Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Text

  • ERSTER TEIL DAS GLAUBENSBEKENNTNIS
    • ERSTER ABSCHNITT ,,ICH GLAUBE" - ,,WIR GLAUBEN"
      • DRITTES KAPITEL DIE ANTWORT DES MENSCHEN AN GOTT
        • ARTIKEL 5 WIR GLAUBEN
          • I ,,Herr, schau auf den Glauben deiner Kirche"
zurück - vor

Hier klicken um die Links zu den Konkordanzen anzuzeigen

I ,,Herr, schau auf den Glauben deiner Kirche"

 

168 Zunächst ist es die Kirche, die glaubt und so meinen Glauben trägt, nährt und stützt. Zunächst ist es die Kirche, die den Herrn überall bekennt (,,Dich preist über das Erdenrund die heilige Kirche", singen wir im Hymnus ,,Te Deum"), und mit ihr und in ihr kommen auch wir dazu, ebenfalls zu bekennen: ,,Ich glaube", ,,wir glauben". Durch die Kirche empfangen wir in der Taufe den Glauben und das neue Leben in Christus. Im römischen Ritus fragt der Taufspender den Täufling: ,,Was erbittest du von der Kirche Gottes?" Die Antwort lautet: ,,Den Glauben" - ,,Was gibt dir der Glaube?"

- ,,Das ewige Leben" (RR, OBA).

 

169 Das Heil kommt von Gott allein, aber weil wir das Leben des Glaubens durch die Kirche empfangen, ist sie unsere Mutter: ,,Wir glauben die Kirche als die Mutter unserer Wiedergeburt, und nicht an die Kirche, als ob sie die Urheberin unseres Heils wäre" (Faustus v. Riez, Spir. 1,2). Als unsere Mutter ist sie auch unsere Erzieherin im Glauben.

 

 





zurück - vor

Copyright © Libreria Editrice Vaticana