La Santa Sede Menu Suche
Die Römische Kurie

      Der Alltag:

      Werfen wir einen Blick auf den normalen Tagesablauf der Garde. Zwei Drittel des Personals sind täglich zur Wache an den Eingängen zum Apostolischen Palast eingesetzt, und zwar im Cortile di San Damaso, im Cortile del Belvedere, in den Loggien, in der Sala Regia, vor den Büroräumen des Staatssekretariats und vor den Privaträumen des Papstes; außerdem steht die Wache an den Außeneingängen, das heißt am Cancello Petriano (ehemals Heiliges Uffizium), am Arco delle Campane, am Portone di Bronzo und an der Porta Sant'Anna. Als Ehrengarde und für Kontroll- und Ordnungsdienste werden die Schweizer immer eingesetzt, wenn der Papst anwesend ist, also bei allen Liturgiefeiern im Petersdom, bei den Generalaudienzen, bei Besuchen von Staatsoberhäuptern, Regierungspräsidenten, Außenministern und Botschaftern.

      Der Tag wird nicht nur durch diese offiziellen Aufgaben ausgefüllt. Der Dienst der Garde umfaßt auch Kontrollen, Unterricht, Marsch- und Schießübungen. Auch die Freizeitbeschäftigungen der verschiedenen Gruppen, wie die des Musikkorps und der Trommler erfordern Zeit.

      Außerdem sind noch die Fußballbegegnungen mit anderen Mannschaften, etwa der Vigilanza des Vatikans, zu erwähnen, das Tischtennisspiel und die Selbstverteidigungskurse. Es versteht sich von selbst, daß es bei all den körperlichen und geistigen Aktivitäten dieser relativ jungen Leute im Quartier einer Küche bedarf, die die Mitglieder der Garde auf das beste versorgt. Die Aufgabe wird von den Albertiner Schwestern gelöst.

      Nun bleibt noch zu sagen, daß alle, die - mit welchem Rang auch immer - in der Schweizergarde im Vatikan gedient haben, auch nach dem Ausscheiden aus dem Dienst miteinander in Kontakt bleiben durch ihre »Vereinigung der ehemaligen Gardisten«, die in der Schweiz die periodische Zeitschrift »Der Exgardist« veröffentlicht. Ihre Mitglieder treffen sich regelmäßig sowohl in ihren Kantonen als auch auf nationaler Ebene, wobei nach Möglichkeit der Kommandant und der Gardekaplan gleichfalls anwesend sind. Das wichtigste Treffen findet jedoch alljährlich am 6. Mai anläßlich der Vereidigung der Rekruten statt. An diesem Tag lernen sich Hunderte von Personen im Quartier der Garde kennen. Die Familienangehörigen der Gardisten, die gerade ihren Dienst leisten, und viele Exgardisten mit ihren Familien erleben zusammen einen festlichen Tag in echter Freundschaft.

      Fotogallerie:

      1 2 3 4 5 6 7 8

      Die Römische Kurie