Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
urschrift 2
ursprünglich 1
ursprüngliche 1
urteil 130
urteile 7
urteilen 3
urteils 29
Frequenz    [«  »]
133 grund
132 sowie
130 priester
130 urteil
128 kirchlichen
126 wie
125 bzw
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
urteil
    Buch,  Teil, Can.
1 AposKons | Erhebungen umsichtig zu dem Urteil gelangt sein, daß in der 2 AposKons | Sollte der Kongreß zu dem Urteil gelangt sein, daß das Verfahren 3 AposKons | besondere Eigenart nach dem Urteil des Generalberichterstatters 4 1, 0, 5| werden, wenn es nach dem Urteil des Ordinarius den örtlichen 5 1, 0, 66| handelt, sofern nach dem Urteil des Ordinarius kein Zweifel 6 1, 0, 83| auch, wenn sich nach dem Urteil der zuständigen Autorität 7 1, 0, 87| sooft dies nach seinem Urteil zu deren geistlichem Wohl 8 1, 0, 88| sooft dies nach seinem Urteil zum Wohl der Gläubigen beiträgt, 9 1, 0, 120| wird oder wenn nach dem Urteil der zuständigen Autorität 10 1, 0, 125| sie kann aber durch das Urteil eines Richters aufgehoben 11 1, 0, 149| zuständigen Autorität oder durch Urteil eines Verwaltungsgerichts 12 1, 0, 171| sei es durch richterliches Urteil oder durch Dekret, wodurch 13 1, 0, 193| gerechtem Grund nach dem Urteil derselben Autorität enthoben 14 2, 1, 221| sie auch das Recht auf ein Urteil, das nach Recht und Billigkeit 15 2, 1, 235| es die Umstände nach dem Urteil des Diözesanbischofs erforderlich 16 2, 1, 258| Bedingungen angepaßt, nach dem Urteil des Ordinarius festzulegen.~ 17 2, 1, 287| außer dies ist nach dem Urteil der zuständigen kirchlichen 18 2, 1, 290| durch richterliches Urteil oder durch Verwaltungsdekret, 19 2, 2, 333| Verbund ausübt.~§ 3. Gegen ein Urteil oder ein Dekret des Papstes 20 2, 2, 372| können da, wo es gemäß dem Urteil der höchsten kirchlichen 21 2, 2, 378| ist.~§ 2. Das endgültige Urteil über die Eignung des Kandidaten 22 2, 2, 440| werden, wie es nach dem Urteil der Mehrheit der Diözesanbischöfe 23 2, 2, 443| werden, wenn es nach dem Urteil der Bischofskonferenz hinsichtlich 24 2, 2, 448| 2. Wenn aber nach dem Urteil des Apostolischen Stuhls 25 2, 2, 461| abgehalten werden, wenn nach dem Urteil des Diözesanbischofs und 26 2, 2, 495| Missionspriestern, deren Urteil er in den wichtigeren Angelegenheiten, 27 2, 2, 524| der Person; um sich ein Urteil über die Eignung zu bilden, 28 2, 2, 559| müssen, und sofern nach dem Urteil des Ortsordinarius der pfarrliche 29 2, 3, 689| genannte Mitglied nach dem Urteil von Sachverständigen für 30 3, 0, 749| definitiv verpflichtenden Urteil gelangen.~§ 3. Als unfehlbar 31 3, 0, 823| die Sitten berühren, ihrem Urteil unterworfen werden; schließlich 32 3, 0, 827| oder Sitten bezieht, dem Urteil des Ortsordinarius zu unterwerfen.~§ 33 3, 0, 830| Rechtgläubigkeit und kluges Urteil auszeichnen, die den Diözesankurien 34 3, 0, 830| Der Gutachter muß sein Urteil schriftlich abgeben; ist 35 4, 1, 844| anderer Kirchen, die nach dem Urteil des Apostolischen Stuhles 36 4, 1, 844| besteht oder wenn nach dem Urteil des Diözesanbischofs bzw.~ 37 4, 1, 891| Todesgefahr besteht oder nach dem Urteil des Spenders ein schwerwiegender 38 4, 1, 914| haben oder die nach seinem Urteil nicht ausreichend darauf 39 4, 1, 944| 944 — § 1. Wo es nach dem Urteil des Diözesanbischofs möglich 40 4, 1, 961| stehen können.