Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
wollte 1
wollten 1
womit 1
worden 215
worin 1
wort 26
wortbedeutung 1
Frequenz    [«  »]
232 vor
226 können
215 diözesanbischof
215 worden
209 apostolischen
207 diese
203 sein
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
worden
    Buch,  Teil, Can.
1 AposKons | ordentliche Autorität geführt worden ist.~ ~Paul VI. bestimmte 2 AposKons | die guten Sitten gefunden worden sein, so hat hierauf der 3 AposKons | Verfahrensdurchführung eingehalten worden sind, sowie von einer entsprechenden 4 AposKons | den Konsultoren verlangt worden sind, schriftlich auszuarbeiten;~ 5 AposKons | Gesetzesbestimmungen eingehalten worden sind; über das Ergebnis 6 AposKons | Bestimmungen durchgeführt worden ist, so wird er festlegen, 7 1, 0, 6| Apostolischen Stuhl erlassen worden sind, es sei denn, daß sie 8 1, 0, 11| oder in diese aufgenommen worden sind, hinreichenden Vernunftgebrauch 9 1, 0, 12| alle, für die sie erlassen worden sind.~§ 2. Von allgemeinen 10 1, 0, 12| besonderes Gebiet gegeben worden sind, unterliegen diejenigen, 11 1, 0, 16| authentischen Auslegung übertragen worden ist.~§ 2. Die nach Art eines 12 1, 0, 16| Sachen, für die sie gegeben worden ist.~ 13 1, 0, 19| gelagerte Fälle erlassen worden sind, von allgemeinen Rechtsprinzipien 14 1, 0, 23| vom Gesetzgeber genehmigt worden ist, hat die Kraft eines 15 1, 0, 30| ausdrücklich zugestanden worden ist; dabei sind die Bedingungen, 16 1, 0, 30| der Gewährung festgesetzt worden sind, einzuhalten.~ 17 1, 0, 34| oder Ausführung sie gegeben worden sind.~ ~ ~ 18 1, 0, 47| der Verwaltungsakt gegeben worden ist.~ 19 1, 0, 63| das Reskript ausgestellt worden ist, bei den übrigen Reskripten 20 1, 0, 64| Römischen Kurie abgelehnt worden ist, von einer anderen Behörde 21 1, 0, 64| Sache anfänglich verhandelt worden war.~ 22 1, 0, 87| seine Untergebenen erlassen worden sind, nicht aber von das 23 1, 0, 117| zuständigen Autorität gebilligt worden sind.~ 24 1, 0, 133| Gültigkeit vorgeschrieben worden ist.~ 25 1, 0, 137| ausdrücklich vom Deleganten erlaubt worden ist.~ 26 1, 0, 138| jemandem eine Gewalt delegiert worden ist, ist dies so zu verstehen, 27 1, 0, 138| ihm auch all das gewährt worden ist, was zur Ausübung dieser 28 1, 0, 140| Angelegenheit solidarisch delegiert worden sind, schließt derjenige, 29 1, 0, 140| Angelegenheit kollegial delegiert worden sind, müssen alle gemäß 30 1, 0, 141| mehrere nacheinander delegiert worden sind, hat der die Angelegenheit 31 1, 0, 153| wem auch immer es gegeben worden ist, bringt keine rechtliche 32 1, 0, 155| ordentlichen Rechtsweg vorgenommen worden wäre.~ 33 1, 0, 166| erlangt hatte, übermittelt worden ist.~§ 3. Wenn aber mehr 34 1, 0, 180| Wahlauftrag ausgedrückt worden ist.~ 35 1, 0, 183| Wahlbitte, der entsprochen worden ist, annimmt, erhält sofort 36 1, 0, 191| Autorität vorgeschrieben worden ist.~§ 2. Wer versetzt wird, 37 2, 1, 241| Ordensinstitut entlassen worden sind, wird darüber hinaus 38 2, 1, 306| rechtmäßig ausgeschlossen worden ist.~ 39 2, 1, 310| juristische Person gebildet worden ist, kann als solcher nicht 40 2, 1, 320| Diözesanbischofs errichtet worden waren.~§ 3. Ein öffentlicher 41 2, 1, 320| Vorstandsmitglieder gehört worden sind.