Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
diözesansynode 13
diözesanvermögen 2
diözesanwohnsitz 1
diözese 155
diözesen 19
direkt 12
direkten 1
Frequenz    [«  »]
160 jedoch
157 alle
157 stuhl
155 diözese
150 maßgabe
149 wer
147 ihre
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
diözese
    Buch,  Teil, Can.
1 1, 0, 102| Pfarrei oder wenigstens einer Diözese, der entweder mit der Absicht 2 1, 0, 102| Pfarrei oder wenigstens einer Diözese, der entweder mit der Absicht 3 1, 0, 102| genannt, im Gebiet einer Diözese, auch wenn er nicht in einer 4 2, 1, 264| genannten Spende in seiner Diözese eine Steuer auferlegen.~§ 5 2, 1, 264| privaten, die ihren Sitz in der Diözese haben; ausgenommen sind 6 2, 1, 283| Residenzpflicht haben, sich aus ihrer Diözese für längere, durch Partikularrecht 7 2, 1, 305| Vereine, insofern sie in der Diözese tätig sind.~ 8 2, 1, 311| diese Vereine die in der Diözese bestehenden Werke des Apostolats 9 2, 1, 311| zusammenarbeiten, die in der Diözese zur Ausübung des Apostolats 10 2, 1, 312| Untergliederung eines Vereins in einer Diözese die schriftliche Zustimmung 11 2, 1, 324| Priestern, die rechtmäßig in der Diözese ihren Dienst ausüben, einen 12 2, 2, 350| Kardinaldekan hat als Titel die Diözese Ostia zusammen mit jener 13 2, 2, 356| Diözesanbischöfe die Sorge um eine Diözese tragen, haben sich in die 14 2, 2, 357| und außerhalb der eigenen Diözese aufhalten, sind in den Angelegenheiten, 15 2, 2, 369| Can. 369 — Eine Diözese ist der Teil des Gottesvolkes, 16 2, 2, 371| Umstände noch nicht als Diözese errichtet worden ist und 17 2, 2, 371| Gründe vom Papst nicht als Diözese errichtet wird und dessen 18 2, 2, 372| des Gottesvolkes, der eine Diözese bzw.~eine andere Teilkirche 19 2, 2, 374| Can. 374 — § 1. Jede Diözese oder andere Teilkirche ist 20 2, 2, 376| denen die Sorge für eine Diözese anvertraut ist, werden Diözesanbischöfe 21 2, 2, 377| zu der die zu besetzende Diözese gehört bzw. mit der sie 22 2, 2, 377| angebracht hält, daß seiner Diözese ein Auxiliarbischof gegeben 23 2, 2, 381| in der ihm anvertrauten Diözese alle ordentliche, eigenberechtigte 24 2, 2, 382| kanonischer Form von der Diözese Besitz ergriffen hat; gleichwohl 25 2, 2, 382| wahrnehmen, die er in derselben Diözese zur Zeit der Berufung schon 26 2, 2, 382| kanonischer Form von seiner Diözese Besitz ergreifen, und zwar, 27 2, 2, 382| kanonischer Form Besitz von der Diözese, daß er in der Diözese selbst 28 2, 2, 382| der Diözese, daß er in der Diözese selbst in eigener Person 29 2, 2, 383| 2. Wenn er in seiner Diözese Gläubige eines anderen Ritus 30 2, 2, 388| Besitzergreifung von der Diözese muß der Diözesanbischof 31 2, 2, 388| Bischof, dem außer der eigenen Diözese andere Diözesen, auch unter 32 2, 2, 389| einer anderen Kirche seiner Diözese der Feier der heiligsten 33 2, 2, 390| Diözesanbischof kann in seiner ganzen Diözese die Pontifikalien ausüben, 34 2, 2, 390| ausüben, außerhalb der eigenen Diözese aber nur mit ausdrücklicher 35 2, 2, 393| Diözesanbischof vertritt die Diözese in allen ihren Rechtsgeschäften.