Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
kindlicher 3
kindliches 3
kindschaft 1
kirche 1354
kirchen 36
kirchenchor 1
kirchengebote 1
Frequenz    [«  »]
1499 sich
1455 durch
1433 1
1354 kirche
1338 auf
1326 im
1295 nicht
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
kirche
1-500 | 501-1000 | 1001-1354

     Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
501 1, 2, 3, 855 | wird dadurch auch für die Kirche selber schwieriger, die 502 1, 2, 3, 856 | Menschen" (AG 9).~ ~ ~IV Die Kirche ist apostolisch~ ~ 503 1, 2, 3, 857 | 857 Die Kirche ist apostolisch, weil sie 504 1, 2, 3, 857 | dem obersten Hirten der Kirche" (AG 5).~„Du bist der ewige 505 1, 2, 3, 857 | Apostel. Du hast sie der Kirche als Hirten gegeben, damit 506 1, 2, 3, 860 | Herrn und Fundamente der Kirche zu sein. Gleichzeitig liegt 507 1, 2, 3, 860 | ist, für alle Zeit für die Kirche Grundlage ihres ganzen Lebens 508 1, 2, 3, 861 | Geist hineinstellte, die Kirche Gottes zu weiden. Daher 509 1, 2, 3, 862 | das Amt der Apostel, die Kirche zu weiden, fort, das von 510 1, 2, 3, 862 | werden muß." Darum lehrt die Kirche, „daß die Bischöfe aufgrund 511 1, 2, 3, 862 | gleichsam als Hirten der Kirche; wer sie hört, hört Christus, 512 1, 2, 3, 863 | 863 Die ganze Kirche ist apostolisch in dem Sinn, 513 1, 2, 3, 863 | Ursprung bleibt. Die ganze Kirche ist apostolisch auch in 514 1, 2, 3, 863 | gesandt" ist. Alle Glieder der Kirche haben, wenn auch auf verschiedene 515 1, 2, 3, 864 | gesamten Apostolates der Kirche ist, kann es nicht anders 516 1, 2, 3, 865 | 865 Die Kirche ist die eine, heilige, katholische 517 1, 2, 3, 866 | 866 Die Kirche ist eine: Sie hat nur einen 518 1, 2, 3, 867 | 867 Die Kirche ist heilig Der heilige Gott 519 1, 2, 3, 868 | 868 Die Kirche ist katholisch. Sie verkündet 520 1, 2, 3, 869 | 869 Die Kirche ist apostolisch. Sie ist 521 1, 2, 3, 870 | 870 Die einzige Kirche Christi die wir im Glaubensbekenntnis 522 1, 2, 3, 870 | verwirklicht in der katholischen Kirche die vom Nachfolger des Petrus 523 1, 2, 3, 871 | Sendung berufen, die Gott der Kirche zur Erfüllung in der Welt 524 1, 2, 3, 873 | Denn „es besteht in der Kirche eine Verschiedenheit des 525 1, 2, 3, 873 | teilhaben, verwirklichen in Kirche und Welt ihren eigenen Anteil 526 1, 2, 3, 873 | und der Heilssendung der Kirche dienen" (CIC, can. 207, § 527 1, 2, 3, 873 | hierarchische Verfassung der Kirche~ ~Weshalb das kirchliche 528 1, 2, 3, 874 | Urheber des Amtes in der Kirche. Er hat es eingesetzt, ihm 529 1, 2, 3, 874 | ständig zu mehren, in seiner Kirche verschiedene Dienste eingesetzt, 530 1, 2, 3, 875 | nennt die Überlieferung der KircheSakrament". Das Dienstamt 531 1, 2, 3, 875 | Sakrament". Das Dienstamt in der Kirche wird durch ein eigenes Sakrament 532 1, 2, 3, 879 | sakramentale Dienst in der Kirche ist somit ein zugleich kollegialer 533 1, 2, 3, 881 | Petrus gab, zum Felsen seiner Kirche gemacht. Er hat Petrus die 534 1, 2, 3, 881 | Petrus die Schlüssel der Kirche übergeben‘ und ihn zum Hirten 535 1, 2, 3, 881 | gehört zu den Grundlagen der Kirche. Es wird unter dem Primat 536 1, 2, 3, 882 | und des Hirten der ganzen Kirche, die volle, höchste und 537 1, 2, 3, 882 | allgemeine Vollmacht über die Kirche, die er immer frei ausüben 538 1, 2, 3, 883 | Vollmacht gegenüber der ganzen Kirche Diese Gewalt kann freilich 539 1, 2, 3, 886 | aus, daß sie „ihre eigene Kirche als Teil der Gesamtkirche 540 1, 2, 3, 889 | 889 Um die Kirche in der Reinheit des von 541 1, 2, 3, 889 | die Wahrheit ist, seine Kirche an seiner eigenen Unfehlbarkeit 542 1, 2, 3, 889 | lebendigen Lehramtes der Kirche den Glauben unverlierbar 543 1, 2, 3, 891 | Akt verkündet ... Die der Kirche verheißene Unfehlbarkeit 544 1, 2, 3, 891 | Vatikanisches K.: DS 3074]. Wenn die Kirche durch ihr oberstes Lehramt 545 1, 2, 3, 892 | Rom, dem Hirten der ganzen Kirche, auch dann geschenkt, wenn 546 1, 2, 3, 893 | die Priester heiligen die Kirche durch ihr Gebet und ihre 547 1, 2, 3, 895 | der höchsten Autorität der Kirche geregelt wird" (LG 27). 548 1, 2, 3, 895 | Autorität über die ganze Kirche deren eigene Autorität nicht 549 1, 2, 3, 895 | Gemeinschaft mit der ganzen Kirche unter der Leitung des Papstes 550 1, 2, 3, 896 | Bischof anhangen wie die Kirche Jesus Christus und wie Jesus 551 1, 2, 3, 896 | Bischof etwas tun, was die Kirche betrifft" (Ignatius v. Antiochien, 552 1, 2, 3, 897 | Weihestandes und des in der Kirche anerkannten Ordensstandes, 553 1, 2, 3, 897 | christlichen Volkes in der Kirche und in der Welt ausüben" ( 554 1, 2, 3, 899 | selbstverständlich zum Leben der Kirche:~ ~„Die Gläubigen, und genauer 555 1, 2, 3, 899 | äußersten Front des Lebens der Kirche; die Kirche ist durch sie 556 1, 2, 3, 899 | des Lebens der Kirche; die Kirche ist durch sie das Lebensprinzip 557 1, 2, 3, 899 | gewinnen, daß sie nicht nur zur Kirche gehören, sondern die Kirche 558 1, 2, 3, 899 | Kirche gehören, sondern die Kirche sind, das heißt, die Gemeinschaft 559 1, 2, 3, 899 | geeinten Bischöfe. Sie sind die Kirche" (Pius