Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
jedermann 2
jederzeit 1
jedes 15
jedoch 160
jedwede 8
jedwedem 4
jedweden 9
Frequenz    [«  »]
167 ihm
164 ihrer
163 darf
160 jedoch
157 alle
157 stuhl
155 diözese
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
jedoch
    Buch,  Teil, Can.
1 AposKons | Himmelreich ablegen.~ ~Die Kirche jedoch, die von den frühesten Zeiten 2 AposKons | wesentlichen übernommen.~ ~Da jedoch der sehr rasche Fortschritt 3 AposKons | ist.~ ~Paul VI. bestimmte jedoch durch das Motu proprio Sanctitas 4 AposKons | das der Bischof einleitet, jedoch nach vorheriger Erlaubnis 5 AposKons | Verfahrens selbst verlangten, jedoch unter Wahrung der Gründlichkeit 6 AposKons | ordnungsgemäß vernommen werden.Ist jedoch die Vernehmung von Zeugen 7 AposKons | Sachverständige zugegen zu sein, jedoch ohne Stimmrecht.~ ~8)  Einer 8 AposKons | zur Verfügung zu stehen, jedoch ohne Stimmrecht.~ ~Für das 9 AposKons | weiteren Vorgehens bestimmen, jedoch unter Beachtung des Geistes 10 1, 0, 28| oder Gesetz widerrufen; jedoch widerruft, falls das Gesetz 11 1, 0, 72| verlängert werden, nicht jedoch über drei Monate hinaus.~ 12 1, 0, 119| Anwesenden beschlossen hat?~wenn jedoch nach zwei Abstimmungen Stimmengleichheit 13 1, 0, 162| Amt frei zu übertragen, jedoch nur mit Zustimmung des eigenen 14 1, 0, 166| war, ist die Wahl gültig, jedoch muß, sofern erwiesen ist, 15 1, 0, 177| nachfolgende Annahme erlangen, kann jedoch erneut gewählt werden; das 16 2, 1, 216| keine Unternehmung darf sich jedoch ohne Zustimmung der zuständigen 17 2, 1, 227| dieser Freiheit haben sie jedoch dafür zu sorgen, daß ihre 18 2, 1, 227| richten; dabei haben sie sich jedoch davor zu hüten, in Fragen, 19 2, 1, 230| dieser Dienste gewährt ihnen jedoch nicht das Recht auf Unterhalt 20 2, 1, 312| Diözesanadministrator; ausgenommen bleiben jedoch die Vereine, für die das 21 2, 1, 312| eines Ordensinstitutes gilt jedoch auch für die Errichtung 22 2, 1, 315| Maßgabe der Statuten geregelt, jedoch unter der Oberleitung der 23 2, 1, 318| ernannt oder bestätigt hat, jedoch nach Anhörung sowohl des 24 2, 1, 324| Berater wählen;~dieser bedarf jedoch der Bestätigung des Ortsordinarius.~ 25 2, 2, 332| hinreichend kundgemacht, nicht jedoch, daß er von irgendwem angenommen 26 2, 2, 351| Pflichten und Rechte ein, wobei jedoch seine Rangfolge vom Tage 27 2, 2, 353| schwerwiegender Angelegenheiten, die jedoch regelmäßiger anstehen, oder 28 2, 2, 364| und Tat beizustehen, wobei jedoch die Ausübung von deren rechtmäßiger 29 2, 2, 386| schützen, in Anerkennung jedoch einer gerechten Freiheit 30 2, 2, 434| zugeteilten Vollmachten jedoch stehen diesem Konvent nicht 31 2, 2, 443| Mitglieder entsenden; diese haben jedoch nur beratendes Stimmrecht.