Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
gründlichkeit 1
gründung 3
gründungsgesetze 1
grund 133
grunde 5
grundes 7
grundgelegt 1
Frequenz    [«  »]
134 ohne
134 pfarrer
133 ehe
133 grund
132 sowie
130 priester
130 urteil
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
grund
    Buch,  Teil, Can.
1 1, 0, 41| anderen schwerwiegenden Grund nicht aufrechterhalten werden 2 1, 0, 55| ein sehr schwerwiegender Grund entgegensteht, als mitgeteilt, 3 1, 0, 56| hören, und ohne gerechten Grund nicht erschienen ist oder 4 1, 0, 63| vorgebrachter ausschlaggebender Grund wahr ist.~§ 3. Der ausschlaggebende 5 1, 0, 63| 3. Der ausschlaggebende Grund muß bei Reskripten ohne 6 1, 0, 72| Diözesanbischof aus gerechtem Grund einmal verlängert werden, 7 1, 0, 90| gerechten und vernünftigen Grund dispensiert werden, unter 8 1, 0, 98| bestimmten Fällen aus gerechtem Grund durch die Ernennung eines 9 1, 0, 104| einem anderen gerechten Grund kann jeder von beiden einen 10 1, 0, 105| 2. Wer aus einem anderen Grund als dem der Minderjährigkeit 11 1, 0, 127| Ermessen nach überwiegenden Grund von deren Stellungnahme, 12 1, 0, 139| schwerwiegenden und dringenden Grund einmischen; in diesem Falle 13 1, 0, 151| darf ohne schwerwiegenden Grund nicht aufgeschoben werden.~ 14 1, 0, 179| er durch einen gerechten Grund gehindert war, die Bestätigung 15 1, 0, 182| Vorsitzende aus einem gerechten Grund gehindert war, die Wahlbitte 16 1, 0, 187| Kirchenamt aus gerechtem Grund verzichten.~ 17 1, 0, 189| gerechten und angemessenen Grund beruht, nicht annehmen.~§ 18 1, 0, 190| ist ein schwerwiegender Grund erforderlich und muß, unbeschadet 19 1, 0, 193| kann dieser aus gerechtem Grund nach dem Urteil derselben 20 2, 1, 241| Oberen, vor allem über den Grund ihrer Entlassung oder ihres 21 2, 1, 271| Diözesanbischof aus gerechtem Grund zurückgerufen werden, vorausgesetzt, 22 2, 1, 271| Teilkirche aus gerechtem Grund diesem Kleriker die Erlaubnis 23 2, 1, 285| Geldzahlung ohne festgelegten Grund übernehmen.~ 24 2, 1, 308| es sei denn aus gerechtem Grund nach Maßgabe des Rechts 25 2, 1, 318| Vereins kann aus gerechtem Grund entlassen, wer ihn ernannt 26 2, 2, 395| nur aus einem angemessenen Grund, und zwar nicht länger als 27 2, 2, 395| schwerwiegenden und dringenden Grund von seiner Diözese abwesend 28 2, 2, 401| anderen schwerwiegenden Grund nicht mehr recht in der 29 2, 2, 421| vorgeschriebenen Zeit, aus welchem Grund auch immer, kein Diözesanadministrator 30 2, 2, 436| unterlassen hat, nachdem zuvor der Grund hierfür vom Apostolischen 31 2, 2, 444| sie nicht aus gerechtem Grund verhindert sind; sie sind 32 2, 2, 444| kann, wenn er aus gerechtem Grund daran gehindert ist, einen 33 2, 2, 494| aus einem schwerwiegenden Grund, den der Bischof zu würdigen 34 2, 2, 533| Einzelfällen ein gerechter Grund vorliegt, kann der Ortsordinarius 35 2, 2, 533| nicht ein schwerwiegender Grund dagegensteht, kann der Pfarrer 36 2, 2, 538| durch einen aus gerechtem Grund vom Pfarrer selbst erklärten 37 2, 2, 539| Gesundheit oder aus einem anderen Grund an der Wahrnehmung seiner 38 2, 2, 563| worden ist, aus gerechtem Grund nach seinem klugen Ermessen 39 2, 3, 657| Profeß kann aus gerechtem Grund vorverlegt werden, jedoch 40 2, 3, 665| Rates und aus gerechtem Grund einem Mitglied gestatten, 41 2, 3, 667| Befugnis, aus gerechtem Grund die Klausur der in seiner 42 2, 3, 667| aus einem schwerwiegenden Grund und mit Zustimmung der Oberin 