 8,44; Offb 12,9.]. Die Kirche lehrt, daß er zuerst ein 163 1, 2, 1, 401 | und die Überlieferung der Kirche erinnern immer wieder daran, 164 1, 2, 1, 403 | den hl. Paulus lehrte die Kirche stets, daß das unermeßliche 165 1, 2, 1, 403 | Glaubensgewißheit spendet die Kirche die Taufe zur Vergebung 166 1, 2, 1, 406 | 406 Die Lehre der Kirche über die Weitergabe der 167 1, 2, 1, 406 | die unüberwindbar sei. Die Kirche hat sich insbesondere 529 168 1, 2, 2, 424 | bekannte, hat Christus seine Kirche gebaut [Vgl. Mt 16,18; Leo 169 1, 2, 2, 442 | Glauben als Fundament der Kirche bekannt [Vgl. Mt 16,18.].~ ~ 170 1, 2, 2, 449 | Glaubensbekenntnisse der Kirche legen Jesus von Anfang an 171 1, 2, 2, 450 | Mk 12,17;Apg 5,29]. ,,Die Kirche glaubt ..., daß in ihrem 172 1, 2, 2, 461 | geworden": Joh 1,14) nennt die Kirche das Geschehnis, daß der 173 1, 2, 2, 461 | bezeugten Hymnus besingt die Kirche das Inkarnationsgeheimnis:~ ~,, 174 1, 2, 2, 463 | freudige Überzeugung der Kirche. Sie besingt ,,das große 175 1, 2, 2, 464 | ersten Jahrhunderte mußte die Kirche diese Glaubenswahrheit gegenüber 176 1, 2, 2, 465 | Jahrhundert aber mußte die Kirche auf einem in Antiochien 177 1, 2, 2, 469 | 469 Die Kirche bekennt so, daß Jesus untrennbar 178 1, 2, 2, 470 | GS 22,2), sah sich die Kirche im Lauf der Jahrhunderte 179 1, 2, 2, 471 | Gegenüber diesem Irrtum hat die~Kirche bekannt, daß der ewige Sohn 180 1, 2, 2, 475 | Dementsprechend hat die Kirche auf dem sechsten Ökumenischen 181 1, 2, 2, 476 | Vgl. DS 600 -603] hat die Kirche es als berechtigt anerkannt, 182 1, 2, 2, 477 | 477 Die Kirche hat auch von jeher anerkannt, 183 1, 2, 2, 491 | Jahrhunderte wurde sich die Kirche bewußt, daß Maria, von Gott ,, 184 1, 2, 2, 495 | heiligsten Dreifaltigkeit. Die Kirche bekennt, daß Maria wirklich 185 1, 2, 2, 496 | Glaubens [Vgl. DS 10-64]hat die Kirche bekannt, daß Jesus einzig 186 1, 2, 2, 497 | Heiligen Geist" (Mt 1,20). Die Kirche erblickt darin die Erfüllung 187 1, 2, 2, 499 | Mutterschaft Marias führte die Kirche zum Bekenntnis, daß Maria 188 1, 2, 2, 499 | LG 57). Die Liturgie der Kirche preist Maria als die ,,allzeit 189 1, 2, 2, 500 | Kor 9,5; Gal 1,19. ]. Die Kirche hat diese Stellen immer 190 1, 2, 2, 507 | weil sie das Inbild der Kirche und Kirche im Vollsinn ist [ 191 1, 2, 2, 507 | das Inbild der Kirche und Kirche im Vollsinn ist [Vgl. 1 192 1, 2, 2, 507 | Vgl. 1 Kor 7,34-35.]: Die Kirche wird ,,durch die gläubige 193 1, 2, 2, 521 | uns und in seiner ganzen Kirche vollenden und vollbringen ... 194 1, 2, 2, 521 | uns und in seiner ganzen Kirche gewissermaßen weiterzuführen. 195 1, 2, 2, 524 | Ädventsliturgie läßt die Kirche diese Messiaserwartung wieder 196 1, 2, 2, 524 | Vorläufers vereint sich die Kirche mit dessen Verlangen: ,, 197 1, 2, 2, 525 | Himmels [Vgl. Lk 2,8-20.]. Die Kirche wird nicht müde, die Herrlichkeit 198 1, 2, 2, 540 | Fastenzeit vereint sich die Kirche jedes Jahr mit dem Mysterium 199 1, 2, 2, 541 | Dieser Zusammenschluß ist die Kirche; sie stellt ,,Keim und Anfang" 200 1, 2, 2, 551 | Christus leitet durch sie die Kirche:~ ~,,Darum vermache ich 201 1, 2, 2, 552 | diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen, und die Mächte der 202 1, 2, 2, 552 | seiner auf Petrus gebauten Kirche den Sieg über die Mächte 203 1, 2, 2, 552 | unerschütterliche Fels der Kirche. Er hat die Sendung, diesen 204 1, 2, 2, 553 | Vollmacht, das Haus Gottes, die Kirche, zu leiten. Jesus, ,,der 205 1, 2, 2, 553 | besagt die Vollmacht, in der Kirche von Sünden loszusprechen, 206 1, 2, 2, 553 | zu treffen. Jesus hat der Kirche diese Autorität durch den 207 1, 2, 2, 556 | der in den Sakramenten der Kirche, des Leibes Christi wirkt. 