Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
gott 1603
gottähnlichkeit 2
gottbezogene 1
gottes 1150
gottes- 1
gottesbeweise 1
gottesbild 4
Frequenz    [«  »]
1295 nicht
1201 an
1176 es
1150 gottes
1135 wird
1119 hat
1087 für
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
gottes
1-500 | 501-1000 | 1001-1150

     Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 FidDep | BISCHOF~Diener der Diener Gottes~zum bleibenden Angedenken~ ~ 2 FidDep | alle Glieder des Volkes Gottes~ ~ ~ ~ 3 FidDep, 0, 1 | 1962) 5. 788-791.].~Mit Gottes Hilfe vermochten die Konzilsväter 4 FidDep, 0, 3 | und den Glauben des Volkes Gottes neu zu verlebendigen. Er 5 FidDep, 0, 3 | gegenwärtig, um die Kinder Gottes bei ihrem Tun zu erleuchten 6 FidDep, 0, 3 | Einheit des Geheimnisses Gottes zu erfassen, seines Heilsplanes 7 FidDep, 0, 3 | des eingeborenen Sohnes Gottes, vom Vater gesandt, durch 8 FidDep, 0, 4 | Heilige Geist die Kirche Gottes, den Leib Christi, die Pilgerin 9 FidDep, 0, 5 | Seligkeit der Anschauung Gottes von Angesicht zu Angesicht ( 10 Prolog, 0, 1, 3 | 3 Wer mit der Hilfe Gottes den Ruf Christi angenommen 11 Prolog, 0, 2, 4 | verhelfen, daß Jesus der Sohn Gottes ist, damit sie durch den 12 Prolog, 0, 2, 7 | ihre Übereinstimmung mit Gottes Heilsplan, hängen wesentlich 13 Prolog, 0, 3, 12| ihrer Aufgabe, das Volk Gottes zu lehren, als Arbeitshilfe 14 Prolog, 0, 4, 16| Ziel des nach dem Bilde Gottes erschaffenen Menschen: die 15 Prolog, 0, 4, 16| der Weisung und der Gnade Gottes (erster Abschnitt). Dieses 16 Prolog, 0, 4, 16| wie es in den zehn Geboten Gottes entfaltet ist (zweiter Abschnitt).~ ~ ~ 17 1, 1, 1, 31 | der Mensch nach dem Bilde Gottes erschaffen und dazu berufen 18 1, 1, 1, 31 | Wege", um zur Erkenntnis Gottes zu gelangen. Man nennt diese 19 1, 1, 1, 33 | der Mensch nach dem Dasein Gottes. In all dem nimmt er Zeichen 20 1, 1, 1, 35 | Dasein eines persönlichen Gottes zu erkennen. Damit aber 21 1, 1, 1, 35 | Die Beweise für das Dasein Gottes können indes zum Glauben 22 1, 1, 1, 36 | imstande, die Offenbarung Gottes aufzunehmen. Der Mensch 23 1, 1, 1, 36 | weil er ,,nach dem Bilde Gottes" erschaffen ist [Vgl. Gen 24 1, 1, 1, 37 | Erkenntnis des einen persönlichen Gottes, der die Welt durch seine 25 1, 1, 1, 38 | Mensch durch die Offenbarung Gottes nicht nur über das erleuchtet 26 1, 1, 1, 41 | insbesondere der Mensch, der nach Gottes Bild, ihm ähnlich erschaffen 27 1, 1, 1, 41 | unendliche Vollkommenheit Gottes. Daher können wir von den 28 1, 1, 1, 42 | reichen nie an das Mysterium Gottes heran.~ ~ 29 1, 1, 1, 49 | das Licht des lebendigen Gottes zu bringen.~ ~ ~ ~ 30 1, 1, 2 | ARTIKEL 1~DIE OFFENBARUNG GOTTES~ ~ 31 1, 1, 2, 53 | gegenseitigen Angewöhnung Gottes und des Menschen wiederholt 32 1, 1, 2, 53 | göttlichen Pädagogik:~,,Das Wort Gottes wohnte im Menschen und wurde 33 1, 1, 2, 58 | die versprengten Kinder Gottes wieder zu sammeln" (Joh 34 1, 1, 2, 60 | die Sammlung aller Kinder Gottes in der Einheit der Kirche [ 35 1, 1, 2, 63 | ist das priesterliche Volk Gottes [Vgl. Ex 19,6.], über dem ,, 36 1, 1, 2, 65 | der menschgewordene Sohn Gottes, ist das vollkommene, unübertreffbare, 37 1, 1, 2, 75 | Offenbarung des höchsten Gottes sich vollendet, hat den 38 1, 1, 2, 81 | Die Heilige Schrift ist Gottes Rede, insofern sie unter 39 1, 1, 2, 81 | Überlieferung aber gibt das Wort Gottes, das von Christus, dem Herrn, 40 1, 1, 2, 85 | geschriebene oder überlieferte Wort Gottes authentisch auszulegen, 41 1, 1, 2, 86 | also nicht über dem Wort Gottes, sondern dient ihm, indem 42 1, 1, 2, 86 | ist, da es ja dieses [Wort Gottes] nach göttlichem Auftrag 43 1, 1, 2, 93 | erhalten wird, hängt das Volk Gottes unter der Leitung des heiligen 44 1, 1, 2, 95 | überaus weisen Ratschluß Gottes so miteinander verknüpft 45 1, 1, 2, 97 | Hinterlassenschaft des Wortes Gottes " (DV 10). Darin betrachtet 46 1, 1, 2, 99 | empfängt das ganze Volk Gottes unablässig die Gabe der 47 1, 1, 2, 100 | 100 Die Aufgabe, das Wort Gottes verbindlich auszulegen, 48 1, 1, 2, 101 | in menschlichen Worten: ,,Gottes Worte, durch Menschenzunge 49 1, 1, 2, 102 | Das eine gleiche Wort Gottes erstreckt sich durch alle 50 1, 1, 2, 103 | sie vom Tisch des Wortes Gottes und des Leibes Christi empfängt.[ 51 1, 1, 2, 104 | Schrift wirklich ist: das Wort Gottes [Vgl. l Thess 2,13.]. ,, 52 1, 1, 2, 108 | die Religion des ,,Wortes" Gottes, ,,nicht eines schriftlichen, 53 1, 1, 2, 108 | ewige Wort des lebendigen Gottes, muß durch den heiligen 54 1, 1, 2, 112 | aufgrund der Einheit des Planes Gottes, dessen Zentrum und Herz 55 1, 1, 2, 117 | Dank der Einheit des Planes Gottes können nicht nur der Schrifttext, 56 1, 1, 2, 119 | Dienst verrichtet, das Wort Gottes zu bewahren und auszulegen" ( 57 1, 1, 2, 122 | der heilschaffenden Liebe Gottes: Sie enthalten ,,erhabene 58 1, 1, 2, 123 | Testament als wahres Wort Gottes. Den Gedanken, das Alte 59 1, 1, 2, 124 | 124 ,,Das Wort Gottes, das Gottes Kraft zum Heil 60 1, 1, 2, 124 | 124 ,,Das Wort Gottes, das Gottes Kraft zum Heil für jeden, 61 1, 1, 2, 124 | der menschgewordene Sohn Gottes, seine Taten, seine Lehre, 62 1, 1, 2, 126 | überliefern, was Jesus, der Sohn Gottes, in seinem Leben unter den 63 1, 1, 2, 128 | Diese findet in den Werken Gottes im Alten Bund ,,Vorformen" [ 64 1, 1, 2, 130 | ihren Eigenwert im Plan Gottes, daß sie darin auch Zwischenstufen 65 1, 1, 2, 131 | 131 ,,Dem Wort Gottes aber wohnt eine so große 66 1, 1, 2, 135 | Schriften enthalten das Wort Gottes, und weil inspiriert, sind 67 1, 1, 2, 135 | sind sie wahrhaft Wort Gottes" (DV 24.)