Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
sektion 11
selben 12
selber 1
selbst 200
selbständig 4
selbständige 8
selbständigen 5
Frequenz    [«  »]
209 apostolischen
207 diese
203 sein
200 selbst
199 um
198 andere
197 gemäß
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
selbst
    Buch,  Teil, Can.
1 AposKons | Beweglichkeit des Verfahrens selbst verlangten, jedoch unter 2 AposKons | sich sehr, daß die Bischöfe selbst bei der Behandlung von Heiligsprechungssachen 3 AposKons | müssen sie befragt werden, selbst wenn die Urkundenprüfung 4 AposKons | Bericht über den Kongreß selbst vorzubereiten;~ der Versammlung 5 AposKons | und sonstige Vorschriften, selbst wenn sie einer besonderen 6 1, 0, 6| daß sie in diesem Codex selbst aufgenommen sind;~ auch 7 1, 0, 8| verpflichten oder im Gesetz selbst eine kürzere oder längere 8 1, 0, 8| anderer Termin im Gesetz selbst festgesetzt wird.~ 9 1, 0, 16| Rechtskraft wie das Gesetz selbst und muß promulgiert werden; 10 1, 0, 41| die in dem Verwaltungsakt selbst beigefügt sind; erscheint 11 1, 0, 66| Zweifel bezüglich der Person selbst oder der Sache besteht.~ 12 1, 0, 70| dem Reskript die Gewährung selbst dem Vollzieher eingeräumt, 13 1, 0, 73| widerrufen, wenn nicht im Gesetz selbst etwas anderes vorgesehen 14 1, 0, 80| der juristischen Person selbst nicht frei, auf ein ihr 15 1, 0, 84| verdient, daß ihm das Privileg selbst entzogen wird; deshalb soll 16 1, 0, 84| Ordinarius einem, der ein von ihm selbst gewährtes Privileg in schwerer 17 1, 0, 90| sie nicht vom Gesetzgeber selbst oder dessen Oberen gegeben 18 1, 0, 91| besitzt, kann sie ausüben, selbst wenn er sich außerhalb seines 19 1, 0, 91| desgleichen gegenüber sich selbst.~ 20 1, 0, 92| gewährte Dispensvollmacht selbst.~ 21 1, 0, 101| Herkunftsort der Geburtsort selbst; bei einem Findelkind ist 22 1, 0, 112| Kirche zurückkehren.~§ 2. Der selbst längere Zeit hindurch geübte 23 1, 0, 114| aufgrund einer Rechtsvorschrift selbst oder aufgrund einer durch 24 1, 0, 120| außerdem, wenn die Vereinigung selbst nach Maßgabe der Statuten 25 1, 0, 120| zuständigen Autorität die Stiftung selbst nach Maßgabe der Statuten 26 1, 0, 121| Gesamtheit entsteht, die auch selbst Rechtspersönlichkeit besitzt, 27 1, 0, 122| der gebilligten Statuten, selbst oder durch einen Vollzieher 28 1, 0, 124| Handlung gegeben ist, was diese selbst wesentlich ausmacht und 29 1, 0, 131| delegierte jene, die der Person selbst nicht mittels eines Amtes 30 1, 0, 132| gewährt wurde, auch wenn er selbst mit deren Ausführung bereits 31 1, 0, 133| die Weise vom Deleganten selbst zur Gültigkeit vorgeschrieben 32 1, 0, 145| entweder durch das Recht selbst, durch das ein Amt eingerichtet 33 1, 0, 160| 2. Niemand kann sich selbst präsentieren; ein Kollegium 34 1, 0, 173| entspricht, die Stimmen selbst zu prüfen und bekanntzugeben, 35 1, 0, 179| bedarf, muß der Gewählte selbst oder durch einen anderen 36 2, 1, 229| leben vermögen, diese auch selbst verkündigen und, wenn es 37 2, 1, 230| stehen, können auch Laien, selbst wenn sie nicht Lektoren 38 2, 1, 239| Alumnen sich im Seminar selbst den Studien widmen, auch 39 2, 1, 239| Lehrer und auch die Alumnen selbst an der Sorge des Rektors, 40 2, 1, 254| unterweisen, daß sie auch selbst fähig werden, Probleme in 41 2, 1, 259| haben das Seminar häufig selbst zu besuchen; sie haben die 42 2, 1, 266| Apostolischen Stuhles dem Institut selbst inkardiniert.