Index

  Back Top Print

DIE ELEMOSINERIA APOSTOLICA

Vatikanstadt

 

Die Elemosineria Apostolica [Päpstlicher Wohltätigkeitsdienst] ist ein Amt des Heiligen Stuhls, dessen Aufgabe darin besteht, im Namen des Papstes Werke der Nächstenliebe zugunsten der Armen zu leisten.

Diese Tradition geht auf die ersten Jahrhunderte der Kirche zurück und gehörte zu den direkten Aufgaben der Diakone. Später wurde dieser Dienst von einem oder mehreren Mitgliedern der Päpstlichen Familie ausgeübt, ohne dass damit eine besondere hierarchische oder klerikale Würde wie in der Folgezeit verbunden gewesen wäre. In einer Bulle Papst Innozenz’ III. (1198-1216) wird vom Almosenpfleger (Almosenier) als bereits existierendem Amt gesprochen. Der selige Papst Gregor X. (1271-1276) hat als erster die Elemosineria Apostolica geordnet und legte den Aufgabenbereich des Almosenpflegers fest. Mit einer Bulle aus dem Jahr 1409 regelte auch Papst Alexander V. Formalitäten und Normen der Elemosineria, die dank der beständigen Sorge der Römischen Päpste ihre Aktivität stets weiterführen konnte.

Der Almosenpfleger Seiner Heiligkeit hat den Rang eines Erzbischofs, gehört zur Päpstlichen Familie und nimmt als solcher an den liturgischen Feiern und den offiziellen Audienzen des Heiligen Vaters teil.

Papst Leo XIII. hat auch mit dem Ziel zur Unterstützung der Sammlung von Geldern für die karitativen Werke, die der Elemosineria anvertraut sind, dem Almosenpfleger die Befugnis erteilt, Apostolische Segensdokumente auf Pergamentpapier auszustellen. Um authentisch zu sein, müssen diese seine Unterschrift und den Trockenstempel seines Amtes tragen.

Diesbezüglich ist anzumerken, dass der Päpstliche Segen gänzlich ohne Bezahlung gewährt wird und sich die Kosten allein auf das Dokument, auf seine Erstellung und den Versand beziehen, sowie einen Beitrag für caritative Zwecke des Heiligen Vaters beinhalten.

Alle Zuwendungen, die bei der Elemosineria Apostolica als Beiträge für die Ausstellung der Segensurkunden eingehen, werden vollständig für die Werke der Nächstenliebe verwendet, die dieses Amt gegenüber den Bedürftigen übt, die sich in ihren Nöten tagtäglich an den Nachfolger des Apostels Petrus wenden.

 

Almosenpfleger Seiner Heiligkeit: Erzbischof Konrad Krajewski, Titularbischof von Benevento