Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

Katechismus der Katholischen Kirche

1997
IntraText - Text

  • DRITTER TEIL DAS LEBEN IN CHRISTUS
    • ZWEITER ABSCHNITT DIE ZEHN GEBOTE
      • ZWEITES KAPITEL „DU SOLLST DEINEN NÄCHSTEN LIEBEN WIE DICH SELBST"
        • ARTIKEL 9 DAS NEUNTE GEBOT
          • KURZTEXTE
zurück - vor

Hier klicken um die Links zu den Konkordanzen anzuzeigen

KURZTEXTE

 

2528 Wer eine Frau auch nur lüstern ansieht hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen (Mt 5 28).

 

2529 Das neunte Gebot warnt vor der fleischlichen Begierde oder Begehrlichkeit.

 

2530 Der Kampf gegen die fleischliche Begierde geschieht durch Läuterung des Herzens und Übung des Maßhaltens.

 

2531 Die Reinheit des Herzens wird uns Gott schauen lassen. Sie läßt uns schon jetzt alles im Lichte Gottes sehen.

 

2532 Zur Läuterung des Herzens braucht es Gebet Keuschheit Reinheit der Absicht und des Blickes.

 

2533 Die Herzensreinheit erfordert Schamhaftigkeit die in Geduld Bescheidenheit und Feingefühl besteht. Das Schamgefühl behütet die Intimsphäre der Person.

 

 





zurück - vor

Copyright © Libreria Editrice Vaticana