208 1, 2, 2, 559 | Zion, das Sinnbild seiner Kirche, nicht durch List und Gewalt 209 1, 2, 2, 559 | Ps 118,26) ist von der Kirche in das Sanctus der Eucharistiefeier 210 1, 2, 2, 560 | Palmsonntag eröffnet die Kirche die große Heilige Woche, 211 1, 2, 2, 567 | Menschen auf‘(LG 5). Die Kirche ist der Keim und Anfang 212 1, 2, 2, 568 | Christus, das Haupt der Kirche, offenbart. was sein Leib 213 1, 2, 2, 571 | und in ihrer Nachfolge die Kirche der Welt verkünden sollen. 214 1, 2, 2, 572 | 572 Die Kirche bleibt der Auslegung „der 215 1, 2, 2, 586 | Grundstein seiner künftigen Kirche gemacht hatte [Vgl. Mt 16, 216 1, 2, 2, 597 | auszudehnen:~ ~Darum hat die Kirche auf dem Zweiten Vatikanischen 217 1, 2, 2, 598 | Zeugnis ihrer Heiligen hat die Kirche nie vergessen, daß auch 218 1, 2, 2, 598 | Hebr 12,3.]. Da sich die Kirche bewußt ist, daß unsere Sünden 219 1, 2, 2, 605 | 15; 1 Job 2,2.]lehrt die Kirche, daß Christus ausnahmslos 220 1, 2, 2, 617 | Heils" (Hebr 5,9). Und die Kirche verehrt das Kreuz, indem 221 1, 2, 2, 642 | sie die Grundsteine seiner Kirche. Der Glaube der ersten Glaubensgemeinde 222 1, 2, 2, 666 | Christus, das Haupt der Kirche, geht uns in das herrliche 223 1, 2, 2 | herrscht schon durch die Kirche~ ~ 224 1, 2, 2, 669 | Christus auch das Haupt der Kirche, die sein Leib ist [Vgl. 225 1, 2, 2, 669 | bleibt er auf Erden in seiner Kirche. Die Erlösung ist die Quelle 226 1, 2, 2, 669 | Heiligen Geistes über die Kirche ausübt [Vgl. Eph 4,11-13]. „ 227 1, 2, 2, 669 | Vgl. Eph 4,11-13]. „Die Kirche, das heißt das im Mysterium 228 1, 2, 2, 670 | vorweggenommen: Denn die Kirche wird schon auf Erden durch 229 1, 2, 2, 670 | seine Verkündigung durch die Kirche begleiten [Vgl. Mk 16,20].~ ~ ~....... 230 1, 2, 2, 671 | Das Reich Christi, in der Kirche schon gegenwärtig, ist jedoch 231 1, 2, 2, 671 | wohnt, trägt die pilgernde Kirche in ihren Sakramenten und 232 1, 2, 2, 672 | Eph 5,16], das selbst die Kirche nicht verschont [Vgl. 1 233 1, 2, 2, 674 | Die letzte Prüfung der Kirche~ ~ 234 1, 2, 2, 675 | dem Kommen Christi muß die Kirche eine letzte Prüfung durchmachen, 235 1, 2, 2, 676 | Ziel gelangen kann. Die Kirche hat diese Verfälschung des 236 1, 2, 2, 677 | 677 Die Kirche wird nur durch dieses letzte 237 1, 2, 2, 677 | geschichtlichen Triumph der Kirche zustande kommen [Vgl. Offb 238 1, 2, 2, 680 | herrscht schon jetzt durch die Kirche, aber es ist ihm noch nicht 239 1, 2, 3, 683 | Sohn geschenkt wird, in der Kirche durch den Heiligen Geist 240 1, 2, 3, 686 | Gestalt annehmen als die Kirche, die Gemeinschaft der Heiligen, 241 1, 2, 3, 688 | Apostel~weitergibt, ist die Kirche der Ort unserer Erkenntnis 242 1, 2, 3, 688 | Kirchenväter sind;~- im Lehramt der Kirche, dem er beisteht;~- in der 243 1, 2, 3, 688 | Dienstämtern, durch die die Kirche aufgebaut wird;~- im apostolischen 244 1, 2, 3, 689 | Welt von ihnen trennen. Die Kirche betet die lebendigmachende, 245 1, 2, 3, 691 | anbeten und verherrlichen. Die Kirche hat diesen Namen vom Herrn 246 1, 2, 3, 699 | sakramentalen Epiklesen hat die Kirche dieses Zeichen der alles 247 1, 2, 3, 702 | forscht [Vgl. Joh 5,39.46] die Kirche, wenn sie das Alte Testament 248 1, 2, 3, 702 | versteht der Glaube der Kirche hier diejenigen, die der 249 1, 2, 3, 710 | deutlichsten Bilder der Kirche.