~ 43 2, 1, 270| oder das Wohl des Klerikers selbst;~verweigert werden darf 44 2, 1, 304| von dem angestrebten Ziel selbst, auszuwählen.~ 45 2, 1, 309| Statuten besondere, den Verein selbst betreffende Vorschriften 46 2, 1, 312| aufgrund der Errichtung selbst auf eine ganze Nation bezogen 47 2, 1, 313| Sendungsauftrag für die Ziele, die sie selbst im Namen der Kirche zu verwirklichen 48 2, 1, 318| sowohl des Vorsitzenden selbst als auch der Vorstandsmitglieder 49 2, 2, 344| vorzusitzen, die Synode selbst zu schließen, zu verlegen, 50 2, 2, 348| Rechts von der Bischofssynode selbst gewählt, die anderen vom 51 2, 2, 352| unter Vorsitz des Dekans selbst der Subdekan gewählt; auch 52 2, 2, 358| Befugnisse, die ihm vom Papst selbst übertragen sind~ 53 2, 2, 363| Amt übertragen, den Papst selbst bei den Teilkirchen oder 54 2, 2, 375| Hirten bestellt, um auch selbst Lehrer des Glaubens, Priester 55 2, 2, 375| durch die Bischofsweihe selbst mit dem Dienst des Heiligens 56 2, 2, 377| dem Apostolischen Stuhl selbst zusammen mit seinem Votum 57 2, 2, 382| Diözese, daß er in der Diözese selbst in eigener Person oder durch 58 2, 2, 386| verdeutlichen, indem er selbst oft predigt; er hat auch 59 2, 2, 387| Eingedenk seiner Verpflichtung, selbst ein Beispiel der Heiligkeit 60 2, 2, 391| gesetzgebende Gewalt übt der Bischof selbst aus, die ausführende Gewalt 61 2, 2, 391| die ausführende Gewalt selbst oder nach Maßgabe des Rechts 62 2, 2, 391| die richterliche Gewalt selbst oder nach Maßgabe des Rechts 63 2, 2, 402| Verpflichtung der Diözese, der er selbst gedient hat.~ 64 2, 2, 404| seinem Amt Besitz, indem er selbst oder durch einen Vertreter 65 2, 2, 410| wie der Diözesanbischof selbst verpflichtet, in der Diözese 66 2, 2, 415| ihn nicht gibt oder es ihn selbst betrifft, der dienstälteste 67 2, 2, 415| zu wenden, damit dieser selbst Vorkehrungen trifft.~ 68 2, 2, 421| wenn die Metropolitankirche selbst vakant ist oder gleichzeitig 69 2, 2, 425| falls die Metropolitankirche selbst vakant ist, der dienstälteste 70 2, 2, 425| festgestellt hat, für dieses Mal selbst einen Administrator zu bestimmen; 71 2, 2, 427| der Sache oder vom Recht selbst ausgenommen sind.~§ 2. Der 72 2, 2, 428| allen anderen verboten, selbst oder durch einen anderen 73 2, 2, 430| der vielleicht von ihm selbst ausgesprochen wird, ist 74 2, 2, 439| es der Bischofskonferenz selbst notwendig oder nützlich 75 2, 2, 443| wohnende Titularbischöfe, selbst wenn sie im Ruhestand sind, 76 2, 2, 446| sind; Sache des Konzils selbst ist es, die Form der Promulgation 77 2, 2, 455| auf Bitten der Konferenz selbst erlassen hat.~§ 2. Die in § 78 2, 2, 455| von der Bischofskonferenz selbst festgelegt.