The Holy See
back up
Search
riga

ANSPRACHE VON JOHANNES PAUL II.
BEI DER BEGEGNUNG MIT DEN ARMEN UND BEDÜRFTIGEN

Audienzenhalle
Donnerstag, 15. Juni 2000

Liebe Brüder und Schwestern!

Unter den vielen Terminen des Jubiläums ist der heutige für mich mit Sicherheit einer der nahegehendsten und bedeutsamsten. Ich wollte euch begegnen, gemeinsam zu Tisch sitzen, um euch zu sagen, daß ihr im Herzen des Papstes einen Platz habt. Mit großer Zuneigung umarme ich einen jeden von euch, meine lieben Freunde.

Gewiß, ich kann nur wenig Zeit mit euch verbringen. Dennoch möchte ich euch wissen lassen, daß ich jeden Tag mit meinem Gebet und meiner Zuneigung bei euch bin. Während ich jeden von euch anschaue, denke ich an all jene, die in Rom und überall auf der Welt Augenblicke der Prüfungen und Schwierigkeiten durchleben. Ich möchte auf einen jeden zugehen und ihm sagen: Fühle dich nicht allein, denn Gott liebt dich. Der Papst hat euch lieb, liebe Brüder und Schwestern, und mit ihm breitet die ganze Kirche die Arme der Gastfreundschaft und der Brüderlichkeit aus.

Mein Dank geht an euch alle, daß ihr meine Einladung angenommen habt und so zahlreich zu diesem gemeinsamen Essen gekommen seid, das einige Tage vor dem Beginn des Eucharistischen Weltkongresses in Rom stattfindet. Unser Mittagsmahl stellt in seiner Einfachheit eine bedeutende Vorbereitung auf dieses geistliche Ereignis, das Herz des Jubiläumsjahres, dar. Heute sind wir nämlich zu einem Mahl mit Speisen versammelt: noch zahlreicher werden wir in der kommenden Woche zu einem geistlichen Mahl zusammenkommen, dem Festmahl der Eucharistie, um die Liebe Gottes zu feiern, der uns in Brüderlichkeit und Solidarität untereinander verbindet. Bereiten wir uns gut auf dieses außerordentliche Ereignis vor, auf das wir in freudiger Erwartung blicken.

Nochmals vielen Dank für eure Anwesenheit. Vielen Dank jenen, die das Mittagsmahl organisiert und vorbereitet haben, ebenso wie jenen, die es durch Musik und Gesang umrahmten und es somit zu einem heiteren und freudvollen Augenblick werden ließen. Von Herzen erteile ich allen meinen Segen.

 

© Copyright 2000 - Libreria Editrice Vaticana

                                   

top