~ ~Die Erwartung des Messias 250 1, 2, 3, 721 | hat die Uberlieferung der Kirche die schönsten Texte über 251 1, 2, 3, 721 | Geist in Christus und in der Kirche vollbringen wird:~ ~ 252 1, 2, 3, 722 | Gottesvolkes und somit der Kirche in ihrem Lobgesang zum Vater 253 1, 2, 3, 726 | mit dem Offenbarwerden der Kirche die „letzten Zeiten" anbrechen 254 1, 2, 3, 730 | Geistes zur Sendung der Kirche:~„Wie mich der Vater gesandt 255 1, 2, 3 | V Der Geist und die Kirche in den Letzten Zeiten~ ~ 256 1, 2, 3, 732 | letzten Zeiten", die Zeit der Kirche eintreten: Das Reich Gottes 257 1, 2, 3, 734 | 2 Kor 13,13) gibt in der Kirche den Getauften die durch 258 1, 2, 3, 736 | Der Heilige Geist und die Kirche~ ~ 259 1, 2, 3, 737 | Geistes vollzieht sich in der Kirche, dem Leib Christi und dem 260 1, 2, 3, 738 | 738 Die Sendung der Kirche kommt also nicht zu der 261 1, 2, 3, 738 | allen ihren Gliedern ist die Kirche gesandt, das Mysterium der 262 1, 2, 3, 739 | Durch die Sakramente der Kirche teilt Christus den Gliedern 263 1, 2, 3, 740 | Gläubigen in den Sakramenten der Kirche angeboten werden, tragen 264 1, 2, 3, 746 | auf die Apostel und die Kirche aus.~ ~ 265 1, 2, 3, 747 | beseelt und heiligt die Kirche. Diese ist das Sakrament 266 1, 2, 3 | DIE HEILIGE KATHOLISCHE KIRCHE"~ ~ 267 1, 2, 3, 748 | die auf dem Antlitz der Kirche widerscheint, zu erleuchten, 268 1, 2, 3, 748 | Dogmatische Konstitution über die Kirche „Lumen gentium" des Zweiten 269 1, 2, 3, 748 | Glaubensartikel über die Kirche gänzlich von den Glaubensartikeln 270 1, 2, 3, 748 | Jesus Christus abhängt. Die Kirche hat kein anderes Licht als 271 1, 2, 3, 749 | 749 Der Artikel über die Kirche hängt auch gänzlich vom 272 1, 2, 3, 749 | wir jetzt, daß von ihm die Kirche mit Heiligkeit beschenkt 273 1, 2, 3, 749 | die Väter sagen, ist die Kirche der Ort, „wo der Geist blüht" ( 274 1, 2, 3, 750 | 750 Der Glaube, daß die Kircheheilig" und „katholisch" 275 1, 2, 3, 750 | bekennen wir eine heilige Kirche („Credo ... Ecelesiam"), 276 1, 2, 3, 750 | aber nicht, daß wir an die Kirche glauben, damit wir nicht 277 1, 2, 3, 750 | alle Gaben, die er in seine Kirche gelegt hat, klar der Güte 278 1, 2, 3 | Absatz 1 DIE KIRCHE IM PLANE GOTFES~ ~I Namen 279 1, 2, 3 | Namen und Sinnbilder der Kirche~ ~ 280 1, 2, 3, 751 | 751 Das WortKirche" kommt (wie das englische „ 281 1, 2, 3, 751 | und nannte sich deshalb Kirche. In der Kirche ruft Gott 282 1, 2, 3, 751 | sich deshalb Kirche. In der Kirche ruft Gott von allen Enden 283 1, 2, 3, 752 | Sprachgebrauch bezeichnetKirche" die liturgische Versammlung [ 284 1, 2, 3, 752 | voneinander trennen. Die „Kirche" ist das Volk, das Gott 285 1, 2, 3, 752 | Christi.