Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
authentischer 1
authentisches 2
autonomie 7
autorität 235
autoritäten 5
autoritativ 1
autors 1
Frequenz    [«  »]
270 recht
248 richter
239 anderen
235 autorität
232 vor
226 können
215 diözesanbischof
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
autorität
    Buch,  Teil, Can.
1 AposKons | Prozeß durch die ordentliche Autorität geführt worden ist.~ ~Paul 2 1, 0, 14| vorbehaltene handelt, von der Autorität, der sie vorbehalten ist, 3 1, 0, 33| seitens der zuständigen Autorität sowie durch Wegfall des 4 1, 0, 34| seitens der zuständigen Autorität, die diese herausgegeben 5 1, 0, 34| seitens der übergeordneten Autorität, sondern auch durch Wegfall 6 1, 0, 38| falls nicht die zuständige Autorität ausdrücklich eine Abänderungsklausel 7 1, 0, 40| Schriftstückes durch die Autorität dessen, der diesen Akt vorgenommen 8 1, 0, 41| diesen Fällen hat er die Autorität, die den Akt erlassen hat, 9 1, 0, 47| Verwaltungsakt der zuständigen Autorität wird erst rechtswirksam 10 1, 0, 48| zuständigen ausführenden Autorität erlassenen Verwaltungsakt, 11 1, 0, 50| Can. 50Bevor eine Autorität ein Dekret erläßt, soll 12 1, 0, 54| die Entscheidung fällende Autorität mitgeteilt wird.~§ 2. Damit 13 1, 0, 57| erlangen, hat die zuständige Autorität innerhalb von drei Monaten 14 1, 0, 57| Antwort befreit die zuständige Autorität nicht von der Verpflichtung, 15 1, 0, 58| seitens der zuständigen Autorität wie auch durch Wegfall des 16 1, 0, 59| zuständigen ausführenden Autorität schriftlich erlassenen Verwaltungsakt, 17 1, 0, 64| einer anderen zuständigen Autorität unter dem Papst nicht gültig 18 1, 0, 76| auch von der ausführenden Autorität gewährt werden, welcher 19 1, 0, 79| seitens der zuständigen Autorität gemäß Can. 47, unbeschadet 20 1, 0, 80| dieser von der zuständigen Autorität angenommen ist.~§ 2. Auf 21 1, 0, 83| dem Urteil der zuständigen Autorität im Laufe der Zeit die Verhältnisse 22 1, 0, 87| partikularen, die von der höchsten Autorität der Kirche für sein Gebiet 23 1, 0, 87| Stuhl oder einer anderen Autorität besonders vorbehalten ist.~§ 24 1, 0, 95| sie von der kirchlichen Autorität angeordnet oder von den 25 1, 0, 114| seitens der zuständigen Autorität, und zwar als Gesamtheiten 26 1, 0, 114| betreffen.~§ 3. Die zuständige Autorität der Kirche darf die Rechtspersönlichkeit 27 1, 0, 116| zuständigen kirchlichen Autorität errichtet werden, damit 28 1, 0, 116| besonderes Dekret der zuständigen Autorität, das diese ausdrücklich 29 1, 0, 116| besonderes Dekret der zuständigen Autorität, das diese Rechtspersönlichkeit 30 1, 0, 117| Statuten von der zuständigen Autorität gebilligt worden sind.~ 31 1, 0, 120| sie von der zuständigen Autorität rechtmäßig aufgehoben wird 32 1, 0, 120| dem Urteil der zuständigen Autorität die Stiftung selbst nach 33 1, 0, 122| wird, muß die kirchliche Autorität, der die Teilung zusteht, 34 1, 0, 135| Kirche unterhalb der höchsten Autorität besitzt, kann nicht gültig 35 1, 0, 137| 3. Von einer anderen Autorität mit ordentlicher Gewalt 36 1, 0, 139| sich an eine zuständige Autorität wendet, auch wenn es sich 37 1, 0, 139| einer anderen zuständigen Autorität nicht suspendiert.