The Holy See
back up
Search
riga

JOHANNES PAUL II.

ANGELUS

Sonntag, 15. Februar 2004

 

1. Gestern, am 14. Februar, haben wir das Fest der hll. Cyrill und Methodius gefeiert, der Apostel der slawischen Völker, die zusammen mit dem heiligen Abt Benedikt Patrone von Europa sind. Sie haben Mittel- und Osteuropa evangelisiert und entscheidend dazu beigetragen, daß das christliche Europa mit zwei Lungen, der des Westens und der des Ostens, atmen kann. Denn so wie die europäische Zivilisation ohne das benediktinische Werk und Erbe undenkbar ist, so wenig kann man von der Evangelisierung und sozialen Tätigkeit der beiden heiligen Brüder von Saloniki absehen.

2. In diesen Monaten werden einige osteuropäische Länder, in denen die hll. Cyrill und Methodius gewirkt haben, in den politischen Integrationsprozeß Europas einbezogen. Diese Nationen sind Trägerinnen eines besonderen kulturellen und spirituellen Reichtums: In ihnen hat sich das Christentum – unter Achtung ihrer jeweiligen Besonderheiten – als außerordentliches Bindeglied erwiesen.

Vorbildhaft war in diesem Zusammenhang die Evangelisierungsmethode der hll. Cyrill und Methodius. Inspiriert von dem Ideal, die neuen Glaubenden in Christus zu vereinen, verwandten sie in den liturgischen Texten die slawische Sprache und für die Bräuche der neuen Völker das griechisch-römische Recht (vgl. Enzyklika Slavorum Apostoli, 12–13).

3. Die Begegnung zwischen dem Evangelium und den Kulturen hat bewirkt, daß Europa zu einem »Laboratorium« geworden ist, in dem sich im Laufe der Jahrhunderte bedeutende und dauerhafte Werte gefestigt haben. Beten wir darum, daß die universale Botschaft Christi, die der Kirche anvertraut ist, auch in unseren Tagen Licht der Wahrheit und Quelle der Gerechtigkeit und des Friedens für die Völker Europas und der ganzen Welt wird. Darum erbitten wir die Fürsprache der Jungfrau Maria und der Heiligen, die als Patrone Europas angerufen werden.


Nach dem Angelus

Ich grüße die anwesenden Pilger, insbesondere die Gläubigen aus Reggio Calabria, Adrano, Soccavo und Rom, sowie eine Gruppe von Familien in Begleitung der Marienschwestern.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag.

 

 

© Copyright 2004 - Libreria Editrice Vaticana   

 

top