XII., Ansprache vom 560 1, 2, 3, 903 | Wo es ein Bedarf der Kirche nahelegt, weil für diese 561 1, 2, 3, 907 | in dem, was das Wohl der Kirche angeht, den geistlichen 562 1, 2, 3, 911 | 911 In der Kirche können „bei der Ausübung 563 1, 2, 3, 912 | obliegen, insofern sie zur Kirche gehören, und denen, die 564 1, 2, 3, 913 | Werkzeug der Sendung der Kirche selbst ‚nach dem Maß der 565 1, 2, 3, 914 | hierarchischen Struktur der Kirche, gehört aber unerschütterlich 566 1, 2, 3, 915 | dieser Räte in einem von der Kirche anerkannten dauernden Lebensstand 567 1, 2, 3, 916 | der künftigen Welt in der Kirche zu bezeichnen und zu verkünden [ 568 1, 2, 3, 918 | Anfang an gab es in der Kirche Männer und Frauen, die durch 569 1, 2, 3, 918 | Gemeinschaften, die von der Kirche kraft ihrer Vollmacht gern 570 1, 2, 3, 919 | sollen sich bemühen, der Kirche vom Heiligen Geist anvertraute 571 1, 2, 3, 921 | Innere des Mysteriums der Kirche auf: die persönliche Vertrautheit 572 1, 2, 3, 922 | haben mit Zustimmung der Kirche den Entschluß gefaßt, „um 573 1, 2, 3, 923 | anverlobt und für den Dienst der Kirche bestimmt werden" (CIC, can. 574 1, 2, 3, 923 | Zeichen, das auf die Liebe der Kirche zu Christus hinweist, und 575 1, 2, 3, 925 | Es wird in den durch die Kirche kanonisch errichteten Instituten 576 1, 2, 3, 925 | Vereinigung Christi mit der Kirche [Vgl. CIC, can. 607].~ ~ 577 1, 2, 3, 926 | gehört zum Mysterium der Kirche. Es ist eine Gabe, die Kirche 578 1, 2, 3, 926 | Kirche. Es ist eine Gabe, die Kirche von ihrem Herrn erhält und 579 1, 2, 3, 926 | Lebensstand anbietet. So kann die Kirche zugleich Christus bezeugen 580 1, 2, 3, 927 | Einpflanzung und Ausbreitung der Kirche ist es schon von Anfang 581 1, 2, 3, 929 | Evangelisierungsaufgabe der Kirche „in der Welt und gleichsam 582 1, 2, 3, 931 | geweiht und zum Wohl der Kirche bestellt. Durch den Stand 583 1, 2, 3, 931 | Weihe an Gott bezeugt die Kirche Christus und zeigt, wie 584 1, 2, 3, 931 | Weihe dem Dienst für die Kirche widmen, sind sie verpflichtet, 585 1, 2, 3, 932 | 932 In der Kirche, die gleichsam das Sakrament, 586 1, 2, 3, 934 | göttlicher Weisung gibt es in der Kirche unter den Gläubigen geistliche 587 1, 2, 3, 934 | und der Heilssendung der Kirche dienen (CIC can. 207, §§ 588 1, 2, 3, 936 | sichtbaren Fundament seiner Kirche gemacht und ihm die Schlüssel 589 1, 2, 3, 936 | und ihm die Schlüssel der Kirche übergeben Der Bischof der 590 1, 2, 3, 936 | übergeben Der Bischof der Kirche von Rom, der Nachfolger 591 1, 2, 3, 944 | Gehorsams in einem von der Kirche anerkannten dauernden Lebensstand.~ ~ 592 1, 2, 3, 945 | und dem Wohl der ganzen Kirche noch inniger geweiht.~ ~ 593 1, 2, 3, 946 | zur „heiligen katholischen Kirche" folgt im Symbolum: „die 594 1, 2, 3, 946 | vorhergehenden: „Was ist die Kirche anderes als die Versammlung 595 1, 2, 3, 946 | Gemeinschaft der Heiligen ist die Kirche.~ ~ 596 1, 2, 3, 947 | glauben, ... daß in der Kirche eine Gütergemeinschaft besteht ... 597 1, 2, 3, 947 | unter allen Gliedern der Kirche aber ist Christus, denn 598 1, 2, 3, 947 | durch die Sakramente der Kirche" (Thomas v. A., symb. 10). „ 599 1, 2, 3, 947 | Geistes, durch den [die Kirche] geleitet wird, bewirkt, 600 1, 2, 3, 949 | Aposteln empfangene Glaube der Kirche, ein Schatz an Leben, der 601 1, 2, 3, 950 | wie durch die Türe in die Kirche eintreten. Unter dieser ‚ 602 1, 2, 3, 951 | In der Gemeinschaft der Kirche verteilt der Heilige Geist „ 603 1, 2, 3, 951 | besondere Gnaden" zum Aufbau der Kirche (LG 12). „Jedem aber wird 604 1, 2, 3, 953 | II Die Gemeinschaft der Kirche des Himmels und der Erde~ ~ 605 1, 2, 3, 954 | 954 Die drei Stände der Kirche. „Bis der Herr kommt in 606 1, 2, 3, 954 | seines Geistes zu der einen Kirche zusammen und hängen in ihm 607 1, 2, 3, 955 | beständigen Glauben der Kirche durch die Mitteilung geistlicher 608 1, 2, 3, 956 | festigen sie die ganze Kirche stärker in der Heiligkeit ... 609 1, 2, 3, 957 | damit die Einheit der ganzen Kirche im Geist durch die Übung 610 1, 2, 3, 958 | Leibes Jesu Christi hat die Kirche der [Erden]pilger von den 611 1, 2, 3, 959 | der innersten Berufung der Kirche . . " (LG 51).~ ~ ~KURZTEXTE~ ~ ~ 612 1, 2, 3, 960 | 960 Die Kirche ist Gemeinschaft der Heiligen 613 1, 2, 3, 962 | bilden zusammen die eine Kirche. Wir glauben desgleichen 614 1, 2, 3 | MUTTER CHRISTI, MUTTER DER KIRCHE~ ~ ~ 615 1, 2, 3, 963 | ihr Platz im Mysterium der Kirche zu betrachten. „Die Jungfrau 616 1, 2, 3, 963 | daß die Gläubigen in der Kirche geboren werden, die jenes 617 1, 2, 3, 963 | Mutter Christi, Mutter der Kirche" (Paul VI., Ansprache vom 618 1, 2, 3, 963 | I Maria Mutter der Kirche~ ~Ganz mit ihrem Sohn Vereint~ ~ 619 1, 2, 3, 964 | Aufgabe Marias gegenüber der Kirche läßt sich von ihrer Vereinigung 620 1, 2, 3, 965 | stand sie „den Anfängen der Kirche mit ihren Gebeten zur Seite" ( 621 1, 2, 3, 967 | die Jungfrau Maria für die Kirche das Vorbild des Glaubens 622 1, 2, 3, 967 | einzigartiges Glied der Kirche" (LG 53); sie stellt das „ 623 1, 2, 3, 967 | sie