Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
presbyterium 4
presbyteriums 3
presse 1
priester 130
priesterausbildung 9
priesterliche 3
priesterlichen 8
Frequenz    [«  »]
133 ehe
133 grund
132 sowie
130 priester
130 urteil
128 kirchlichen
126 wie
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
priester
    Buch,  Teil, Can.
1 1, 0, 89| Der Pfarrer und andere Priester oder Diakone können von 2 2, 1, 233| in besonderer Weise die Priester, vor allem die Pfarrer verpflichtet. 3 2, 1, 233| zu unterhalten.~§ 2. Alle Priester, vor allem aber die Diözesanbischöfe, 4 2, 1, 235| einem frommen und geeigneten Priester anzuvertrauen; dieser hat 5 2, 1, 239| Alumnen, sich auch an andere Priester zu wenden, die vom Bischof 6 2, 1, 276| geistliches Leben zu nähren; die Priester sind daher nachhaltig eingeladen, 7 2, 1, 276| teilzunehmen;~ sind alle Priester wie auch die Diakone, die 8 2, 1, 279| sie zu meiden.~§ 2. Die Priester haben gemäß den Vorschriften 9 2, 1, 294| angemessene Verteilung der Priester zu fördern oder um besondere 10 2, 2, 375| selbst Lehrer des Glaubens, Priester des heiligen Gottesdienstes 11 2, 2, 378| wenigstens seit fünf Jahren Priester ist;~ den Doktorgrad oder 12 2, 2, 382| der älteste der anwesenden Priester hierüber ein Protokoll anfertigt.~§ 13 2, 2, 383| zu treffen, sei es durch Priester oder durch Pfarreien desselben 14 2, 2, 384| der Diözesanbischof die Priester zu begleiten, die er als 15 2, 2, 396| oder durch einen anderen Priester.~§ 2. Der Bischof kann sich 16 2, 2, 413| Bischofsvikar oder ein anderer Priester, wobei die Reihenfolge der 17 2, 2, 413| Konsultorenkollegiums, einen Priester zu wählen, der die Diözese 18 2, 2, 425| nur bestellt werden, wer Priester ist, das fünfunddreißigste 19 2, 2, 425| Diözesanadministrator ist ein Priester zu bestellen, der sich durch 20 2, 2, 443| beratendem Stimmrecht auch Priester und andere Gläubige eingeladen 21 2, 2, 463| Dechanten;~ wenigstens ein Priester aus jedem Dekanat, der von 22 2, 2, 463| Verhinderung ein anderer Priester zu wählen, der dann dessen 23 2, 2, 473| Kurie ernannt werden, der Priester sein muß und dem die Aufgabe 24 2, 2, 478| und Bischofsvikar müssen Priester sein, nicht Jünger als dreißig 25 2, 2, 483| werden könnte, muß der Notar Priester sein.~ 26 2, 2, 497| der Statuten;~ einige Priester müssen nach Maßgabe der 27 2, 2, 498| inkardiniert sind, sowie Priester eines orden-~sinstituts 28 2, 2, 499| wenn irgend möglich, die Priester des Presbyteriums repräsentiert 29 2, 2, 502| vom Diözesanbischof einige Priester frei ernannt, und zwar nicht 30 2, 2, 502| der der Weihe nach älteste Priester des Konsultorenkollegiums.~§ 31 2, 2, 508| der Diözesanbischof einen Priester zu bestellen, der diese 32 2, 2, 516| Teilkirche ist und einem Priester als eigenem Hirten anvertraut 33 2, 2, 517| zu müssen, hat er einen Priester zu bestimmen, der, mit den 34 2, 2, 519| auszuüben, wobei auch andere Priester oder Diakone mitwirken sowie 35 2, 2, 520| der Maßgabe, daß einer der Priester Pfarrer oder, falls die 36 2, 2, 524| gegebenenfalls kann er auch bestimmte Priester und Laien anhören.~ 37 2, 2, 527| ein von ihm delegierter Priester führt den Pfarrer in den 38 2, 2, 533| Befugnissen ausgestatteten Priester wahrgenommen wird.~ 39 2, 2, 539| zu ernennen, und zwar ein Priester, der den Pfarrer nach Maßgabe 40 2, 2, 542| Can. 542 — Priester, denen nach Maßgabe des 41 2, 2, 542| 527, § 2; für die übrigen Priester aber tritt an die Stelle 42 2, 2, 543| ausgeübt werden.