The Holy See
back up
Search
riga

ANSPRACHE VON JOHANNES PAUL II. 
NACH DEM KONZERT DER 
"ACADEMIA MUSICÆ PRO MUNDO UNO"

Sonntag, 29. Juli 2001

 

Das Anhören dieser schönen musikalischen Darbietung hat in meinem Geist Empfindungen der Dankbarkeit geweckt gegenüber dem Herrn und gegenüber all jenen, die mir dieses willkommene Geschenk gemacht haben. Meine Gedanken gehen insbesondere zu Maestro Giuseppe Juhar, dem Vorsitzenden der »Academia Musicae Pro Mundo Uno«. Ich danke ihm für die freundlichen Worte, die er an mich gerichtet hat, und für die stete Sorgfalt, mit der er seit einigen Jahren diese musikalischen Termine vorbereitet. Sie sind Anlaß zu einem immer neuen geistigen Genuß. Mit ihm danke ich seiner liebenswürdigen Gattin und allen, die bei der Organisation der heutigen künstlerisch-musikalischen Veranstaltung mitgewirkt haben. 

Mit aufrichtiger Dankbarkeit richte ich meine Glück- und Segenswünsche an Maestro Justus Frantz, die jungen Musiker des Orchesters der »Philharmonie der Nationen« und besonders an den Pianisten Christopher Tainton. Tschaikowskijs Melodien, die mit großem Können aufgeführt wurden, erzählen uns von einem symphonischen Europa, in dem sich die unterschiedlichen Traditionen bedeutungsvoll begegnen und zu harmonischem Miteinander gelangen können. Auch die Kunst kann ein wertvolles Mittel zur Förderung des Kennenlernens, der Eintracht und der solidarischen Zusammenarbeit zwischen den Völkern sein. Ich weiß, daß eben dieser Geist euer Orchester beseelt, das sich aus Talenten unterschiedlicher Herkunft zusammensetzt. Mit Konzerten und anderen Initiativen möchtet ihr zur Sache des Friedens und der Einheit unter den Menschen und Nationen beitragen. Ich wünsche euch, daß ihr diesem eurem Ideal treu bleibt, vor allem wenn die Verpflichtungen anspruchsvoller werden und das Engagement auf dem Prüfstand steht. Setzt euch immer für Freundschaft und Brüderlichkeit ein. Seid immer »pro mundo uno«! 

Ich rufe auf euch den immerwährenden Schutz der allerseligsten Jungfrau Maria herab und erteile allen von Herzen den Apostolischen Segen. 

   

top