~ ~ 68 1, 1, 2, 140 | Planes und der Offenbarung Gottes. Das Alte Testament bereitet 69 1, 1, 2, 140 | beide sind wahres Wort Gottes.~ ~ 70 1, 1, 3, 149 | ihren Glauben, daß das Wort Gottes ,,in Erfüllung gehen wird", 71 1, 1, 3, 150 | Jesus Christus, den Sohn Gottes, glauben~ ~ 72 1, 1, 3, 152 | nämlich alles, auch die Tiefen Gottes ... So erkennt auch keiner 73 1, 1, 3, 152 | keiner Gott nur der Geist Gottes"(1 Kor 2,10-11). Gott allein 74 1, 1, 3, 153 | der Sohn des lebendigen Gottes ist, sagt Jesus zu ihm: ,, 75 1, 1, 3, 153 | Glaube ist ein Geschenk Gottes, eine von ihm eingegossene 76 1, 1, 3, 153 | zuvorkommenden und helfenden Gnade Gottes und der inneren Hilfen des 77 1, 1, 3, 156 | Autorität des offenbarenden Gottes selbst, der weder sich täuschen 78 1, 1, 3, 157 | er gründet auf dem Wort Gottes, das nicht lügen kann. Zwar 79 1, 1, 3, 158 | Gesamtheit des Ratschlusses Gottes und der Mysterien des Glaubens 80 1, 1, 3, 159 | ist, gleichsam an der Hand Gottes geführt, der alle Dinge 81 1, 1, 3, 162 | müssen wir ihn durch das Wort Gottes nähren und den Herrn anflehen, 82 1, 1, 3, 166 | Einladung des sich offenbarenden Gottes. Doch der Glaube ist kein 83 1, 1, 3, 168 | erbittest du von der Kirche Gottes?" Die Antwort lautet: ,, 84 1, 1, 3, 175 | die Wirkung des Geistes Gottes immer verjüngt und verjüngt 85 1, 1, 3, 176 | Willens zur Selbstoffenbarung Gottes in seinen Taten und Worten.~ ~ 86 1, 1, 3, 179 | eine übernatürliche Gabe Gottes. Um zu Glauben, bedarf der 87 1, 1, 3, 182 | oder überlieferten Wort Gottes enthalten ist und was die 88 1, 1, 3 | Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;~ ~ 89 1, 1, 3 | einen Herrn Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn, aus dem 90 1, 2, 1, 198 | die Grundlage aller Werke Gottes.~ ~  91 1, 2, 1, 200 | Bekenntnis der Einzigkeit Gottes, das in der göttlichen Offenbarung 92 1, 2, 1, 200 | vom Bekenntnis des Daseins Gottes nicht trennen und ist ebenso 93 1, 2, 1, 208 | faszinierenden Gegenwart Gottes wird der Mensch seiner Kleinheit 94 1, 2, 1, 208 | Herrlichkeit des dreimal heiligen Gottes ruft Jesaia aus: ,,Weh mir, 95 1, 2, 1, 209 | 209 Aus Ehrfurcht vor Gottes Heiligkeit spricht das Volk 96 1, 2, 1, 209 | das Volk Israel den Namen Gottes nicht aus. Bei der Lesung 97 1, 2, 1, 211 | Er-ist" drückt die Treue Gottes aus. Trotz der Untreue, 98 1, 2, 1, 212 | der Offenbarung des Namens Gottes enthalten sind, ausfalten 99 1, 2, 1, 213 | Überlieferung der Kirche den Namen Gottes verstanden: Gott ist die 100 1, 2, 1, 215 | Sam 7,28); deswegen gehen Gottes Verheißungen immer in Erfüllung [ 101 1, 2, 1, 215 | Versuchers, die zum Zweifel an Gottes Wort, seinem Wohlwollen 102 1, 2, 1, 216 | 216 Die Wahrheit Gottes ist auch seine Weisheit, 103 1, 2, 1, 217 | Wir wissen aber: Der Sohn Gottes ist gekommen, und er hat 104 1, 2, 1, 219 | 219 Die Liebe Gottes zu Israel wird mit der Liebe 105 1, 2, 1, 220 | 220 Die Liebe Gottes ist ,,ewig" (Jes 54,8): ,, 106 1, 2, 1, 221 | 16): Liebe ist das Wesen Gottes. Indem er in der Fülle der 107 1, 2, 1, 223 | 223 Wir wissen um Gottes Größe und Majestät: ,,Sieh, 108 1, 2, 1, 225 | alle sind nach dem Abbild Gottes ihm ähnlich erschaffen [ 109 1, 2, 1, 234 | Mysterium des inneren Lebens Gottes, der Urgrund aller anderen 110 1, 2, 1, 236 | Lebens des dreifaltigen Gottes, mit dem zweiten alle Werke, 111 1, 2, 1, 236 | Oikonomia". Die Werke Gottes offenbaren uns sein inneres 112 1, 2, 1, 237 | Menschwerdung des Sohnes Gottes und der Sendung des Heiligen 113 1, 2, 1, 237 | II Die Offenbarung Gottes als Dreifaltigkeit~ ~Der 114 1, 2, 1, 239 | das mehr die Immanenz Gottes, die Vertrautheit zwischen 115 1, 2, 1, 239 | die ersten Repräsentanten Gottes sind. Wie die Erfahrung 116 1, 2, 1, 241 | Ebenbild des unsichtbaren Gottes" (Kol 1,15), als ,,der Abglanz 117 1, 2, 1, 242 | Ausdruck bei und bekannte ,,Gottes eingeborenen Sohn" als ,, 118 1, 2, 1, 249 | Christi des Herrn, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des 119 1, 2, 1, 256 | 40,41).~ ~ ~IV Die Werke Gottes und die trinitarischen Sendungen~ ~ 120 1, 2, 1, 262 | Menschwerdung des Sohnes Gottes Offenbart, daß Gott der 121 1, 2, 1, 268 | 268 Von den Attributen Gottes wird im Symbolum einzig 122 1, 2, 1, 269 | wiederholt, daß sich die Macht Gottes auf alles erstreckt. Sie 123 1, 2, 1, 271 | dasselbe. Daher kann nichts in Gottes Macht stehen, was nicht 124 1, 2, 1, 271 | der scheinbaren Ohnmacht Gottes~ ~ 125 1, 2, 1, 272 | der gekreuzigte Christus ,,Gottes Kraft und Gottes Weisheit. 