Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
gegebener 2
gegebenes 3
gegebenheiten 1
gegen 94
gegenbeweise 1
gegend 1
gegenden 2
Frequenz    [«  »]
98 partei
97 seine
95 mitglieder
94 gegen
94 institut
94 jeder
94 vorschrift
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
gegen
   Buch,  Teil, Can.
1 AposKons | diesen Schriften nichts gegen den Glauben und die guten 2 1, 0, 5| Can. 5 — § 1. Bis jetzt gegen die Vorschriften dieser 3 1, 0, 26| Jahre hindurch geübt. wurde; gegen ein kanonisches Gesetz aber, 4 1, 0, 127| Personen nicht einholt oder gegen deren Stellungnahme oder 5 1, 0, 143| Gewalt suspendiert, wenn gegen die Absetzung oder Amtsenthebung 6 1, 0, 159| Can. 159 — Niemand darf gegen seinen Willen präsentiert 7 1, 0, 190| 2. Wenn die Versetzung gegen den Willen des Amtsinhabers 8 2, 1, 270| Aufnahmebischof gefunden hat, kann gegen die Entscheidung Beschwerde 9 2, 2, 333| kollegialen Verbund ausübt.~§ 3. Gegen ein Urteil oder ein Dekret 10 2, 2, 480| unterrichten und dürfen niemals gegen den Willen und die Absicht 11 2, 3, 639| gewährleistet sein, daß gegen denjenigen, der aus einem 12 3, 0, 748| des katholischen Glaubens gegen ihr Gewissen durch Zwang 13 4, 1, 868| nichtkatholischer Eltern auch gegen den Willen der Eltern erlaubt 14 4, 1, 977| Mitschuldigen an einer Sünde gegen das sechste Gebot des Dekalogs 15 4, 1, 982| Verführung zu einer Sünde gegen das sechste Gebot des Dekalogs 16 4, 1, 1071| Minderjährigen, der ohne Wissen oder gegen den begründeten Widerspruch 17 4, 1, 1098| Erlangung des Konsenses gegen ihn angewandten arglistigen 18 5, 0, 1281| ihrer Klage oder Beschwerde gegen die Verwalter, die ihr Schaden 19 5, 0, 1296| dingliche Klage, von wem und gegen wen, zur Geltendmachung 20 6, 1, 1323| gereicht;~ aus Notwehr einen gegen sich oder einen anderen 21 6, 1, 1324| gerechter Notwehr einen gegen sich oder einen anderen 22 6, 1, 1324| Verhältnismäßigkeit beachtet hat;~ gegen einen, der schwer und ungerecht 23 6, 1, 1329| genannt sind, werden, wenn gegen den Haupttäter Spruchstrafen 24 6, 1, 1353| Berufung oder Beschwerde gegen richterliche Urteile oder 25 6, 1, 1353| richterliche Urteile oder gegen Dekrete, die irgendeine 26 6, 2 | TITEL I~STRAFTATEN GEGEN DIE RELIGION UND DIE EINHEIT 27 6, 2, 1369| Sitten schwer verletzt, gegen die Religion oder die Kirche 28 6, 2 | TITEL II~STRAFTATEN GEGEN DIE KIRCHLICHEN AUTORITÄTEN 29 6, 2, 1370| 1. Wer physische Gewalt gegen den Papst anwendet, zieht 30 6, 2, 1370| ausgenommen.~§ 2. Wer so gegen einen Bischof handelt, zieht 31 6, 2, 1370| 3. Wer physische Gewalt gegen einen Kleriker oder einen 32 6, 2, 1372| Can. 1372 — Wer sich gegen eine Maßnahme des Papstes 33 6, 2, 1373| der Untergebenen oder Haß gegen den Apostolischen Stuhl 34 6, 2, 1373| Untergebenen zum Ungehorsam gegen diese auffordert, soll mit 35 6, 2, 1374| Vereinigung beitritt, die gegen die Kirche Machenschaften 36 6, 2, 1378| 1. Ein Priester, der gegen die Vorschrift des can. 37 6, 2, 1383| 1383 — Einem Bischof, der gegen die Vorschrift von can. 38 6, 2, 1387| Pönitenten zu einer Sünde gegen das sechste Gebot des Dekalogs 39 6, 2, 1389| ausgenommen, es sei denn, daß gegen diesen Mißbrauch schon eine 40 6, 2 | TITEL V~STRAFTATEN GEGEN BESONDERE VERPFLICHTUNGEN ( 41 6, 2, 1395| einer anderen äußeren Sünde gegen das sechste Gebot des Dekalogs 42 6, 2, 1395| der sich auf andere Weise gegen das sechste Gebot des Dekalogs 43 6, 2 | TITEL VI~STRAFTATEN GEGEN LEBEN UND FREIHEIT DES MENSCHEN ( 44 7, 1, 1406| Can. 1406 — § 1. Wird gegen die Vorschrift des can. 45 7, 1, 1432| darzulegen, was vernünftigerweise gegen die Nichtigkeit oder Auflösung 46 7, 1, 1445| Stand und andere Beschwerden gegen Urteile der Rota;~ Beschwerden 47 7, 1, 1445| und andere Einwendungen gegen Auditoren der Römischen 48 7, 1, 1445| Gerichtsbereich zu überwachen und gegen Anwälte oder Prozeßbevollmächtigte 49 7, 1, 1449| richtet sich die Ablehnung gegen ihn, so hat er sich der 50 7, 1, 1449| Richtet sich die Ablehnung gegen den Kirchenanwalt, Bandverteidiger 51 7, 1, 1451| und die Ablehnung nicht gegen sie gerichtet ist.