~ 36 2, 2, 394| des Apostolates in seiner Diözese zu fördern und dafür zu 37 2, 2, 394| sorgen, daß in der ganzen Diözese, bzw. in ihren einzelnen 38 2, 2, 395| persönlichen Residenz in der Diözese verpflichtet.~§ 2. Außer 39 2, 2, 395| zugewiesen wurde, darf er von der Diözese nur aus einem angemessenen 40 2, 2, 395| sichergestellt sein muß, daß der Diözese aus seiner Abwesenheit nicht 41 2, 2, 395| dringenden Grund von seiner Diözese abwesend sein.~§ 4. Wenn 42 2, 2, 395| unrechtmäßig von seiner Diözese abwesend ist, obliegt es 43 2, 2, 396| Bischof ist verpflichtet, die Diözese ganz oder zum Teil jährlich 44 2, 2, 396| alle fünf Jahre die gesamte Diözese visitiert, sei es persönlich, 45 2, 2, 397| die sich im Bereich der Diözese befinden.~§ 2. Mitglieder 46 2, 2, 399| Stand der ihm anvertrauten Diözese Bericht zu erstatten, und 47 2, 2, 400| Presbyteriums, der in seiner Diözese Wohnsitz hat.~§ 3. Der Apostolische 48 2, 2, 402| den Titel Emeritus seiner Diözese und kann, wenn er es wünscht, 49 2, 2, 402| den Wohnsitz in dieser Diözese behalten, wenn nicht vom 50 2, 2, 402| vorrangigen Verpflichtung der Diözese, der er selbst gedient hat.~ 51 2, 2, 403| pastoralen Erfordernisse einer Diözese es anraten, können auf Ersuchen 52 2, 2, 405| der gesamten Leitung der Diözese und vertreten ihn bei Abwesenheit 53 2, 2, 407| gegenwärtige und künftige Wohl der Diözese zu fördern, haben sich der 54 2, 2, 409| Bischofskoadjutor sofort Bischof der Diözese, für die er bestellt worden 55 2, 2, 409| Diözesanadministrators, der die Diözese leitet, auszuüben.~ 56 2, 2, 410| selbst verpflichtet, in der Diözese zu residieren; außer zur 57 2, 2, 410| einer Aufgabe außerhalb der Diözese oder der Ferien wegen, die 58 2, 2, 410| werden dürfen, dürfen sie die Diözese nur für kurze Zeit verlassen.~ 59 2, 2, 413| Stuhls steht die Leitung der Diözese, wenn der Heilige Stuhl 60 2, 2, 413| Besitzergreifung von der Diözese zusammenstellen muß; dieses 61 2, 2, 413| Priester zu wählen, der die Diözese zu leiten hat.~§ 3. Wer 62 2, 2, 413| 1 oder 2 die Leitung der Diözese übernommen hat, hat so bald 63 2, 2, 414| die Hirtensorge für die Diözese auszuüben, und zwar nur 64 2, 2, 414| der Hirtensorge für die Diözese die Pflichten und die Gewalt, 65 2, 2, 418| muß der Bischof die neue Diözese aufsuchen und von ihr in 66 2, 2, 418| Besitzergreifung der neuen Diözese an aber ist die bisherige 67 2, 2, 418| an aber ist die bisherige Diözese vakant.~§ 2. Von der sicheren 68 2, 2, 418| Besitzergreifung der neuen Diözese hat der Versetzte Bischof 69 2, 2, 418| Bischof in seiner bisherigen Diözese folgende Rechtsstellung:~ 70 2, 2, 419| Sedisvakanz geht die Leitung der Diözese bis zur Bestellung des Diözesanadministrators 71 2, 2, 419| diese Weise die Leitung der Diözese übernimmt, hat unverzüglich 72 2, 2, 421| Diözesanadministrator zu wählen, der die Diözese zwischenzeitlich zu leiten 73 2, 2, 426| Diözesanadministrators die Diözese leitet, hat die Gewalt, 74 2, 2, 428| Verantwortung für die Leitung der Diözese haben, ist es untersagt, 75 2, 2, 428| eine Beeinträchtigung der Diözese oder der bischöflichen Rechte 76 2, 2, 429| ist verpflichtet, in der Diözese zu residieren und gemäß 77 2, 2, 430| der Besitzergreifung der Diözese durch den neuen Bischof.