The Holy See
back up
Search
riga

ÜBERREICHUNG DER "CHARTA" VON SANTIAGO DE COMPOSTELA
DER JUNGEN CHRISTEN EUROPAS

ANSPRACHE VON JOHANNES PAUL II.

Donnerstag, 2. September 2004 

 

Liebe junge Freunde!

1. Mit Freude empfange ich euch und grüße euch in tiefer Zuneigung. Ich danke euch von Herzen für eure Anwesenheit und für dieses wichtige Zeichen der Gemeinschaft. Insbesondere danke ich der jungen Frau, die im Namen aller gesprochen hat. Die »Charta der jungen Christen Europas«, die ihr mir überreicht habt, ist anläßlich der jüngsten europäischen Jugendwallfahrt zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela entstanden. Es ist ein bedeutsamer Kreuzungspunkt, an dem die Völker des Kontinents im Laufe der Jahrhunderte gelernt haben, einander zu verstehen und anzunehmen. Auf diese Weise haben sie zur Entstehung Europas beigetragen.

2. Zeugen Christi sein, um ein Europa der Hoffnung aufzubauen. Das ist die Botschaft, die euch am Herzen liegt und die ihr euren Altersgenossen und der ganzen europäischen Gemeinschaft von heute zurufen wollt. Der Traum, den ihr im Herzen tragt, ist ein Europa, das stolz ist auf sein reiches kulturelles und religiöses Erbe und gleichzeitig aufmerksam für die Werte des Menschen und des Lebens, der Solidarität und der Gastfreundschaft, der Gerechtigkeit und des Friedens.

Ihr schämt euch des Evangeliums nicht und seid euch dessen bewußt, daß die Zivilisation der Liebe nicht in der Trennung zwischen Evangelium und Kultur aufgebaut werden kann, sondern nur, indem man immer neue Synthesen zwischen ihnen sucht.

Diesen Weg möchtet ihr gehen, um einen Kontinent entstehen zu lassen, der vor allem reich an Werten ist und zur Erinnerung fähig, um die Irrtümer der Vergangenheit nicht zu vergessen und um darüber hinaus seine geistigen Wurzeln zu stärken.

3. Um diesen euren Auftrag zu erfüllen, ist die Treue zu Christus und seiner Kirche nötig, ebenso wie Konsequenz und Mut bis zum Heroismus der Heiligkeit. Das ist der Weg, den die heiligen Frauen und Männer Europas in den vergangenen Jahrhunderten gegangen sind. Ihr Zeugnis möge für jeden von euch ein Ansporn sein, liebe Jugendliche, die ihr über Radio und Fernsehen mit mir verbunden seid.

Die Jungfrau Maria, die im schlichten Haus von Loreto im Lauf der Jahrhunderte unzählige Pilger aus allen Teilen Europas empfangen hat, möge über euch wachen.

Der Papst schließt sich euren Gebeten an; und während er euch ermutigt, ein großherziges Zeugnis für Christus zu geben, segnet er euch alle von Herzen.

        

top