Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
heilbringende 1
heilig 2
heilige 51
heiligen 146
heiligen- 1
heiligens 3
heiliger 1
Frequenz    [«  »]
150 maßgabe
149 wer
147 ihre
146 heiligen
146 kapitel
145
145 dieser
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
heiligen
    Buch,  Teil, Can.
1 AposKons | und eine neue Ordnung der Heiligen Kongregation für die Heiligsprechung 2 AposKons | zusammen mit dem Vater und dem Heiligen Geist als der „eine Heilige“ 3 AposKons | nachzuahmen, sendet er allen den Heiligen Geist, daß er sie innerlich 4 AposKons | Seligen Jungfrau Maria und den heiligen Engeln mit besonderer Verehrung 5 AposKons | Volk Gottes zu lehren, zu heiligen und zu leiten, den Gläubigen 6 AposKons | feierlichen Kanonisatïonsakt zu Heiligen erklärt.~ ~ ~        Die 7 AposKons | Jahrhunderte lang bei der Heiligen Ritenkongregation als Regel 8 AposKons | Historische Sektionbei der Heiligen Ritenkongregation errichtet 9 AposKons | vorheriger Erlaubnis des Heiligen Stuhles [Ebendort, Nr. 3- 10 AposKons | 8. Mai 1969 anstelle der Heiligen Ritenkongregation zwei neue 11 AposKons | Bischof nach den von der Heiligen Kongregation für die Heiligsprechung 12 AposKons | und deren Beurteilung der Heiligen Kongregation zu übersenden.~ ~ 13 AposKons | HEILIGSPRECHUNG~ ~ ~3) Der Heiligen Kongregation für die Heiligsprechung 14 AposKons | der Fälle besteht bei der Heiligen Kongregation ein Kollegium 15 AposKons | unterstützt.~ ~10)Bei der Heiligen Kongregation gibt es einen 16 AposKons | werden, gibt es bei der Heiligen Kongregation einen Kreis 17 AposKons | VERFAHRENSWEISE BEI DER HEILIGEN KONGREGATION~ ~ ~13) Wenn 18 AposKons | geschickt hat, ist bei der Heiligen Kongregation für die Heiligsprechung 19 AposKons | die gegenwärtig bei der Heiligen Kongregation anhängig sind, 20 1, 0, 87| Wenn der Rekurs an den Heiligen Stuhl schwierig ist und 21 1, 0, 87| auch wenn die Dispens dem Heiligen Stuhl vorbehalten ist, sofern 22 1, 0, 199| Rechtes die Ausübung der heiligen Weihe erfordert, das 23 2, 1, 206| jene nämlich, die, vom Heiligen Geist geleitet, mit erklärtem 24 2, 1, 206| einlädt und in die Feier der heiligen Riten einführt, gewährt 25 2, 1, 230| Taufe und die Austeilung der heiligen Kommunion.~ 26 2, 1, 242| bedarf der Genehmigung des Heiligen Stuhles; veränderten Verhältnissen 27 2, 1, 242| sie mit Genehmigung des Heiligen Stuhles anzupassen; in ihr 28 2, 1, 252| schützen können.~§ 2. In der Heiligen Schrift sind die Alumnen 29 2, 1, 252| Gottes zusammen mit der heiligen Tradition stützen; mit deren 30 2, 1, 253| auszeichnen und an einer vom Heiligen Stuhl anerkannten Universität 31 2, 1, 255| Volk Gottes zu lehren, zu heiligen und zu leiten, auch Unter 32 2, 1, 259| Hinblick auf die Erteilung der heiligen Weihen.