stellt das „Urbild der Kirche" [Ecclesiæ typus] (LG 63) 624 1, 2, 3, 968 | Ihre Aufgabe gegenüber der Kirche und der ganzen Menschheit 625 1, 2, 3, 969 | die selige Jungfrau in der Kirche unter den Titeln der Fürsprecherin, 626 1, 2, 3, 971 | 48). „Die Verehrung der Kirche für die selige Jungfrau 627 1, 2, 3, 971 | mit Recht ... von der Kirche in einem Kult eigener Art 628 1, 2, 3, 971 | eschatologische Ikone der Kirche~ ~ 629 1, 2, 3, 972 | 972 Um die Rede von der Kirche, ihrem Ursprung, ihrer Sendung 630 1, 2, 3, 972 | wir betrachten, was die Kirche in ihrem Mysterium, in ihrer „ 631 1, 2, 3, 972 | allen Heiligen" (LG 69) die Kirche. Diese verehrt sie als die 632 1, 2, 3, 972 | kommenden Welt zu vollendenden Kirche ist, so hier auf Erden, 633 1, 2, 3, 975 | neue Eva die Mutter der Kirche im Himmel ihre Mutterschaft 634 1, 2, 3, 976 | auch mit dem Bekenntnis zur Kirche und zur Gemeinschaft der 635 1, 2, 3, 979 | notwendig war, daß in der Kirche die Gewalt der Sündenvergebung 636 1, 2, 3, 980 | Getaufte mit Gott und mit der Kirche versöhnt werden.~„Die Buße [ 637 1, 2, 3, 981 | Schlüsselgewalt mit Gott und der Kirche.~ ~„Die Kirche hat die Schlüssel 638 1, 2, 3, 981 | Gott und der Kirche.~ ~„Die Kirche hat die Schlüssel des Himmelreiches 639 1, 2, 3, 981 | Sündenvergebung geschehe. In dieser Kirche lebt die Seele, die durch 640 1, 2, 3, 982 | sein, die durch die heilige Kirche nicht vergeben werden könnte. „ 641 1, 2, 3, 982 | ist, will, daß in seiner Kirche jedem, der sich von der 642 1, 2, 3, 983 | auferstandene Christus seiner Kirche gemacht hat: den Auftrag 643 1, 2, 3, 983 | 3,5).~ ~„Gäbe es in der Kirche nicht die Sündenvergebung, 644 1, 2, 3, 983 | Danken wir Gott, der seiner Kirche ein solches Geschenk gemacht 645 1, 2, 3, 986 | Willen Christi besitzt die Kirche die Vollmacht den Getauften 646 1, 2, 3, 1008 | Überlieferung lehrt das Lehramt der Kirche, daß der Tod in die Welt 647 1, 2, 3, 1012 | wird in der Liturgie der Kirche besonders gut ausgedrückt:~ ~„ 648 1, 2, 3, 1014 | 1014 Die Kirche ermutigt uns, uns auf die 649 1, 2, 3, 1020 | das ewige Leben. Wenn die Kirche über den sterbenden Christen 650 1, 2, 3, 1028 | Herrlichkeit wird von der Kirche „die beseligende Schau" [ 651 1, 2, 3, 1031 | 1031 Die Kirche nennt diese abschließende 652 1, 2, 3, 1031 | spricht die Überlieferung der Kirche von einem Läuterungsfeuer:~ ~„ 653 1, 2, 3, 1032 | seit frühester Zeit hat die Kirche das Andenken an die Verstorbenen 654 1, 2, 3, 1032 | Gottesschau gelangen können. Die Kirche empfiehlt auch Almosen, 655 1, 2, 3, 1035 | 1035 Die Lehre der Kirche sagt, daß es eine Hölle 656 1, 2, 3, 1036 | Schrift und die Lehren der Kirche über die Hölle sind eine 657 1, 2, 3, 1037 | ihrer Gläubigen erfleht die Kirche das Erbarmen Gottes, der „ 658 1, 2, 3, 1042 | wird erneuert werden.~„Die Kirche ... wird erst in der himmlischen 659 1, 2, 3, 1045 | gleichsam die pilgernde Kirche war (LG 1). Die mit Christus 660 1, 2, 3, 1053 | vereinigt sind die himmlische Kirche bildet Dort schauen sie 661 1, 2, 3, 1055 | der Heiligen empfiehlt die Kirche die Verstorbenen der Barmherzigkeit 662 1, 2, 3, 1056 | Christi folgend macht die Kirche die Gläubigen auf die „traurige, 663 1, 2, 3, 1058 | 1058 Die Kirche betet darum, daß niemand 664 1, 2, 3, 1059 | Die hochheilige Römische Kirche glaubt fest und behauptet 665 1, 2, 3, 1061 | Desgleichen schließt die Kirche ihre Gebete mit „Amen" ab.~ ~ 666 2, 0, 0, 1066 | Im Symbolum bekennt die Kirche das Mysterium der heiligsten 667 2, 0, 0, 1067 | wunderbare Sakrament der ganzen Kirche hervorgegangen" (SC 5). 668 2, 0, 0, 1067 | SC 5). Darum feiert die Kirche in der Liturgie vor allem 669 2, 0, 0, 1068 | verkündet und feiert die Kirche dieses Mysterium, damit 670 2, 0, 0, 1068 | eigentliche Natur der wahren Kirche zum Ausdruck bringen und 671 2, 0, 0, 1069 | Hoherpriester, in seiner Kirche, mit ihr und durch sie das 672 2, 0, 0, 1070 | der Liturgiefeier ist die Kirche Dienerin nach dem Vorbild 673 2, 0, 0, 1070 | und seines Leibes, der die Kirche ist, in vorzüglichem Sinn 674 2, 0, 0, 1070 | keine andere Handlung der Kirche durch dieselbe Bedeutung 675 2, 0, 0, 1071 | auch ein Handeln seiner Kirche. Die Liturgie verwirklicht 676 2, 0, 0, 1071 | verwirklicht und bekundet die Kirche als sichtbares Zeichen der 677 2, 0, 0, 1072 | nicht das ganze Tun der Kirche aus" (SC 9); ihr müssen 678 2, 0, 0, 1072 | Einsatz für die Sendung der Kirche und den Dienst an ihrer 679 2, 0, 0, 1074 | Höhepunkt, dem das Tun der Kirche zustrebt, und zugleich die 680 2, 0, 0, 1075 | der im Dienst der ganzen Kirche in der Verschiedenheit ihrer 681 2, 0, 0, 1075 | grundlegend und der ganzen Kirche gemeinsam ist: die Liturgie 682 2, 1, 0, 1076 | wurde am Pfingsttag die Kirche der Welt offenbar [Vgl. 683 2, 1, 0, 1076 | anbrechen: die Zeit der Kirche, in der Christus durch die 684 2, 1, 0, 1076 | durch die Liturgie seiner Kirche sein Heilswerk kundtut, 685 2, 1, 0, 1076 | Während dieser Zeit der Kirche lebt und handelt Christus 686 2, 1, 0, 1076 | fortan in und mit seiner Kirche auf eine neue, für diese 687 2, 1, 0, 1076 | die Sakramente. Die der Kirche des Ostens und des Westens 688 2, 1, 0, 1076 | sakramentalen" Liturgie der Kirche.