The Holy See
back up
Search
riga

JOHANNES PAUL II.

ANGELUS

II. Adventssonntag, 5. Dezember 2004

 

 

1. Wir bereiten uns darauf vor, mit tiefer Freude das Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria zu feiern. In diesem Jahr nimmt das Fest eine besondere Bedeutung an, da sich die Proklamation dieses wichtigen marianischen Dogmas zum 150. Mal jährt.

2. Diesen Jahrestag werden wir am kommenden 8. Dezember mit einer festlichen Eucharistiefeier in der Peterskirche begehen, wo im Jahr 1854 mein verehrter Vorgänger, der sel. Pius IX., zusammen mit zahlreichen Bischöfen aus allen Teilen der Welt das Dogma der Unbefleckten Empfängnis verkündete. Auf diese Weise werden wir die »Tota pulchra« ehren, die Gott zur Mutter seines eingeborenen Sohnes erwählte.

3. Wie jedes Jahr werde ich mich dann am Nachmittag zur traditionellen Ehrung der »Immacolata« zum Spanischen Platz begeben.

Ich lade euch alle ein, liebe Römer und Pilger, euch mir anzuschließen in diesem Akt der kindlichen Verehrung unserer himmlischen Mutter.


Nach dem Angelus

Einen adventlichen Gruß richte ich an die Pilger und Besucher deutscher Sprache. Besonders heiße ich eine Gruppe der Pfarre Graz-Sankt Peter willkommen. Gottes Gnade geleite euch! [… auf spanisch:]

Ich begrüße die Pilger spanischer Sprache, besonders die Gruppe aus dem »Colegio Claret « in Madrid. Maria, die Mutter der Hoffnung, leite euer Leben in dieser Adventszeit. Vielen Dank!
[… auf italienisch:]

Mein Gruß gilt den Provinzialen der Salesianer Europas, die zusammen mit ihrem Generaloberen beim heutigen Angelusgebet anwesend sind. Ihr Lieben, durch euch erreicht mein Gruß die gesamte Familie der Salesianer, die ich aus tiefem Herzen segne. … [auf polnisch:]

Ich grüße die Pilger aus Polen, insbesondere die Bienenzüchter aus der Diözese Zielona Góra-Gorzów, die vielen Einzelpilger und alle, die über Radio und Fernsehen mit uns verbunden sind. Gott segne euch alle! [Abschließend sagte der Heilige Vater auf italienisch:]

Außerdem grüße ich die Pilger italienischer Sprache, insbesondere die Organisatoren und den Mitarbeiterstab der »Giornate per la Cooperazione Italiana allo Sviluppo« [Tagung der Italienischen Entwicklungshilfe] und die Pilgergruppen aus Melfi, Lavello und Catanzaro.

Allen wünsche ich einen schönen Sonntag.

 

© Copyright 2004 - Libreria Editrice Vaticana   

 

top