~§ 2. 52 7, 1, 1460| 1. Wird eine Einrede gegen die Zuständigkeit des Richters 53 7, 1, 1460| Unzuständigkeit für zuständig, so ist gegen seine Entscheidung keine 54 7, 1, 1470| Prozeß Anwesenden, die sich gegen Ehrerbietung und Gehorsam, 55 7, 1, 1486| berechtigt und verpflichtet, gegen ein Endurteil Berufung einzulegen, 56 7, 1, 1494| Richter im selben Verfahren gegen den Kläger eine Widerklage 57 7, 1, 1494| herabzusetzen.~§ 2. Eine Widerklage gegen die Widerklage ist nicht 58 7, 2, 1505| abermals einreichen.~§ 4. Gegen die Ablehnung der Klageschrift 59 7, 2, 1508| Richtet sich der Streit gegen jemanden, der seine Rechte 60 7, 2, 1535| auf richterliches Befragen gegen sich selbst abgegeben worden 61 7, 2, 1542| hat dieselbe Beweiskraft gegen ihren Verfasser oder Unterzeichner 62 7, 2, 1542| Verfasser oder Unterzeichner und gegen jene, die die strittige 63 7, 2, 1542| außergerichtliches Geständnis; gegen Unbeteiligte hat sie dieselbe 64 7, 2, 1593| sie von den Rechtsmitteln gegen das Urteil Gebrauch machen; 65 7, 2 | I~NICHTIGKEITSBESCHWERDE GEGEN EIN URTEIL~ 66 7, 2, 1620| 1501 geführt oder nicht gegen irgendeine belangte Partei 67 7, 2, 1622| can. 1619 geheilt ist;~ gegen eine Partei gefällt wurde, 68 7, 2, 1628| gefordert ist, haben das Recht, gegen ein Urteil Berufung an den 69 7, 2, 1629| kann nicht eingelegt werden gegen:~ ein Urteil des Papstes 70 7, 2, 1629| Berufung wird mit der Berufung gegen das Endurteil verbunden;~ 71 7, 2, 1637| wird nur von einem oder gegen einen von ihnen ein Urteil 72 7, 2, 1637| Anfechtung als von allen und gegen alle erhoben, falls die 73 7, 2, 1637| 3. Wird von einer Partei gegen einen Teil des Urteils Berufung 74 7, 2, 1637| Ablauf der Berufungsfrist gegen andere Teile des Urteils 75 7, 2, 1637| vermutet, daß die Berufung gegen alle Teile des Urteils gerichtet 76 7, 2, 1641| Klagegrund vorliegen;~ gegen ein Urteil innerhalb der 77 7, 2, 1641| Endurteil gefällt worden ist, gegen das es gemäß can. 1629 keine 78 7, 2, 1645| Can. 1645 — § 1. Gegen ein in Rechtskraft erwachsenes 79 7, 2, 1649| Behebung eines Schadens.~§ 2. Gegen die Festsetzung der Gerichtskosten, 80 7, 2, 1654| Er darf über Einwendungen gegen die Art und die Rechtskraft 81 7, 3, 1674| Die Befugnis zur Klage gegen die Gültigkeit der Ehe haben:~ 82 7, 3, 1686| aufgrund einer Urkunde, gegen die ein Widerspruch oder 83 7, 3, 1687| sicher feststehen, so muß er gegen diese Nichtigerklärung Berufung 84 7, 3, 1697| Gatten oder ein Gatte, selbst gegen den Willen des anderen.~ 85 7, 3, 1699| Stuhl um Rat angehen.~§ 3. Gegen das Dekret, mit dem der 86 7, 3, 1716| jedoch das weltliche Recht gegen einen Schiedsspruch eine 87 7, 5 | SEKTION I~BESCHWERDE GEGEN VERWALTUNGSDEKRETE (Cann. 88 7, 5, 1733| nicht verstrichen sind; wenn gegen ein Dekret Beschwerde eingelegt 89 7, 5, 1734| Beschwerde beim Bischof gegen Dekrete ihm unterstellter 90 7, 5, 1734| Behörden;~ eine Beschwerde gegen ein Dekret, durch das eine 91 7, 5, 1736| festgesetzten Frist keine Beschwerde gegen ein Dekret eingelegt, so 92 7, 5, 1741| Pfarrangehörigen oder Abneigung gegen den Pfarrer, die voraussichtlich 93 7, 5, 1747| Notlage besteht.~§ 3. Solange gegen das Enthebungsdekret eine 94 7, 5, 1750| abzuwägen, die für oder gegen eine Versetzung sprechen;


Copyright © Libreria Editrice Vaticana