~§ 2. 38 1, 0, 139| 2. In eine der höheren Autorität vorgetragene Angelegenheit 39 1, 0, 139| Falle hat sie die höhere Autorität umgehend darüber in Kenntnis 40 1, 0, 145| durch Dekret der zuständigen Autorität, durch das es eingerichtet 41 1, 0, 147| zuständigen kirchlichen Autorität; durch die von dieser vorgenommene 42 1, 0, 148| Can. 148 — Der Autorität, der es zukommt, Ämter zu 43 1, 0, 149| durch Dekret der zuständigen Autorität oder durch Urteil eines 44 1, 0, 158| Präsentationsrecht zusteht, gegenüber der Autorität erfolgen, der es zukommt, 45 1, 0, 162| Präsentationsrecht, der Autorität, deren Sache es ist, die 46 1, 0, 163| Can. 163 — Die Autorität, der es nach Maßgabe des 47 1, 0, 165| obliegt es der kirchlichen Autorität, der das Recht zur Bestätigung 48 1, 0, 166| Wahl von der zuständigen Autorität aufgehoben werden, auch 49 1, 0, 179| Bestätigung von der zuständigen Autorität erbitten, andernfalls verliert 50 1, 0, 179| 2. Wenn die zuständige Autorität den Gewählten gemäß can. 51 1, 0, 180| Person von der zuständigen Autorität für das Amt erbitten, wenn 52 1, 0, 182| Tagen an die zuständige Autorität gesandt werden, der es zusteht, 53 1, 0, 182| besitzt, bei der höheren Autorität um Dispens nachzusuchen, 54 1, 0, 182| Wahlbitte an die zuständige Autorität gesandt werden, damit die 55 1, 0, 182| Wahlbitte; die zuständige Autorität ist nicht verpflichtet, 56 1, 0, 182| 4. Eine der zuständigen Autorität vorgelegte Wahlbitte können 57 1, 0, 182| Wähler nur mit Zustimmung der Autorität widerrufen.~ 58 1, 0, 183| 1. Wenn die zuständige Autorität der Wahlbitte nicht entsprochen 59 1, 0, 184| verloren, wenn das Recht der Autorität, von der es übertragen wurde, 60 1, 0, 186| dem er von der zuständigen Autorität schriftlich mitgeteilt wird.~ 61 1, 0, 189| nicht, muß er gegenüber der Autorität erklärt werden, der die 62 1, 0, 189| vor zwei Zeugen.~§ 2. Die Autorität darf einen Verzicht, der 63 1, 0, 191| oder von der zuständigen Autorität vorgeschrieben worden ist.~§ 64 1, 0, 192| ein von der zuständigen Autorität rechtmäßig erlassenes Dekret, 65 1, 0, 193| Ermessen der zuständigen Autorität übertragen ist, kann dieser 66 1, 0, 193| nach dem Urteil derselben Autorität enthoben werden.~§ 4. Damit 67 1, 0, 194| Erklärung der zuständigen Autorität feststeht.~ 68 1, 0, 195| durch Dekret der zuständigen Autorität eines Amtes enthoben, durch 69 1, 0, 195| gesichert wird, so hat dieselbe Autorität Vorkehrungen dafür zu treffen, 70 1, 0, 199| Gläubigen von keiner kirchlichen Autorität visitiert werden könnten 71 1, 0, 199| werden könnten und keiner Autorität mehr unterstellt wären.~ 72 2, 1, 216| zuständigen kirchlichen Autorität katholisch nennen.~ 73 2, 1, 221| Gläubige von der zuständigen Autorität vor Gericht gezogen werden, 74 2, 1, 223| nehmen.~§ 2. Der kirchlichen Autorität steht es zu, im Hinblick 75 2, 1, 229| rechtmäßigen kirchlichen Autorität erhalten.