...
The Holy See
back up
Search
riga

BOTSCHAFT VON JOHANNES PAUL II.
AN DIE MITGLIEDER DER "PAPAL FOUNDATION"

 

An die Mitglieder der "Papal Foundation"

Noch einmal habe ich die Freude, die Mitglieder von The Papal Foundation zu begrüßen und ihnen meine Dankbarkeit auszusprechen für die Unterstützung, die diese Stiftung auch dieses Jahr dem Nachfolger Petri in seinem apostolischen Amt und seiner »Sorge für alle Gemeinden« gegeben hat (vgl. 2 Kor 11,28).

Unser Treffen findet zu Beginn der Osterzeit statt, wenn die ganze Kirche in gewissem Sinne zu ihren Ursprüngen zurückkehrt :  zum leeren Grab und zum Abendmahlssaal in Jerusalem, wo der auferstandene Jesus den Aposteln erschien und ihnen die Ausgießung des Heiligen Geistes verhieß. Während dieser heiligen Zeit erinnert sich die Kirche auch an die Sendung, die Jesus dem Petrus und den anderen Aposteln übertrug, als er sie beauftragte, das Evangelium zu verkünden und seine Zeugen zu sein bis an die Grenzen der Erde (vgl. Apg 1,8). Diese wichtige Sendung wird von den Nachfolgern der Apostel, mit Petrus an der Spitze, durch alle Zeiten hindurch fortgesetzt. Ich hoffe und bete, daß der heutige Besuch beim Nachfolger Petri in jedem von euch ein Gefühl freudiger Gemeinschaft mit dem Herrn des Lebens und einen noch festeren Entschluß zur Zusammenarbeit im universalen Auftrag der Kirche erneuern wird.

In den Jahren seit ihrer Gründung hat die Papal Foundation ein besonderes Interesse für die Bedürfnisse der Kirche in den Entwicklungsländern gezeigt. Ich bin sehr dankbar für dieses Engagement wirkungsvoller Solidarität mit unseren Brüdern und Schwestern auf der ganzen Welt, die so hoffnungsvoll auf das Zeugnis der Kirche für das Evangelium und auf ihre Bemühungen zur Förderung von Gerechtigkeit, Versöhnung und brüderlicher Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern der Menschheitsfamilie schauen. In Erwartung der Zeit der Gnade, die das Große Jubeljahr 2000 darstellt, lade ich euch ein, eure Arbeit fortzusetzen und dafür zu beten, daß die Kirche im Leben ihrer Mitglieder immer mehr zum Zeichen und Werkzeug der Einheit der gesamten Menschheit und ihrer rettenden Vereinigung mit Gott werde (vgl. Lumen gentium, 1).

Von ganzem Herzen empfehle ich euch und eure Familien der liebevollen Fürsprache Marias, der Mutter der Kirche. Allen, die an der Arbeit der Papal Foundation beteiligt sind, erteile ich gerne meinen Apostolischen Segen als Unterpfand der Freude und des Friedens in unserem Herrn Jesus Christus.

Aus dem Vatikan, 12. April 1999

top