~ 33 2, 1, 276| dem zweifachen Tisch der Heiligen Schrift und der Eucharistie 34 2, 1, 279| Lehre zu streben, die in der Heiligen Schrift begründet, von den 35 2, 1, 289| ebenso die Kandidaten für die heiligen Weihen nur mit Erlaubnis 36 2, 1, 290| dem die Ungültigkeit der heiligen Weihe festgestellt wird;~ 37 2, 1, 302| stehen, die Ausübung der heiligen Weihe vorsehen und als solche 38 2, 1, 305| Canones.~§ 2. Der Aufsicht des Heiligen Stuhles unterliegen Vereine 39 2, 1, 320| Can. 320 — § 1. Vom Heiligen Stuhl errichtete Vereine 40 2, 2 | KAPITEL III~KARDINÄLE DER HEILIGEN RÖMISCHEN KIRCHE~ 41 2, 2, 349| 349 — Die Kardinäle der heiligen römischen Kirche bilden 42 2, 2, 369| Evangelium und die Eucharistie im Heiligen Geist zusammengeführt wird, 43 2, 2, 375| göttlicher Einsetzung durch den Heiligen Geist, der ihnen geschenkt 44 2, 2, 375| des Glaubens, Priester des heiligen Gottesdienstes und Diener 45 2, 2, 378| Grad des Lizentiaten in der Heiligen Schrift, in der Theologie 46 2, 2, 392| Verehrung Gottes und der Heiligen sowie in bezug auf die Vermögensverwaltung.~ 47 2, 2, 400| Verehrung der Gräber der heiligen Apostel Petrus und Paulus 48 2, 2, 403| ist.~§ 3. Sollte es dem Heiligen Stuhl zweckmäßiger scheinen, 49 2, 2, 413| so bald wie möglich den Heiligen Stuhl über die Behinderung 50 2, 2, 415| Suffraganbischof sofort an den Heiligen Stuhl zu wenden, damit dieser 51 2, 2, 420| falls nichts anderes vom Heiligen Stuhl bestimmt worden ist.~ 52 2, 2, 430| Diözesanadministrators ist dem Heiligen Stuhl vorbehalten;~ein Amtsverzicht, 53 2, 2, 434| Vollmachten ausdrücklich vom Heiligen Stuhl gewährt worden sind.~ 54 2, 2, 506| unter Beachtung der vom Heiligen Stuhl erlassenen Normen, 55 2, 2, 528| bewußt und tätig an der heiligen Liturgie teilnehmen, die 56 2, 2, 535| bezug auf den Empfang der heiligen Weihe, in bezug auf das 57 2, 2, 555| gemäß den Vorschriften der heiligen Liturgie gefeiert werden, 58 2, 2, 555| Sauberkeit der Kirchen und der heiligen Geräte, vor allem bei der 59 2, 2, 555| Tod die Bücher, Dokumente, heiligen Geräte und anderes, was 60 2, 2, 562| Instandhaltung und Sauberkeit der heiligen Geräte und des Gotteshauses 61 2, 3, 573| Gläubige unter Leitung des Heiligen Geistes in besonders enger 62 2, 3, 587| spezifischen Gegenstand der heiligen Bindungen.~§ 2. Dieses Rechtsbuch 63 2, 3, 588| steht, die Ausübung der heiligen Weihe vorsieht und von der 64 2, 3, 588| hat, die eine Ausübung der heiligen Weihe nicht einschließt.~ 65 2, 3, 590| höchsten Oberen auch kraft der heiligen Gehorsamsbindung Folge zu 66 2, 3, 592| der Verlautbarungen des Heiligen Stuhles, welche die ihnen 67 2, 3, 604| die zum Ausdruck ihres heiligen Vorhabens, Christus in besonders 68 2, 3, 605| sein lassen, der Kirche vom Heiligen Geist anvertraute neue Gaben 69 2, 3, 616| eines Instituts steht dem Heiligen Stuhl zu, dem in diesem 70 2, 3, 619| nähren und sie zur Feier der heiligen Liturgie hinführen. Sie 71 2, 3, 638| Geschäft handelt, das die vom Heiligen Stuhl für jede Region festgelegte 72 2, 3, 638| außerdem die Erlaubnis des Heiligen Stuhles erforderlich.