~§ 32 2, 2, 454| Konferenzstatuten; es hat jedoch unberührt zu bleiben, daß 33 2, 2, 501| festgelegte Zeit zu berufen, jedoch so, daß entweder der ganze 34 2, 2, 502| des bischöflichen Stuhls jedoch derjenige, der zwischenzeitlich 35 2, 2, 517| solidarisch übertragen werden, jedoch mit der Maßgabe, daß einer 36 2, 2, 518| Gebietes zu umfassen; wo es jedoch angezeigt ist, sind Personalpfarreien 37 2, 2, 527| eines gerechten Grundes jedoch kann der Ordinarius von 38 2, 2, 533| der Pfarrei abwesend sein, jedoch höchstens einen Monat im 39 2, 2, 535| auf die Ehe, unbeschadet jedoch der Vorschrift des can.1133, 40 2, 2, 550| der Ortsordinarius kann jedoch bei Vorliegen eines gerechten 41 2, 2, 566| festgestellt sind, zu absolvieren, jedoch unbeschadet der Vorschrift 42 2, 3, 579| geweihten Lebens errichten, jedoch nur nach Beratung mit dem 43 2, 3, 595| internen Autorität übersteigen, jedoch nach Beratung mit den anderen 44 2, 3, 598| Alle Mitglieder müssen jedoch nicht nur die evangelischen 45 2, 3, 607| oder zeitliche Gelübde, die jedoch nach Ablauf der Zeit zu 46 2, 3, 620| monastischen Kongregation, die jedoch nicht die ganze Vollmacht 47 2, 3, 630| die geistliche Führung, jedoch unter Wahrung der Ordnung 48 2, 3, 630| Verfügung zu stehen, ohne daß jedoch die Verpflichtung besteht, 49 2, 3, 649| Profeß vorgezogen werden, jedoch nicht mehr als fünfzehn 50 2, 3, 653| Eigenrechts verlängert werden, jedoch nicht über sechs Monate 51 2, 3, 657| Eigenrecht verlängert werden, jedoch so, daß die ganze Zeit, 52 2, 3, 657| Grund vorverlegt werden, jedoch nicht um mehr als drei Monate.~ 53 2, 3, 677| bewahren; sie sollen sie jedoch unter Berücksichtigung der 54 2, 3, 679| treffen; die Angelegenheit ist jedoch unverzüglich dem Heiligen 55 2, 3, 684| werden. Wenn es das Mitglied jedoch ablehnt, diese Profeß abzulegen, 56 2, 3, 685| der Probezeit an ist es jedoch zur Befolgung des Eigenrechts 57 2, 3, 687| anderes festgelegt ist. Es hat jedoch kein aktives und passives 58 2, 3, 701| Rechte und Pflichten. Ist jedoch das Mitglied Kleriker, so 59 2, 3, 702| verlangen.~§ 2. Das Institut jedoch soll Billigkeit und evangelische 60 2, 3, 706| Verwaltung; das Eigentum jedoch erwerben der Diözesanbischof 61 2, 3, 712| entstehen lassen; hierbei ist jedoch in der Ausrichtung des Lebens 62 2, 3, 715| Diözesanbischof abhängig.~§ 2. Die jedoch gemäß can.266, § 3 einem 63 2, 3, 730| ein Säkularinstitut ist jedoch die Erlaubnis des Apostolischen 64 2, 3, 732| angewendet, unbeschadet jedoch der eigenen Natur einer 65 2, 3, 736| Weiheempfang betrifft, gelten, jedoch unbeschadet des § 1, die 66 2, 3, 745| der Gesellschaft zu leben, jedoch nicht länger als drei Jahre, 67 4, 1, 881| vernünftigem Grund darf es jedoch außerhalb der Messe und 68 4, 1, 887| entgegensteht; er spendet jedoch dieses Sakrament in einem 69 4, 1, 913| Lage sind.~§ 2. Kindern jedoch, die sich in Todesgefahr 70 4, 1, 918| Kommunion empfangen; wenn sie jedoch aus gerechtem Grund darum 71 4, 1, 925| unter beiderlei Gestalt, jedoch im Notfall auch allein unter 72 4, 1, 930| feiern, in der Öffentlichkeit jedoch nur mit Erlaubnis des Ortsordinarius.~§ 73 4, 1, 936| aus gerechtem Grund kann jedoch der Ordinarius erlauben, 74 4, 1, 943| Aussetzung und die Einsetzung, jedoch ohne Segen, Sache des Akolythen, 75 4, 1, 951| gegeben worden ist; dabei gilt jedoch, daß er, außer an Weihnachten, 76 4, 1, 952| Summe zu verlangen; er darf jedoch ein freiwillig gegebenes 77 4, 1, 964| Normen zu erlassen, dabei ist jedoch sicherzustellen, daß sich 78 4, 1, 968| leben, entgegenzunehmen, jedoch unbeschadet der Vorschriften 79 4, 1, 999| Notfall jeder Priester, jedoch