Home   Geschichte   Museum   Archiv   Musikkapelle   Kapitels Liberianum   Vereinigungen Liturgisches Leben   Oratorien
Die Gründung
  Einleitung
  Die Ziele
  Die Gründung
 Die Vereinigung heute
  Statut
 
  Photogallery


 
 VEREINIGUNGEN UND GESELLSCHAFTEN

 COLLEGIUM LIBERIANUM
 

Die Vereinigung wurde während der Osterfeierlichkeiten des Jahres 1995 aus der Taufe gehoben, als der Meister der Liturgie von Santa Maria Maggiore, Monsignore Adriano Paccanelli, unter der Ägide des inzwischen verstorbenen Kardinals Ugo Poletti (damals Erzpriester der Basilika Liberiana) einige Personen in den Dienst am Tisch des Herrn einwies.

Wie bei allem, was Freude bereitet, hegten die Mitglieder dieses ersten Kerns der Vereinigung bald den Wunsch, andere Brüder an ihrer Erfahrung teilhaben zu lassen und mit ihnen das Privileg zu teilen, die Liturgie der Marienbasilika im Rahmen ihrer Kompetenzen als Laien mitzugestalten.

Der Zuwachs an Mitgliedern und Diensten erforderte schließlich, die Prinzipien und Werte, die die Gründung der Vereinigung inspirierte und ihre Existenz begründet, in einem Statut zu fixieren. Am 31. März 1996, einem Palmsonntag, wurde das Statut vom Kardinalerzpriester persönlich ausgestellt und durch seine Unterschrift genehmigt.

Damit bildet das Statut das Fundament eines Gebildes, zu dem das am 18. Juli 1998 endgültig bestätigte Reglement tritt. Ergänzt werden diese Dokumente durch das Zeremonienbuch der Vereinigung.

 
 

2006 Basilica Papale Santa Maria Maggiore