The Holy See
back up
Search
riga

PONTIFICIUM OPUS A SANCTA INFANTIA 



WEGE ZU DEN GESTECKTEN ZIELEN

 

        Es ist Jesus selbst, der uns zugerufen hat: "Kommt und folgt mir nach, Freunde", "Geht zu allen Völkern und lehret sie" (Mt 28, 19). Er erwartet von uns, daß wir seine Jünger sind und daß wir Jünger für ihn gewinnen. Das ist es, was sich die Kinder des KINDERMISSIONSWERKES vornehmen: "Jesu Freunde zu sein und Freunde für Jesus zu gewinnen."

       Das KINDERMISSIONSWERK will Kindern helfen, daß sie ihre Arbeit für die Mission vor Ort und in der Welt angemessen ausführen können. Durch ihre missionarischen Aktivitäten werden nicht nur die Mitglieder zu Missionaren, sondern sie verhelfen auch anderen, Missionare zu sein. Sie nehmen sich vor, 'Jesu Jünger zu sein', "Jünger für Jesus zu gewinnen", und anderen zu helfen. Aus diesem Grund muß diese pastorale Missionstätigkeit in den Pastoralprogrammen der Diözesen und Pfarrgemeinden unbedingte Priorität haben (RM 83).

       Das KINDERMISSIONSWERK ist wahrhaftig die wichtigste Vereinigung der Weltkirche und jeder einzelnen Kirche für den missionarischen Dienst der Kinder.

      Der missionarische Dienst wird im Wesentlichen durch die Kinder selbst ausgeführt. Jesus ist es, der ihnen diesen wichtigen Auftrag für die Kirche und die Mission übertragen hat. Sie, die Kinder selbst, müssen diesen Auftrag in ihrem eigenen religiösen Leben wahr machen und andere dafür gewinnen. Die missionarischen Aktivitäten müssen immer mit den Kindern verwirklicht werden.

      Missionarische Aktivitäten mit Kindern erfordern vier sich gegenseitig ergänzende Bereiche, für die Sorge zu tragen ist.

1. Missionarische Animation
Dies, um den missionarischen Geist in den Kindern zu wecken, zu beleben und zu unterstützen. Möglichkeiten dazu bieten im Allgemeinen: Gebet, Informationen zur Mission, missionarische Motivation, verbandliche Organisation der Kinder und daß sie missionarische Begleitung erfahren.

2.Missionarische Bildung
Dies, um dadurch den Kindern zu helfen, in die "Schule Jesu" zu gehen, ihnen zu helfen, ähnlich ihrem Meister missionarisch zu denken und zu wirken. Das umfaßt folgende Inhalte und Aktivitäten:
Katechese und Missionstheologie, missionarische Spiritualität, missionarische Methodik und Praxis.

3. Missionarische Gemeinschaft und Organisation
Dies, um die missionarische Gemeinschaft unter den Kindern zu fördern.
Die Organisation will den Kindern helfen, die vorhandenen Mittel für ihre missionarischen Dienst angemessen zu nutzen, und sie will die Aktivitäten der Kinder und ihrer Leiter in die kirchliche Gemeinschaft/Gemeinde integrieren.

4. Missionarische Kooperation
Dies ist wichtig, um jedem Kind zu helfen, seinen missionarischen Beitrag in der Kirche vor Ort oder zu Gunsten weltweiter Evangelisation zu leisten, besonders den Kinder in der Weltmission.

       Auf diese Weise, also durch missionarische Animation, Bildung, Gemeinschaft und Kooperation, hilft das KINDERMISSIONSWERK jedem Kind, Missionar in seiner Familie, Schule, Gemeinschaft und für die ganze Welt zu sein.

       Durch Unterweisung der Kinder gemäß der vier vorgenannten Punkte erfüllt das KINDERMISSIONSWERK seine wesentliche Aufgabe, nämlich missionarische Erziehung der Kinder. Außerdem gelingt damit die Weiterentwicklung des Kindes im Sinne einer weltweiten missionarischen Kooperation. Das Kind wächst in den Missionsgedanken hinein.

 

 

top