~§ 2. Alle Priester, die zu der Gemeinschaft 43 2, 2, 544| Can. 544 — Wenn irgendein Priester der in can.517, § 1 erwähnten 44 2, 2, 544| der Ernennung nach ältere Priester der Gemeinschaft.~ 45 2, 2, 550| einem Haus, in dem mehrere Priester gemeinschaftlich wohnen, 46 2, 2, 553| anders genannt wird, ist ein Priester, der einem Dekanat vorsteht.~§ 47 2, 2, 553| eigenem klugen Ermessen die Priester anhört, die in dem betreffenden 48 2, 2, 554| ist, hat der Bischof einen Priester auszuwählen, den er nach 49 2, 2, 556| Kirchenrektoren werden hier Priester verstanden, denen die Obhut 50 2, 2, 564| Can. 564 — Kaplan ist ein Priester, dem auf Dauer die Seelsorge 51 2, 2, 567| Gemeinschaft einen bestimmten Priester vorzuschlagen.~§ 2. Es ist 52 3, 0, 757| Es ist eigene Aufgabe der Priester, die ja Mitarbeiter der 53 3, 0, 762| Gottes, das man mit Recht vom Priester verlangt; daher haben die 54 3, 0, 764| Vorschrift von can.765, haben Priester und Diakone die mit der 55 3, 0, 767| Liturgie selbst ist und dem Priester oder dem Diakon vorbehalten 56 3, 0, 791| Berufungen zu fördern;~ ist ein Priester zu bestellen, dessen Aufgabe 57 3, 0, 813| auf Dauer dazu bestellte Priester, und er hat dafür zu sorgen, 58 3, 0, 833| vor dem Rektor, wenn er Priester ist, oder vor dem Ortsordinarius 59 4, 0, 835| Diesen Dienst üben auch die Priester aus; auch sie haben Anteil 60 4, 1, 861| Taufe ist der Bischof, der Priester und der Diakon, unbeschadet 61 4, 1, 880| das Sakrament von einem Priester gespendet wird.~ 62 4, 1, 882| dieses Sakrament auch der Priester, der mit dieser Befugnis 63 4, 1, 883| die betreffende Person der Priester, der kraft seines Amtes 64 4, 1, 883| Pfarrer und sogar jeder Priester~ 65 4, 1, 884| der Bischof und ebenso der Priester, der von Rechts wegen oder 66 4, 1, 884| besitzt, in einzelnen Fällen Priester hinzuziehen, damit auch 67 4, 1, 885| bitten.~Can. 885 — § 2; Der Priester, der diese Befugnis besitzt, 68 4, 1, 887| Can. 887 — Der Priester, der die Befugnis zur Firmspendung 69 4, 1, 900| nur der gültig geweihte Priester.~§ 2. Erlaubt feiert die 70 4, 1, 900| feiert die Eucharistie ein Priester, der nicht durch kanonisches 71 4, 1, 901| Can. 901 — Der Priester kann die Messe für jedermann, 72 4, 1, 902| geraten sein laßt, können Priester die Eucharistie in Konzelebration 73 4, 1, 903| Can. 903 — Ein Priester ist zur Zelebration zuzulassen, 74 4, 1, 904| fortwährend vollzieht, haben die Priester häufig zu zelebrieren; ja 75 4, 1, 904| durch deren Vollzug die Priester ihre vornehmste Aufgabe 76 4, 1, 905| konzelebrieren, ist es dem Priester nicht erlaubt, mehr als 77 4, 1, 905| Ortsordinarius zugestehen, daß Priester aus gerechtem Grund zweimal 78 4, 1, 906| vernünftigen Grund darf der Priester das eucharistische Opfer 79 4, 1, 907| die dem zelebrierenden Priester eigen sind.~ 80 4, 1, 909| Can. 909 — Der Priester darf es nicht versäumen, 81 4, 1, 910| Kommunion ist der Bischof, der Priester und der Diakon.~§ 2. Außerordentlicher 82 4, 1, 911| setzen sind, ist dazu jeder Priester oder andere Spender der 83 4, 1, 919| Arznei zu enthalten.~§ 2. Ein Priester, der am selben Tag zweimal 84 4, 1, 926| der Eucharistie hat der Priester gemäß der alten Überlieferung 85 4, 1, 929| Can. 929 — Die Priester und die Diakone haben bei 86 4, 1, 930| Ein kranker oder älterer Priester darf, wenn er nicht zu stehen 87 4, 1, 930| anderen Schwäche leidender Priester feiert das eucharistische 88 4, 1, 933| Ortsordinarius darf ein Priester die Eucharistie in einem 89 4, 1, 934| wenigstens zweimal im Monat ein Priester dort die Messe feiern.