~ 76 2, 1, 238| Rechtsgeschäfte die zuständige Autorität etwas anderes festgelegt 77 2, 1, 242| Beachtung der von der höchsten Autorität der Kirche erlassenen Normen 78 2, 1, 253| von der in § 1 genannten Autorität des Amtes zu entheben.~ 79 2, 1, 261| Seminars und unter seiner Autorität auch die Leiter und Lehrer 80 2, 1, 278| nach von der zuständigen Autorität gebilligten Statuten, durch 81 2, 1, 278| zuständigen kirchlichen Autorität übertragenen Aufgabe hemmen 82 2, 1, 286| rechtmäßigen kirchlichen Autorität.~ 83 2, 1, 287| zuständigen kirchlichen Autorität erforderlich, um die Rechte 84 2, 1, 298| zuständigen kirchlichen Autorität errichtet, belobigt oder 85 2, 1, 299| sie von der kirchlichen Autorität belobigt oder empfohlen 86 2, 1, 299| nicht von der zuständigen Autorität überprüft sind.~ 87 2, 1, 300| zuständigen kirchlichen Autorität die Bezeichnungkatholisch” 88 2, 1, 301| zuständigen kirchlichen Autorität kommt die Errichtung solcher 89 2, 1, 301| Natur nach der kirchlichen Autorität vorbehalten wird.~§ 2. Die 90 2, 1, 301| Die zuständige kirchliche Autorität kann auch, wenn sie es für 91 2, 1, 301| zuständigen kirchlichen Autorität errichtet werden, werden 92 2, 1, 302| solche von der zuständigen Autorität anerkannt werden.~ 93 2, 1, 305| zuständigen kirchlichen Autorität, die dafür zu sorgen hat, 94 2, 1, 305| der Leitung eben dieser Autorität gemäß den Bestimmungen der 95 2, 1, 312| Can. 312 — § 1. Zuständige Autorität zur Errichtung von öffentlichen 96 2, 1, 313| zuständigen kirchlichen Autorität errichtet werden, als juristische 97 2, 1, 314| Genehmigung der kirchlichen Autorität, der die Errichtung des 98 2, 1, 315| 1 genannten kirchlichen Autorität.~ 99 2, 1, 316| 1 genannte kirchliche Autorität bleibt hiervon unberührt.~ 100 2, 1, 317| in can.312, § 1 genannten Autorität, den Vorsitzenden eines 101 2, 1, 317| ernennt dieselbe kirchliche Autorität, soweit das förderlich ist, 102 2, 1, 318| 1 genannte kirchliche Autorität kann unter besonderen Umständen, 103 2, 1, 319| 1 genannten kirchlichen Autorität, der er alljährlich Rechenschaft 104 2, 1, 319| Almosen muß er eben dieser Autorität zuverlässige Rechenschaft 105 2, 1, 320| darf von der zuständigen Autorität nur aufgelöst werden, wenn 106 2, 1, 322| zuständigen kirchlichen Autorität Rechtspersönlichkeit erwerben.~§ 107 2, 1, 322| 1 genannten kirchlichen Autorität gebilligt sind; die Billigung 108 2, 1, 323| Aufsicht der kirchlichen Autorität gemäß can.~305, und ebenso 109 2, 1, 323| ebenso der Leitung dieser Autorität.~§ 2. Der kirchlichen Autorität 110 2, 1, 323| Autorität.~§ 2. Der kirchlichen Autorität steht es auch zu, unter 111 2, 1, 325| zuständigen kirchlichen Autorität unberührt, darüber zu wachen, 112 2, 1, 325| Derselbe untersteht der Autorität des Ortsordinarius nach 113 2, 1, 326| auch von der zuständigen Autorität aufgelöst werden, wenn seine 114 2, 2 | SEKTION I~DIE HÖCHSTE AUTORITÄT DER KIRCHE (Cann. 330 – 115 2, 2, 334| seinem Namen und in seiner Autorität des ihnen übertragenen Amtes 116 2, 2, 339| Bischöfe sind, von der höchsten Autorität der Kirche berufen werden; 117 2, 2, 344| Bischofssynode untersteht direkt der Autorität des Papstes, dessen Sache 118 2, 2, 360| seinem Namen und seiner Autorität zum Wohl und zum Dienst 119 2, 2 | DIE IN IHNEN EINGESETZTE AUTORITÄT (Cann. 368 – 430) ~ ~ ~ 120 2, 2, 372| der höchsten kirchlichen Autorität, nach Anhörung der betroffenen 121 2, 2, 373| ausschließlich Sache der höchsten Autorität, Teilkirchen zu errichten, 122 2, 2, 381| einer anderen kirchlichen Autorität vorbehalten ist.