~ 42 2, 1, 325| geschenkt oder hinterlassen worden ist.~ 43 2, 2, 341| Anordnung hin promulgiert worden sind.~§ 2. Der gleichen 44 2, 2, 346| festgelegten Weise gewählt worden sind; andere werden kraft 45 2, 2, 350| zur Kardinalswürde erhoben worden sind.~ 46 2, 2, 351| vom Papst bekanntgemacht worden ist, tritt er in die Pflichten 47 2, 2, 371| nicht als Diözese errichtet worden ist und dessen Betreuung 48 2, 2, 382| nicht zum Bischof geweiht worden ist, innerhalb von vier 49 2, 2, 409| Diözese, für die er bestellt worden war, sofern er rechtmäßig 50 2, 2, 409| zuständigen Autorität festgelegt worden ist, bis zur Besitzergreifung 51 2, 2, 416| sie dem Bischof mitgeteilt worden ist.~ 52 2, 2, 420| Heiligen Stuhl bestimmt worden ist.~ 53 2, 2, 421| Diözesanadministrator rechtmäßig gewählt worden ist, geht das Besteilungsrecht 54 2, 2, 425| benannt oder präsentiert worden ist.~§ 2. Zum Diözesanadministrator 55 2, 2, 425| Bedingungen nicht beachtet worden sind, hat der Metropolit 56 2, 2, 434| vom Heiligen Stuhl gewährt worden sind.~ 57 2, 2, 435| ist, die ihm anvertraut worden ist; dieses Amt ist mit 58 2, 2, 436| Apostolischen Stuhl anerkannt worden ist;~ nach Maßgabe der 59 2, 2, 446| Apostolischen Stuhl überprüft worden sind; Sache des Konzils 60 2, 2, 455| Stuhl rechtmäßig promulgiert worden sind.~§ 3. Die Promulgationsweise 61 2, 2, 471| oder vom Bischof festgelegt worden sind.~ 62 2, 2, 505| Diözesanbischof gebilligt worden sind; diese Statuten können 63 2, 2, 522| Bischofskonferenz zugelassen worden ist.~ 64 2, 2, 525| vorgeschlagen oder gewählt worden sind;~20 Pfarrer zu ernennen, 65 2, 2, 527| Seelsorge einer Pfarrei berufen worden ist, hat dieses Amt inne 66 2, 2, 538| eine bestimmte Zeit ernannt worden ist.~§ 2. Ein Pfarrer, der 67 2, 2, 549| Pfarradministrator ernannt worden ist, die Vorschriften des 68 2, 2, 550| Pfarreien zugleich ernannt worden ist, in einer von ihnen; 69 2, 2, 563| gewählt oder vorgeschlagen worden ist, aus gerechtem Grund 70 2, 3, 621| Autorität kanonisch errichtet worden ist, trägt den Namen Provinz.~ 71 2, 3, 645| in ein Seminar zugelassen worden sind, ist außerdem ein Zeugnis 72 2, 3, 682| Ordensobere in Kenntnis gesetzt worden ist, als auch des Oberen, 73 2, 3, 700| Heiligen Stuhl bestätigt worden ist, dem das Dekret und 74 2, 3, 707| Stuhl nichts anderes verfügt worden ist.~§ 2. In bezug auf seinen 75 2, 3, 728| Austrittsindult rechtmäßig gewährt worden ist, erlöschen alle Bindungen 76 3, 0, 827| ihr nachträglich genehmigt worden sind, wenn sie Fragen der 77 4, 1, 920| heiligsten Eucharistie geführt worden ist, verpflichtet, wenigstens 78 4, 1, 921| heilige Kommunion gestärkt worden sind, ist es trotzdem sehr 79 4, 1, 948| Stipendium gegeben und angenommen worden ist.~ 80 4, 1, 951| die ein Stipendium gegeben worden ist; dabei gilt jedoch, 81 4, 1, 956| innerhalb eines Jahres erfüllt worden sind, an ihre Ordinarien 82 4, 1, 995| ausdrücklich zugestanden worden ist.~ 83 4, 1, 1014| Apostolischen Stuhles erteilt worden ist, hat der Bischof, der 84 4, 1, 1018| Zugang zu den Weihen verwehrt worden ist.~ 85 4, 1, 1034| die Kandidaten aufgenommen worden ist, der Aufnahme muß die 86 4, 1, 1053| fremden Bischof erteilt worden ist, haben sie dieses Zeugnis 87 4, 1, 1061| wenn sie nicht vollzogen worden ist; als gültige und vollzogene 88 4, 1, 1062| es welche gibt, erlassen worden ist.