~Wir werden deshalb zuerst 689 2, 1, 1 | PASCHA-MYSTERIUM IN DER ZEIT DER KIRCHE 690 2, 1, 1, 1082 | 1082 In der Liturgie der Kirche wird der Segen Gottes vollkommen 691 2, 1, 1, 1083 | erfüllt" (Lk 10,21) dankt die Kirche einerseits in Anbetung, 692 2, 1, 1, 1083 | Andererseits hört die Kirche bis zur vollen Erfüllung 693 2, 1, 1, 1083 | auf die Opfergabe, auf die Kirche, auf die Gläubigen und auf 694 2, 1, 1, 1084 | Geist in seinem Leib, der Kirche, ausbreitet, handelt jetzt 695 2, 1, 1, 1085 | 1085 In der Liturgie der Kirche bezeichnet und verwirklicht 696 2, 1, 1, 1085 | hin.~ ~..... ist seit der Kirche der Apostel .....~ ~ 697 2, 1, 1, 1087 | ganze liturgische Leben der Kirche. Sie ist sakramental und 698 2, 1, 1, 1088 | Christus immer bei seiner Kirche, besonders in den liturgischen 699 2, 1, 1, 1088 | heiligen Schriften in der Kirche gelesen werden. Gegenwärtig 700 2, 1, 1, 1088 | er schließlich, wenn die Kirche betet und singt, er, der 701 2, 1, 1, 1089 | geheiligt werden, immer die Kirche zu, seine hochgeliebte Braut, 702 2, 1, 1 | Der Heilige Geist und die Kirche in der Liturgie~ ~ 703 2, 1, 1, 1091 | des Geistes im Herzen der Kirche, daß wir aus dem Leben des 704 2, 1, 1, 1091 | Heiligen Geistes und der Kirche.~ ~ 705 2, 1, 1, 1092 | Heilsökonomie: Er bereitet die Kirche auf die Begegnung mit dem 706 2, 1, 1, 1092 | Gemeinschaft vereint er die Kirche mit dem Leben und der Sendung 707 2, 1, 1, 1093 | Bund Vorgebildete. Da die Kirche Christi „im Alten Bund auf 708 2, 1, 1, 1093 | behält die Liturgie der Kirche Kultelemente des Alten Bundes 709 2, 1, 1, 1095 | liest und durchlebt die Kirche besonders in Advent, Fastenzeit 710 2, 1, 1, 1095 | es uns die Liturgie der Kirche aufzeigt und erleben läßt.~ ~ 711 2, 1, 1, 1097 | zwischen Christus und der Kirche. Die liturgische Versammlung 712 2, 1, 1, 1099 | 1099 Der Geist und die Kirche wirken zusammen, um in der 713 2, 1, 1, 1099 | lebendige Gedächtnis der Kirche [Vgl. Joh 14.26].~ ~ 714 2, 1, 1, 1103 | der so das Gedenken der Kirche weckt, regt zu Danksagung 715 2, 1, 1, 1107 | gesandt, der die Epiklese der Kirche erhört, gibt der Geist denen, 716 2, 1, 1, 1108 | der Heilige Geist mit der Kirche aufs innigste zusammen. 717 2, 1, 1, 1108 | bleibt unaufhörlich in der Kirche, und deshalb ist die Kirche 718 2, 1, 1, 1108 | Kirche, und deshalb ist die Kirche das große Sakrament der 719 2, 1, 1, 1109 | hervorbringen. Darum bittet die Kirche den Vater, den Heiligen 720 2, 1, 1, 1109 | Sorge um die Einheit der Kirche und durch die Beteiligung 721 2, 1, 1, 1110 | 1110 In der Liturgie der Kirche wird Gott der Vater gepriesen 722 2, 1, 1, 1111 | wird weil sein Leib die Kirche gleichsam das Sakrament ( 723 2, 1, 1, 1112 | der Gemeinschaft in der Kirche Frucht bringen zu lassen.~ ~  724 2, 1, 1 | PASCHA-MYSTERIUM IN DEN SAKRAMENTEN DER KIRCHE~ ~ 725 2, 1, 1, 1113 | ganze liturgische Leben der Kirche kreist um das eucharistische 726 2, 1, 1, 1113 | Sakramente [Vgl. SC 6]. In der Kirche gibt es sieben Sakramente: 727 2, 1, 1, 1115 | und bahnten an, was er der Kirche geben will, wenn alles vollbracht 728 2, 1, 1, 1115 | durch die Amtsträger seiner Kirche in den Sakramenten spendet, 729 2, 1, 1, 1116 | der im Leib Christi, der Kirche, wirkt, sind die Sakramente 730 2, 1, 1 | II Die Sakramente der Kirche~ ~ 731 2, 1, 1, 1117 | führt (Joh 16, 13), hat die Kirche nach und nach dieses von 732 2, 1, 1, 1117 | Glaubenslehre getan hat. So hat die Kirche im Laufe der Jahrhunderte 733 2, 1, 1, 1118 | Sakramente sind Sakramente „der Kirche" in dem doppelten Sinn, 734 2, 1, 1, 1118 | sind. Sie sind „durch die Kirche" da, denn diese ist das 735 2, 1, 1, 1118 | ist. Und sie sind „für die Kirche" da; sie sind die „Sakramente, 736 2, 1, 1, 1118 | Sakramente, durch welche die Kirche gebaut wird" (Augustinus, 737 2, 1, 1, 1119 | 1119 Da die Kirche mit Christus, dem Haupt, „ 738 2, 1, 1, 1119 | Weihe „dazu bestellt, die Kirche durch das Wort und die Gnade 739 2, 1, 1, 1120 | den Heiligen Geist für die Kirche am Werk ist. Die Heilssendung, 740 2, 1, 1, 1121 | Ständen und Funktionen der Kirche angehört. Dieses durch den 741 2, 1, 1, 1121 | Ähnlichwerden mit Christus und der Kirche ist unauslöschlich [Vgl. 742 2, 1, 1, 1121 | Gottesdienst und zum Dienst der Kirche. Diese Sakramente können 743 2, 1, 1, 1124 | 1124 Der Glaube der Kirche geht dem Glauben des einzelnen 744 2, 1, 1, 1124 | ihm zuzustimmen. Wenn die Kirche die Sakramente feiert, bekennt 745 2, 1, 1, 1124 | Gesetz des Glaubens; die Kirche glaubt so, wie sie betet. 