~ ~ ~Die Symbole der Kirche~ ~ 286 1, 2, 3, 753 | unerschöpflichen Mysterium der Kirche spricht. Die dem Alten Testament 287 1, 2, 3, 754 | 754 „Die Kirche ist nämlich der Schafstall, 288 1, 2, 3, 755 | 755 „Die Kirche ist das Ackerfe!d oder der 289 1, 2, 3, 755 | nämlich, die wir durch die Kirche in ihm bleiben, und ohne 290 1, 2, 3, 756 | 756 „Des öfteren wird die Kirche auch Bauwerk Gottes genannt ( 291 1, 2, 3, 756 | diesem Fundament wird die Kirche von den Aposteln errichtet [ 292 1, 2, 3, 757 | 757 „Die Kirche wird auch ‚das Jerusalem 293 1, 2, 3, 757 | Gründung und Sendung der Kirche~ ~ 294 1, 2, 3, 758 | 758 Um das Geheimnis der Kirche zu ergründen, müssen wir 295 1, 2, 3, 759 | beschloß er in der heilige Kirche zusammenzurufen." Diese „ 296 1, 2, 3, 759 | gebildet und verwirklicht. Die Kirche wurde nämlich „schon seit 297 1, 2, 3, 759 | werden" (LG 2).~ ~ ~Die Kirche - schon seit dem Ursprung 298 1, 2, 3, 760 | Die Welt wurde auf die Kirche hin erschaffen", sagten 299 1, 2, 3, 760 | diese „Versammlung" ist die Kirche. Die Kirche ist das Ziel 300 1, 2, 3, 760 | Versammlung" ist die Kirche. Die Kirche ist das Ziel aller Dinge [ 301 1, 2, 3, 760 | Menschen, und diese heißt Kirche" (Clemens v. Alexandrien, 302 1, 2, 3, 760 | Alexandrien, pd. 1,6,27).~ ~Die Kirche - im Alten Bund vorbereitet~ ~ 303 1, 2, 3, 761 | zerstört. Die Sammlung der Kirche ist gewissermaßen die Reaktion 304 1, 2, 3, 762 | gestiftet" (LG 9).~ ~Die Kirche - von Jesus Christus gegründet~ ~ 305 1, 2, 3, 763 | machte den Anfang seiner Kirche, indem er die frohe Botschaft 306 1, 2, 3, 763 | Erden das Himmelreich. Die Kirche ist „das im Mysterium schon 307 1, 2, 3, 765 | Akte gründet Christus die Kirche und baut sie auf.~ ~ 308 1, 2, 3, 766 | 766 Die Kirche ging jedoch vor allem aus 309 1, 2, 3, 766 | Anfang und das Wachstum [der Kirche werden zeichenhaft angedeutet 310 1, 2, 3, 766 | wunderbare Sakrament der ganzen Kirche hervorgegangen" (SC 5). 311 1, 2, 3, 766 | geformt wurde, so ist die Kirche aus dem durchbohrten Herzen 312 1, 2, 3, 766 | Luc. II, 85-89].~ ~Die Kirche - durch den Heiligen Geist 313 1, 2, 3, 767 | gesandt, auf daß er die Kirche immerfort heilige" (LG 4). 314 1, 2, 3, 767 | LG 4). Damals „wurde die Kirche vor der Menge öffentlich 315 1, 2, 3, 767 | Menschen zum Heil ist die Kirche ihrer Natur nach missionarisch, 316 1, 2, 3, 768 | und lenkt" der Geist die Kirche „durch die verschiedenen 317 1, 2, 3, 768 | Durch ihnempfängt die Kirche, die mit den Gaben ihres 318 1, 2, 3, 768 | Erden dar" (LG 5).~ ~Die Kirche - in Herrlichkeit vollendet~ ~ 319 1, 2, 3, 769 | 769 „Die Kirche ... wird erst in der himmlischen 320 1, 2, 3, 769 | Bis dahinschreitet die Kirche auf ihrer Pilgerschaft dahin 321 1, 2, 3, 769 | LG 5). Zur Vollendung der Kirche und durch sie zur Vollendung 322 1, 2, 3, 769 | in der allumfassenden Kirche beim Vater versammelt werden" ( 323 1, 2, 3, 769 | III Das Mysterium der Kirche~ ~ 324 1, 2, 3, 770 | 770 Die Kirche steht in der Geschichte, 325 1, 2, 3, 770 | göttlichen Lebens ist.~ ~Die Kirche - sichtbar und geistig~ ~ 326 1, 2, 3, 771 | Christus hat seine heilige Kirche, die Gemeinschaft des Glaubens, 327 1, 2, 3, 771 | auf alle aus" (LG 8). Die Kirche ist gleichzeitig:~- „die 328 1, 2, 3, 771 | Gemeinschaft,~- die irdische Kirche und die mit himmlischen 329 1, 2, 3, 771 | himmlischen Gaben beschenkte Kirche".~Diese Aspektebilden 330 1, 2, 3, 771 | Die „Eigentümlichkeit [der Kirche] ist es, zugleich menschlich 331 1, 2, 3, 771 | Bernhard, Cant. 27,14).