126 1, 2, 1, 272 | Christus ,,Gottes Kraft und Gottes Weisheit. Denn das Törichte 127 1, 2, 1, 273 | geheimnisvollen Wegen der Allmacht Gottes zustimmen. Dieser Glaube 128 1, 2, 1, 278 | zu glauben, daß die Liebe Gottes allmächtig ist?~ ~ ~ 129 1, 2, 1, 279 | Jesus Christus, der Sohn Gottes, uns durch sein Kommen wieder 130 1, 2, 1, 284 | aus der Weisheit und Güte Gottes stammt, warum dann das Übel? 131 1, 2, 1, 285 | der Welt sei das Werden Gottes (Pantheismus). Andere sagten, 132 1, 2, 1, 285 | ein notwendiger Ausfluß Gottes; sie entströme ihm und münde 133 1, 2, 1, 286 | wir, daß die Welt durch Gottes Wort erschaffen worden und 134 1, 2, 1, 288 | Zeugnis der allmächtigen Liebe Gottes [Vgl. Gen 15,5; Jer 33,19- 135 1, 2, 1, 292 | Die Welt ist zur Ehre Gottes geschaffen"~ ~ 136 1, 2, 1, 293 | Die Welt ist zur Ehre Gottes geschaffen" (1. Vatikanisches 137 1, 2, 1, 293 | der Liebe geöffneten Hand [Gottes] hervor" (Thomas v. A., 138 1, 2, 1, 294 | 294 Gottes Ehre ist es, daß sich seine 139 1, 2, 1, 294 | Gnade" (Eph 1,5-6). ,,Denn Gottes Ruhm ist der lebendige Mensch; 140 1, 2, 1, 294 | aber ist die Anschauung Gottes. Wenn ja schon die Offenbarung 141 1, 2, 1, 294 | ja schon die Offenbarung Gottes durch die Schöpfung allen, 142 1, 2, 1, 295 | sie aus dem freien Willen Gottes hervorgeht, der die Geschöpfe 143 1, 2, 1, 296 | was er will. Die Macht Gottes hingegen zeigt sich gerade 144 1, 2, 1, 299 | Ebenbild des unsichtbaren Gottes" (Kol 1,15), ist die Schöpfung 145 1, 2, 1, 299 | Für den Menschen, der nach Gottes Bild ist [Vgl. Gen 1,26.], 146 1, 2, 1, 303 | die absolute Souveränität Gottes im Lauf der Ereignisse: ,, 147 1, 2, 1, 304 | tiefsinnige Art, an den Vorrang Gottes und seine absolute Herrschaft 148 1, 2, 1, 306 | sondern der Größe und Güte Gottes. Denn Gott gibt seinen Geschöpfen 149 1, 2, 1, 307 | oft unbewußt Mitarbeiter Gottes, können jedoch auch bewußt 150 1, 2, 1, 307 | voll und ganz ,,Mitarbeiter Gottes" (1 Kor 3,9; 1 Thess 3,2) 151 1, 2, 1, 308 | Macht, Weisheit und Güte Gottes aus dem Nichts gehoben, 152 1, 2, 1, 309 | Sünde, die geduldige Liebe Gottes, der dem Menschen entgegenkommt. 153 1, 2, 1, 310 | Dieses Werden bringt nach Gottes Plan mit dem Erscheinen 154 1, 2, 1, 312 | und Ermordung des Sohnes Gottes, hat Gott im Übermaß seiner 155 1, 2, 1, 313 | sagt: ,,Durch die Gnade Gottes wurde ich inne, daß ich 156 1, 2, 1, 326 | den eigentlichen ,,Ort" Gottes - er ist ja unser ,,Vater 157 1, 2, 1, 329 | die Engel Diener und Boten Gottes. Weil sie ,,beständig das 158 1, 2, 1, 333 | einführt, sagt er: ,Alle Engel Gottes sollen sich vor ihm niederwerfen"‘ ( 159 1, 2, 1, 337 | ihre Hinordnung auf das Lob Gottes anerkennen" lassen (LG 36).~ ~ 160 1, 2, 1, 338 | als sie durch das Wort Gottes aus dem Nichts geschaffen 161 1, 2, 1, 339 | unendlichen Weisheit und Güte Gottes. Deswegen muß der Mensch 162 1, 2, 1, 347 | die Verehrung und Anbetung Gottes. Der Gottesdienst ist in 163 1, 2, 1, 348 | Weisheit und dem Willen Gottes entsprechen, die in seinem 164 1, 2, 1, 353 | Schöpfung ist zur Verherrlichung Gottes bestimmt.~ ~ 165 1, 2, 1, 355 | seinem Bilde; nach dem Bilde Gottes schuf er ihn. Als Mann und 166 1, 2, 1, 355 | Stellung ein: er ist ,,nach Gottes Bild" geschaffen [Vgl. GS 167 1, 2, 1, 355 | I ,,Nach dem Bilde Gottes"~ ~ 168 1, 2, 1, 356 | Erkenntnis und Liebe am Leben Gottes teilzuhaben. Auf dieses 169 1, 2, 1, 357 | 357 Weil er nach dem Bilde Gottes geschaffen ist, hat der 170 1, 2, 1, 360 | übernatürlichen Endziels, Gottes selbst, nach dem zu streben 171 1, 2, 1, 362 | 362 Die nach dem Bilde Gottes erschaffene menschliche 172 1, 2, 1, 363 | am meisten nach dem Bild Gottes ist: ,,Seele" benennt das 173 1, 2, 1, 364 | des Seins ,,nach dem Bilde Gottes" teil: er ist eben deswegen 174 1, 2, 1, 369 | in gleicher Würde ,,nach Gottes Bild". In ihrem Mannsein 175 1, 2, 1, 370 | unendlichen Vollkommenheit Gottes wider: die Züge einer Mutter [ 176 1, 2, 1, 371 | füreinander gewollt. Das Wort Gottes gibt uns das durch verschiedene 177 1, 2, 1, 373 | 373 Nach dem Plane Gottes haben Mann und Frau die 178 1, 2, 1, 379 | Urgerechtigkeit, die der Plan Gottes für den Menschen vorgesehen 179 1, 2, 1, 381 | Ebenbild des unsichtbaren Gottes" (Kol 1,15) - treu wiederzugeben, 180 1, 2, 1, 386 | eigentlichen Wesen - als Ablehnung Gottes, als Widerstand gegen ihn - 181 1, 2, 1, 387 | schenkt uns eine Erkenntnis Gottes, ohne die man die Sünde 182 1, 2, 1, 394 | Mt 4,1-11.]