~§ 2. Das Urteil darüber, ob die gemäß § 41 4, 1, 1025| vorgeschriebenen Prüfung gemäß dem Urteil des eigenen Bischofs bzw. 42 4, 1, 1025| daß der Kandidat nach dem Urteil desselben rechtmäßigen Oberen 43 4, 1, 1029| erteilen, die nach dem klugen Urteil des eigenen Bischofs bzw. 44 4, 1, 1038| liegt ein anderer, nach dem Urteil des Diözesanbischofs bzw. 45 4, 1, 1042| sofern er sich nach dem Urteil des Ordinarius nicht ausreichend 46 4, 1, 1109| sofern sie nicht durch Urteil oder Dekret exkommuniziert, 47 4, 3, 1211| Handlungen, die nach dem Urteil des Ortsordinarius so schwer 48 4, 3, 1236| einzigen Naturstein; nach dem Urteil der Bischofskonferenz kann 49 4, 3, 1241| Grabanlage haben, die nach dem Urteil des Ortsordinarius zu segnen 50 6, 1, 1340| kann nach seinem klugen Urteil dem Strafsicherungsmittel 51 7, 1, 1441| gemäß can.1425, § 4 das Urteil gefällt, so hat das Gericht 52 7, 2, 1513| Streitpunkte zu laden, auf die im Urteil Antwort zu geben ist.~§ 53 7, 2, 1590| Zwischenfrage durch ein Urteil zu lösen, so sind die Verfahrensregeln 54 7, 2, 1593| Rechtsmitteln gegen das Urteil Gebrauch machen; weist sie 55 7, 2, 1600| zugelassen wird, ein ungerechtes Urteil aus den in can.1645, § 2, 56 7, 2, 1606| geklärt hält, sofort das Urteil fällen, nachdem er die Stellungnahmen 57 7, 2, 1608| Gewißheit über die durch Urteil zu entscheidende Sache gewonnen 58 7, 2, 1608| gewinnen, so hat er durch Urteil festzustellen, daß das Recht 59 7, 2, 1609| ersten Erörterung zu keinem Urteil kommen wollen oder können, 60 7, 2, 1610| Einzelrichter wird sein Urteil selbst abfassen.~§ 2. Im 61 7, 2, 1610| des Berichterstatters, das Urteil auszuarbeiten, wobei er 62 7, 2, 1610| Gutheißung vorzulegen.~§ 3. Das Urteil ist nicht später als nach 63 7, 2, 1611| Can. 1611 — Das Urteil muß:~ über den vor Gericht 64 7, 2, 1612| Can. 1612 — § 1. Das Urteil muß nach der Anrufung des 65 7, 2, 1612| der Urteilstenor.~§ 4. Das Urteil schließt mit Angabe von 66 7, 2, 1614| Can. 1614 — Das Urteil ist unter Angabe der Rechtsmittel 67 7, 2, 1616| gelassen worden, so muß das Urteil vom Gericht, das es gefällt 68 7, 2 | NICHTIGKEITSBESCHWERDE GEGEN EIN URTEIL~ 69 7, 2, 1619| gemacht worden sind, durch das Urteil selbst geheilt, wenn es 70 7, 2, 1620| Can. 1620 — Ein Urteil leidet an unheilbarer Nichtigkeit, 71 7, 2, 1620| oder schwerer Furcht das Urteil gefällt hat;~ ein Prozeß 72 7, 2, 1621| erhoben werden, der das Urteil gefällt hat.~ 73 7, 2, 1622| Can. 1622 — Ein Urteil leidet nur an heilbarer 74 7, 2, 1624| befindet der Richter, der das Urteil gefällt hat;~befürchtet 75 7, 2, 1624| Nichtigkeitsbeschwerde angefochtene Urteil gefällt hat, voreingenommen 76 7, 2, 1626| ihm gefälltes nichtiges Urteil innerhalb der von can. 1623 77 7, 2, 1628| Partei, die sich durch ein Urteil beschwert fühlt, und in 78 7, 2, 1628| haben das Recht, gegen ein Urteil Berufung an den höheren 79 7, 2, 1629| eingelegt werden gegen:~ ein Urteil des Papstes oder der Apostolischen 80 7, 2, 1629| Signatur;~ ein nichtiges Urteil, außer die Berufung wird 81 7, 2, 1629| rechtskräftig gewordenes Urteil;~ das Dekret eines Richters 82 7, 2, 1629| Endurteil verbunden;~ ein Urteil oder ein Dekret in einer 83 7, 2, 1630| dem Richter, von dem das Urteil gefällt worden ist, innerhalb 84 7, 2, 1637| gegen einen von ihnen ein Urteil angefochten, so gilt die 85 7, 2, 1639| ob das vorinstanzliche Urteil zu bestätigen oder aufzuheben 86 7, 2, 1640| zur Sacherörterung und zum Urteil zu schreiten.