~§ 2. Diejenigen, 123 2, 2, 406| ernennen, die allein seiner Autorität oder der des Bischofskoadjutors 124 2, 2, 409| anderes von der zuständigen Autorität festgelegt worden ist, bis 125 2, 2, 409| übertragen ist, unter der Autorität des Diözesanadministrators, 126 2, 2, 431| der höchsten kirchlichen Autorität, nach Anhörung der betroffenen 127 2, 2, 449| ausschließlich der höchsten Autorität der Kirche zu, nach Anhören 128 2, 2, 466| Synode, die nur kraft seiner Autorität veröffentlicht werden dürfen.~ 129 2, 2, 473| Aufgabe zukommt, unter der Autorität des Bischofs die Durchführung 130 2, 2, 494| Diözesanvermögen unter der Autorität des Bischofs zu verwalten 131 2, 2, 511| Aufgabe es ist, unter der Autorität des Bischofs all das, was 132 2, 2, 515| deren Seelsorge unter der Autorität des Diözesanbischofs einem 133 2, 2, 519| anvertraute Gemeinschaft unter der Autorität des Diözesanbischofs wahr, 134 2, 2, 528| die der Pfarrer unter der Autorität des Diözesanbischofs in 135 2, 2, 545| Pfarrer und unter seiner Autorität im pastoralen Dienst helfen.~§ 136 2, 2, 562| verpflichtet, unter der Autorität des Ortsordinarius sowie 137 2, 3, 573| Lebensweise in von der zuständigen Autorität der Kirche kanonisch errichteten 138 2, 3, 576| zuständigen kirchlichen Autorität ist es, die evangelischen 139 2, 3, 578| zuständigen kirchlichen Autorität anerkannten Ziele in bezug 140 2, 3, 580| anderes ist der zuständigen Autorität des angliedernden Instituts 141 2, 3, 581| ist Sache der zuständigen Autorität des Instituts nach Maßgabe 142 2, 3, 585| ist Sache der zuständigen Autorität des Instituts selbst.~ 143 2, 3, 587| die zuständige kirchliche Autorität genehmigt und kann nur mit 144 2, 3, 587| weiteren von der zuständigen Autorität des Instituts erlassenen 145 2, 3, 588| und von der kirchlichen Autorität als solches anerkannt ist.~§ 146 2, 3, 588| das, von der kirchlichen Autorität als solches anerkannt, kraft 147 2, 3, 590| eigenen Grunde ihrer höchsten Autorität.~§ 2. Die einzelnen Mitglieder 148 2, 3, 591| einer anderen kirchlichen Autorität unterstellen.~ 149 2, 3, 595| die Vollmacht der internen Autorität übersteigen, jedoch nach 150 2, 3, 608| Niederlassung unter der Autorität eines nach Maßgabe des Rechts 151 2, 3, 609| errichtet von der zuständigen Autorität gemäß den Konstitutionen 152 2, 3, 618| unbeschadet allerdings ihrer Autorität, zu entscheiden und vorzuschreiben, 153 2, 3, 621| und von der rechtmäßigen Autorität kanonisch errichtet worden 154 2, 3, 631| Konstitutionen die höchste Autorität in dem Institut besitzt, 155 2, 3, 632| ihre Beschaffenheit, ihre Autorität, ihre Zusammensetzung, ihre 156 2, 3, 636| Verwalter der zuständigen Autorität über die Durchführung der 157 2, 3, 650| der Novizen ist, unter der Autorität der höheren Oberen, einzig 158 2, 3, 653| verlassen; die zuständige Autorität des Instituts hingegen kann 159 2, 3, 681| werden, unterstehen der Autorität und Leitung dieses Bischofs, 160 2, 3, 682| zwar auf Weisung sowohl der Autorität, die das Amt übertragen 161 2, 3, 682| nachdem die amtsübertragende Autorität in Kenntnis gesetzt wurde; 162 2, 3, 683| Ordensoberen kraft eigener Autorität selbst Vorkehrungen treffen.