. ,,Der Sohn Gottes aber ist erschienen, um 183 1, 2, 1, 395 | kann den Aufbau des Reiches Gottes nicht verhindern. Satan 184 1, 2, 1, 397 | und gehorchte dem Gebot Gottes nicht. Darin bestand die 185 1, 2, 1, 399 | sich das Zerrbild eines Gottes gemacht haben, der auf seine 186 1, 2, 1, 406 | Willens, ohne der Gnadenhilfe Gottes zu bedürfen, ein sittlich 187 1, 2, 1, 409 | Anstrengung in sich mit Gottes Gnadenhilfe die Einheit 188 1, 2, 1, 411 | durch eine besondere Gnade Gottes während ihres ganzen Erdenlebens 189 1, 2, 1, 415 | und sein Ziel außerhalb Gottes erreichen wollte" (GS 13, 190 1, 2, 2 | GLAUBE AN JESUS CHRISTUS, GOTTES EINGEBORENEN SOHN~ ~ ~Die 191 1, 2, 2, 422 | Jesus Christus, dem Sohn Gottes" (Mk 1,1): Gott hat sein 192 1, 2, 2, 423 | menschgewordene ewige Sohn Gottes. Er ist ,,von Gott ausgegangen" ( 193 1, 2, 2, 424 | der Sohn des lebendigen Gottes" (Mt 16,16). Auf den Felsen 194 1, 2, 2, 426 | den gesamten ewigen Plan Gottes aufzuzeigen, der sich in 195 1, 2, 2, 427 | fleischgewordene Wort und der Sohn Gottes, gelehrt - und alles andere 196 1, 2, 2, 429 | dargelegt:~Christus, der Sohn Gottes, der Herr (Artikel 2). Das 197 1, 2, 2, 431 | Sünde stets eine Beleidigung Gottes ist [Vgl. Ps 51,6.], kann 198 1, 2, 2, 432 | Jesus besagt, daß der Name Gottes in der Person seines Sohnes 199 1, 2, 2, 433 | die Stätte der Gegenwart Gottes [Vgl. Ex 25,22; Lev 16,2; 200 1, 2, 2, 435 | Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, hab‘ Erbarmen mit mir Sünder!". 201 1, 2, 2, 436 | wurden nämlich im Namen Gottes die Menschen gesalbt, die 202 1, 2, 2, 438 | bekunden, daß er ,,der Heilige Gottes" ist (Mk 1,24; Joh 6,69; 203 1, 2, 2 | III Gottes eingeborener Sohn~ ~ 204 1, 2, 2, 441 | verheißene MessiasKönig ,,Sohn Gottes" genannt wird [Vgl. 1 Chr 205 1, 2, 2, 442 | den Sohn des lebendigen Gottes" bekennt (Mt 16,16), denn 206 1, 2, 2, 442 | und sagte: Er ist der Sohn Gottes" (Apg 9,20). Dieses Bekenntnis 207 1, 2, 2, 443 | Du bist also der Sohn Gottes?"~antwortete Jesus vor dem 208 1, 2, 2, 444 | 17,5.]. Jesus nennt sich Gottes ,,eingeborenen [einziggezeugten] 209 1, 2, 2, 444 | des eingeborenen Sohnes Gottes" (Joh 3,18) zu glauben. 210 1, 2, 2, 444 | Wahrhaftig, dieser Mensch war Gottes Sohn!" (Mk 15,39). Denn 211 1, 2, 2, 444 | Glaubende dem Titel ,,Sohn Gottes" seine volle Bedeutung geben.~ ~ 212 1, 2, 2, 445 | eingesetzt ... als Sohn Gottes in Macht seit der Auferstehung 213 1, 2, 2, 446 | Bezeichnung für die Gottheit des Gottes Israels. In diesem strengen 214 1, 2, 2, 454 | 454 „Sohn Gottes" besagt die einzigartige, 215 1, 2, 2, 454 | Jesus Christus der Sohn Gottes ist [Vgl. Apg 8,37; 1 Joh 216 1, 2, 2 | Absatz 1 DER SOHN GOTTES IST MENSCH GEWORDEN~ ~I 217 1, 2, 2, 458 | damit wir so die Liebe Gottes erkennen:~,,Die Liebe Gottes 218 1, 2, 2, 458 | Gottes erkennen:~,,Die Liebe Gottes wurde unter uns dadurch 219 1, 2, 2, 460 | 4): ,,Dazu ist das Wort Gottes Mensch geworden und der 220 1, 2, 2, 460 | Mensch geworden und der Sohn Gottes zum Menschensohn, damit 221 1, 2, 2, 460 | Kindesstatt angenommen, zum Sohn Gottes werde" (Irenäus, hæer. 3, 222 1, 2, 2, 460 | hæer. 3,19,1). Das Wort Gottes ,,wurde Mensch, damit wir 223 1, 2, 2, 460 | uns der eingeborene Sohn Gottes Anteil an seiner Gottheit 224 1, 2, 2, 461 | Geschehnis, daß der Sohn Gottes eine menschliche Natur annahm, 225 1, 2, 2, 463 | Menschwerdung des Sohnes Gottes ist das entscheidende Kennzeichen 226 1, 2, 2, 463 | Daran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der bekennt, 227 1, 2, 2, 464 | Menschwerdung des Sohnes Gottes bedeutet nicht, daß Jesus 228 1, 2, 2, 465 | Menschwerdung des Sohnes Gottes, der ,,im Fleisch gekommen" 229 1, 2, 2, 465 | nicht durch Adoption Sohn Gottes ist. In seinem Credo bekannte 230 1, 2, 2, 465 | von Nizäa, daß der Sohn Gottes ,,gezeugt, nicht geschaffen, 231 1, 2, 2, 465 | der behauptete, ,,der Sohn Gottes [sei] aus nichts" (DS 130) 232 1, 2, 2, 466 | göttlichen Person des Sohnes Gottes verbundene menschliche Person. 233 1, 2, 2, 466 | göttliche Person des Sohnes Gottes, die sie angenommen und 234 1, 2, 2, 466 | dadurch, daß sie den Sohn Gottes in ihrem Schoß empfing, 235 1, 2, 2, 467 | göttlichen Person, dem Sohne Gottes, angenommen wurde. Gegenüber 236 1, 2, 2, 469 | Er ist wirklich der Sohn Gottes, Mensch geworden, unser 237 1, 2, 2, 469 | eingeborener Sohn und Wort Gottes, obwohl unsterblich, hast 238 1, 2, 2, 469 | monogenis").~ ~ ~IV Wie der Sohn Gottes Mensch ist~ ~ 239 1, 2, 2, 470 | göttlichen Person des Sohnes Gottes angehört, von der sie angenommen 240 1, 2, 2, 470 | Dreifaltigkeit". Der Sohn Gottes teilt also seiner Menschennatur 241 1, 2, 2, 470 | Denn er, der Sohn Gottes, hat ... mit menschlichen 242 1, 2, 2, 472 | menschliche Seele, die der Sohn Gottes angenommen hat, ist mit 243 1, 2, 2, 472 | Deshalb wollte der Sohn Gottes, als er Mensch wurde, auch ,, 244 1, 2, 2, 473 | menschlichen Erkenntnis des Sohnes Gottes das göttliche Leben seiner 245 1, 2, 2, 473 | menschliche Natur des Sohnes Gottes kannte und bekundete in 246 1, 2, 2, 478 | uns hingegeben: Der ,,Sohn Gottes" hat ,,mich geliebt und 247 1, 2, 2, 481 | einzigen Person des Sohnes Gottes vereint.~ ~ 248 1, 2, 2, 490 | mußte sie ganz von der Gnade Gottes getragen sein.