~ ~ ~Die Kirche - Mysterium der Vereinigung 332 1, 2, 3, 772 | 772 In der Kirche vollzieht und offenbart 333 1, 2, 3, 772 | Vereinigung Christi und der Kirche ein „tiefes Geheimnis" ( 334 1, 2, 3, 772 | Geheimnis" (Eph 5,32). Da die Kirche mit Christus als ihrem Bräutigam 335 1, 2, 3, 773 | das bestimmt, was in der Kirche an diese vergängliche Welt 336 1, 2, 3, 773 | Heiligkeit, die das Mysterium der Kirche ausmacht, voran. „In diesem 337 1, 2, 3, 773 | marianische Dimension der Kirche der Petrusdimension voraus" ( 338 1, 2, 3, 773 | voraus" (MD 27).~ ~ ~Die Kirche - universales Heilssakrament~ ~ 339 1, 2, 3, 774 | sich in den Sakramenten der Kirche (die von den Ostkirchen 340 1, 2, 3, 774 | der das Haupt ist, in der Kirche, die sein Leib ist, verbreitet. 341 1, 2, 3, 774 | Leib ist, verbreitet. Die Kirche enthält und vermittelt also 342 1, 2, 3, 775 | 775 „Die Kirche ist in Christus gleichsam 343 1, 2, 3, 775 | LG 1). Das erste Ziel der Kirche ist, das Sakrament der tiefen 344 1, 2, 3, 775 | mit Gott wurzelt, ist die Kirche auch das Sakrament der Einheit 345 1, 2, 3, 775 | 9). Gleichzeitig ist die KircheZeichen und Werkzeug" des 346 1, 2, 3, 776 | 776 Als Sakrament ist die Kirche Werkzeug Christi. Die Kirche 347 1, 2, 3, 776 | Kirche Werkzeug Christi. Die Kirche ist in den Händen Christi „ 348 1, 2, 3, 777 | Das biblische Wort für die Kirche [ekklesia] bedeutet wörtlich „ 349 1, 2, 3, 778 | 778 Die Kirche ist zugleich Weg und Ziel 350 1, 2, 3, 779 | 779 Die Kirche ist zugleich sichtbar und 351 1, 2, 3, 780 | 780 Die Kirche ist in dieser Welt das Sakrament 352 1, 2, 3 | Absatz 2 DIE KIRCHE -VOLK GOTTES, LEIB CHRISTI, 353 1, 2, 3 | HEILIGEN GEISTES~ ~I Die Kirche ist Volk Gottes~ ~ 354 1, 2, 3, 786 | Leidenden", in denen die Kirche „das Bild ihres armen und 355 1, 2, 3, 786 | Gr., serm. 4,1).~ ~II Die Kirche ist Leib Christi~ ~Die Kirche 356 1, 2, 3, 786 | Kirche ist Leib Christi~ ~Die Kirche ist Gemeinschaft mit Jesus~ ~ 357 1, 2, 3, 789 | 789 Der Vergleich der Kirche mit dem Leib wirft Licht 358 1, 2, 3, 789 | Verbindung zwischen der Kirche und Christus. Die Kirche 359 1, 2, 3, 789 | Kirche und Christus. Die Kirche ist nicht nur um ihn versammelt, 360 1, 2, 3, 789 | geeint. Drei Aspekte der Kirche als des Leibes Christi sind 361 1, 2, 3, 789 | das Haupt des Leibes; die Kirche als die Braut Christi.~ ~ ~ 362 1, 2, 3, 791 | der Dienste zum Nutzen der Kirche austeilt." Die Einheit des 363 1, 2, 3, 792 | Leibes, der Leib aber ist die Kirche" (Kol 1,18). Er ist Ursprung 364 1, 2, 3, 792 | 1,18), besonders in der Kirche, durch die er sein Reich 365 1, 2, 3, 794 | Christus seinen Leib, die Kirche, mit den Gaben und Diensten, 366 1, 2, 3, 795 | 795 Christus und die Kirche bilden somit den „ganzen 367 1, 2, 3, 795 | Christus" [Christus totus]. Die Kirche ist mit Christus eins. Die 368 1, 2, 3, 795 | Glieder? Christus und die Kirche" (Augustinus, ev. J0. 21, 369 1, 2, 3, 795 | Person mit der heiligen Kirche, die er sich zu eigen gemacht 370 1, 2, 3, 795 | Richter: „Von Jesus und der Kirche denke ich, daß das alles 371 1, 2, 3, 795 | Problem machen soll".~ ~ ~Die Kirche ist die Braut Christi~ ~ 372 1, 2, 3, 796 | zwischen Christus und der Kirche, dem Haupt und den Gliedern 373 1, 2, 3, 796 | Christus der Bräutigam der Kirche ist, wurde von den Propheten 374 1, 2, 3, 796 | Der Apostel stellt die Kirche und jeden Gläubigen, der 375 1, 2, 3, 796 | es auf Christus und die Kirche‘ (Eph 5,31-32). Und der 376 1, 2, 3, 796 | Psal. 74,4).