~§ 78 2, 2, 435| vor, der Erzbischof der Diözese ist, die ihm anvertraut 79 2, 2, 436| ein Bischof in der eigenen Diözese.~ 80 2, 2, 461| mehrere Diözesen oder für eine Diözese als eigener Bischof, für 81 2, 2, 462| aber derjenige, der einer Diözese vorübergehend vorsteht.~§ 82 2, 2, 463| eine Niederlassung in der Diözese haben, wobei die Art der 83 2, 2, 469| bei der Leitung der ganzen Diözese helfen, insbesondere bei 84 2, 2, 469| Besorgung der Verwaltung der Diözese sowie bei der Ausübung der 85 2, 2, 472| sich auf die Verwaltung der Diözese beziehen, sind die Vorschriften 86 2, 2, 473| der Verwaltung der ganzen Diözese gehören, gebührend aufeinander 87 2, 2, 475| Can. 475 — § 1. In jeder Diözese ist vom Diözesanbischof 88 2, 2, 475| bei der Leitung der ganzen Diözese zur Seite steht.~§ 2. In 89 2, 2, 475| sei denn, die Größe der Diözese, die Zahl der Einwohner 90 2, 2, 476| immer die rechte Leitung der Diözese es erfordert, kann der Diözesanbischof 91 2, 2, 476| festgelegten Gebietsteil der Diözese, in einem näher umschriebenen 92 2, 2, 479| kraft Amtes in der ganzen Diözese die ausführende Gewalt zu, 93 2, 2, 479| festgelegten Gebietsteil der Diözese oder für einen Geschäftsbereich 94 2, 2, 486| Dokumente, die sich auf die Diözese oder auf die Pfarreien beziehen, 95 2, 2, 486| eine Urkundensammlung der Diözese einzurichten, in dem Dokumente 96 2, 2, 486| zeitlichen Angelegenheiten der Diözese beziehen, in bestimmter 97 2, 2, 491| zu sorgen, daß in seiner Diözese ein historisches Archiv 98 2, 2, 492| Can. 492 — § 1. In jeder Diözese ist ein Vermögensverwaltungsrat 99 2, 2, 493| die gesamte Leitung der Diözese vorgesehen sind; nach Jahresablauf 100 2, 2, 494| Can. 494 — § 1. In jeder Diözese hat der Bischof nach Anhörung 101 2, 2, 494| festgesetzten Einnahmen der Diözese die Ausgaben zu tätigen, 102 2, 2, 495| Can. 495 — § 1. In jeder Diözese ist ein Priesterrat einzurichten, 103 2, 2, 495| Bischof bei der Leitung der Diözese nach Maßgabe des Rechts 104 2, 2, 498| Weltpriester, die in der Diözese inkardiniert sind;~ Weltpriester, 105 2, 2, 498| Weltpriester, die nicht in der Diözese inkardiniert sind, sowie 106 2, 2, 498| Lebens, die sich in der Diözese aufhalten und zu deren Wohl 107 2, 2, 498| oder Nebenwohnsitz in der Diözese haben.~ 108 2, 2, 499| verschiedenen Regionen der Diözese.~ 109 2, 2, 501| Priesterrat die ihm zum Wohl der Diözese übertragene Aufgabe nicht 110 2, 2, 508| bezieht sich innerhalb der Diözese auch auf Diözesanfremde 111 2, 2, 508| außerhalb des Gebietes der Diözese.