~ ~ 249 1, 2, 2, 491 | Bevorzugung des allmächtigen Gottes im Hinblick auf die Verdienste 250 1, 2, 2, 493 | LG 56). Durch die Gnade Gottes ist Maria während ihres 251 1, 2, 2, 494 | Indem Maria dem Worte Gottes ihre Zustimmung gab, wurde 252 1, 2, 2, 494 | Sohnes hin, um mit der Gnade Gottes in Abhängigkeit vom Sohn 253 1, 2, 2, 495 | daß Maria wirklich Mutter Gottes [Theotokos, Gottesgebärerin] 254 1, 2, 2, 496 | dafür, daß wirklich der Sohn Gottes in eine uns gleiche menschliche 255 1, 2, 2, 496 | Fleische [Vgl. Röm 1,3] Sohn Gottes nach Gottes Willen und Macht [ 256 1, 2, 2, 496 | Röm 1,3] Sohn Gottes nach Gottes Willen und Macht [Vgl. Joh 257 1, 2, 2, 497 | Empfängnis als ein Werk Gottes auf, das über jedes menschliche 258 1, 2, 2, 498 | rufende Geheimnisse‘ die in Gottes Stille geschahen" (Eph. 259 1, 2, 2, 501 | Mutterschaft Marias im Ratschluß Gottes~ ~ 260 1, 2, 2, 505 | Glauben Menschen zu Kindern Gottes macht. ,,Wie soll das geschehen?" ( 261 1, 2, 2, 506 | ungeteilten Hingabe an den Willen Gottes [Vgl. 1 Kor 7,34-35.]. Dank 262 1, 2, 2, 507 | gläubige Annahme des Wortes Gottes ... auch selbst Mutter: 263 1, 2, 2, 509 | Maria ist wahrhaftMutter Gottes", denn sie ist die Mutter 264 1, 2, 2, 509 | menschgewordenen ewigen Sohnes Gottes, der selbst Gott ist.~ ~ 265 1, 2, 2, 514 | der Messias ist, der Sohn Gottes, und damit ihr durch den 266 1, 2, 2, 516 | seines Daseins ,,die Liebe Gottes ... unter uns" (1 Joh 4, 267 1, 2, 2, 518 | dem Bilde und Gleichnis Gottes, das wir in Adam verloren 268 1, 2, 2, 519 | für immer ,,für uns vor Gottes Angesicht" (Hebr 9,24).~ ~ 269 1, 2, 2, 521 | uns. ,,Denn er, der Sohn Gottes, hat sich in seiner Fleischwerdung 270 1, 2, 2, 521 | vollbringen ... Der Sohn Gottes hat nämlich vor, durch die 271 1, 2, 2, 523 | den er als ,,das Lamm Gottes" bezeichnet, ,,das die Sünde 272 1, 2, 2, 526 | werden (Joh 1,13), um ,,Kind Gottes zu werden" (Joh 1,12). Das 273 1, 2, 2, 528 | Messias Israels, als Sohn Gottes und Erlöser der Welt bei 274 1, 2, 2, 528 | entdecken und ihn als Sohn Gottes und Heiland der Welt anbeten 275 1, 2, 2, 531 | religiöses Leben, das dem Gesetz Gottes unterstand [Vgl. Gal 4,4.], 276 1, 2, 2, 535 | Messias Israels und Sohn Gottes.~ ~ 277 1, 2, 2, 536 | Er ist schon ,,das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt 278 1, 2, 2, 537 | Vaters adoptiert, Söhne Gottes werden" (Hilarins, Matth. 279 1, 2, 2, 539 | Gottesknecht, der dem Willen Gottes gänzlich gehorsam ist. So 280 1, 2, 2, 540 | auf welche Weise der Sohn Gottes Messias ist, im Gegensatz 281 1, 2, 2, 540 | der Wüste.~ ~ ~,,Das Reich Gottes ist nahe"~ ~ 282 1, 2, 2, 541 | verkündete das Evangelium Gottes und sprach: Die Zeit ist 283 1, 2, 2, 541 | Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe. Kehrt um, und 284 1, 2, 2, 541 | und Anfang" des Reiches Gottes auf Erden dar (LG 5).~ ~ 285 1, 2, 2, 542 | die Menschen zur ,,Familie Gottes" gesammelt werden. Er ruft 286 1, 2, 2, 542 | seine Zeichen, die das Reich Gottes bekunden, und durch die 287 1, 2, 2, 542 | Verkündigung des Reiches Gottes~ ~ 288 1, 2, 2, 546 | Die Zeichen des Reiches Gottes~ ~ 289 1, 2, 2, 548 | bezeugen, daß er der Sohn Gottes ist [Vgl. Joh 10,31-38.]. 290 1, 2, 2, 549 | ihrer Berufung zu Kindern Gottes und bringt sie in vielerlei 291 1, 2, 2, 550 | Dämonen durch den Geist Gottes austreibe, dann ist das 292 1, 2, 2, 550 | austreibe, dann ist das Reich Gottes schon zu euch gekommen" ( 293 1, 2, 2, 550 | 12,31) vorweg. Das Reich Gottes wird durch das Kreuz Christi 294 1, 2, 2, 551 | mit dem Auftrag, das Reich Gottes zu verkünden und zu heilen" ( 295 1, 2, 2, 552 | der Sohn des lebendigen Gottes". Und unser Herr sagte zu 296 1, 2, 2, 553 | die Vollmacht, das Haus Gottes, die Kirche, zu leiten. 297 1, 2, 2, 554 | der Sohn des lebendigen Gottes ist, ,,begann Jesus, seinen 298 1, 2, 2, 555 | dem Berg die Herrlichkeit Gottes gesehen; das Gesetz und 299 1, 2, 2, 556 | Drangsale ... in das Reich Gottes gelangen" müssen (Apg 14, 300 1, 2, 2, 559 | Reich und auch die ,,Armen Gottes", die ihm so zurufen, wie 301 1, 2, 2, 571 | Christus ging der Heilsplan Gottes „ein für allemal" in Erfüllung ( 302 1, 2, 2, 576 | der besonderen Wohnstätte Gottes;~- gegen den Glauben an 303 1, 2, 2, 579 | das unerhörte Eingreifen Gottes vorbereiten: daß nämlich 304 1, 2, 2, 581 | der Pharisäer - bloß, die „Gottes Wort außer Kraft" setzen ( 305 1, 2, 2, 586 | als die endgültige Wohnung Gottes unter den Menschen bezeichnete [ 306 1, 2, 2, 589 | Sündern mit der Haltung Gottes diesen gegenüber gleichsetzte [ 307 1, 2, 2, 589 | und offenbart den Namen Gottes [Vgl. Job 17,6.26.].~ ~ 308 1, 2, 2, 593 | er liebte diese Wohnung Gottes unter den Menschen mit eifersüchtiger 309 1, 2, 2, 598 | auf sie ankommt, den Sohn Gottes aufs neue und treiben ihren 310 1, 2, 2, 598 | Heilsplan~ ~Jesus wurde „nach Gottes festgesetztem Ratschluß 311 1, 2, 2, 599 | zum Mysterium des Planes Gottes, wie der hl. Petrus schon 312 1, 2, 2, 599 | erklärt: Er wurde „nach Gottes beschlossenem Ratschluß 313 1, 2, 2, 602 | wir in ihm Gerechtigkeit Gottes würden" (2 Kor 5,21).