nur bei der Feier des Sakramentes 80 4, 1, 1000| vollziehen; im Notfall genügt jedoch eine einzige Salbung auf 81 4, 1, 1011| aus seelsorglichen Gründen jedoch kann sie in einer anderen 82 4, 1, 1040| es ein einfaches; es wird jedoch kein Hindernis zugezogen, 83 4, 1, 1046| Tatbestände vermehrfacht, nicht jedoch infolge der Wiederholung 84 4, 1, 1048| Rufschädigung droht; hiervon bleibt jedoch die Pflicht unberührt, sich 85 4, 1, 1049| allgemeine Dispens gilt jedoch auch für solche, die gutgläubig 86 4, 1, 1077| Eheschließung im Einzelfall, jedoch nur zeitlich befristet, 87 4, 1, 1106| werden; ihr darf der Pfarrer jedoch nur assistieren, wenn die 88 4, 1, 1108| Diakons sowie vor zwei Zeugen, jedoch nach den Regeln der folgenden 89 4, 1, 1127| 1108 zu beachten; wenn jedoch ein Katholik eine Ehe mit 90 4, 1, 1127| Einzelfällen zu dispensieren, jedoch erst nach Befragen des Ordinarius 91 4, 1, 1144| Taufe vorgenommen werden; jedoch kann der Ortsordinarius 92 4, 1, 1145| falls dieser darum bittet, jedoch mit dem Hinweis, daß nach 93 4, 2, 1188| beizubehalten; sie sind jedoch in mäßiger Zahl und in angemessener 94 4, 3, 1207| die Segnung von Kirchen jedoch ist dem Diözesanbischof 95 4, 3, 1210| der Heiligkeit des Ortes jedoch nicht entgegenstehenden 96 4, 3, 1229| gesegnet werden; sie müssen jedoch allein dem Gottesdienst 97 4, 3, 1236| der Bischofskonferenz kann jedoch auch anderes würdiges und 98 4, 3, 1240| zu segnen.~§ 2. Wenn das jedoch nicht erreicht werden kann, 99 4, 3, 1246| Die Bischofskonferenz kann jedoch, nach vorheriger Genehmigung 100 5, 0, 1269| erworben werden, wobei es ihnen jedoch nicht erlaubt ist, sie zu 101 5, 0, 1277| Konsultorenkollegium hören; er bedarf jedoch der Zustimmung eben dieses 102 5, 0, 1281| überschreiten; falls hierüber jedoch die Statuten schweigen, 103 5, 0, 1281| gültig gesetzten Akte haftet jedoch die juristische Person selbst, 104 5, 0, 1292| Diözesanvermögen.~§ 2. Handelt es sich jedoch um Sachen, deren Wert die 105 6, 1, 1314| sie verhängt ist; sie ist jedoch, wenn das Strafgesetz oder 106 6, 1, 1323| Beschwernis gehandelt hat, sofern jedoch die Tat nicht in sich schlecht 107 6, 1, 1324| schwerer Leidenschaft, die jedoch die Verstandesüberlegung 108 6, 1, 1344| einer Sühnestrafe aussetzen, jedoch so, daß der Täter, wenn 109 6, 1, 1349| Strafen für immer darf er jedoch nicht verhängen.~ 110 6, 1, 1355| sich der Täter aufhält, jedoch nach Rücksprache mit dem 111 7, 1, 1400| Strafe.~§ 2. Streitigkeiten jedoch, die sich aus einer Maßnahme 112 7, 1, 1417| außer im Fall der Berufung, jedoch nicht die Ausübung der Jurisdiktion 113 7, 1, 1419| ausüben.~§ 2. Handelt es sich jedoch um Rechte oder Vermögenswerte 114 7, 1, 1420| enthoben werden; sobald jedoch der neue Bischof von seinem 115 7, 1, 1427| Mönchskongregation.~§ 3. Entsteht jedoch ein Rechtsstreit zwischen 116 7, 1, 1436| gerechtem Grund können sie jedoch vom Bischof abberufen werden.~ 117 7, 1, 1441| der ersten Instanz. Hat jedoch im ersten Rechtszug ein 118 7, 1, 1450| Änderung im Rechtszug tritt jedoch nicht ein.~ 119 7, 1, 1451| gültig;~Prozeßhandlungen jedoch, die nach Erhebung der Ablehnung 120 7, 1, 1463| werden.