~§ 73 2, 3, 652| Lesen und Meditieren der heiligen Schriften sollen sie herangebildet 74 2, 3, 652| des Gottesdienstes in der heiligen Liturgie vorbereitet werden; 75 2, 3, 659| sich auf den Empfang der heiligen Weihen vorbereiten, richtet 76 2, 3, 663| sollen sich der Lesung der Heiligen Schrift und dem betrachtenden 77 2, 3, 679| jedoch unverzüglich dem Heiligen Stuhl mitzuteilen.~ 78 2, 3, 684| kann, ist die Erlaubnis des Heiligen Stuhles erforderlich, dessen 79 2, 3, 686| hinaus zu gewähren, ist dem Heiligen Stuhl oder, wenn es sich 80 2, 3, 686| Instituts päpstlichen Rechts vom Heiligen Stuhl bzw. dem Mitglied 81 2, 3, 696| wiederholte Verletzungen der heiligen Bindungen; hartnäckiger 82 2, 3, 700| Rechtskraft, wenn es nicht vom Heiligen Stuhl bestätigt worden ist, 83 2, 3, 701| Kleriker, so darf er die heiligen Weihen so lange nicht ausüben, 84 2, 3, 701| zumindest die Ausübung der heiligen Weihen gestattet.~ 85 2, 3, 706| das Institut oder für den Heiligen Stuhl, je nachdem ob das 86 2, 3, 709| höheren Oberen müssen ihre vom Heiligen Stuhl genehmigten Statuten 87 2, 3, 712| haben die Konstitutionen die heiligen Bindungen festzulegen, durch 88 2, 3, 713| Volk Gottes durch ihren heiligen Dienst die Heiligung der 89 2, 3, 719| geeigneter Weise dem Lesen der heiligen Schriften obliegen, die 90 2, 3, 722| erstmaligen Übernahme der heiligen Bindungen in einem Institut, 91 2, 3, 724| erstmaligen Übernahme der heiligen Bindungen ist die Ausbildung 92 2, 3, 726| Rates von der Erneuerung der heiligen Bindungen ausgeschlossen 93 2, 3, 743| gemäß den Konstitutionen dem Heiligen Stuhl vorbehalten.~ 94 2, 3, 744| Lebens ist die Erlaubnis des Heiligen Stuhles erforderlich, dessen 95 3, 0, 747| sie unter dem Beistand des Heiligen Geistes die geoffenbarte 96 3, 0, 750| Gläubigen unter der Führung des heiligen Lehramtes offenkundig gemacht; 97 3, 0, 767| Kirchenjahr hindurch aus dem heiligen Text die Glaubensgeheimnisse 98 3, 0, 791| für die Missionen an den Heiligen Stuhl zu leisten.~ 99 3, 0, 825| 825 — § 1. Die Bücher der Heiligen Schrift dürfen nicht herausgegeben 100 3, 0, 825| Bischofskonferenz Übersetzungen der Heiligen Schrift, versehen mit entsprechenden 101 3, 0, 827| sind, wenn sie Fragen der Heiligen Schrift, der Theologie, 102 3, 0, 833| gemäß den Statuten des heiligen Kollegiums;~ vor dem Beauftragten 103 4, 0, 838| 1. Die Regelung der heiligen Liturgie steht allein der 104 4, 0, 838| vorgängiger Überprüfung durch den Heiligen Stuhl herauszugeben.~§ 4. 105 4, 0, 839| Gebete sowie die frommen und heiligen Übungen des christlichen 106 4, 1, 847| 2. Der Pfarrer hat die heiligen Öle vom eigenen Bischof 107 4, 1, 879| voranschreiten, mit der Gabe des Heiligen Geistes und verbindet sie 108 4, 1, 910| Ordentlicher Spender der heiligen Kommunion ist der Bischof, 109 4, 1, 910| Außerordentlicher Spender der heiligen Kommunion ist der Akolyth 110 4, 1, 911| oder andere Spender der heiligen Kommunion verpflichtet.