~ ~ 314 1, 2, 2, 603 | Sohnes" (Röm 5,10).~ ~ ~ ~Gottes allumfassende erlösende 315 1, 2, 2, 606 | 606 Der Sohn Gottes, der „nicht vom Himmel herabgekommen" 316 1, 2, 2, 608 | und sagte: Seht, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt 317 1, 2, 2, 609 | 18). Darum ging der Sohn Gottes in souveräner Freiheit dem 318 1, 2, 2, 613 | österliche Opfer, worin „das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt 319 1, 2, 2, 614 | Es ist zunächst eine Gabe Gottes des Vaters selbst: Der Vater 320 1, 2, 2, 620 | der Initiative der Liebe Gottes zu uns, denn er hat „uns 321 1, 2, 2, 624 | 624 „Es war nämlich Gottes gnädiger Wille, daß er für 322 1, 2, 2, 624 | in die große Sabbatruhe Gottes eingeht [Vgl. Hebr 4,4-9.], 323 1, 2, 2, 626 | göttliche Person des Sohnes Gottes seine Seele und seinen Leib, 324 1, 2, 2, 627 | mit der Person des Sohnes Gottes vereinigt blieb, wurde er 325 1, 2, 2, 629 | Vgl. Hebr 2,9.]. Der Sohn Gottes starb wirklich und wurde 326 1, 2, 2, 633 | entbehren der Anschauung Gottes [Vgl. Ps 6,6; 88,11-13.]. 327 1, 2, 2, 635 | Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören ...; und alle, die 328 1, 2, 2, 648 | transzendenter Eingriff Gottes selbst in die Schöpfung 329 1, 2, 2, 648 | Heiligkeit nach ... Sohn Gottes in Macht aufgrund der Auferstehung 330 1, 2, 2, 648 | die Offenbarung der Macht Gottes [Vgl. Röm 6,4; 2 Kor 13, 331 1, 2, 2, 653 | der „Ich bin", der Sohn Gottes, ja Gott selber ist. Der 332 1, 2, 2, 653 | Menschwerdung des Sohnes Gottes. Gemäß Gottes ewigem Plan 333 1, 2, 2, 653 | des Sohnes Gottes. Gemäß Gottes ewigem Plan ist sie deren 334 1, 2, 2, 654 | uns wieder in die Gnade Gottes versetzt [Vgl. Röm 4,25], „ 335 1, 2, 2, 654 | vollzieht die Annahme zu Söhnen Gottes, denn die Menschen werden 336 1, 2, 2, 656 | Christi in die Herrlichkeit Gottes ist es gleichzeitig geheimnisvoll 337 1, 2, 2, 657 | Christi durch die Macht Gottes aus den Banden des Todes 338 1, 2, 2 | HIMMEL; ER SITZT ZUR RECHTEN GOTTES, DES ALLMÄCHTIGEN VATERS"~ ~ 339 1, 2, 2, 659 | setzte sich zur Rechten Gottes" (Mk 16,19). Der Leib Christi 340 1, 2, 2, 659 | und sie über das Reich Gottes unterrichtet [Vgl. Mk 16, 341 1, 2, 2, 659 | thront Jesus nun zur Rechten Gottes [Vgl. Mk 16,19; Apg 2,33; 342 1, 2, 2, 661 | Leben und zur Glückseligkeit Gottes. Einzig Christus kann dem 343 1, 2, 2, 662 | selbst, um jetzt für uns vor Gottes Angesicht zu erscheinen" ( 344 1, 2, 2, 663 | Gottheit, in welcher der Sohn Gottes als Gott wesensgleich mit 345 1, 2, 2, 665 | den himmlischen Bereich Gottes. Von wo er wiederkommen 346 1, 2, 2, 668 | der Macht und Autorität Gottes selbst teilhat. Jesus Christus 347 1, 2, 2, 670 | Himmelfahrt geht der Plan Gottes seiner Erfüllung entgegen. 348 1, 2, 2, 671 | Offen. barung der Kinder Gottes erwarten" (LG 48). Aus diesem 349 1, 2, 2, 674 | Mt 24,12] wird dem Volk Gottes die Möglichkeit geben, das „ 350 1, 2, 2, 677 | sondern durch den Sieg Gottes im Endkampf mit dem Bösen [ 351 1, 2, 2, 677 | letzten Gerichts zum Triumph Gottes über den Aufstand des Bösen 352 1, 2, 2, 678 | man die Gnade und Liebe Gottes angenommen oder zurückgewiesen 353 1, 2, 3, 683 | Diejenigen nämlich, die den Geist Gottes haben, werden zum Wort, 354 1, 2, 3, 683 | nicht möglich, den Sohn Gottes zu sehen, und ohne den Sohn 355 1, 2, 3, 683 | die Erkenntnis des Sohnes Gottes geschieht im Heiligen Geist" ( 356 1, 2, 3, 687 | erkennt Gott - nur der Geist Gottes" (1 Kor 2,11). Der Geist, 357 1, 2, 3, 689 | sichtbare Bild des unsichtbaren Gottes, aber es ist der Heilige 358 1, 2, 3, 691 | zu lassen, der der Hauch Gottes, der göttliche Geist in 359 1, 2, 3, 693 | 2 Kor 3,17); der „Geist Gottes" [ Röm 8,9.14;15,19;1 Kor 360 1, 2, 3, 695 | bedeutet der mit dem Geist GottesGesalbte". Schon im Alten 361 1, 2, 3, 700 | Finger. „Durch den Finger Gottes" treibt Jesus die Dämonen 362 1, 2, 3, 700 | 20). Während das Gesetz Gottes vom „Finger Gottes" auf 363 1, 2, 3, 700 | Gesetz Gottes vom „Finger Gottes" auf steinerne Tafeln geschrieben 364 1, 2, 3, 700 | dem Geist des lebendigen Gottes, nicht auf Tafeln aus Stein, 365 1, 2, 3 | III Der Geist und das Wort Gottes in der Zeit der Verheißungen~ ~ 366 1, 2, 3, 702 | Anfang an am Werk. Der Geist Gottes bereitet auf den Messias 367 1, 2, 3, 703 | Aus dem Wort und dem Hauch Gottes geht das Sein und das Leben 368 1, 2, 3, 705 | der Mensch „nach dem Bilde Gottes", nach dem Bilde des Sohnes 369 1, 2, 3, 705 | er hat „die Herrlichkeit Gottes verloren" (Röm 3,23), ist 370 1, 2, 3, 706 | die versprengten Kinder Gottes wieder sammelt [Vgl. Joh 371 1, 2, 3, 706 | der Erlösung durch die wir Gottes Eigentum werden" (Eph 1, 372 1, 2, 3, 707 | Theophanien [Erscheinungen Gottes] erhellen den Weg der Verheißung, 373 1, 2, 3, 707 | diesen Theophanien das Wort Gottes, in der Wolke des Heiligen 374 1, 2, 3, 710 | 24,26]. Gemäß dem Plane Gottes steht das Exil bereits im 375 1, 2, 3, 716 | geheimnisvollen Pläne ihres Gottes verlassen und Gerechtigkeit 376 1, 2, 3, 719 | bezeuge: ‚Er ist der Sohn Gottes... Seht, das Lamm Gottes!