746 2, 1, 1, 1125 | höchste Autorität in der Kirche kann die Liturgie nicht 747 2, 1, 1, 1126 | Gemeinschaft im Glauben in der Kirche zum Ausdruck bringen und 748 2, 1, 1, 1127 | erhört stets das Gebet der Kirche seines Sohnes, die in der 749 2, 1, 1, 1128 | der Sinn der Aussage der Kirche [Vgl. K. v. Trient: DS 1608], 750 2, 1, 1, 1128 | Sakrament der Absicht der Kirche gemäß gefeiert wird, wirkt 751 2, 1, 1, 1129 | 1129 Die Kirche sagt, daß die Sakramente 752 2, 1, 1, 1130 | 1130 Die Kirche feiert das Mysterium ihres 753 2, 1, 1, 1130 | Seufzen des Geistes in der Kirche zu ihrem Ziel hingezogen: „ 754 2, 1, 1, 1130 | Sakramenten Christi empfängt die Kirche jetzt schon das Angeld ihres 755 2, 1, 1, 1131 | Christus eingesetzte und der Kirche anvertraute wirksame Zeichen 756 2, 1, 1, 1132 | 1132 Die Kirche friert die Sakramente als 757 2, 1, 1, 1134 | Einzelnen als auch für die Kirche Diese Frucht besteht für 758 2, 1, 1, 1134 | Christus für Gott lebt für die Kirche darin daß sie in der Liebe 759 2, 1, 2, 1135 | Feier der Sakramente der Kirche. Es wird dargelegt, was - 760 2, 1, 2 | ARTIKEL 3~DIE LITURGIE DER KIRCHE FEIERN~ ~ 761 2, 1, 2, 1137 | die in der Liturgie der Kirche gelesen wird, offenbart 762 2, 1, 2, 1139 | lassen uns der Geist und die Kirche teilnehmen, wenn wir in 763 2, 1, 2, 1140 | Handlungen, sondern Feiern der Kirche, die das ‚Sakrament der 764 2, 1, 2, 1140 | ganzen mystischen Leib der Kirche an, machen ihn sichtbar 765 2, 1, 2, 1141 | 34: P0 2].~ ~„Die Mutter Kirche wünscht sehr, daß alle Gläubigen 766 2, 1, 2, 1142 | Glieder sind in und durch die Kirche von Gott zu einem besonderen 767 2, 1, 2, 1142 | handeln, um allen Gliedern der Kirche zu dienen [Vgl. P0 2 und 768 2, 1, 2, 1142 | tritt das Sakrament der Kirche voll zutage; daher findet 769 2, 1, 2, 1149 | Riten. Die Liturgie der Kirche benötigt, integriert und 770 2, 1, 2, 1150 | vor allem das Pascha. Die Kirche erblickt in diesen Zeichen 771 2, 1, 2, 1152 | sakramentalen Zeichen seiner Kirche. Die Sakramente der Kirche 772 2, 1, 2, 1152 | Kirche. Die Sakramente der Kirche schaffen den ganzen Reichtum 773 2, 1, 2, 1156 | Liturgiefeiern des Alten Bundes. Die Kirche führt diese Tradition weiter 774 2, 1, 2, 1157 | wohllautenden Klängen in deiner Kirche! Jene Klänge drangen in 775 2, 1, 2, 1161 | Überlieferung der katholischen Kirche - denn wir wissen, daß diese 776 2, 1, 2, 1163 | liebende Mutter hält die Kirche es für ihre Aufgabe, das 777 2, 1, 2, 1164 | richten. In der Zeit der Kirche, zwischen dem schon ein 778 2, 1, 2, 1165 | 1165 Wenn die Kirche das Mysterium Christi feiert, 779 2, 1, 2, 1166 | zurückführt, feiert die Kirche Christi das Pascha-Mysterium 780 2, 1, 2, 1172 | Christi verehrt die heilige Kirche mit besonderer Liebe Maria, 781 2, 1, 2, 1173 | Heiligen feiert, „verkündet die Kirche das Pascha-Mysterium" in 782 2, 1, 2, 1174 | öffentliches Gebet der Kirche" (SC 98), in dem die Gläubigen ( 783 2, 1, 2, 1174 | ausüben. In einer von der Kirche approbierten Form gefeiert, 784 2, 1, 2, 1175 | Aufgabe ... durch seine Kirche fort" (SC 83). Jeder nimmt 785 2, 1, 2, 1175 | nimmt seiner Stellung in der Kirche und seinen Lebensumständen 786 2, 1, 2, 1175 | und höheren Festen, in der Kirche gemeinsam gefeiert werden. 787 2, 1, 2, 1177 | Psalmengebet so in die Zeit der Kirche ein, daß sie den Symbolgehalt 788 2, 1, 2, 1180 | bezeichnen und bezeugen die Kirche, die an diesem Ort lebt, 789 2, 1, 2, 1182 | der der Mittelpunkt der Kirche ist, wird unter den sakramentalen 790 2, 1, 2, 1184 | einen besonderen Ort in der Kirche, dem sich im Wortgottesdienst 791 2, 1, 2, 1185 | beginnt in der Taufe; die Kirche muß eine Stätte für die 792 2, 1, 2, 1185 | erfordert die Buße. Die Kirche muß sich deshalb dazu eignen, 793 2, 1, 2, 1185 | Pönitenten verlangt.~Die Kirche soll auch ein Raum sein, 794 2, 1, 2, 1186 | 1186 Die Kirche hat auch eine eschatologische 795 2, 1, 2, 1186 | berufen sind. Die sichtbare Kirche versinnbildlicht das Vaterhaus, 796 2, 1, 2, 1186 | Offb 21,4). Darum ist die Kirche auch das weit offenstehende 797 2, 1, 2, 1194 | des Jahres entfaltet [die Kirche] das ganze Mysterium Christi 798 2, 1, 2, 1195 | 1195 Indem die irdische Kirche an bestimmten Tagen des 799 2, 1, 2, 1197 | lebendigen Steinen aus denen die Kirche erbaut ist.~ ~ 800 2, 1, 2, 1198 | irdischen Dasein benötigt die Kirche Orte in denen sich die Gemeinde 801 2, 1, 2, 1199 | diesen Kirchen vollzieht die Kirche den öffentlichen Kult zur 802 2, 1, 2 | Traditionen und Katholizität der Kirche~ ~ 803 2, 1, 2, 1201 | gemeinsamen Sendung der ganzen Kirche [Vgl. EN 63-64].~ ~ 804 2, 1, 2, 1202 | sind aus der Sendung der Kirche erwachsen. Die Kirchen ein 805 2, 1, 2, 1202 | liturgische Leben einer bestimmten Kirche Christus, das Licht und 806 2, 1, 2, 1202 | geoffenbart, zu denen diese Kirche gesandt und in denen sie 807 2, 1, 2, 1202 | sie verwurzelt ist. Die Kirche ist allumfassend: sie kann 808 2, 1, 2, 1203 | die gegenwärtig in der Kirche im Gebrauch stehen, sind: 809 2, 1, 2, 1203 | daß die heilige Mutter Kirche allen rechtlich anerkannten 810 2, 1, 2, 1205 | Ursprungs ist, über den die Kirche zu wachen hat. Daneben gibt 811 2, 1, 2, 1205 | werden können und die die Kirche an die Kulturen der neuevangelisierten 812 2, 1, 2, 1206 | sakramentalen Zeichen, welche die Kirche von Christus erhalten hat, 813 2, 1, 2, 1207 | des Volkes in dem sich die Kirche befindet auszudrücken sucht 814 2, 1, 2, 1208 | bezeugen die Katholizität dem Kirche denn sie bringen ein und 815 2, 1, 2, 1209 | den Sakramenten welche die Kirche von den Aposteln empfangen 816 2, 2 | DIE SIEBEN SAKRAMENTE DER KIRCHE~ ~ 817 2, 2, 1, 1213 | Glieder Christi, in die Kirche eingefügt und an ihrer Sendung 818 2, 2, 1, 1217 | der Osternacht gedenkt die Kirche feierlich der großen Ereignisse 819 2, 2, 1, 1219 | 1219 Die Kirche hat in der Arche Noachs 820 2, 2, 1, 1225 | 6).