~ ~III Die Kirche - Tempel des Heiligen Geistes~ ~ 377 1, 2, 3, 797 | für den Leib Christi, die Kirche" (Augustinus, serm. 267, 378 1, 2, 3, 797 | Heilige Geist macht die Kirche zum „Tempel des lebendigen 379 1, 2, 3, 797 | göttliche Geschenk ist der Kirche anvertraut ... In ihr ist 380 1, 2, 3, 797 | Himmelsleiter zu Gott Wo die Kirche, da ist auch der Geist Gottes; 381 1, 2, 3, 797 | Geist Gottes, dort ist die Kirche und alle Gnade" (Irenäus, 382 1, 2, 3, 798 | den weiteren Aufbau der Kirche nützliche Werke und Dienste 383 1, 2, 3, 799 | direkt oder indirekt der Kirche dienen: sie sind zum Aufbau 384 1, 2, 3, 799 | sie sind zum Aufbau der Kirche, zum Wohl der Menschen und 385 1, 2, 3, 800 | auch von allen Gliedern der Kirche dankbar entgegenzunehmen. 386 1, 2, 3, 801 | Pflicht, die Hirten der Kirche zu ehren und ihnen zu gehorchen, 387 1, 2, 3, 805 | 805 Die Kirche ist der Leib Christi Durch 388 1, 2, 3, 807 | 807 Die Kirche ist der Leib dessen Haupt 389 1, 2, 3, 808 | 808 Die Kirche ist die Braut Christi Er 390 1, 2, 3, 809 | 809 Die Kirche ist der Tempel des Heiligen 391 1, 2, 3, 810 | 810 So erscheint die ganze Kirche als das von der Einheit 392 1, 2, 3 | KATHOLISCHE UND APOSTOLISCHE KIRCHE~ ~ 393 1, 2, 3, 811 | 811 „Dies ist die einzige Kirche Christi, die wir im Glaubensbekenntnis 394 1, 2, 3, 811 | bezeichnen Wesenszüge der Kirche und ihrer Sendung. Die Kirche 395 1, 2, 3, 811 | Kirche und ihrer Sendung. Die Kirche besitzt sie nicht von sich 396 1, 2, 3, 811 | den Heiligen Geist seine Kirche zur einen, heiligen, katholischen 397 1, 2, 3, 812 | vermag zu erkennen, daß die Kirche diese Eigenschaften von 398 1, 2, 3, 812 | Vatikanische Konzil sagt, ist die Kirche „wegen ihrer wunderbaren 399 1, 2, 3, 812 | Sendung" (DS 3013).~ ~I Die Kirche ist eine~ ~„Das heilige 400 1, 2, 3, 812 | Geheimnis der Einheit der Kirche" (UR 2)~ ~ 401 1, 2, 3, 813 | 813 Die Kirche ist eine von ihrem Ursprung 402 1, 2, 3, 813 | der Personen" (UR 2). Die Kirche ist eine von ihrem Gründer 403 1, 2, 3, 813 | wiederhergestellt" (GS 78,3). Die Kirche ist eine von ihrer Seele 404 1, 2, 3, 813 | Gläubigen wohnt und die ganze Kirche erfüllt und leitet, schafft 405 1, 2, 3, 813 | Prinzip der Einheit der Kirche ist" (UR 2). Die Einheit 406 1, 2, 3, 813 | gehört somit zum Wesen der Kirche:~ ~„O welch geheimnisvolles 407 1, 2, 3, 813 | Mutter; ich liebe es, sie Kirche zu nennen" (Clemens v. Alexandrien, 408 1, 2, 3, 814 | an weist indes diese eine Kirche eine große Vielfalt auf. 409 1, 2, 3, 814 | Unter den Gliedern der Kirche besteht eine Vielfalt von 410 1, 2, 3, 814 | Verschiedenheiten steht der Einheit der Kirche nicht entgegen, sondern 411 1, 2, 3, 815 | Die Einheit der pilgernden Kirche wird aber auch durch folgende 412 1, 2, 3, 816 | 816 „Die einzige Kirche Christi ... zu weiden, hat 413 1, 2, 3, 816 | Leitung anvertraut ... Diese Kirche, in dieser Welt als Gesellschaft 414 1, 2, 3, 816 | subsistit in] der katholischen Kirche, die vom Nachfolger des 415 1, 2, 3, 816 | Nur durch die katholische Kirche Christi, die allgemeine 416 1, 2, 3, 817 | dieser einen und einzigen Kirche Gottes sind schon von den 417 1, 2, 3, 817 | Gemeinschaft der katholischen