43 2, 3, 668| Verfügungen aus gerechtem Grund zu ändern und um irgendeine 44 2, 3, 679| dringenden, äußerst schweren Grund dem Mitglied eines Ordensinstituts 45 2, 3, 686| Aus einem schwerwiegenden Grund kann der oberste Leiter 46 2, 3, 688| aus einem schwerwiegenden Grund darum bittet, das Institut 47 2, 3, 689| ungeeignet macht, stellt einen Grund dar, es nicht zur Profeßerneuerung 48 2, 3, 726| oder aus einem gerechten Grund vom höheren Leiter nach 49 2, 3, 726| aus einem schwerwiegenden Grund das Austrittsindult erhalten.~ 50 3, 0, 767| nur aus schwerwiegendem Grund ausfallen.~§ 3. Es wird 51 3, 0, 831| gerechter und vernünftiger Grund vor; Kleriker aber und Mitglieder 52 4, 1, 857| empfiehlt sich aus gerechtem Grund etwas anderes.~ 53 4, 1, 860| dies aus schwerwiegendem Grund erlaubt.~§ 2. In Krankenhäusern 54 4, 1, 860| zwingenden seelsorglichen Grund die Taufe gefeiert werden, 55 4, 1, 866| nicht ein schwerwiegender Grund entgegensteht, sofort nach 56 4, 1, 868| sind die Eltern auf den Grund hinzuweisen:~Can. 868 — § 57 4, 1, 869| Taufspenders ein ernsthafter Grund, an der Gültigkeit der Taufe 58 4, 1, 874| Taufe scheint aus gerechtem Grund eine Ausnahme zulässig;~ 59 4, 1, 881| gerechtem und vernünftigem Grund darf es jedoch außerhalb 60 4, 1, 884| 2. Aus schwerwiegendem Grund können der Bischof und ebenso 61 4, 1, 891| Spenders ein schwerwiegender Grund etwas anderes anrät.~ 62 4, 1, 905| daß Priester aus gerechtem Grund zweimal am Tag, ja sogar, 63 4, 1, 906| gerechten und vernünftigen Grund darf der Priester das eucharistische 64 4, 1, 916| liegt ein schwerwiegender Grund vor und es besteht keine 65 4, 1, 918| sie jedoch aus gerechtem Grund darum bitten, ist sie ihnen 66 4, 1, 920| ihm nicht aus gerechtem Grund zu einer anderen Zeit innerhalb 67 4, 1, 921| sich, gleich aus welchem Grund, in Todesgefahr befinden, 68 4, 1, 933| Can. 933 — Aus gerechtem Grund und mit ausdrücklicher Erlaubnis 69 4, 1, 936| aufbewahrt werden; aus gerechtem Grund kann jedoch der Ordinarius 70 4, 1, 937| Wenn kein schwerwiegender Grund dem entgegensteht, ist eine 71 4, 1, 938| 4. Aus schwerwiegendem Grund ist es erlaubt, die heiligste 72 4, 1, 951| der Applikation liegenden Grund ist dagegen zulässig.~§ 73 4, 1, 963| sofern nicht ein gerechter Grund dem entgegensteht, ein persönliches 74 4, 1, 964| Beichten nur aus gerechtem Grund entgegengenommen werden.~ 75 4, 1, 974| nur aus schwerwiegendem Grund widerrufen.~§ 2. Wurde die 76 4, 1, 983| Weise und aus irgendeinem Grund irgendwie zu verraten.~§ 77 4, 1, 1000| nicht ein schwerwiegender Grund den Gebrauch eines Instruments 78 4, 1, 1003| anvertraut sind; aus vernünftigem Grund darf jeder andere Priester 79 4, 1, 1015| wenn er nicht aus gerechtem Grund daran gehindert ist; einen 80 4, 1, 1030| auch geheimen, kanonischen Grund verwehren, die Beschwerde 81 4, 1, 1038| schwerwiegend zu wertender Grund vor.~ 82 4, 1, 1077| befristet, aus schwerwiegendem Grund verbieten, solange dieser 83 4, 1, 1085| frühere Ehe aus irgendeinem Grund nichtig oder aufgelöst worden 84 4, 1, 1125| gerechter und vernünftiger Grund vorliegt; er darf sie nur 85 4, 1, 1130| schwerwiegenden und dringenden Grund gestatten, daß eine Ehe 86 4, 1, 1142| kann aus einem gerechten Grund auf Bitten beider Partner 87 4, 1, 1143| geschlossene Ehe wird auf Grund des Paulinischen Privilegs 88 4, 1, 1144| aus einem schwerwiegenden Grund erlauben, daß die Befragung 89 4, 1, 1146| nachher aber ohne gerechten Grund weggeht, unter Wahrung der 90 4, 1, 1147| aus einem schwerwiegenden Grund erlauben, daß der getaufte 91 4, 1, 1151| außer ein rechtmäßiger Grund entschuldigt sie davon.