~ ~ ~Die Taufe in der Kirche~ ~ 821 2, 2, 1, 1226 | Schon am Pfingsttag hat die Kirche die heilige Taufe gefeiert 822 2, 2, 1, 1230 | ersten Jahrhunderten der Kirche erfuhr die christliche Initiation 823 2, 2, 1, 1232 | hat in der lateinischen Kirche einen mehrstufigen „Katechumenat 824 2, 2, 1, 1237 | kann er den Glauben der Kirche bekennen, dem er durch die 825 2, 2, 1, 1238 | Taufwasser geweiht. Die Kirche bittet Gott, daß durch seinen 826 2, 2, 1, 1240 | 1240 In der lateinischen Kirche spricht der Taufspender 827 2, 2, 1, 1244 | 10,14). Die lateinische Kirche behält den Zutritt zur heiligen 828 2, 2, 1, 1247 | Seit den Ursprüngen der Kirche ist dort, wo das Evangelium 829 2, 2, 1, 1249 | Katechumenen „sind schon mit der Kirche verbunden, sie gehören schon 830 2, 2, 1, 1249 | Liebe" (AG ‘14). „Die Mutter Kirche umfaßt sie schon in Liebe 831 2, 2, 1, 1250 | besonders klar zutage. Die Kirche und die Eltern würden dem 832 2, 2, 1, 1252 | eine uralte Tradition der Kirche, schon die kleinen Kinder 833 2, 2, 1, 1253 | kann nur im Glauben der Kirche glauben. Der Glaube, der 834 2, 2, 1, 1253 | Was erbittest du von der Kirche Gottes?" Und er antwortet: „ 835 2, 2, 1, 1254 | entspringt. Darum feiert die Kirche jedes Jahr in der Osternacht 836 2, 2, 1, 1256 | und, in der lateinischen Kirche, auch der Diakon [Vgl. CIC, 837 2, 2, 1, 1256 | das tun wollen, was die Kirche bei der Taufe tut, und die 838 2, 2, 1, 1256 | Taufformel verwenden. Die Kirche sieht den Grund für diese 839 2, 2, 1, 1257 | bitten [Vgl. N4k 16,16]. Die Kirche kennt kein anderes Mittel 840 2, 2, 1, 1258 | 1258 Die Kirche ist von jeher der festen 841 2, 2, 1, 1260 | Evangelium Christi und seine Kirche zu kennen nach der Wahrheit 842 2, 2, 1, 1261 | Kinder betrifft, kann die Kirche sie nur der Barmherzigkeit 843 2, 2, 1, 1261 | einen Heilsweg gibt. Die Kirche bittet die Eltern eindringlich, 844 2, 2, 1, 1266 | heiligen Taufe.~ ~In die Kirche, den Leib Christi, eingegliedert~ ~ 845 2, 2, 1, 1267 | Die Taufe gliedert in die Kirche ein. Aus dem Taufbrunnen 846 2, 2, 1, 1269 | 1269 Zu einem Glied der Kirche geworden, gehört der Getaufte 847 2, 2, 1, 1269 | in der Gemeinschaft der Kirche den anderen unterordnen [ 848 2, 2, 1, 1269 | und den Vorstehern der Kirche gehorchen, sich ihnen unterordnen 849 2, 2, 1, 1269 | besitzt der Getaufte in der Kirche auch Rechte: das Recht, 850 2, 2, 1, 1269 | geistlichen Hilfeleistungen der Kirche unterstützt zu werden [Vgl. 851 2, 2, 1, 1270 | den sie von Gott durch die Kirche empfangen haben, vor den 852 2, 2, 1, 1271 | Gemeinschaft mit der katholischen Kirche stehen. „Wer an Christus 853 2, 2, 1, 1271 | Gemeinschaft mit der katholischen Kirche ... Nichtsdestoweniger werden 854 2, 2, 1, 1271 | Kindern der katholischen Kirche als Brüder im Herrn anerkannt" ( 855 2, 2, 1, 1273 | Gläubigen durch die Taufe der Kirche eingegliedert wurden, haben 856 2, 2, 1, 1273 | der heiligen Liturgie der Kirche Gott zu dienen und durch 857 2, 2, 1, 1277 | sie heilsnotwendig wie die Kirche selbst in die Tauft eingliedert.~ ~ 858 2, 2, 1, 1279 | wird Der Getaufte wird der Kirche dem Leib Christi eingegliedert, 859 2, 2, 1, 1281 | alle Menschen die zwar die Kirche nicht kennen aber unter 860 2, 2, 1, 1282 | Kinder werden im Glauben der Kirche getauft Der Ein tritt in 861 2, 2, 1, 1283 | leitet uns die Liturgie der Kirche an auf die göttliche Barmherzigkeit 862 2, 2, 1, 1284 | Absicht hat das zu tun was die Kirche tut und Wasser über den 863 2, 2, 1, 1285 | Getauften] vollkommener der Kirche verbunden und mit der besonderen 864 2, 2, 1, 1288 | die Pfingstgnade in der Kirche auf eine gewisse Weise fortdauern 865 2, 2, 1, 1291 | 1291 Ein Brauch der Kirche Roms - eine nach der Taufe 866 2, 2, 1, 1292 | Initiation; die der lateinischen Kirche veranschaulicht die Gemeinschaft 867 2, 2, 1, 1292 | der die Einheit seiner Kirche, ihre Katholizität und ihre 868 2, 2, 1, 1292 | apostolischen Ursprüngen der Kirche Christi sichert.~ ~ ~ 869 2, 2, 1, 1303 | uns vollkommener mit der Kirche [Vgl. LG 11];~-sie schenkt 870 2, 2, 1, 1309 | für die Zugehörigkeit zur Kirche Jesu Christi - sowohl zur 871 2, 2, 1, 1312 | apostolische Einheit der Kirche zum Ausdruck bringt, deren 872 2, 2, 1, 1312 | folgt auch die lateinische Kirche bei Erwachsenentaufen oder 873 2, 2, 1, 1312 | volle Gemeinschaft mit der Kirche aufgenommen wird [Vgl. CIC, 874 2, 2, 1, 1313 | Empfänger enger mit der Kirche, mit ihren apostolischen 875 2, 2, 1, 1314 | CIC, can. 883, § 3.]