Kirche, bisweilen nicht ohne Schuld 418 1, 2, 3, 818 | werden und die katholische Kirche begegnet ihnen in brüderlicher 419 1, 2, 3, 818 | Kindern der katholischen Kirche als Brüder im Herrn anerkannt" ( 420 1, 2, 3, 819 | Grenzen der katholischen Kirchevielfältige Elemente der 421 1, 2, 3, 819 | Christus der katholischen Kirche anvertraut hat. Alle diese 422 1, 2, 3, 820 | Einheit „hat Christus seiner Kirche von Anfang an geschenkt, 423 1, 2, 3, 820 | unverlierbar in der katholischen Kirche besteht, und die, wie wir 424 1, 2, 3, 820 | 4). Christus gibt seiner Kirche stets die Gabe der Einheit, 425 1, 2, 3, 820 | Gabe der Einheit, aber die Kirche muß ständig beten und arbeiten, 426 1, 2, 3, 821 | dauernden Erneuerung der Kirche in einer größeren Treue 427 1, 2, 3, 822 | Einheit ist Sache der ganzen Kirche, sowohl der Gläubigen wie 428 1, 2, 3, 822 | Einheit der einen und einzigen Kirche Christi die menschlichen 429 1, 2, 3, 822 | das Gebet Christi für die Kirche, auf die Liebe des Vaters 430 1, 2, 3, 822 | Geistes" (UR 24).~ ~ ~II Die Kirche ist heilig~ ~ 431 1, 2, 3, 823 | Gegenstand des Glaubens, daß die Kirche ... unzerstörbar heilig 432 1, 2, 3, 823 | gepriesen wird, hat die Kirche als seine Braut geliebt, 433 1, 2, 3, 823 | Ehre Gottes" (LG 39). Die Kirche ist somit „das heilige Volk 434 1, 2, 3, 824 | 824 Die Kirche wird durch Christus geheiligt, 435 1, 2, 3, 824 | die alle anderen Werke der Kirche als auf ihr Ziel hinstreben" ( 436 1, 2, 3, 824 | hinstreben" (SC 10). In der Kirche ist „die ganze Fülle der 437 1, 2, 3, 825 | 825 „Die Kirche ist schon auf Erden durch 438 1, 2, 3, 826 | Ich begriff, daß, wenn die Kirche ein aus verschiedenen Gliedern 439 1, 2, 3, 827 | zu sühnen kam, umfaßt die Kirche in ihrem eigenen Schoß Sünder, 440 1, 2, 3, 827 | LG 8)1. Alle Glieder der Kirche, auch ihre Amtsträger, müssen 441 1, 2, 3, 827 | Vgl. Mt 13, 24-30]. Die Kirche vereint sündige Menschen, 442 1, 2, 3, 827 | Heiligkeit sind:~ ~„Die Kirche ist heilig, auch wenn sich 443 1, 2, 3, 827 | Gnade. Wo die Glieder der Kirche an diesem Leben teilhaben, 444 1, 2, 3, 827 | Strahlkraft der Heiligkeit der Kirche. Darunter leidet sie und 445 1, 2, 3, 828 | 828 Wenn die Kirche gewisse Gläubige heiligspricht, 446 1, 2, 3, 828 | gelebt haben, anerkennt die Kirche die Macht des Geistes der 447 1, 2, 3, 828 | Situationen der Geschichte der Kirche standen am Ursprung der 448 1, 2, 3, 828 | missionarischen Kraft der Kirche ist ihre Heiligkeit" (CL 449 1, 2, 3, 829 | 829 „Während aber die Kirche in der seligsten Jungfrau 450 1, 2, 3, 829 | LG 65): in ihr ist die Kirche schon die ganz heilige.~ ~ 451 1, 2, 3, 829 | ganz heilige.~ ~III Die Kirche ist katholisch~ ~Was heißt „ 452 1, 2, 3, 830 | oder „vollständig". Die Kirche ist katholisch in einem 453 1, 2, 3, 830 | ist, ist die katholische Kirche" (Ignatius v. Antiochien, 454 1, 2, 3, 830 | grundlegenden Sinn war die Kirche schon am Pfingsttag katholisch [ 455 1, 2, 3, 831 | deren Hilfe die katholische Kirche tatkräftig und stetig danach 456 1, 2, 3, 832 | 832 „Die Kirche Christi ist wahrhaft in 457 1, 2, 3, 832 | katholische und apostolische Kirche versammelt wird" (LG 26).~ ~ 458 1, 2, 3, 833 | und einzige katholische Kirche" (LG 23).