~§ 4. In den 79 2, 2, 466| Stimmrecht haben; allein er selbst unterschreibt die Erklärungen 80 2, 2, 473| Sache des Diözesanbischofs selbst ist es, das pastorale Wirken 81 2, 2, 479| ausgenommen, die sich der Bischof selbst vorbehalten hat oder die 82 2, 2, 490| vom Diözesanadministrator selbst geöffnet werden.~§ 3. Aus 83 2, 2, 492| dem der Diözesanbischof selbst oder sein Beauftragter vorsitzt, 84 2, 2, 497| ist frei von den Priestern selbst zu wählen, nach Maßgabe 85 2, 2, 501| um den Metropolitansitz selbst handelt, mit dem dienstältesten 86 2, 2, 506| Verfassung des Kapitels selbst und die Zahl der Kanoniker 87 2, 2, 509| Diözesanbischof zu, den vom Kapitel selbst gewählten Vorsitzenden des 88 2, 2, 535| können, sind vom Pfarrer selbst oder von seinem Beauftragten 89 2, 2, 538| gerechtem Grund vom Pfarrer selbst erklärten und, damit er 90 2, 2, 543| Pfarrers gemäß der von ihnen selbst festgelegten Ordnung wahrzunehmen; 91 2, 3, 585| Autorität des Instituts selbst.~ 92 2, 3, 639| aufgeladen hat, muß sie selbst dafür haften.~§ 2. Wenn 93 2, 3, 639| eingegangen ist, muß es selbst haften; wenn es aber im 94 2, 3, 639| eingegangen ist, muß er selbst haften, nicht aber die juristische 95 2, 3, 648| Kommunität des Noviziates selbst durchzuführen sind, unbeschadet 96 2, 3, 678| treu bleiben; die Bischöfe selbst dürfen es nicht unterlassen, 97 2, 3, 683| kraft eigener Autorität selbst Vorkehrungen treffen.~ 98 2, 3, 689| geisteskrank, so kann er, selbst wenn er zu einer neuen Profeßablegung 99 2, 3, 692| Bekanntgabe von dem Mitglied selbst nicht zurückgewiesen wurde, 100 2, 3, 695| schriftlich abgefaßten und von ihm selbst unterschriebenen Stellungnahmen 101 2, 3, 697| alle vom höheren Oberen selbst sowie vom Notar unterzeichneten 102 2, 3, 697| zusammen mit den vom Mitglied selbst unterschriebenen Stellungnahmen 103 2, 3, 705| Verpflichtungen, von denen er selbst klugerweise annimmt, daß 104 2, 3, 736| vorsehen, der Gesellschaft selbst inkardiniert.~§ 2. Was die 105 3, 0, 767| hervor, die Teil der Liturgie selbst ist und dem Priester oder 106 3, 0, 786| Werk der Evangelisierung selbst weiterführen können.~ 107 3, 0, 799| der Eltern in den Schulen selbst vorsehen.~ 108 3, 0, 803| auszuzeichnen.~§ 3. Keine Schule, selbst wenn sie tatsächlich katholisch 109 3, 0, 808| 808 — Keine Universität, selbst wenn sie tatsächlich katholisch 110 4, 0, 837| sondern Feiern der Kirche selbst, die das “Sakrament der 111 4, 1, 862| Gebiet die Taufe spenden, selbst seinen Untergebenen nicht.~ 112 4, 1, 874| er muß vom Täufling selbst bzw. von dessen Eltern oder 113 4, 1, 876| oder der Eid des Getauften selbst, wenn dieser im Erwachsenenalter 114 4, 1, 877| feststeht oder wenn sie selbst dies von sich aus schriftlich 115 4, 1, 899| ist eine Handlung Christi selbst und der Kirche; in ihr bringt 116 4, 1, 899| Dienst des Priesters sich selbst, unter den Gestalten von 117 4, 1, 918| der Feier der Eucharistie selbst die heilige Kommunion empfangen; 118 4, 1, 947| Von dem Meßstipendium ist selbst jeglicher Schein von Geschäft 119 4, 1, 958| jedes Jahr diese Bücher selbst oder durch andere zu überprüfen.