Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
fruchtbringende 1
fruchtfeldern 1
fruchtwasser 1
früchte 31
früchten 3
früh 4
frühen 2
Frequenz    [«  »]
31 davon
31 dort
31 erbarmen
31 früchte
31 geistliche
31 gesagt
31 gleich
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
früchte
   Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 FidDep, 0, 1 | die Gnaden und geistlichen Früchte des Zweiten Vatikanischen 2 FidDep, 0, 3 | 2,14-16) und kann keine Früchte für das ewige Leben bringen.~ 3 1, 2, 1, 344 | und nährt ~und mancherlei Früchte hervorbringt und vielfarbene 4 1, 2, 3, 740 | angeboten werden, tragen ihre Früchte im neuen, dem Geist entsprechenden 5 1, 2, 3, 853 | einzuschlagen, um den Menschen die Früchte des Heiles mitzuteilen" ( 6 1, 2, 3, 901 | ausgerüstet, daß immer reichere Früchte des Geistes in ihnen hervorgebracht 7 1, 2, 3, 950 | an den Sakramenten. „Die Früchte aller Sakramente kommen 8 1, 2, 3, 1026| besteht im Vollbesitz der Früchte der Erlösung durch Christus. 9 1, 2, 3, 1050| ja Güter der Natur und Früchte unseres Bemühens - im Geist 10 2, 0, 0, 1072| Leben der Gläubigen ihre Früchte bringen: das neue Leben 11 2, 1, 0, 1076| oder „Ausspendung") der Früchte des Pascha-Mysteriums Christi 12 2, 1, 1, 1098| können und damit diese Feier Früchte neuen Lebens hervorbringen 13 2, 1, 1, 1109| Eucharistiefeier hinaus Früchte hervorbringen. Darum bittet 14 2, 1, 1, 1128| Heiligkeit des Spenders. Die Früchte der Sakramente sind auch 15 2, 1, 2, 1147| Wasser und Erde, Bäume und Früchte sprechen von Gott und versinnbildlichen 16 2, 2, 1, 1272| die Taufe daran hindert, Früchte des Heils zu tragen [Vgl. 17 2, 2, 1, 1289| der Taufgnade - beide sind Früchte des Heiligen Geistes.~ ~ 18 2, 2, 1, 1390| zu kommunizieren.~ ~ ~Die Früchte der Kommunion~ ~ 19 2, 2, 2, 1460| leisten, indem wir ‚würdige Früchte der Bußebringen (Lk 3, 20 3, 0, 0, 1695| durch tätige Liebe „die Früchte des Geistes" (Gal 5,22) 21 3, 1, 1, 1724| in der Kirche allmählich Früchte zur Ehre Gottes [Vgl. das 22 3, 1, 1, 1804| Bemühen erworben. Sie sind Früchte und zugleich Keime sittlich 23 3, 1, 1 | III Die Gaben und Früchte des Heiligen Geistes~ ~ 24 3, 1, 1, 1832| 1832 Die Früchte des Geistes sind Vollkommenheiten, 25 3, 2, 2, 2200| geistlichen auch zeitliche Früchte, nämlich Frieden und Wohlergehen. 26 3, 2, 2, 2401| irdischen Güter und der Früchte der menschlichen Arbeit 27 3, 2, 2, 2402| über sie herrsche und ihre Früchte genieße [Vgl. Gen 1,26-29]. 28 3, 2, 2, 2429| kommt, und um die gerechten Früchte seiner Mühe zu ernten. Er 29 3, 2, 2, 2431| arbeitet und produziert, die Früchte seiner Arbeit genießen kann 30 3, 2, 2, 2451| irdischen Güter und der Früchte der menschlichen Arbeit 31 4, 2, 0, 2846| denn unsere Sünden sind die Früchte unserer Zustimmung zur Versuchung.


Copyright © Libreria Editrice Vaticana