‘" ( 377 1, 2, 3, 719 | Gottes... Seht, das Lamm Gottes!‘" (Joh 1,33-36).~ ~ 378 1, 2, 3, 720 | Wiederherstellung der „Ähnlichkeit" Gottes im Menschen. Die Taufe des 379 1, 2, 3, 721 | beginnen die „großen Taten" Gottes, die der Geist in Christus 380 1, 2, 3, 723 | Jungfrau Maria den Sohn Gottes. Durch die Kraft des Geistes 381 1, 2, 3, 725 | denen „die barmherzige Liebe Gottes" [Vgl. Lk 1,78] gilt, in 382 1, 2, 3, 732 | Kirche eintreten: Das Reich Gottes wird schon als Erbe empfangen, 383 1, 2, 3, 732 | Heilige Geist - die Gabe Gottes~ ~ 384 1, 2, 3, 736 | Geistes können die Kinder Gottes Frucht bringen. Er, der 385 1, 2, 3, 738 | der eine, unteilbare Geist Gottes, der in allen wohnt, alle 386 1, 2, 3, 740 | 740 Diese „großen Taten Gottes", die den Gläubigen in den 387 1, 2, 3, 741 | Heilige Geist, der die Werke Gottes vollbringt, ist der Lehrmeister 388 1, 2, 3, 745 | 745 Der Sohn Gottes wird bei seiner Inkarnation 389 1, 2, 3, 750 | gelegt hat, klar der Güte Gottes zuschreiben [Vgl. Catech. 390 1, 2, 3, 755 | Ackerfe!d oder der Acker Gottes (1 Kor 3,9). Auf jenem Acker 391 1, 2, 3, 756 | die Kirche auch Bauwerk Gottes genannt (1 Kor 3,9). Der 392 1, 2, 3, 756 | Bezeichnungen geziert: Haus Gottes (1 Tim 3,15), in dem nämlich 393 1, 2, 3, 756 | dem nämlich die Familie Gottes wohnt, Wohnstatt Gottes 394 1, 2, 3, 756 | Gottes wohnt, Wohnstatt Gottes im Geiste [Vgl. Offb 12, 395 1, 2, 3, 756 | Vgl. Offb 12,17]; Zelt Gottes unter den Menschen (Offb 396 1, 2, 3, 759 | zusammenzurufen." Diese „Familie Gottes" wird nach dem Ratschluß 397 1, 2, 3, 760 | Liebe zu schenken:~„Wie Gottes Wille ein Werk ist und Welt 398 1, 2, 3, 761 | gewissermaßen die Reaktion Gottes auf das durch die Sünde 399 1, 2, 3, 763 | die Ankunft des Reiches Gottes, das von alters her in den 400 1, 2, 3, 768 | Sendung, das Reich Christi und Gottes anzukündigen und in allen 401 1, 2, 3, 769 | der Welt und Tröstungen Gottes" (Augustinus, civ. 18,51) [ 402 1, 2, 3, 771 | Kedars und ein Heiligtum Gottes, eine irdische Wohnstätte 403 1, 2, 3, 772 | als Ziel des Ratschlusses Gottes, „das All in Christus wieder 404 1, 2, 3, 774 | Heilsmysterium: „Das Mysterium Gottes ist nichts anderes als Christus" ( 405 1, 2, 3, 776 | das Christus die „Liebe Gottes zum Menschen zugleich offenbart 406 1, 2, 3, 776 | sichtbare Projekt der Liebe Gottes zur Menschheit" (Paul VI., 407 1, 2, 3, 776 | Menschengeschlecht ein einziges Volk Gottes bilde, in den einen Leib 408 1, 2, 3, 777 | Versammlung derer die das Wort Gottes zusammenruft damit sie das 409 1, 2, 3, 777 | zusammenruft damit sie das Volk Gottes bilden und durch den Leib 410 1, 2, 3, 778 | und Ziel des Ratschlusses Gottes. In der Schöpfung vorausgebildet 411 1, 2, 3 | Absatz 2 DIE KIRCHE -VOLK GOTTES, LEIB CHRISTI, TEMPEL DES 412 1, 2, 3 | I Die Kirche ist Volk Gottes~ ~ 413 1, 2, 3, 781 | Besonderheiten des Volkes Gottes~ ~ 414 1, 2, 3, 782 | 782 Das Volk Gottes weist Besonderheiten auf, 415 1, 2, 3, 782 | unterscheiden:~Es ist das Volk Gottes. Gott gehört keinem Volk 416 1, 2, 3, 782 | die Freiheit der Kinder Gottes, in deren Herzen der Heilige 417 1, 2, 3, 782 | schließlich als Ziel das Reich Gottes, das von Gott selbst auf 418 1, 2, 3, 783 | bestellt. Das ganze Volk Gottes hat an diesen drei Ämtern 419 1, 2, 3, 784 | und die Taufe in das Volk Gottes eintritt, erhält Anteil 420 1, 2, 3, 785 | 785 „Das heilige Volk Gottes nimmt auch teil am prophetischen 421 1, 2, 3, 786 | erkennt" (LG 8). Das Volk Gottes wahrt seine „königliche 422 1, 2, 3, 790 | Gläubigen, die auf das Wort Gottes antworten und zu Gliedern 423 1, 2, 3, 797 | zum „Tempel des lebendigen Gottes" (2 Kor 6, 16) [Vgl. 1 Kor 424 1, 2, 3, 797 | Kirche, da ist auch der Geist Gottes; und wo der Geist Gottes, 425 1, 2, 3, 797 | Gottes; und wo der Geist Gottes, dort ist die Kirche und 426 1, 2, 3, 798 | Eph 4,16]: durch das Wort Gottes, „das die Kraft hat, aufzubauen" ( 427 1, 2, 3, 804 | Der Eintritt in das Volk Gottes geschieht durch den Glauben 428 1, 2, 3, 804 | die Taufe „Zum neuen Volk Gottes werden alle Menschen gerufen" ( 429 1, 2, 3, 808 | baren Mutter aller Kinder Gottes gemacht.~ ~ 430 1, 2, 3, 813 | die Einheit des einzigen Gottes, des Vaters und des Sohnes 431 1, 2, 3, 814 | Unterschiedlichkeit der Gaben Gottes her, andererseits von der 432 1, 2, 3, 815 | brüderliche Eintracht der Familie Gottes aufrechterhält [Vgl. UR 433 1, 2, 3, 816 | irgendeine Weise zum Volke Gottes gehören" (UR 3).~ ~ ~Verletzungen 434 1, 2, 3, 817 | einen und einzigen Kirche Gottes sind schon von den ersten 435 1, 2, 3, 819 | das geschriebene Wort Gottes, das Leben der Gnade, Glaube, 436 1, 2, 3, 823 | Denn Christus, der Sohn Gottes, der mit dem Vater und dem 437 1, 2, 3, 823 | Geistes erfüllt zur Ehre Gottes" (LG 39). Die Kirche ist 438 1, 2, 3, 823 | somit „das heilige Volk Gottes" (LG 12), und ihre Glieder 439 1, 2, 3, 824 | Christus und die Verherrlichung Gottes" sind es, „auf die alle 440 1, 2, 3, 824 | erlangen wir mit der Gnade Gottes die Heiligkeit" (LG 48).