~ 120 4, 1, 962| der Generalabsolution ist, selbst bei Todesgefahr, wenn die 121 4, 1, 994| vollkommene Ablässe für sich selbst gewinnen oder fürbittweise 122 4, 1, 999| der Feier des Sakramentes selbst.~ 123 4, 1, 1023| Weiheentlaßschreiben können vom Aussteller selbst oder von seinem Nachfolger 124 4, 1, 1041| hat, obwohl entweder er selbst durch ein bestehendes Eheband 125 4, 1, 1041| mitgewirkt haben;~ wer sich selbst oder einen anderen schwerwiegend 126 4, 1, 1097| Eheschließung nicht ungültig, selbst wenn er für die Eheschließung 127 4, 1, 1101| positiven Willensakt die Ehe selbst oder ein Wesenselement der 128 4, 1, 1105| Stellvertreter vom Auftraggeber selbst bestimmt wird und seinen 129 4, 1, 1105| ist dies in dem Auftrag selbst zu vermerken und ein weiterer 130 4, 1, 1142| Partner oder eines Partners, selbst wenn der andere dem widerstrebt, 131 4, 1, 1143| empfangen hat, dadurch von selbst aufgelöst, daß von jenem 132 4, 1, 1144| befragt werden, ob er:~ auch selbst die Taufe empfangen will;~ 133 4, 1, 1149| eine andere Ehe eingehen, selbst wenn der andere Partner 134 4, 1, 1152| Anlaß gegeben oder auch selbst Ehebruch begangen.~§ 2. 135 4, 2, 1171| Gebrauch verwendet werden, selbst dann nicht, wenn sie Eigentum 136 4, 2, 1178| zu feiern, wenn er nicht selbst eine andere Kirche bestimmt 137 4, 2, 1180| wenn nicht vom Verstorbenen selbst oder von denen, die für 138 4, 2, 1197| Leistung kann vom Gelobenden selbst in ein besseres oder gleichwertiges 139 4, 3, 1215| Ordensinstitute müssen, selbst wenn sie die Zustimmung 140 4, 3, 1224| Kapelle bestimmten Ort zuvor selbst oder durch einen Beauftragten 141 4, 3, 1248| katholischem Ritus am Feiertag selbst oder am Vorabend gefeiert 142 4, 3, 1249| Caritas verrichten, sich selbst verleugnen, indem sie die 143 5, 0, 1264| vom Apostolischen Stuhl selbst genehmigt werden müssen;~ 144 5, 0, 1267| der juristischen Person selbst übereignet.~§ 2. Die in § 145 5, 0, 1272| ja sogar, soweit möglich, selbst das Vermögen der Benefizien 146 5, 0, 1281| jedoch die juristische Person selbst, unbeschadet ihrer Klage 147 5, 0, 1292| bedarf der Diözesanbischof selbst auch zum Veräußerung von 148 5, 0, 1303| der juristischen Person selbst zu.~ 149 6, 1, 1314| Tatstrafe, so daß sie von selbst durch Begehen der Straftat 150 6, 1, 1315| Zuständigkeit.~§ 2. Das Gesetz selbst kann eine Strafe festsetzen 151 6, 1, 1324| nur wenn die Leidenschaft selbst nicht willentlich hervorgerufen 152 6, 1, 1329| derart ist, daß sie sie selbst treffen kann;~andernfalls 153 6, 1, 1333| zum Amt des Suspendierten selbst gehören, wenn die Strafe 154 6, 1, 1334| festgelegt entweder durch Gesetz selbst oder Verwaltungsbefehl oder 155 6, 1, 1338| sondern nur das Verbot, sie selbst oder einige ihrer Akte auszuüben; 156 6, 1, 1339| der Ordinarius entweder selbst oder durch einen anderen 157 6, 1, 1344| innerhalb einer vom Richter selbst festgesetzten Zeit wieder 158 6, 1, 1355| veranlaßt hat oder diese, selbst oder durch einen anderen, 159 6, 1, 1356| veranlaßt hat oder sie, selbst oder durch einen anderen, 160 6, 1, 1361| um Erlaß oder der Erlaß selbst nur insoweit bekannt wird, 161 7, 1, 1405| 1405 — § 1. Nur der Papst selbst ist zuständig für die in 162 7, 1, 1405| Angelegenheiten, die er selbst an sich gezogen hat. § 2. 