~ 111 4, 1, 912| gehindert ist, kann und muß zur heiligen Kommunion zugelassen werden.~ 112 4, 1, 914| wachen, daß nicht Kinder zur heiligen Kommunion hinzutreten, die 113 4, 1, 915| Can. 915 — Zur heiligen Kommunion dürfen nicht zugelassen 114 4, 1, 919| wenigstens einer Stunde vor der heiligen Kommunion aller Speisen 115 4, 1, 921| Todesgefahr befinden, sind mit der heiligen Kommunion als Wegzehrung 116 4, 1, 943| außerordentlichen Spenders der heiligen Kommunion oder eines anderen 117 4, 1, 958| Kirche oder einer anderen heiligen Stätte, in denen gewöhnlich 118 4, 1, 992| Sühneleistungen Christi und der Heiligen autoritativ verwaltet und 119 4, 1, 1012| Can. 1012 — Spender der heiligen Weihe ist der geweihte Bischof.~ 120 4, 1, 1033| erteilt, der das Sakrament der heiligen Firmung empfangen hat.~ 121 4, 1, 1047| 4. Von den nicht dem Heiligen Stuhl vorbehaltenen Irregularitäten 122 4, 1, 1050| 1050Damit jemandem die heiligen Weihen erteilt werden dürfen, 123 4, 1, 1078| das Hindernis, das aus den heiligen Weihen oder aus dem öffentlichen 124 4, 1, 1112| Erhalt der Erlaubnis des Heiligen Stuhles, Laien zur Eheschließungsassistenz 125 4, 1, 1120| Bischofskonferenz kann einen eigenen vom Heiligen Stuhl zu prüfenden Eheschließungsritus 126 4, 1, 1139| oder durch Reskript des Heiligen Stuhles.~ 127 4, 2, 1186| echte Verehrung der anderen Heiligen, durch deren Vorbild die 128 4, 2, 1187| Kirche in das Verzeichnis der Heiligen und Seligen aufgenommen 129 4, 3, 1210| Can. 1210 — An einem heiligen Ort darf nur das zugelassen 130 4, 3, 1213| kirchliche Autorität an heiligen Orten frei aus.~ 131 4, 3, 1220| ist.~§ 2. Zum Schutz von heiligen und kostbaren Sachen ist 132 4, 3, 1230| Kirche oder einen anderen heiligen Ort, zu dem aus besonderem 133 4, 3, 1231| ist die Anerkennung des Heiligen Stuhls erforderlich.~ 134 4, 3, 1237| von Märtyrern oder anderen Heiligen beizusetzen, ist nach den 135 4, 3, 1238| Kirche oder eines anderen heiligen Ortes zu profanem Gebrauch 136 4, 3, 1243| hinsichtlich Schutz und Pflege des heiligen Charakters des Friedhofs, 137 4, 3, 1246| und Blutes Christi, der heiligen Gottesmutter Maria, ihrer 138 4, 3, 1246| Aufnahme in den Himmel, des heiligen Joseph, der heiligen Apostel 139 4, 3, 1246| des heiligen Joseph, der heiligen Apostel Petrus und Paulus 140 4, 3, 1248| Pfarrkirche oder an einem anderen heiligen Ort gemäß den Vorschriften 141 5, 0, 1292| außerdem der Erlaubnis des Heiligen Stuhles.~§ 3. Ist die zu 142 7, 1, 1417| jedem Prozeßabschnitt dem Heiligen Stuhl zur Entscheidung zu 143 7, 1, 1425| Streitsachen, die a) das Band der heiligen Weihe oder b) das Band der 144 7, 3, 1708| Recht, die Gültigkeit einer heiligen Weihe anzufechten, hat der 145 7, 3, 1712| das die Nichtigkeit der heiligen Weihe bestätigt hat, verliert 146 7, 4, 1722| öffentliche Teilnahme an der heiligen Eucharistie verbieten; alle


Copyright © Libreria Editrice Vaticana