~ 163 2, 3, 691| Stellungnahme der zuständigen Autorität zu übermitteln hat.~§ 2. 164 2, 3, 700| Beschwerde an die zuständige Autorität einzulegen. Die Beschwerde 165 2, 3, 733| erfolgen durch die zuständige Autorität der Gesellschaft nach vorheriger 166 3, 0, 754| welche die rechtmäßige Autorität der Kirche zur Vorlage einer 167 3, 0, 755| Vorschriften der höchsten Autorität der Kirche, praktische Normen 168 3, 0, 761| Erklärungen der rechtmäßigen Autorität zu bestimmten Anlässen in 169 3, 0, 774| rechtmäßigen kirchlichen Autorität, je zu ihrem Teil allen 170 3, 0, 784| zuständigen kirchlichen Autorität zur Missionsarbeit ausgesandt 171 3, 0, 803| die zuständige kirchliche Autorität oder eine kirchliche öffentliche 172 3, 0, 803| oder welche die kirchliche Autorität durch ein schriftliches 173 3, 0, 803| zuständigen kirchlichen Autorität.~ 174 3, 0, 804| 804 — § 1. Der kirchlichen Autorität unterstehen der katholische 175 3, 0, 808| zuständigen kirchlichen Autorität.~ 176 3, 0, 810| den Statuten zuständigen Autorität ist es, dafür zu sorgen, 177 3, 0, 811| Die zuständige kirchliche Autorität hat dafür zu sorgen, daß 178 3, 0, 812| zuständigen kirchlichen Autorität haben.~ 179 3, 0, 823| Gläubigen; der obersten Autorität der Kirche aber kommen sie 180 3, 0, 825| verlangt, daß sie von derselben Autorität genehmigt und zugleich mit 181 3, 0, 827| zuständigen kirchlichen Autorität herausgegeben oder von ihr 182 3, 0, 827| zuständigen kirchlichen Autorität herausgegeben oder von ihr 183 3, 0, 828| Von einer kirchlichen Autorität herausgegebene Sammlungen 184 3, 0, 828| vorherige Erlaubnis dieser Autorität nicht erneut herausgegeben 185 4, 0, 834| die von der kirchlichen Autorität gebilligt sind.~ 186 4, 0, 835| als seine Diener unter der Autorität des Bischofs zur Feier des 187 4, 0, 838| steht allein der kirchlichen Autorität zu: sie liegt beim Apostolischen 188 4, 1, 841| allein die höchste kirchliche Autorität zu beurteilen oder festzulegen, 189 4, 1, 841| 838, §§ 3 und 4 zuständige Autorität hat zu entscheiden, was 190 4, 1, 843| der von der zuständigen Autorität erlassenen Normen vorbereitet 191 4, 1, 844| der lokalen zuständigen Autorität der betreffenden nichtkatholischen 192 4, 1, 846| die von der zuständigen Autorität gebilligten liturgischen 193 4, 1, 848| den von der zuständigen Autorität festgesetzten Stolgebühren 194 4, 1, 882| Verleihung der zuständigen Autorität ausgestattet ist.~ 195 4, 1, 884| Verleihung der zuständigen Autorität die Befugnis zu firmen besitzt, 196 4, 1, 899| Bischofs oder des unter seiner Autorität stehenden Priesters, die 197 4, 1, 966| Verleihung von der zuständigen Autorität nach Maßgabe des can. 969 198 4, 1, 972| kann von der Zuständigen Autorität nach can. 969 auf unbestimmte 199 4, 1, 978| die von der zuständigen Autorität erlassenen Normen zu halten.