~§ 2. Aufgrund eines 89 4, 1, 1085| wenn diese nicht vollzogen worden ist.~§ 2. Mag auch eine 90 4, 1, 1085| Grund nichtig oder aufgelöst worden sein, so ist deshalb eine 91 4, 1, 1105| dieser beiden delegiert worden ist, oder aber von wenigstens 92 4, 1, 1109| oder vom Amt suspendiert worden sind bzw. als solche erklärt 93 4, 1, 1109| bzw. als solche erklärt worden sind, innerhalb der Grenzen 94 4, 1, 1122| geschlossen hat, in der er getauft worden ist, hat der Pfarrer des 95 4, 1, 1124| Taufe in sie aufgenommen worden ist und nicht durch einen 96 4, 1, 1161| diese nicht eingehalten worden ist, sowie die Rückverlegung 97 4, 1, 1162| hat, aber später geleistet worden ist, kann die Heilung in 98 4, 2, 1176| ist aus Gründen gewählt worden, die der christlichen Glaubenslehre 99 4, 2, 1177| Verstorbenen verständigt worden ist.~§ 3. Wenn der Todesfall 100 4, 2, 1177| Exequien rechtmäßig bestimmt worden ist, sind die Exequien in 101 4, 2, 1187| und Seligen aufgenommen worden sind.~ 102 4, 2, 1192| von der Kirche anerkannt worden ist, anderenfalls ist es 103 5, 0, 1284| rechtmäßigen Autorität getroffen worden sind, besonders aber verhüten, 104 5, 0, 1292| eines Gelübdes geschenkt worden sind, oder um künstlerisch 105 5, 0, 1292| juristischen Person informiert worden sind, deren Vermögensstücke 106 5, 0, 1296| Förmlichkeiten veräußert worden sind, die Veräußerung aber 107 5, 0, 1299| sie außer acht gelassen worden, so müssen die Erben auf 108 5, 0, 1302| apostolischen Lebens anvertraut worden ist, und zwar so, daß das 109 5, 0, 1303| juristische Personen errichtet worden sind;~ unselbständige 110 5, 0, 1303| irgendeine Weise übergeben worden ist mit der Auflage, für 111 5, 0, 1303| juristischen Person anvertraut worden ist, nach Ablauf der Zeit 112 5, 0, 1306| wenn sie mündlich gemacht worden sind, sind schriftlich festzuhalten.~§ 113 5, 0, 1306| der die Stiftung gemacht worden ist, sicher aufzubewahren.~ 114 6, 1, 1324| wenn die Straftat begangen worden ist:~ von jemandem, der 115 6, 1, 1329| Straftat nicht begangen worden wäre und die Strafe derart 116 6, 1, 1331| verhängt oder festgestellt worden ist:~ muß der Täter ferngehalten 117 6, 1, 1332| verhängt oder festgestellt worden ist, ist die Vorschrift 118 6, 1, 1344| weltlichen Autorität bestraft worden ist oder diese Bestrafung 119 6, 1, 1347| mindestens einmal verwarnt worden ist, seine Widersetzlichkeit 120 6, 1, 1352| die weder festgestellt worden ist noch an dem Ort, wo 121 6, 1, 1355| verhängt oder festgestellt worden ist, unter der Voraussetzung, 122 6, 1, 1356| verhängt oder festgestellt worden ist, auch der Ordinarius, 123 6, 1, 1357| Beugestrafe nachgelassen worden ist.~ 124 6, 1, 1359| jemand mehrfach bestraft worden ist, gilt der Straferlaß 125 6, 1, 1360| schwerer Furcht abgenötigt worden ist, ist ungültig.~ 126 6, 1, 1362| dem die Straftat begangen worden ist, oder, wenn es sich 127 6, 1, 1363| Richters nicht bekanntgegeben worden ist, erlischt die Vollstreckungsklage 128 6, 1, 1363| außergerichtliches Dekret verhängt worden ist.~ 129 6, 2, 1389| Verwaltungsbefehl festgesetzt worden ist.