~ 92 4, 1, 1153| anderen einen recht maßigen Grund, sich zu trennen, und zwar 93 4, 1, 1153| zu trennen, und zwar auf Grund eines Dekrets des Orts Ordinarius 94 4, 1, 1164| nur aus schwerwiegendem Grund gewährt werden.~ 95 4, 2, 1196| Papst können aus gerechtem Grund von privaten Gelübden dispensieren, 96 4, 3, 1245| der Pfarrer aus gerechtem Grund und nach den Vorschriften 97 4, 3, 1248| anderen schwerwiegenden Grund die Teilnahme an einer Eucharistiefeier 98 5, 0, 1267| außer es läge ein gerechter Grund vor und bei wichtigeren 99 5, 0, 1293| verlangt:~ ein gerechter Grund, wie z. B. dringende Notwendigkeit, 100 5, 0, 1293| anderer gewichtiger pastoralem Grund;~ eine von Sachverständigen 101 5, 0, 1308| gerechtem und notwendigem Grund erfolgen darf, ist dem Apostolischen 102 5, 0, 1308| Einkünfte und, solange dieser Grund andauert, Meßverpflichtungen 103 5, 0, 1309| Vollmacht zu, aus angemessenem Grund die Meßverpflichtungen auf 104 5, 0, 1310| gerechtem und notwendigem Grund vorgenommen werden.~§ 2. 105 5, 0, 1310| Einkünfte oder aus einem anderen Grund ohne Verschulden der Verwalter 106 6, 1, 1331| steht ein schwerwiegender Grund dagegen;~ setzt der Täter 107 6, 1, 1335| ist aus jedwedem gerechten Grund erlaubt.~ 108 6, 1, 1361| denn, ein schwerwiegender Grund legt etwas anderes nahe.~§ 109 7, 1, 1422| rechtmäßigen und schwerwiegenden Grund ihres Amtes enthoben werden.~ 110 7, 1, 1425| einem sehr schwerwiegenden Grund, der in einem Dekret darzulegen 111 7, 1, 1429| auszuarbeiten hat; aus gerechtem Grund darf ihn der Vorsitzende 112 7, 1, 1436| bestellt werden; aus gerechtem Grund können sie jedoch vom Bischof 113 7, 1, 1465| ihrem Ablauf aus gerechtem Grund vom Richter nach Anhören 114 7, 1, 1469| der Richter aus gerechtem Grund und nach Anhören der Parteien 115 7, 1, 1487| nur aus schwerwiegendem Grund.~ 116 7, 2, 1514| nur aus schwerwiegendem Grund durch ein neues Dekret auf 117 7, 2, 1532| nicht ein schwerwiegender Grund etwas anderes geraten erscheinen 118 7, 2, 1557| erscheinen oder dem Richter den Grund für sein Fernbleiben mitzuteilen.~ 119 7, 2, 1591| Zwischenurteil aus gerechtem Grund auf Antrag einer Partei 120 7, 2, 1593| sie aus einem rechtmäßigen Grund, den sie ohne ihre Schuld 121 7, 2, 1600| vorausgesetzt, ein schwerwiegender Grund liegt vor und ebenso jede 122 7, 2, 1603| nicht aus schwerwiegendem Grund angebracht erscheint, eine 123 7, 2, 1609| falls nicht ein besonderer Grund etwas anderes nahelegt.~§ 124 7, 2, 1610| Richter aus schwerwiegendem Grund eine längere Frist festgesetzt 125 7, 2, 1650| oder sonst ein gerechter Grund drängt.~§ 3. Wird das in § 126 7, 2, 1668| einem anderen gerechten Grund bis zu einer Nutzfrist von 127 7, 3, 1677| auch angeben, aus welchem Grund oder welchen Gründen die 128 7, 3, 1704| auch über den gerechten Grund zur Dispenserteilung und 129 7, 4, 1730| der Beschuldigte aus einem Grund freigesprochen worden ist, 130 7, 5, 1737| kann aus jedem gerechten Grund Beschwerde beim hierarchischen 131 7, 5, 1737| Obere aus schwerwiegendem Grund anordnen, daß der Vollzug 132 7, 5, 1740| dessen Dienst aus irgendeinem Grund, selbst ohne seine schwere 133 7, 5, 1742| Vorgehens dem Pfarrer den Grund und die Beweise dafür anzugeben


Copyright © Libreria Editrice Vaticana