~ ~ 441 1, 2, 3, 828 | geübt und in Treue zur Gnade Gottes gelebt haben, anerkennt 442 1, 2, 3, 831 | 28,19]:~ ~„Zum neuen Volk Gottes werden alle Menschen gerufen. 443 1, 2, 3, 831 | die Absicht des Willens Gottes erfüllen, der die Menschennatur 444 1, 2, 3, 831 | Universalität, die das Volk Gottes auszeichnet, ist eine Gabe 445 1, 2, 3, 836 | überhaupt, die durch die Gnade Gottes zum Heile berufen sind" ( 446 1, 2, 3, 839 | haben, sind auf das Volk Gottes auf verschiedene Weise hingeordnet" ( 447 1, 2, 3, 839 | Antwort auf die Offenbarung Gottes im Alten Bund. Das jüdische 448 1, 2, 3, 840 | Bundes und das neue Volk Gottes ähnlichen Zielen zu: Die 449 1, 2, 3, 840 | erwartet, der als Herr und Sohn Gottes anerkannt ist; auf der anderen 450 1, 2, 3, 844 | verwandelten die Wahrheit Gottes in Lüge, indem sie der Schöpfung 451 1, 2, 3, 850 | herleitet gemäß dem Plan Gottes des Vaters" (AG 2). Das 452 1, 2, 3, 851 | zur Mission ist die Liebe Gottes zu allen Menschen. Aus ihr 453 1, 2, 3, 854 | erneuernden und in die Familie Gottes umzugestaltenden menschlichen 454 1, 2, 3, 854 | die „Zeichen der Gegenwart Gottes in der Welt" (AG 15) sein 455 1, 2, 3, 856 | von verborgener Gegenwart Gottes findet" (AG 9). Wenn die 456 1, 2, 3, 856 | reinigen „zur Herrlichkeit Gottes, zur Beschämung des Satans 457 1, 2, 3, 859 | neuen Bundes" (2 Kor 3,6), „Gottes Diener" (2 Kor 6,4), „Gesandte 458 1, 2, 3, 859 | Verwalter von Geheimnissen Gottes" (1 Kor 4,1).~ ~ 459 1, 2, 3, 861 | hineinstellte, die Kirche Gottes zu weiden. Daher setzten 460 1, 2, 3, 865 | Himmelreich", „das Reich Gottes"[Vgl. Offb 19,6]; in ihr 461 1, 2, 3, 865 | werden als das einzige Volk Gottes, als „die Frau des Lammes" ( 462 1, 2, 3, 865 | erfüllt von der Herrlichkeit Gottes" (Offb 21,10-11). „Die Mauer 463 1, 2, 3, 871 | eingegliedert, zum Volke Gottes gemacht und dadurch auf 464 1, 2, 3, 873 | Sendung des ganzen Volkes Gottes" (AA 2). „In beiden Gruppen [ 465 1, 2, 3, 874 | der Herr, hat, um das Volk Gottes zu weiden und ständig zu 466 1, 2, 3, 874 | damit alle, die zum Volk Gottes gehören ...‚ zum Heil gelangen" ( 467 1, 2, 3, 875 | von Christus Gesandten aus Gottes Gnade das tun und geben, 468 1, 2, 3, 885 | Universalität des Volkes Gottes, insofern es aber unter 469 1, 2, 3, 886 | anvertrauten Anteil des Volkes Gottes ... aus" (LG 23), wobei 470 1, 2, 3, 888 | allen die frohe Botschaft Gottes zu verkünden" (PO 4), wie 471 1, 2, 3, 896 | Diakone aber achtet wie Gottes Gebot! Keiner soll ohne 472 1, 2, 3, 897 | Christus einverleibte, zum Volk Gottes gemacht und des priesterlichen, 473 1, 2, 3, 898 | eigenen Berufung das Reich Gottes zu suchen, indem sie die 474 1, 2, 3, 912 | Angelegenheiten, dem Befehl Gottes entzogen werden kann" (LG 475 1, 2, 3, 915 | Ehelosigkeit um des Reiches Gottes willen, und in Armut und 476 1, 2, 3, 920 | Büßen ihr Leben dem Lob Gottes und dem Heil der Welt" ( 477 1, 2, 3, 923 | geweiht, Christus, dem Sohn Gottes, mystisch anverlobt und 478 1, 2, 3, 926 | verschiedenen Formen die Liebe Gottes in der Sprache unserer Zeit 479 1, 2, 3, 931 | wird er tiefer zum Dienst Gottes geweiht und zum Wohl der 480 1, 2, 3, 932 | und Werkzeug des Lebens Gottes ist, bildet das geweihte 481 1, 2, 3, 933 | ihres Lebens.~ ~„Das Volk Gottes hat hier keine bleibende 482 1, 2, 3, 945 | Lebens ist er dem Dienst Gottes und dem Wohl der ganzen 483 1, 2, 3, 954 | Gemeinschaft in derselben Liebe Gottes und des Nächsten und singen 484 1, 2, 3, 957 | wir an, weil er der Sohn Gottes ist. Die Blutzeugen aber 485 1, 2, 3, 959 | in der einzigen Familie Gottes. „Wir alle, die wir Kinder 486 1, 2, 3, 959 | Wir alle, die wir Kinder Gottes sind und eine Familie in 487 1, 2, 3, 962 | Gemeinschaft die barmherzige Liebe Gottes und seiner Heiligen stets 488 1, 2, 3, 963 | wird als wahre Mutter Gottes und des Erlösers anerkannt 489 1, 2, 3, 966 | nicht verlassen, o Mutter Gottes. Du bist zurückgekehrt zum 490 1, 2, 3, 970 | und wie die eine Gutheit Gottes in den Geschöpfen auf verschiedene 491 1, 2, 3, 972 | ist - dem pilgernden Volk Gottes als Zeichen der sicheren 492 1, 2, 3, 993 | die Schrift noch die Macht Gottes" (Mk 12,24). Der Glaube 493 1, 2, 3, 1000 | Brot, wenn es die Anrufung Gottes empfängt, nicht mehr gewöhnliches 494 1, 2, 3, 1001 | Erzengel ruft und die Posaune Gottes erschallt. Zuerst werden 495 1, 2, 3, 1002 | den Glauben an die Kraft Gottes, der ihn von den Toten auferweckt 496 1, 2, 3, 1002 | wo Christus zur Rechten Gottes sitzt" (Kol 2,12; 3,1).~ ~ 497 1, 2, 3, 1008 | widerspricht somit den Ratschlüssen Gottes, des Schöpfers. Er hielt 498 1, 2, 3, 1009 | worden. Auch Jesus, der Sohn Gottes, hat den Tod, der zum menschlichen 499 1, 2, 3, 1013 | Erdenleben nach dem Plane Gottes zu leben und über sein letztes 500 1, 2, 3, 1019 | 1019 Jesus der Sohn Gottes hat für uns freiwillig den


1-500 | 501-1000 | 1001-1150

Copyright © Libreria Editrice Vaticana