. Die Kirche will, daß keines ihrer Kinder, 876 2, 2, 1, 1316 | unsere Verbindung mit der Kirche zu starken uns mehr an ihrer 877 2, 2, 1, 1318 | vorhebt In der lateinischen Kirche spendet man die Firmung 878 2, 2, 1, 1318 | Sakrament die Verbindung mit der Kirche festigt.~ ~ 879 2, 2, 1, 1323 | fortdauere und er so der Kirche, der geliebten Braut, das 880 2, 2, 1, 1324 | enthält ja das Heilsgut der Kirche in seiner ganzen Fülle, 881 2, 2, 1, 1325 | Volkes Gottes machen die Kirche zur Kirche; beide werden 882 2, 2, 1, 1325 | Gottes machen die Kirche zur Kirche; beide werden durch die 883 2, 2, 1, 1329 | Gläubigen gefeiert, in der die Kirche sichtbar zum Ausdruck kommt [ 884 2, 2, 1, 1330 | die Selbstdarbringung der Kirche mit ein. Oder auch heiliges 885 2, 2, 1, 1330 | denn die ganze Liturgie der Kirche hat in der Feier dieses 886 2, 2, 1, 1333 | Herrn entsprechend führt die Kirche bis zu seiner Wiederkunft 887 2, 2, 1, 1333 | Gaben des Schöpfers. Die Kirche erblickt in der Geste Melchisedeks, 888 2, 2, 1, 1340 | endzeitliche Pascha der Kirche in der Herrlichkeit des 889 2, 2, 1, 1342 | 1342 Die Kirche blieb von Anfang an dem 890 2, 2, 1, 1342 | des Herrn treu. Von der Kirche von Jerusalem heißt es: „ 891 2, 2, 1, 1343 | Grundstruktur überall in der Kirche findet. Sie ist die bleibende 892 2, 2, 1, 1343 | bleibende Mitte des Lebens der Kirche.~ ~ 893 2, 2, 1, 1350 | Kelch nahm". „Allein die Kirche bringt dem Schöpfer unter 894 2, 2, 1, 1352 | In der Präfation sagt die Kirche durch Christus im Heiligen 895 2, 2, 1, 1352 | Lobpreis an, den die himmlische Kirche, die Engel und alle Heiligen 896 2, 2, 1, 1353 | der Epiklese bittet die Kirche den Vater, seinen Heiligen 897 2, 2, 1, 1354 | folgenden Anamnese gedenkt die Kirche des Leidens, der Auferstehung 898 2, 2, 1, 1354 | den Fürbitten bringt die Kirche zum Ausdruck, daß die Eucharistie 899 2, 2, 1, 1354 | Gemeinschaft mit der ganzen Kirche im Himmel und auf Erden, 900 2, 2, 1, 1354 | Himmel und auf Erden, der Kirche der Lebenden und der Toten, 901 2, 2, 1, 1354 | Gemeinschaft mit den Hirten der Kirche, dem Papst, dem Diözesanbischof, 902 2, 2, 1, 1359 | Durch Christus kann die Kirche das Opfer des Lobes darbringen 903 2, 2, 1, 1360 | Lobpreis, durch den die Kirche Gott ihren Dank zum Ausdruck 904 2, 2, 1, 1361 | des Lobes, durch das die Kirche im Namen der ganzen Schöpfung 905 2, 2, 1, 1361 | Christi und seines Leibes, der Kirche ~ 906 2, 2, 1, 1362 | Liturgie seines Leibes, der Kirche. In allen Hochgebeten finden 907 2, 2, 1, 1364 | einen neuen Sinn. Wenn die Kirche Eucharistie feiert, gedenkt 908 2, 2, 1, 1366 | seiner geliebten Braut, der Kirche, ein sichtbares (wie es 909 2, 2, 1, 1368 | Eucharistie ist auch das Opfer der Kirche. Die Kirche, der Leib Christi, 910 2, 2, 1, 1368 | das Opfer der Kirche. Die Kirche, der Leib Christi, nimmt 911 2, 2, 1, 1368 | In den Katakomben ist die Kirche oft als eine betende Frau 912 2, 2, 1, 1369 | 1369 Die ganze Kirche ist mit dem Opfer und der 913 2, 2, 1, 1369 | dem Petrusdienst in der Kirche betraut ist, ist er an jeder 914 2, 2, 1, 1369 | für alle zum Dienst in der Kirche Bestellten ein, die für 915 2, 2, 1, 1369 | Priester im Namen der ganzen Kirche bei der Feier der Eucharistie 916 2, 2, 1, 1370 | Herrlichkeit des Himmels sind. Die Kirche bringt das eucharistische 917 2, 2, 1, 1370 | der Eucharistie steht die Kirche mit Maria gleichsam zu Füßen 918 2, 2, 1, 1372 | Dieses Opfer feiert die Kirche durch das den Gläubigen 919 2, 2, 1, 1373 | 8,34). Er ist in seiner Kirche auf mehrfache Weise gegenwärtig [ 920 2, 2, 1, 1373 | seinem Wort, im Gebet seiner Kirche, „wo zwei oder drei in meinem 921 2, 2, 1, 1375 | entschieden den Glauben der Kirche, daß das Wort Christi und 922 2, 2, 1, 1376 | Leib, deshalb hat in der Kirche Gottes stets die Überzeugung 923 2, 2, 1, 1376 | der heiligen katholischen Kirche treffend und im eigentlichen 924 2, 2, 1, 1378 | verneigen. „Die katholische Kirche erweist der heiligen Eucharistie 925 2, 2, 1, 1379 | Eucharistie wurde sich die Kirche bewußt, daß es sinnvoll 926 2, 2, 1, 1379 | besonders würdigen Ort in der Kirche befinden und so angefertigt 927 2, 2, 1, 1380 | einzigartigen Weise in seiner Kirche gegenwärtig bleiben wollte. 928 2, 2, 1, 1380 | bringen und mitteilen.~ ~„Die Kirche und die Welt haben die Verehrung 929 2, 2, 1, 1383 | Der Altar, um den sich die Kirche bei der Eucharistiefeier 930 2, 2, 1, 1383 | Ausdruck. So bittet etwa die Kirche von Rom in ihrem Hochgebet:~ ~„ 931 2, 2, 1, 1387 | die Gläubigen das in ihrer Kirche vorgeschriebene Fasten [ 932 2, 2, 1, 1389 | 1389 Die Kirche verpflichtet die Gläubigen, „ 933 2, 2, 1, 1389 | Vgl. CIC, can. 920]. Die Kirche empfiehlt jedoch den Gläubigen 934 2, 2, 1, 1395 | vollen Gemeinschaft der Kirche stehen.