The Holy See
back up
Search
riga

ANSPRACHE VON PAPST PAUL VI.
AN DEN VORSTAND UND DIE WALLFAHRER
DES INTERNATIONALEN KOLPINGWERKES

Mittwoch, 7. Mai 1975 

 

Mit großer Freude heißen wir den Vorstand und die Wallfahrer des »Internationalen Kolpingwerkes« willkommen! Liebe Söhne und Töchter! In dieser Stunde geht euch allen, vor allem jenen, die zum ersten Mal in der Ewigen Stadt weilen, ein großer Wunsch in Erfüllung: eure persönliche Begegnung mit dem Nachfolger Petri.

Eure Gegenwart als Kolpingfamilie lässt die Gestalt eures heiligmäßigen Gründers erneut in hellem Glanze vor uns erstehen: Adolf Kolping, Priester und Arbeiter, Apostel und Retter der Arbeiterjugend aus sozialer und seelischer Not. Darum bedeutet der Name Kolping für euch ein Programm: die Welt der Arbeit zu heiligen, in ihr für Christus Zeugnis abzulegen und die Kirche bei den Werktätigen präsent and wirksam zu. machen.

Eurem hochgeschätzten Protektor, Herrn Kardinal Höffner, und eurem unermüdlichen Generalpräses, Msgr. Festing, wie allen, die in eurem sehr verdienten Werk eine leitende Stelle einnehmen, danken wir von Herzen für die bisher geleistete wichtige Arbeit, alle Mitglieder der Kolpingfamilie zu einer hohen sittlichen Auffassung der christlichen Bedeutung der Arbeit hinzuführen und dies im beruflichen Leben zum Ausdruck zu bringen.

Liebe Söhne und Töchter! In unserer Zelt der Glaubenskrise und der Glaubensnot stehet fest zusammen! Lasst euer Licht leuchten vor den Menschen als überzeugte, frohe Christen! »Seid immer auf das bedacht, was wahr, was hehr, was recht, was lauter, was wohlgefällig, was anziehend, was tugendhaft und was lobwürdig ist. Was ihr gelernt und übernommen . . . habt, das tut! Und der Gott des Friedens wird mit euch sein« (vgl. Phil. 4, 8-9).

Ein Wort herzlicher Begrüßung richten wir auch an die Pilgergruppe der katholischen Frauenbewegung der Diözese Linz.

Liebe Frauen und Mütter! Der kommende Sonntag wird in eurer Heimat als Muttertag gefeiert. Wir freuen uns mit euch und beglückwünschen euch zu diesem Ehrentag. Möge jede von euch, kraft ihrer personalen Würde und Berufung, auch jene, die nicht verheiratet sind, sich in echt fraulicher, dienender Liebe für die notleidenden und liebebedürftigen Mitmenschen tatkräftig einsetzen. Dann leistet ihr im »Jahr der Frau« einen wesentlichen Beitrag zur »Erneuerung und Versöhnung« der Welt!

Dazu erteilen wir euch und allen Anwesenden aus der Fülle des Herzens unseren besonderen Apostolischen Segen.

 

© Copyright 1975- Libreria Editrice Vaticana

                                              

top