~§ 2. Wer aber aus schuldhafter 130 7, 1, 1405| besonderer Form bestätigt worden sind.~§ 3. Der Römischen 131 7, 1, 1411| der Vertrag geschlossen worden ist oder erfüllt werden 132 7, 1, 1412| dem die Straftat begangen worden ist.~ 133 7, 1, 1413| dem die Verwaltung geführt worden ist;~ bei Streitigkeiten 134 7, 1, 1433| wenn diese nicht geladen worden sind, Verfahrertsakte nichtig, 135 7, 1, 1438| dem Metropoliten geführt worden sind, geht die Berufung 136 7, 1, 1438| Provinzoberen verhandelt worden sind, ist zweite Instanz 137 7, 1, 1438| örtlichen Abt verhandelt worden sind, ist zweite Instanz 138 7, 1, 1444| erster Instanz entschieden worden sind und durch rechtmäßige 139 7, 1, 1444| Gerichten schon entschieden worden sind, außer sie sind in 140 7, 1, 1451| Bandverteidiger dazu angehört worden sind, sofern sie am Verfahren 141 7, 1, 1451| Ablehnung von ihm vorgenommen worden sind, müssen aufgehoben 142 7, 1, 1452| Prozeß rechtmäßig eingeleitet worden ist, kann und muß der Richter 143 7, 1, 1458| das Prozeßbuch eingetragen worden sind, sofern nicht eine 144 7, 1, 1462| ein Vergleich geschlossen worden sei, und andere prozeßausschließende 145 7, 1, 1464| des Verfahrens beansprucht worden ist, und andere derartige 146 7, 1, 1469| seinem Gebiet vertrieben worden oder dort an der Ausübung 147 7, 1, 1473| Wort für Wort vorgelesen worden ist und daß diese nicht 148 7, 1, 1475| für den Prozeß beschafft worden sind, auszuhändigen.~ 149 7, 1, 1479| dies möglich ist, gehört worden ist; ist ein solcher Vertreter 150 7, 1, 1482| ausdrückliche Ermächtigung erteilt worden.~§ 2. Wenn dennoch von einer 151 7, 1, 1495| die erste Klage erhoben worden ist, selbst wenn der Richter 152 7, 2, 1505| nn. 13 nicht eingehalten worden sind;~ aus der Klageschrift 153 7, 2, 1505| Vorsitzenden abgewiesen worden ist; die Frage der Klageschriftsablehnung 154 7, 2, 1511| rechtmäßig bekanntgegeben worden, so sind, unbeschadet der 155 7, 2, 1512| rechtmäßig bekanntgegeben worden ist oder sich die Parteien 156 7, 2, 1512| bei dem die Klage erhoben worden ist, soweit dessen Zuständigkeit 157 7, 2, 1525| Prozeßhandlungen, auf die verzichtet worden ist, dieselben Rechtswirkungen 158 7, 2, 1525| Prozeßhandlungen, auf die verzichtet worden ist.~ 159 7, 2, 1528| rechtmäßige Weise abgegeben worden ist.~ 160 7, 2, 1535| gegen sich selbst abgegeben worden ist.~ 161 7, 2, 1544| Gerichtskanzlei hinterlegt worden sind, damit sie vom Richter 162 7, 2, 1550| gelegentlich einer Beichte gehört worden ist, kann nicht einmal als 163 7, 2, 1568| erlassen oder verweigert worden ist, ob die Parteien oder 164 7, 2, 1568| wegen zusätzlich gestellt worden sind und überhaupt alles, 165 7, 2, 1570| obwohl sie bereits vernommen worden sind, vor Offenlegung der 166 7, 2, 1600| die vorher nicht beantragt worden sind, nur anordnen:~ in 167 7, 2, 1614| den Parteien mitgeteilt worden ist.~ 168 7, 2, 1616| 4 außer acht gelassen worden, so muß das Urteil vom Gericht, 169 7, 2, 1617| Prozeßakt zum Ausdruck gebracht worden sind.