~§ 2. Wo kein Kapitel vorhanden 112 2, 2, 511| Can. 511 — In jeder Diözese ist, sofern die seelsorglichen 113 2, 2, 511| pastorale Wirken in der Diözese bezieht, zu untersuchen, 114 2, 2, 512| des Gottesvolkes, der die Diözese ausmacht, wirklich widerspiegelt; 115 2, 2, 512| verschiedenen Regionen der Diözese, die sozialen Verhältnisse 116 2, 2, 525| oder einem anderen, der die Diözese zwischenzeitlich leitet:~ 117 2, 2, 529| mit dem Presbyterium der Diözese zusammenzuarbeiten und sich 118 2, 2, 529| Weise als Glieder sowohl der Diözese wie der Gesamtkirche fühlen 119 2, 2, 534| Sonntagen und in seiner Diözese gebotenen Feiertagen eine 120 2, 3, 667| die Klausur der in seiner Diözese gelegenen Nonnenklöster 121 2, 3, 679| Ordensinstituts verbieten, sich in der Diözese aufzuhalten, wenn dessen 122 2, 3, 682| 682 — § 1. Soll in der Diözese einem Ordensangehörigen 123 2, 3, 691| es auch der Bischof der Diözese gewähren, in der die Niederlassung 124 2, 3, 693| gefunden hat, der ihn in seine Diözese inkardiniert oder zumindest 125 2, 3, 693| von Rechts wegen in die Diözese inkardiniert, sofern ihn 126 2, 3, 700| Bestätigung dem Bischof der Diözese zu, in der die Niederlassung 127 2, 3, 701| angemessenen Prüfung in seine Diözese nach Maßgabe von can.693 128 2, 3, 707| Unterhalt ist, wenn er für eine Diözese Dienst geleistet hat, can. 129 2, 3, 715| Can. 715 — § 1. Die einer Diözese inkardinierten Klerikermitglieder 130 2, 3, 738| Die Beziehungen des einer Diözese inkardinierten Mitglieds 131 3, 0, 805| Ortsordinarius hat für seine Diözese das Recht, die Religionslehrer 132 3, 0, 806| Visitationsrecht über die in seiner Diözese befindlichen katholischen 133 3, 0, 819| Sofern es das Wohl der Diözese oder eines Ordensinstituts 134 4, 1, 886| Bischof spendet in seiner Diözese das Sakrament der Firmung 135 4, 1, 886| Damit er in einer fremden Diözese die Firmung erlaubt spendet, 136 4, 1, 952| Dekret fehlt, ist das in der Diözese geltende Gewohnheitsrecht 137 4, 1, 955| feststeht, daß der die in der Diözese gebotene Summe übersteigende 138 4, 1, 1016| wollen, der Bischof der Diözese, in der der Weihebewerber 139 4, 1, 1016| Wohnsitz hat, oder jener Diözese, in deren Dienst der Weihebewerber 140 4, 1, 1016| Weltklerikern ist es der Bischof der Diözese, in die der Weihebewerber 141 4, 1, 1025| den Dienst einer anderen Diözese vorgesehen ist, muß Gewißheit 142 4, 1, 1025| der Weihebewerber dieser Diözese zugehören wird.~ 143 4, 3, 1215| neuen Niederlassung in der Diözese oder der Stadt vom Diözesanbischof 144 5, 0, 1263| notwendigen Bedürfnisse der Diözese den seiner Leitung unterstellten 145 5, 0, 1271| den Möglichkeiten ihrer Diözese zur Besorgung der Mittel 146 5, 0, 1274| der Kleriker, die für die Diözese Dienst tun, gemäß can. 281 147 5, 0, 1274| verschiedenen Erfordernissen der Diözese nachzukommen, und durch 148 5, 0, 1277| Beachtung der Vermögenslage der Diözese von größerer Bedeutung sind, 149 5, 0, 1302| zugunsten eines Ortes oder einer Diözese bzw. zugunsten von deren 150 5, 0, 1308| bis zur Höhe des in der Diözese üblichen Stipendiums herabzusetzen, 151 7, 1, 1420| die geringe Größe einer Diözese oder der geringe Anfall 152 7, 2, 1653| bestimmt, muß der Bischof jener Diözese, in der das erstinstanzliche 153 7, 3, 1700| seiner oder einer fremden Diözese oder einem geeigneten Priester 154 7, 3, 1708| untersteht oder in dessen Diözese er geweiht worden ist.~ 155 7, 5, 1733| bestimmen, daß in jeder Diözese ein Amt oder ein Rat für


Copyright © Libreria Editrice Vaticana