~§ 2. Sie werden jedoch zusammen mit der Hauptklage 121 7, 1, 1465| vereinbarte Fristen können jedoch vor ihrem Ablauf aus gerechtem 122 7, 1, 1465| werden.~§ 3. Der Richter hat jedoch darauf zu achten, daß der 123 7, 1, 1469| Gewalt gehindert ist, kann, jedoch nach vorheriger Benachrichtigung 124 7, 1, 1475| werden; eine Abschrift ist jedoch zurückzubehalten.~§ 2. Den 125 7, 1, 1480| Vertreter auf.~§ 2. Wenn jedoch ein Vertreter fehlt oder 126 7, 1, 1482| erster handelt.~§ 3. Es ist jedoch zulässig, mehrere Anwälte 127 7, 1, 1484| Sicherheit; der Akt entbehrt jedoch jeder Wirksamkeit, wenn 128 7, 1, 1487| Dienstes enthoben werden, jedoch nur aus schwerwiegendem 129 7, 2, 1503| ist.~§ 2. In beiden Fällen jedoch hat der Richter den Notar 130 7, 2, 1513| schwierigeren Fällen sind jedoch vom Richter die Parteien 131 7, 2, 1519| Prozeßlauf.~§ 2. Der Richter jedoch hat baldmöglichst einen 132 7, 2, 1522| bezüglich unbeteiligter Personen jedoch haben sie nur die Beweiskraft 133 7, 2, 1536| betroffen ist.~§ 2. In Sachen jedoch, die das öffentliche Wohl 134 7, 2, 1546| werden können.~§ 2. Kann jedoch wenigstens ein Teil der 135 7, 2, 1550| zugelassen werden; sie können jedoch aufgrund eines richterlichen 136 7, 2, 1559| ihre Zulassung angezeigt. Jedoch können ihre Anwälte oder 137 7, 2, 1565| mitgeteilt werden.~§ 2. Ist jedoch das, was zu bezeugen ist, 138 7, 2, 1589| 2. Befindet der Richter jedoch, daß die Zwischenfrage nicht 139 7, 2, 1596| Streitpartei zu helfen.~§ 2. Um jedoch zugelassen zu werden, muß 140 7, 2, 1598| ausgehändigt werden; in Sachen jedoch, die das öffentliche Wohl 141 7, 2, 1609| der Rangfolge gemäß, immer jedoch beim Berichterstatter angefangen, 142 7, 2, 1609| Urteilsvorschlag abzugehen. Will jedoch ein Richter der Entscheidung 143 7, 2, 1621| Einrede unbefristet, als Klage jedoch innerhalb von zehn Jahren 144 7, 2, 1624| gefällt hat;~befürchtet jedoch eine Partei, daß der Richter, 145 7, 2, 1640| entsprechend zu verfahren; jedoch ist, sofern nicht etwa die 146 7, 2, 1647| des Urteils.~§ 2. Besteht jedoch aufgrund von Anzeichen der 147 7, 2, 1664| zu Protokoll zu nehmen, jedoch summarisch und nur hinsichtlich 148 7, 2, 1670| einzuhalten. Das Gericht kann jedoch in einem mit Begründung 149 7, 2, 1670| werden müssen, absehen, um, jedoch unter Wahrung der Gerechtigkeit, 150 7, 3, 1675| werden kann.~§ 2. Stirbt jedoch ein Gatte während des Verfahrens, 151 7, 3, 1686| ordentlichen Gerichtsverfahrens, jedoch nach Ladung der Parteien 152 7, 3, 1698| Stuhl.~§ 2. Die Dispens jedoch wird ausschließlich vom 153 7, 3, 1701| zugelassen; der Bischof kann jedoch wegen der Schwierigkeit 154 7, 3, 1703| nicht; wird der Richter jedoch gewahr, daß die vorgebrachten 155 7, 3, 1704| 1~erwähnte Gutachten hat jedoch der auf tragerteilende Bischof 156 7, 3, 1705| in die Prozeßakten, nicht jedoch in das Gutachten des Bischofs 157 7, 3, 1716| erlassen wurde.~§ 2. Läßt jedoch das weltliche Recht gegen 158 7, 5, 1735| innerhalb von dreißig Tagen jedoch keine Entscheidung, so laufen 159 7, 5, 1745| Bestreitet der Pfarrer jedoch den geltend gemachten Enthebungsgrund 160 7, 5, 1747| hat.~§ 2. Handelt es sich jedoch um einen kranken Pfarrer,


Copyright © Libreria Editrice Vaticana