Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
gemeinsamkeit 1
gemeinsamkeiten 1
gemeinschaft 341
gemeinschaften 20
gemeinschaftlich 2
gemeinschaftliche 5
gemeinschaftlichen 4
Frequenz    [«  »]
20 folge
20 forderungen
20 geführt
20 gemeinschaften
20 gesamte
20 hand
20 hauptes
Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Konkordanzen
gemeinschaften
   Teil,  Abschnitt, Kapitel, Absatz
1 1, 2, 3, 817 | sich nicht unbedeutende Gemeinschaften von der vollen Gemeinschaft 2 1, 2, 3, 818 | aber, die jetzt in solchen Gemeinschaften geboren sind und mit dem 3 1, 2, 3, 819 | Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften als Mittel zum Heil. Ihre 4 1, 2, 3, 821 | verschiedenen Kirchen und Gemeinschaften [Vgl. UR 4; 9; 11];~- der 5 1, 2, 3, 832 | Herrenmahls begangen ... In diesen Gemeinschaften ist, auch wenn sie oft klein 6 1, 2, 3, 854 | erleben. „Was die Menschen, Gemeinschaften und Völker anlangt, so berührt 7 1, 2, 3, 900 | können. In den kirchlichen Gemeinschaften ist ihre Tätigkeit so notwendig, 8 1, 2, 3, 918 | den Anstoß zu religiösen Gemeinschaften, die von der Kirche kraft 9 2, 2, 1, 1400| Kirche getrennten kirchlichen Gemeinschaften haben „vor allem wegen des 10 2, 2, 1, 1400| Interkommunion mit diesen Gemeinschaften nicht möglich. Doch diese 11 2, 2, 1, 1400| nicht möglich. Doch diese Gemeinschaftenbekennen ... bei der Gedächtnisfeier 12 2, 2, 3, 1636| betroffenen christlichen Gemeinschaften eine gemeinsame Mischehenpastoral 13 2, 2, 3, 1636| ihre jeweiligen kirchlichen Gemeinschaften zu überwinden. Diese Pastoral 14 3, 1, 2, 1880| schuldet jeder Mensch den Gemeinschaften, denen er angehört, seinen 15 3, 2, 0, 2066| Kirchen und den reformierten Gemeinschaften findet.~ ~ 16 3, 2, 1, 2107| alle Bürger und religiösen Gemeinschaften anerkannt und gewahrt wird" ( 17 3, 2, 2, 2200| Nachteile für menschliche Gemeinschaften und Einzelpersonen nach 18 3, 2, 2, 2209| Subsidiaritätsprinzip sollen die größeren Gemeinschaften davon Abstand nehmen, sich 19 3, 2, 2, 2213| 2213 Die menschlichen Gemeinschaften setzen sich aus Personen 20 4, 1, 2, 2691| gemeinsame Beten.~- Klösterliche Gemeinschaften sind dazu berufen, die Teilnahme


Copyright © Libreria Editrice Vaticana