163 7, 1, 1444| die von der Römischen Rota selbst und von anderen Gerichten 164 7, 1, 1449| der Gerichtsvikar; wird er selbst abgelehnt, so entscheidet 165 7, 1, 1460| vorgebracht, so muß der Richter selbst darüber entscheiden.~§ 2. 166 7, 1, 1477| Can. 1477 — Selbst wenn ein Kläger oder eine 167 7, 1, 1479| untunlich, so wird der Richter selbst einen Vormund oder Pfleger 168 7, 1, 1480| ist, kann der Ordinarius selbst oder durch einen Beauftragten 169 7, 1, 1481| Fällen der §§ 2 und 3, auch selbst klagen und sich verantworten, 170 7, 1, 1481| haben, der entweder von ihm selbst bestellt oder ihm vom Richter 171 7, 1, 1495| Klage erhoben worden ist, selbst wenn der Richter für die 172 7, 2, 1523| den erloschenen Rechtszug selbst zu tragen.~ 173 7, 2, 1526| bedürfen:~ vom Gesetz selbst vermutete Tatsachen;~ 174 7, 2, 1535| richterliches Befragen gegen sich selbst abgegeben worden ist.~ 175 7, 2, 1548| Wahrung des Amtsgeheimnisses selbst aufgrund beratender Tätigkeit 176 7, 2, 1550| Beichte gewonnen haben, selbst wenn der Pönitent deren 177 7, 2, 1558| sind an einem von ihnen selbst bestimmten Ort zu vernehmen.~§ 178 7, 2, 1561| einnimmt, vor, damit dieser sie selbst stellt, sofern ein Partikulargesetz 179 7, 2, 1579| Schlußfolgerungen der Sachverständigen, selbst wenn diese übereinstimmen, 180 7, 2, 1593| Länge gezogen wird.~§ 2. Selbst wenn die belangte Partei 181 7, 2, 1610| Einzelrichter wird sein Urteil selbst abfassen.~§ 2. Im Kollegialgericht 182 7, 2, 1614| besitzt es keine Wirksamkeit, selbst wenn der Urteilstenor mit 183 7, 2, 1619| worden sind, durch das Urteil selbst geheilt, wenn es sich um 184 7, 2, 1637| so kann die Gegenpartei selbst nach Ablauf der Berufungsfrist 185 7, 2, 1651| entweder in den Urteilstenor selbst aufzunehmen oder gesondert 186 7, 2, 1653| gefällt worden ist, entweder selbst oder durch einen anderen 187 7, 2, 1654| aber über die Streitsache selbst; hat er irgendwie Kenntnis 188 7, 3, 1678| sein;~ Gerichtsakten, selbst wenn sie noch nicht offengelegt 189 7, 3, 1697| die Gatten oder ein Gatte, selbst gegen den Willen des anderen.~ 190 7, 3, 1708| anzufechten, hat der Kleriker selbst oder der Ordinarius, dem 191 7, 3, 1709| Kongregation der Römischen Kurie selbst oder von einem von ihr bestimmten 192 7, 4, 1717| begangen worden ist, so soll er selbst oder durch eine andere geeignete 193 7, 4, 1723| vor der Streitfestlegung selbst einen Anwalt zu bestellen, 194 7, 4, 1725| stets das Recht, daß er selbst oder sein Anwalt oder sein 195 7, 4, 1726| Beschuldigten freisprechen, selbst wenn gleichzeitig feststeht, 196 7, 4, 1727| kann Berufung einlegen, selbst wenn das Urteil ihn nur 197 7, 4, 1730| über den Schadensersatz selbst dann entscheiden, wenn das 198 7, 4, 1731| Can. 1731 — Selbst wenn ein in einem Strafprozeß 199 7, 5, 1736| erfolgte Aussetzung von selbst hinfällig.~ 200 7, 5, 1740| Dienst aus irgendeinem Grund, selbst ohne seine schwere Schuld,


Copyright © Libreria Editrice Vaticana