The Holy See
back up
Search
riga

ANSPRACHE VON JOHANNES PAUL II.
AN DIE LEITER DES "POPE JOHN PAUL II
CULTURAL CENTER" IN WASHINGTON (U.S.A. )

Freitag, 8. November 2002

 

Eminenz, 
liebe Freunde! 

Auch in diesem Jahr heiße ich euch zu eurem alljährlichen Besuch im Vatikan willkommen. Ich danke Kardinal Maida für die engagierte Leitung des Zentrums und seiner Aktivitäten und euch allen für die Unterstützung der von diesem Institut vollbrachten Bemühungen, die katholische Tradition in ihrem Reichtum und ihrer kulturellen Bedeutsamkeit aufzuzeigen.

Bezeichnenderweise öffnete das Kulturzentrum seine Pforten, als das Große Jubiläum des Jahres 2000 seinem Ende zuging und die Kirche sich darauf vorbereitete, mit neuem Eifer »hinauszufahren« (vgl. Lk 5, 6), um allen Nationen und Völkern das Evangelium zu verkünden. Der Sendungsauftrag des mir so am Herzen liegenden Zentrums ist von der festen Überzeugung beseelt, daß Jesus Christus, das fleischgewordene Wort Gottes, der Mittelpunkt der Menschheitsgeschichte ist und der Schlüssel, der das Geheimnis des Menschen aufklärt und seine höchste Berufung erschließt (vgl. Gaudium et spes, 22). Um eine menschenwürdigere Welt aufzubauen, muß Christus unbedingt mit Freude und Überzeugung als »der Weg, die Wahrheit und das Licht« (vgl. Joh 1 , 6) verkündet werden, die das Leben jedes einzelnen Menschen und das Schicksal der ganzen Menschenfamilie erleuchten. Das Kulturzentrum ist darum bemüht, zu verdeutlichen, wie das Evangelium unseren tiefsten Sehnsüchten und höchsten Erwartungen entsprechen kann. Diese kommen in den Kulturen zum Ausdruck, die die Zukunft unserer Welt gestalten. Ich hoffe, daß das Zentrum bei der Verwirklichung dieser wichtigen Aufgabe einen klaren und deutlichen Beitrag zur Neuevangelisierung leisten wird.  

Liebe Freunde, ich danke euch sowie den Mitarbeitern und Wohltätern des Zentrums für die Förderung seiner Initiativen. Euch und euren Familien erteile ich von Herzen meinen Apostolischen Segen als Zeichen der Freude und des Friedens im Herrn.

 

top