~ 90 4, 1, 945| der Kirche ist es jedem Priester, der eine Messe zelebriert 91 4, 1, 951| Can. 951* — § 1. Ein Priester, der mehrere Messen am selben 92 4, 1, 951| dagegen zulässig.~§ 2. Ein Priester, der am selben Tag eine 93 4, 1, 952| geben ist; es ist keinem Priester erlaubt, eine höhere Summe 94 4, 1, 955| mit dem Tag, an dem der Priester sie zur Feier angenommen 95 4, 1, 955| dafür anzugeben.~§ 4. Jeder Priester muß genau aufzeichnen, welche 96 4, 1, 961| besteht und für den oder die Priester die Zeit, die Bekenntnisse 97 4, 1, 965| Bußsakramentes ist allein der Priester.~ 98 4, 1, 966| Diese Befugnis kann ein Priester von Rechts wegen oder durch 99 4, 1, 969| Gläubigen zu verleihen, Priester aber, die Mitglieder eines 100 4, 1, 971| der Ortsordinarius einem Priester, auch wenn dieser seinen 101 4, 1, 974| widerrufen, so verliert der Priester diese Befugnis überall, 102 4, 1, 974| widerrufen, so verliert der Priester überall gegenüber den Mitgliedern 103 4, 1, 976| Can. 976 — Jeder Priester absolviert, auch wenn er 104 4, 1, 976| und Sünden, auch wenn ein Priester mit entsprechender Befugnis 105 4, 1, 978| Can. 978 — § 1. Der Priester soll beim Beichthören dessen 106 4, 1, 979| Can. 979 — Der Priester hat, sofern Fragen zu stellen 107 4, 1, 986| und in Todesgefahr jeder Priester.~ 108 4, 1, 999| ist;~ im Notfall jeder Priester, jedoch nur bei der Feier 109 4, 1, 1003| Krankensalbung spendet gültig jeder Priester und nur er.~§ 2. Die Pflicht 110 4, 1, 1003| Krankensalbung zu spenden, haben alle Priester, denen die Seelsorge aufgetragen 111 4, 1, 1003| Grund darf jeder andere Priester mit der wenigstens vermuteten 112 4, 1, 1003| Sakrament spenden.~§ 3. Jedem Priester ist es erlaubt, das gesegnete 113 4, 1, 1079| geistliche Amtsträger sowie der Priester oder Diakon, der bei einer 114 4, 1, 1081| 1081 — Der Pfarrer oder der Priester oder der Diakon, von denen 115 4, 1, 1105| ausgestellt wird, oder von einem Priester, der von einem dieser beiden 116 4, 1, 1111| assistieren, auch allgemein an Priester und Diakone delegieren.~§ 117 4, 1, 1112| Can. 1112 — § 1. Wo Priester und Diakone fehlen, kann 118 4, 1, 1116| Fällen muß, wenn ein anderer Priester oder Diakon anwesend sein 119 4, 1, 1121| geschlossen wird, sind der Priester bzw.~der Diakon, wenn er 120 4, 2, 1169| sweihe empfangen haben, sowie Priester, denen es von Rechts wegen 121 4, 2, 1169| Bischöfen vorbehaltenen, jeder Priester vornehmen.~§ 3. Der Diakon 122 4, 2, 1172| Ortsordinarius nur einem Priester geben, der sich durch Frömmigkeit, 123 4, 3, 1206| in Ausnahmefällen, einem Priester die Aufgabe übertragen, 124 4, 3, 1207| aber kann einen anderen Priester dazu delegieren.~ 125 6, 1, 1357| Befugnis ausgestatteten Priester zu wenden und dessen Auflagen 126 6, 2, 1378| Can. 1378 — § 1. Ein Priester, der gegen die Vorschrift 127 6, 2, 1387| Can. 1387 — Ein Priester, der bei der Spendung des 128 7, 1, 1420| beigeordneten Gerichtsvikare müssen Priester, gut beleumundet, Doktoren 129 7, 2, 1550| leistet oder geleistet hat;~ Priester hinsichtlich jedweder Kenntnis, 130 7, 3, 1700| Diözese oder einem geeigneten Priester übertragen.~§ 2. Ist eine


Copyright © Libreria Editrice Vaticana