~ 200 4, 1, 982| Beichtvater bei der kirchlichen Autorität des Vergehens der im Zusammenhang 201 4, 1, 995| 1. Außer der höchsten Autorität der Kirche können nur diejenigen 202 4, 1, 995| verliehen wird.~§ 2. Keine Autorität unterhalb des Papstes kann 203 4, 1, 1034| 1016 und 1019 genannten Autorität durch den liturgischen Zulassungsritus 204 4, 1, 1034| Annahme von seiten derselben Autorität voraufgehen.~§ 2. Diese 205 4, 1, 1075| der höchsten kirchlichen Autorität, authentisch zu erklären, 206 4, 1, 1075| auch die höchste kirchliche Autorität hat das Recht, andere Ehehindernisse 207 4, 1, 1077| Allein die höchste kirchliche Autorität kann einem Eheverbot eine 208 4, 1, 1080| Dispens von der zuständigen Autorität erlangt wird, hat der Ortsordinarius 209 4, 1, 1124| Erlaubnis der zuständigen Autorität verboten.~ 210 4, 1, 1145| ist in der Regel kraft der Autorität des Orts Ordinarius des 211 4, 1, 1152| kirchlichen oder weltlichen Autorität unternommen hat.~§ 3. Wenn 212 4, 1, 1152| zuständigen kirchlichen Autorität den Trennungsgrund mitteilen; 213 4, 1, 1153| nicht von der kirchlichen Autorität etwas anderes verfügt ist.~ 214 4, 1, 1161| Konsenserneuerung von der zuständigen Autorität gewährte Gültigmachung; 215 4, 2, 1167| die von der kirchlichen Autorität gebilligten Riten und Formeln 216 4, 2, 1187| Diener Gottes, die durch die Autorität der Kirche in das Verzeichnis 217 4, 3, 1213| Aufgaben übt die kirchliche Autorität an heiligen Orten frei aus.~ 218 4, 3, 1232| besonders der Zweck, die Autorität des Rektors, die Eigentumsverhältnisse 219 4, 3, 1244| der höchsten kirchlichen Autorität, unbeschadet der Norm von 220 5, 0, 1256| steht unter der obersten Autorität des Papstes jener juristischen 221 5, 0, 1284| Spender oder der rechtmäßigen Autorität getroffen worden sind, besonders 222 5, 0, 1291| Maßgabe des Rechts zuständigen Autorität verlangt.~ 223 5, 0, 1292| unterstehen, die zuständige Autorität in den eigenen Statuten 224 5, 0, 1292| sonst ist die zuständige Autorität der Diözesanbischof, welcher 225 5, 0, 1293| andere, von der rechtmäßigen Autorität verfügte Sicherheitsvorkehrungen 226 5, 0, 1296| Aufgabe der zuständigen Autorität, nach reiflicher Abwägung 227 5, 0, 1297| zuständigen kirchlichen Autorität.~ 228 5, 0, 1298| Erlaubnis der zuständigen Autorität Kirchenvermögen weder an 229 5, 0, 1303| zuständigen kirchlichen Autorität als juristische Personen 230 6, 1, 1315| oder ein von einer höheren Autorität erlassenes kirchliches Gesetz 231 6, 1, 1326| befindet oder der seine Autorität oder sein Amt zum Begehen 232 6, 1, 1344| hinreichend von einer weltlichen Autorität bestraft worden ist oder 233 6, 2, 1368| etwas vor einer kirchlichen Autorität versichert oder verspricht 234 7, 1, 1457| können von der zuständigen Autorität Richter bestraft werden, 235 7, 2, 1653| auch von Amts wegen der Autorität, der das Berufungsgericht


Copyright © Libreria Editrice Vaticana