~ 170 7, 2, 1619| Urteilsfällung nicht geltend gemacht worden sind, durch das Urteil selbst 171 7, 2, 1620| unzuständigen Richter gefällt worden ist;~ es von jemandem 172 7, 2, 1620| es von jemandem gefällt worden ist, der keine richterliche 173 7, 2, 1620| belangte Partei begonnen worden ist;~ es zwischen Parteien 174 7, 2, 1620| zwischen Parteien gefällt worden ist, von denen wenigstens 175 7, 2, 1620| Verteidigungsrecht verweigert worden ist;~ die strittige Sache 176 7, 2, 1620| einmal teilweise entschieden worden ist.~ 177 7, 2, 1622| Zahl von Richtern gefällt worden ist;~ keine Entscheidungsgründe 178 7, 2, 1626| Nichtigkeitsbeschwerde eingelegt worden oder die Nichtigkeit durch 179 7, 2, 1630| von dem das Urteil gefällt worden ist, innerhalb einer ausschließenden 180 7, 2, 1632| erwähnte Gericht eingelegt worden ist.~§ 2. Hat die andere 181 7, 2, 1636| Kirchenanwalt eingelegt worden, so kann darauf, falls das 182 7, 2, 1637| Hauptberufung bekanntgegeben worden ist.~§ 4. Sofern nichts 183 7, 2, 1641| Berufung nicht eingelegt worden ist;~ in der Beruf ungsinstanz 184 7, 2, 1641| erloschen oder darauf verzichtet worden ist;~ ein Endurteil gefällt 185 7, 2, 1641| ein Endurteil gefällt worden ist, gegen das es gemäß 186 7, 2, 1645| später Urkunden aufgefunden worden sind, die neue und eine 187 7, 2, 1645| offenkundig vernachlässigt worden ist;~ das Urteil einer 188 7, 2, 1647| Wiedereinsetzung begehrt worden ist, um die Vollstreckung 189 7, 2, 1648| den vorigen Stand gewährt worden, so muß der Richter in der 190 7, 2, 1653| erstinstanzliche Urteil gefällt worden ist, entweder selbst oder 191 7, 2, 1654| seinem Ermessen überlassen worden ist, das Urteil nach dem 192 7, 2, 1654| von dem das Urteil gefällt worden ist.~ 193 7, 2, 1665| vorgebracht oder beantragt worden sind, kann der Richter nur 194 7, 2, 1665| nur ein Zeuge vernommen worden ist, kann der Richter die 195 7, 3, 1675| Gatten nicht angefochten worden ist, kann sie nach dem Tod 196 7, 3, 1681| aufgetaucht, ob die Ehe vollzogen worden ist, so kann das Gericht 197 7, 3, 1684| zweites Urteil bestätigt worden ist, haben die Parteien, 198 7, 3, 1684| Ehe für ungültig erklärt worden ist, das Recht zu einer 199 7, 3, 1684| Urteil ihnen bekanntgegeben worden ist, ausgenommen im Fall 200 7, 3, 1684| Ortsordinarius erlassen worden ist.~§ 2. Die Vorschriften 201 7, 3, 1684| sondern durch Dekret bestätigt worden ist.~ 202 7, 3, 1685| für vollstreckbar erklärt worden ist, muß der Gerichtsvikar 203 7, 3, 1686| daß keine Dispens erteilt worden ist, oder ein Mangel des 204 7, 3, 1700| derselben Ehe eingebracht worden, so ist die Durchführung 205 7, 3, 1704| fremden Gericht übertragen worden, so ist die Stellungnahme 206 7, 3, 1708| dessen Diözese er geweiht worden ist.~ 207 7, 4, 1717| daß eine Straftat begangen worden ist, so soll er selbst oder 208 7, 4, 1724| der Prozeß in Gang gesetzt worden ist, auf den Rechtszug verzichtet 209 7, 4, 1724| für prozeßabwesend erklärt worden ist.~ 210 7, 4, 1726| Beschuldigten nicht begangen worden ist, so muß der Richter 211 7, 4, 1730| einem Grund freigesprochen worden ist, der seine Schadensersatzpflicht 212 7, 5, 1733| nach can. 1734 beantragt worden ist und die Beschwerdefristen 213 7, 5, 1733| Dekret Beschwerde eingelegt worden ist, soll der Obere, der 214 7, 5, 1736| Dekretes nach § 2 ausgesetzt worden, so hat im Fall einer späteren 215 7, 5, 1737| nach can.1736, § 2 verfügt worden ist, kann der Obere aus


Copyright © Libreria Editrice Vaticana