~ ~ 459 1, 2, 3, 834 | einer von ihnen: mit der Kirche von Rom, „die den Vorsitz 460 1, 2, 3, 834 | Rom. 1,1). „Mit dieser Kirche nämlich muß wegen ihres 461 1, 2, 3, 834 | Vorranges notwendig jede Kirche übereinstimmen, das heißt 462 1, 2, 3, 834 | Kirchen von überall die große Kirche, die hier [in Rom] ist, 463 1, 2, 3, 835 | Berufung und Sendung universale Kirche, die in verschiedenen Kulturräumen, 464 1, 2, 3, 835 | Katholizität der ungeteilten Kirche in besonders hellem Licht" ( 465 1, 2, 3, 835 | gehört der katholischen Kirche an?~ ~ 466 1, 2, 3, 837 | werden der Gemeinschaft der Kirche voll eingegliedert, die, 467 1, 2, 3, 837 | jedoch, auch wenn er der Kirche eingegliedert wird, wer, 468 1, 2, 3, 837 | verharrend, im Schoße der Kirche zwar ‚dem Leibe‘, aber nicht ‚ 469 1, 2, 3, 838 | nicht wahren, weiß sich die Kirche aus mehreren Gründen verbunden" ( 470 1, 2, 3, 838 | Gemeinschaft mit der katholischen Kirche" (UR 3). Die Gemeinschaft 471 1, 2, 3, 838 | Vgl. UR 13-18].~ ~Die Kirche und die Nichtchristen~ ~ 472 1, 2, 3, 839 | 16):~ ~Das Verhältnis der Kirche zum jüdischen Volk. Indem 473 1, 2, 3, 839 | jüdischen Volk. Indem die Kirche, das Gottesvolk im Neuen 474 1, 2, 3, 841 | 841 Die Beziehungen der Kirche zu den Muslimen. „Die Heilsabsicht 475 1, 2, 3, 842 | 842 Die Verbindung der Kirche mit den nichichristlichen 476 1, 2, 3, 843 | 843 Die Kirche anerkennt bei den anderen 477 1, 2, 3, 843 | werden. Somit betrachtet die Kirche alles, was sich in den Religionen 478 1, 2, 3, 845 | ganze Menschheit in die Kirche seines Sohnes berufen. Die 479 1, 2, 3, 845 | seines Sohnes berufen. Die Kirche ist der Ort, an dem die 480 1, 2, 3, 845 | 20-21].~ ~„Außerhalb der Kirche kein Heil"~ ~ 481 1, 2, 3, 846 | daß alles Heil durch die Kirche, die sein Leib ist, von 482 1, 2, 3, 846 | Konzil], daß diese pilgernde Kirche zum Heile notwendig sei. 483 1, 2, 3, 846 | in seinem Leib, der die Kirche ist, uns gegenwärtig wird; 484 1, 2, 3, 846 | zugleich die Notwendigkeit der Kirche, in die Menschen durch die 485 1, 2, 3, 846 | wissen, daß die katholische Kirche von Gott durch Jesus Christus 486 1, 2, 3, 847 | Schuld Christus und seine Kirche nicht kennen:~ ~„Wer nämlich 487 1, 2, 3, 847 | Evangelium Christi und seine Kirche ohne Schuld nicht kennt, 488 1, 2, 3, 848 | so liegt doch auf der Kirche die Notwendigkeit und zugleich 489 1, 2, 3, 848 | Forderung der Katholizität der Kirche~ ~ 490 1, 2, 3, 849 | von Gott gesandt, soll die Kirche das allumfassende Sakrament 491 1, 2, 3, 850 | Dreifaltigkeit: „Die pilgernde Kirche ist ihrem Wesen nach missionarisch [ 492 1, 2, 3, 851 | Menschen. Aus ihr hat die Kirche von jeher die Pflicht und 493 1, 2, 3, 851 | auf dem Weg zum Heil; die Kirche aber, der diese Wahrheit 494 1, 2, 3, 851 | sie ihm bringen. Weil die Kirche an den allumfassenden Heilsratschluß 495 1, 2, 3, 852 | Sendung" (RM 21). Er führt die Kirche auf die Missionswege. Sie „ 496 1, 2, 3, 853 | ihrem Pilgerweg erfährt die Kirche aber auch, „wie groß der 497 1, 2, 3, 853 | vollbrachte, so ist [auch] die Kirche berufen, denselben Weg einzuschlagen, 498 1, 2, 3, 854 | ihrer Sendunggeht die Kirche ... den Weg mit der ganzen 499 1, 2, 3, 855 | 855 Die Mission der Kirche erfordert das Bemühen um 500 1, 2, 3, 855 | der Christen sind für die Kirche ein Hindernis, daß sie die


1-500 | 501-1000 | 1001-1354

Copyright © Libreria Editrice Vaticana