~ 87 7, 2, 1641| vorliegen;~ gegen ein Urteil innerhalb der Nutzfrist 88 7, 2, 1642| rechtskräftig gewordenes Urteil erfreut sich der rechtlichen 89 7, 2, 1645| Rechtskraft erwachsenes Urteil gibt es die Wiedereinsetzung 90 7, 2, 1645| anerkannt, wenn:~ sich das Urteil auf Beweise, die sich später 91 7, 2, 1645| unzweifelhaft beweisen;~ ein Urteil aufgrund arglistiger Täuschung 92 7, 2, 1645| vernachlässigt worden ist;~ das Urteil einer früheren Entscheidung 93 7, 2, 1646| Richter zu beantragen, der das Urteil gefällt hat.~§ 2. Die Wiedereinsetzung 94 7, 2, 1646| der durch ein ungerechtes Urteil Verletzte minderjährig ist.~ 95 7, 2, 1647| Richter verfügen, daß das Urteil vollstreckt wird; dem Antragsteller 96 7, 2, 1648| Richter in der Sache ein Urteil fällen.~ 97 7, 2, 1650| Can. 1650 — § 1. Für ein Urteil, das in Rechtskraft erwachsen 98 7, 2, 1650| 2. Der Richter, der das Urteil gefällt hat, und nach erfolgter 99 7, 2, 1650| Wird das in § 2 genannte Urteil angefochten, so kann der 100 7, 2, 1651| Can. 1651 — Ein Urteil kann erst vollstreckt werden, 101 7, 2, 1651| vorliegt, das anordnet, das Urteil müsse ausgeführt werden; 102 7, 2, 1652| der das zu vollstreckende Urteil erlassen hat.~ 103 7, 2, 1653| der das erstinstanzliche Urteil gefällt worden ist, entweder 104 7, 2, 1653| durch einen anderen das Urteil vollstrecken.~§ 2. Verweigert 105 7, 2, 1653| der das zu vollstreckende Urteil gefällt oder den Richter 106 7, 2, 1654| überlassen worden ist, das Urteil nach dem offensichtlichen 107 7, 2, 1654| davon erhalten, daß das Urteil gemäß cann. 1620, 1622 und 108 7, 2, 1654| zurückzuverweisen, von dem das Urteil gefällt worden ist.~ 109 7, 2, 1655| auszuhändigen ist, nachdem das Urteil rechtskräftig geworden ist.~§ 110 7, 2, 1669| zurückzuverweisen, welches das Urteil gefällt hat.~ 111 7, 3 | Artikel 5~URTEIL UND BERUFUNG~ 112 7, 3, 1682| Can. 1682 — § 1. Das Urteil, das erstmals eine Ehe für 113 7, 3, 1682| Berufungsgericht hat, wenn das Urteil der ersten Instanz die Ehe 114 7, 3, 1682| durch Dekret entweder das Urteil unmittelbar zu bestätigen 115 7, 3, 1684| 1684 — § 1. Nachdem das Urteil, das die Nichtigkeit einer 116 7, 3, 1684| Dekret oder durch ein zweites Urteil bestätigt worden ist, haben 117 7, 3, 1684| das Dekret oder das zweite Urteil ihnen bekanntgegeben worden 118 7, 3, 1684| eines Verbotes, das dem Urteil oder dem Dekret beigefügt 119 7, 3, 1684| Nichtigkeit einer Ehe erkennende Urteil nicht durch ein zweites 120 7, 3, 1684| nicht durch ein zweites Urteil, sondern durch Dekret bestätigt 121 7, 3, 1685| Can. 1685 — Sobald das Urteil für vollstreckbar erklärt 122 7, 3, 1686| Nichtigkeit einer Ehe durch Urteil feststellen, wenn aufgrund 123 7, 3, 1688| darüber entscheiden, ob das Urteil zu bestätigen oder ob vielmehr 124 7, 3, 1689| Can. 1689 — Im Urteil sollen die Parteien auf 125 7, 3, 1692| Diözesanbischofs oder durch Urteil des Richters gemäß den folgenden 126 7, 3, 1692| hat oder ein weltliches Urteil voraussichtlich nicht im 127 7, 3, 1712| 1712 — Nach dem zweiten Urteil, das die Nichtigkeit der 128 7, 4, 1726| Strafprozesses dies durch Urteil erklären und den Beschuldigten 129 7, 4, 1727| einlegen, selbst wenn das Urteil ihn nur deshalb freigesprochen 130 7, 4, 1731| einem Strafprozeß gefälltes Urteil in Rechtskraft erwachsen


Copyright © Libreria Editrice Vaticana