The Holy See
back up
Search
riga

JOHANNES PAUL II.

ANGELUS

Sonntag, 19. März 2000
Heiligjahrfeier der Handwerker

 

1. Bevor wir diese feierliche heilige Messe beschließen, bereiten wir uns innerlich darauf vor, den Angelus zu beten in geistiger Verbindung mit dem hl. Joseph, Bräutigam Marias und Beschützer des Erlösers. Auch wenn sein liturgischer Festtag dieses Jahr auf morgen verschoben wurde, habt ihr, liebe Handwerker, eure Heiligjahrfeier zu Ehren des Schutzpatrons der Arbeiter heute gefeiert. Ich begrüße euch alle mit großer Herzlichkeit und bitte euch, meinen Segen in eure Familien und Arbeitsstätten zu tragen.

Das Fest des hl. Joseph lädt uns auch ein, besonders an die Väter zu denken. Sie finden in ihm ein leuchtendes Vorbild nach dem Evangelium. Jedem Familienvater möchte ich ein besonderes Gebet widmen: vom ältesten, der schon die Freude gehabt hat, Großvater zu werden, bis hin zum jüngsten, der vielleicht gerade ungeduldig auf die Geburt des ersten Kindes wartet. Alle Väter seien – wie Joseph – gerechte Männer und zu jedem Opfer für das Wohl ihrer Familien bereit. Die Liebe ihrer Frauen und Kinder entschädige sie für all ihre Mühen!

2. Liebe Brüder und Schwestern! Ich möchte euch nun bitten, für einige besondere Anliegen zu beten. Am kommenden Freitag, dem 24. März, werden wir mit einem besonderen Gebets- und Fastentag der Missionare gedenken, die ihr Blut für das Evangelium vergossen haben. Auch das Jahr 1999 war vom Opfertod von über dreißig Brüdern und Schwestern gezeichnet: Priester, Ordensmänner, Ordensfrauen, Seminaristen und Laien, die aktiv in der Evangelisierung engagiert waren. Aus ihrem Zeugnis erhebt sich zu Gott die Bitte um Vergebung und Versöhnung; ihr Beispiel sei für alle eine Anregung und Unterstützung auf dem Weg der Umkehr in diesem Jubiläumsjahr. Gedenken wir ihrer im Gebet, zusammen mit allen anderen, die auch weiterhin in der vordersten Linie der Evangelisierung arbeiten.

Außerdem bitte ich euch, für meine Heiligjahr-Wallfahrt ins Heilige Land zu beten, die morgen beginnen wird. Besonders bitte ich um den Schutz der seligen Jungfrau Maria und des hl. Joseph für diese so bedeutungsvolle apostolische Reise. Mit tiefer Bewegung werde ich die Orte besuchen, an denen das Wort Fleisch wurde, gelebt hat, gestorben ist und für unsere Rettung auferstand. Möge dieser Besuch, zu dem ich mich aus rein religiösen Gründen entschlossen habe, die ersehnten Früchte des Guten für die ganze Kirche bringen!

Am heutigen Tag haben wir oftmals des hl. Joseph gedacht, aber vielleicht wurde seiner nie mit einer so feierlichen und großen Versammlung gedacht. Ich danke allen!


Nach dem Angelus:

... auf deutsch: Mit besonderer Herzlichkeit grüße ich alle deutschsprachigen Pilger, die zur Heiligjahrfeier der Handwerker nach Rom gekommen sind. Möge die Feier dieses Gottesdienstes zur Stärkung eures Glaubens beitragen.

 

 © Copyright 2000 - Libreria Editrice Vaticana

 

top