The Holy See
back up
Search
riga

ANSPRACHE VON JOHANNES PAUL II.
AN DIE DIÖZESANDIREKTOREN DER PÄPSTLICHEN MISSIONSWERKE IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA

Freitag, 21. Februar 2003

Liebe Brüder und Schwestern in Christus! 

Es ist mir eine Freude, euch, die Diözesandirektoren der Päpstlichen Missionswerke, anläßlich eures Treffens in Rom empfangen zu können. Gerne schließe ich mich euch heute bei der Einweihung einer neuen Internet-Seite an, die ein neues Kapitel in den Aktivitäten eurer Werke zu eröffnen verspricht und darauf ausgerichtet ist, einen allumfassenden missionarischen Geist im Volk Gottes zu fördern. 

Die Entwicklung von Internet in den letzten Jahren bietet bisher unbekannte Möglichkeiten, die Reichweite des missionarischen Wirkens der Kirche zu vergrößern, da es ja für so viele Zeitgenossen, und besonders für die jungen Menschen, zu einer wichtigen Informationsquelle und Kommunikationsplattform geworden ist. Ich hoffe, daß die neue Internet-Seite der Päpstlichen Missionswerke bei den Katholiken der Vereinigten Staaten eine tiefere Wertschätzung des universalen Sendungsauftrages der Kirche und ein klareres Bewußtsein für die reiche Vielfalt der Kulturen und Völker wiedererweckt, in denen das Evangelium Jesu Christi auch in unseren Tagen verwurzelt ist. 

Ich vertraue darauf, daß die neue Internet-Seite in vielen Menschen den Glauben an Christus festigen, zu einer Vermehrung der missionarischen Berufungen beitragen und zu einem stärkeren Engagement in der Verkündigung des Evangeliums »ad gentes« und in der Neuevangelisierung der traditionell christlichen Länder ermutigen wird. 

Liebe Freunde, in den Spuren des Großen Jubiläums ist die Kirche aufgerufen, von neuem das Antlitz Christi zu betrachten, um mit größerem Enthusiasmus Sein Gebot zu erfüllen, alle Völker zu unterweisen (vgl. Novo Millennio ineunte, 58). 

Die Tätigkeit eurer Werke möge für die Katholiken der Vereinigten Staaten ein authentischer Ansporn zu missionarischem Eifer sein und reiche Früchte bringen bei der Ausbreitung des Reiches Gottes an den Grenzen, die sich vor euch auftun. Euch und euer wichtiges Apostolat empfehle ich der Fürbitte Mariens, der Mutter der Kirche, und erteile euch von Herzen meinen Apostolischen Segen als Unterpfand der Kraft und des Friedens unseres Herrn.

 

top