~ ~ 935 2, 2, 1, 1396 | Die Eucharistie baut die Kirche. Wer die Eucharistie empfängt, 936 2, 2, 1, 1396 | einem einzigen Leib: zur Kirche. Die Kommunion erneuert, 937 2, 2, 1, 1396 | die Eingliederung in die Kirche, die bereits durch die Taufe 938 2, 2, 1, 1398 | empfindet man die Spaltungen der Kirche, die die gemeinsame Teilnahme 939 2, 2, 1, 1399 | die mit der katholischen Kirche nicht in voller Gemeinschaft 940 2, 2, 1, 1400 | hervorgegangenen, von der katholischen Kirche getrennten kirchlichen Gemeinschaften 941 2, 2, 1, 1400 | ist für die katholische Kirche die eucharistische Interkommunion 942 2, 2, 1, 1401 | Gemeinschaft mit der katholischen Kirche stehenden Christen, die 943 2, 2, 1, 1402 | alten Gebet lobpreist die Kirche das Mysterium der Eucharistie: „ 944 2, 2, 1, 1403 | 25]. Jedesmal, wenn die Kirche die Eucharistie feiert, 945 2, 2, 1, 1404 | 1404 Die Kirche weiß, daß der Herr in seiner 946 2, 2, 1, 1407 | Hohepunkt des Lebens der Kirche In ihr nimmt Christus seine 947 2, 2, 1, 1407 | ihr nimmt Christus seine Kirche und alle seine Glieder in 948 2, 2, 1, 1407 | des Heils seinem Leib der Kirche zuteilwerden.~ ~ 949 2, 2, 1, 1416 | Sakramentes die Einheit der Kirche des [Vgl. K. v. Trient: 950 2, 2, 1, 1417 | 1417 Die Kirche empfiehlt den Gläubigen 951 2, 2, 1, 1419 | uns schon jetzt mit der Kirche des Himmels, mit der heiligen 952 2, 2, 2, 1421 | 2,1-12], will, daß seine Kirche in der Kraft des Heiligen 953 2, 2, 2, 1422 | werden zugleich mit der Kirche wieder versöhnt, die sie 954 2, 2, 2, 1426 | 1,4) gemacht, so wie die Kirche selbst, die Braut Christi, „ 955 2, 2, 2, 1427 | In der Verkündigung der Kirche richtet sich dieser Ruf 956 2, 2, 2, 1428 | fortwährende Aufgabe für die ganze Kirche; diese „umfaßt ... in ihrem 957 2, 2, 2, 1429 | durch Jesus an eine ganze Kirche gerichteten Aufforderung: „ 958 2, 2, 2, 1429 | Arten der Umkehr, in der Kirche gebe es„das Wasser und die 959 2, 2, 2, 1438 | prägende Zeiten im Bußleben der Kirche [Vgl. Lk 9,23]. Diese Zeiten 960 2, 2, 2, 1439 | Schoß seiner Familie, der Kirche, heimkehrt. Einzig das Herz 961 2, 2, 2, 1440 | die Gemeinschaft mit der Kirche. Darum führt die Bekehrung 962 2, 2, 2, 1440 | und die Versöhnung mit der Kirche herbei. Das Sakrament der 963 2, 2, 2, 1442 | Christus hat gewollt, daß seine Kirche als ganze in ihrem Gebet, 964 2, 2, 2, 1442 | Versöhnung mit der Kirche~ ~ 965 2, 2, 2, 1444 | Autorität, die Sünder mit der Kirche zu versöhnen. Dieser kirchliche 966 2, 2, 2, 1445 | Die Versöhnung mit der Kirche läßt sich von der Versöhnung 967 2, 2, 2, 1446 | sündigen Glieder seiner Kirche eingesetzt, vor allem für 968 2, 2, 2, 1447 | konkrete Form, in der die Kirche diese vom Herrn erhaltene 969 2, 2, 2, 1447 | man die Versöhnung mit der Kirche erlangt. Das Sakrament vollzieht 970 2, 2, 2, 1447 | Linien die Form der Buße, die Kirche bis heute anwendet.~ ~ 971 2, 2, 2, 1448 | Gottes durch den Dienst der Kirche. Die Kirche, die durch den 972 2, 2, 2, 1448 | den Dienst der Kirche. Die Kirche, die durch den Bischof und 973 2, 2, 2, 1449 | die in der lateinischen Kirche verwendet wird, bringt die 974 2, 2, 2, 1449 | Gebet und den Dienst der Kirche:~ ~„Gott, der barmherzige 975 2, 2, 2, 1449 | Sünden. Durch den Dienst der Kirche schenke er dir Verzeihung 976 2, 2, 2, 1455 | und der Gemeinschaft der Kirche von neuem, um so eine neue 977 2, 2, 2, 1457 | 1457 Es ist Vorschrift der Kirche, daß jeder Gläubige nach 978 2, 2, 2, 1458 | notwendig, wird aber von der Kirche nachdrücklich empfohlen [ 979 2, 2, 2, 1462 | Gott, aber auch mit der Kirche. Der Bischof, das sichtbare 980 2, 2, 2, 1466 | sich an das Lehramt der Kirche halten und den Pönitenten 981 2, 2, 2, 1467 | Beichtenden. Daher erklärt die Kirche, daß jeder Priester, der 982 2, 2, 2, 1469 | versöhnt uns auch mit der Kirche. Die Sünde beeinträchtigt 983 2, 2, 2, 1469 | Einfluß auf das Leben der Kirche aus, die unter der Sünde 984 2, 2, 2, 1469 | er versöhnt sich mit der Kirche und der ganzen Schöpfung" ( 985 2, 2, 2, 1471 | und deren Anwendung in der Kirche hängen eng mit den Wirkungen 986 2, 2, 2, 1471 | Bedingungen durch die Hilfe der Kirche, die als Dienerin der Erlösung 987 2, 2, 2, 1472 | diese Lehre und Praxis der Kirche zu verstehen, müssen wir 988 2, 2, 2, 1477 | Sündenstrafen durch die Kirche~ ~ 989 2, 2, 2, 1478 | Ablaß wird gewährt durch die Kirche, die kraft der ihr von Jesus 990 2, 2, 2, 1478 | Auf diese Weise will die Kirche diesem Christen nicht nur 991 2, 2, 2, 1484 | Gläubigen mit Gott und der Kirche, wenn ein solches Sündenbekenntnis 992 2, 2, 2, 1484 | Versöhnung mit Gott und der Kirche.~ ~ ~ 993 2, 2, 2, 1487 | das geistliche Wohl der Kirche deren lebendiger Baustein 994 2, 2, 2, 1488 | die Sünder selbst, für die Kirche und für die ganze Welt.~ ~ 995 2, 2, 2, 1493 | 1493 Wer mit Gott und der Kirche versöhnt werden will muß 996 2, 2, 2, 1493 | beichten wird dies von der Kirche nachdrücklich empfohlen.~ ~ 997 2, 2, 2, 1496 | die Versöhnung mit der Kirche;~der Erlaß der ewigen Strafe 998 2, 2, 2, 1497 | Versöhnung mit Gott und der Kirche.~ ~ 999 2, 2, 2, 1499 | Priester empfiehlt die ganze Kirche die Kranken dem leidenden 1000 2, 2, 2, 1507 | die Zeichen, welche die Kirche wirkt, wenn sie seinen Namen


1-500 | 501-1000 | 1001-1354

Copyright © Libreria Editrice Vaticana