The Holy See Search
back
riga

 © PFARRKIRCHEN STIFTUNG ST. LAMBERT SEEON
Via Crucis, Felix Anton Scheffler - 1757
Kirche des Hl. Martin - Ischl, Seeon (Diözese München) - Deutschland

SIEBTE STATION
Jesus fällt zum zweiten Male unter dem Kreuz

    

V/. Adoramus te, Christe, et benedicimus tibi.
L. Quia per sanctam crucem tuam redemisti mundum.

Aus dem Buch des Propheten Jeremia                                                    12, 1

 

C. Du bleibst im Recht, Herr,
wenn ich mit dir streite;
dennoch muß ich mit dir rechten.
Warum haben die Frevler Erfolg?
Weshalb können die Abtrünnigen sorglos sein?

Aus dem Buch der Psalmen                                                       37, 1-2.10-11

L. Errege dich nicht über die Bösen,
wegen der Übeltäter ereifere dich nicht.
Denn sie verwelken schnell wie das Gras,
wie grünes Kraut verdorren sie.
Eine Weile noch, und der Frevler ist nicht mehr da;
schaust du nach seiner Wohnung – sie ist nicht mehr zu finden.
Doch die Armen werden das Land bekommen,
sie werden Glück in Fülle genießen.

 

BETRACHTUNG

Unsere Arroganz, unsere Gewalt, unsere Ungerechtigkeiten
lasten auf Christi Leib.
Sie wiegen schwer … und Christus fällt noch einmal,
um uns das unerträgliche Gewicht
unserer Sünde zu offenbaren.

Doch was ist es, das heute in besonderer Weise
den heiligen Leib Christi peinigt?

Sicher ist ein schmerzliches Leiden Gottes
der Angriff auf die Familie.
Es scheint, als gebe es heute
eine Art Anti-Genesis,
einen Gegen-Entwurf, einen diabolischen Hochmut,
der die Familie abschaffen will.

Der Mensch möchte die Familie neu erfinden,
die Grammatik des Lebens selbst,
von Gott so ersonnen und gewollt,[1] möchte er verändern.

Doch sich an Gottes Stelle zu setzen, ohne Gott zu sein,
ist die dümmste Arroganz,
ist das gefährlichste Abenteuer.

Der Sturz Christi öffne uns die Augen
und lasse uns wieder das schöne Gesicht,
das wahre Gesicht, das heilige Gesicht der Familie sehen.
Das Gesicht der Familie
deren wir alle bedürfen.

 

GEBET

Herr Jesus,
die Familie ist ein Traum Gottes,
der Menschheit übergeben;
die Familie ist ein Funke des Himmels,
mit der Menschheit geteilt;
die Familie ist die Wiege, in die wir hineingeboren wurden
und in der wir in der Liebe immer wieder neu geboren werden.

Herr Jesus,
tritt in unsere Häuser ein
und stimme das Lied des Lebens an.
Entzünde wieder das Licht der Liebe
und laß uns empfinden, wie schön es ist,
aneinander gebunden zu sein
in einer Umarmung des Lebens:
das vom Atem Gottes selbst gespeiste Leben,
der Atem des Liebe-Gottes.

Herr Jesus,
rette die Familie,
damit das Leben gesichert sei!

Herr Jesus,
rette meine,
rette unsere Familie!


 
[1] Gen 1, 27; 2, 24.

 

Alle:

Pater noster, qui es in caelis
sanctificetur nomen tuum;
adveniat regnum tuum;
fiat voluntas tua, sicut in caelo, et in terra.
Panem nostrum cotidianum da nobis hodie;
et dimitte nobis debita nostra,
sicut et nos dimittimus debitoribus nostris;
et ne nos inducas in tentationem;
sed libera nos a malo.

Pro peccatis suæ gentis
vidit Iesum in tormentis
et flagellis subditum.

   

© Copyright 2006 - Libreria Editrice Vaticana

 

top